Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Willy Schmitter


Name:  
Willy Schmitter 
Geburtsdatum:  
8. Ferbruar 1884 
Geburtsort:  
Mühlheim a. R. 
Todesdatum: 
18. September 1905, EM Leipzig 
Wohnort:  
 
Nationalität:  
Deutscher 
Familienstand:  
 
Fahrertyp:  
1902-1904 Sprinter 
 
1904-1905 Dauerfahrer 
 
ab 1903 Berufsfahrer 





Portrait


Willy Schmitter starb bereits mit 21 Jahren auf der Rennbahn. Bei der Europameisterschaft 1905 in Leipzig stürzte er und erlitt neben weiteren Brüchen einen Schädelbruch, der wenige Stunden später zu seinem Tode führte.

 

Obwohl noch sehr jung, gehörte er schon zu den großen deutschen Dauerfahrern. Auf der Kölner Bahn hatte er bereits Stars wie Robl, Walthour, Dickentman, Hall, Günther u.a. geschlagen, und er begann gerade seinen Siegeszug in anderen Städten fortzusetzen, "mit einem Schlage war Schmitter der erklärte Meister der deutschen Dauerfahrer und die Rennbahnen scheuten keine Kosten, um sich den Start des neuen Sterns zu sichern."

 

Willy Schmitter hatte als Flieger begonnen. Bereits in seinem ersten Jahr 1902 als Amateur konnte er etliche Siege erringen, sodass sein Übertritt in das Profilager nahe lag. Angeregt durch die Erfolge Peter Günther's widmete er sich dem Dauerfahren, unterstützt von seinen Eltern, die ihm nach langem Zögern einige Schrittmachermaschinen finanzierten.  

 

Schmitter, der als überaus fleißig und zielstrebig beschrieben wird, fuhr sich schnell in die Herzen der Kölner: "Ein "Schmitter-Sieg" in Köln glich einem grossen Ereignis und die Begeisterung der Kölner fand keine Grenzen. Aber es war auch für Fernstehende eine Freude, den jungen Fahrer mit Riesenschritten der Extraklasse zusteuern zu sehen."

 

"Tausende und aber Tausende", fanden sich zu seinen Begräbnis ein, es "gestaltete sich zu einer imposanten Kundgebung und zu einem letzten Triumphzuge für den unvergesslichen "Willy"." 

 

Quelle: Sport-Album der Radwelt, 4. Jahrgung, 1906



Ergebnisse:

1902 (Amateur)

1. Platz Rheingold Pokal, Köln 

Insgesamt erreichte er 11 erste, 8 zweite und 7 dritte Plätze.

1903 (Berufsfahrer)

1. Platz Frühjahrs-Handicap, Köln (Flieger)

2. Platz Meisterschaft von Rheinland (Flieger)

1. Platz Vehmlinde-Preis, Dortmund (Steher)(?)

3. Platz G.P. von Köln (Steher)

1904

1. Platz Goldpokal von Münster

1. Platz G.P.vom Rhein

1. Platz Jubiläumspreis von Dortmund

1. Platz Preis von Riehl

 

Insgesamt errang auf inländischen Bahnen 15 erste, 8 zweite und 4 dritte Plätze.

1905

1. Platz Goldenes Rad vom Rhein, Köln

1. Platz 100 Kilometerfahre Plauen

1. Platz Grosser Sommerpreis, Köln

1. Platz Preis von der Goldenen Ecke, Köln

1. Platz Goldpokal von Köln

1. Platz Germania-Preis, Köln

2. Platz G.P. von Hannover

2. Platz Magdeburger Goldpokal

 

Auf inländischen Bahnen hatte er 15 erste, 4 zweite und 2 dritte Plätze errungen, auf ausländischen waren es 2 zweite Platze und ein dritter. 

 

In der Verdienstrangliste der deutschen Rennfahrer für die Jahre 1895 - 1905 lag Schmitter bereits an 6. Stelle.

 

 

© Cycling4fans

Februar 2005


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum