Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

UCI-Antidoping-Maßnahmen



UCI-Verpflichtungen für Fahrer und sonstige Teammitglieder 2007



UCI-Verpflichtung für Team-Mitarbeiter, Juli 2007

INTERNATIONAL CYCLING UNION

 

Managers’ and other team staff’s commitment to a new cycling *

 

Doping is extremely harmful to cycling. Currently, there is a climate of suspicion. It is undermining the credibility of my sport and is eroding the trust of the public, authorities, organizers and my colleagues.

I am aware that, even though he is responsible for his actions, a cyclist who commits any infringement to the International Cycling Union’s (UCI’s) anti-doping rules, is rarely solely responsible. As a member of the team’s staff, I have a fundamental role to play in preventing my riders from turning to doping substances or methods.

For these reasons, I want to make a contribution to putting the situation right and making cycling clean by signing the statement below, to demonstrate that I fully adhere to the principles defended by the UCI.

“I do solemnly declare, to my team, my colleagues, the UCI, the cycling movement and the public that I am not involved in any doping case and that I will not commit any infringement to the UCI anti-doping rules. I declare that I

will never encourage a rider from my team to dope himself, nor will I turn a blind eye to any doping activities that I am aware of within my team. In addition, I make a commitment to set up measures to ensure that there is no doping in my team or, as staff member, to assist those measures. Finally, I will co-operate as much as possible with procedures in the fight against doping.

As proof of my commitment, I accept, if it is established that I have been guilty of doping activities in my team in the past or in the future and that I am granted a two-year suspension or more – in the case of an appeal, when the Court of Arbitration for Sport (CAS) has delivered its verdict –, to pay the UCI an amount equal to my annual salary for 2007 as a contribution to the fight against doping (to be managed by the Council for the Fight Against Doping (CFAD), which includes representatives of the Association Internationale des Groupes Cyclistes Professionnels (AIGCP) and of the Cyclistes Professionnels Associés (CPA)).

Finally, I accept the UCI’s wish to make my statement public.”

 

Done in..................................................... on ..................................................... 2007

 

Surname and first name: .............................................Team : …………………………..

 

Position (please tick the relevant box) :

Manager

Team manager (assistant team managers included)

Doctor

Others (specify : ……………………………………………………………………)

Signature: ...................................................................................................................

 

 

* specifications:

 

“Managers’ and other team staff’s commitment to a new cycling”: specifications

Date: 16.07.2007

Description: In declaring that he is not involved in any doping case, the signatory signing the document swears that he is not responsible, as perpetrator or accomplice, for an infringement of the anti-doping rules. The possibility that the name of that signatory is mentioned in a file or that accusations are made against him does not mean that he is implicated in a doping case as mentioned in the commitment.

 

 

The second passage of the commitment also concerns any other teams that the signatory may have been part of in the past, taking into account the statute of limitations for doping, and not only the team of which he is a member on the date of signing the document.

 

 



UCI-Verpflichtung für ProTour-Fahrer, Juni 2007



Christian Moreni zahlt im Oktober 2009 als erster Profi ein Jahresgehalt (Link)

"Der vor zwei Jahren beschlossene Ehrenkodex, nach dem überführte Doper nach Ablauf ihrer Sperre für zwei weitere Jahre nicht für ein ProTour-Team fahren dürfen, wird in den Fällen Basso und Winokurow ad absurdum geführt. Auch die etwa zeitgleich zwischen Profis und UCI beschlossene Vereinbarung, dass ein überführter Doper ein Jahresgehalt als Strafe zahlen muss, ist quasi hinfällig. Es sei nur ein Agreement und man sei machtlos, teilte die UCI mit."
RP-online, 28.8.2009

"«Seine Rückkehr gefällt uns überhaupt nicht. Aber nach dem Reglement ist nichts zu machen. Seine zweijährige Sperre ist abgesessen. Die von uns mit den Radprofis getroffene Vereinbarung, von einem überführten Doper ein Jahresgehalt Strafe zu verlangen, ist nichts als ein Agreement. Es hat keine rechtliche Grundlage. Weder Winokurow, noch fünf oder sechs andere, die von uns Zahlungs-Aufforderungen erhielten, haben gezahlt. Uns sind die Hände gebunden», erklärte UCI-Sprecher Enrico Carpani der Deutschen Presse-Agentur dpa und offenbarte damit die enorme Hilflosigkeit."
dpa, 25.8.2009

Riders' commitment to a new cycling

 

UNION CYCLISTE INTERNATIONALE

 

Verpflichtung der Fahrer auf einen neuen Radsport

 

Die Puerto-Affäre brachte gravierende Dopingfälle im Radsport ans Licht. Wie alle anderen Dopingaffären schaden sie meinem Sport und meiner persönlichen Situation sehr stark. Die Unsicherheit über die Identität der Fahrer und der anderen Personen, die in die Puerto-Affäre verwickelt sein könnten, ist ebenfalls sehr verhängnisvoll und bleibt bestehen, solange die Akte nicht abgeschlossen ist.

 

Heute regiert der Verdacht. Er untergräbt die Glaubwürdigkeit meines Sports und erschüttert das Vertrauen des Publikums, der Instanzen, der Organisatoren und meiner Kollegen. Aus diesen Gründen will ich meinen Beitrag zur Bereinigung dieser Situation und zur Sanierung des Radsports leisten, indem ich die nachstehende Verpflichtung unterschreibe, um zu zeigen, dass ich den Grundsätzen, die von der Union Cycliste Internationale (UCI) vertreten werden, voll beipflichte.

 

"Ich erkläre auf meine Ehre vor meiner Mannschaft, meinen Kollegen, der UCI, der Radsportfamilie und dem Publikum, dass ich weder in die Puerto-Affäre noch in irgendeine andere Dopinggeschichte verwickelt bin, und dass ich keinen Verstoss gegen das Antidopingreglement der UCI begehen werde. Ich will meine Verpflichtung damit unter Beweis stellen, dass ich zusätzlich zu den Sanktionen des Reglements einen Beitrag an die Dopingbekämpfung in der Höhe meines Jahreslohns für 2007 leisten werde für den Fall, dass ich das Reglement verletzt haben sollte und zur Standardsanktion der zweijährigen oder zu einer längeren Suspendierung verurteilt werde, sei es im Rahmen der Puerto-Affäre oder in einem sonstigen

Antidopingverfahren.

 

Gleichzeitig erkläre ich der spanischen Justiz, dass ich ihr meine DNS zur Verfügung halte, damit sie mit den Bluttaschen verglichen werden kann, die im Rahmen der Puerto-Affäre beschlagnahmt wurden. Ich appelliere an die spanische Justiz, damit sie diese Untersuchung so bald als möglich durchführt oder es der UCI erlaubt, sie zu organisieren.

 

Ferner schliesse ich mich dem Willen der UCI an, meine Erklärung zu veröffentlichen."

 

Errichtet in ..................................................... am .................................................... 2007

Name und Vorname: ........................................................................................................

Unterschrift: ........................................................................................................................



UCI-Verpflichtung für weitere Fahrer und Frauen

>>> Verpflichtung der Fahrer für einen neuen Radsport

 

 

UNION CYCLISTE INTERNATIONALE

Verpflichtung der Fahrer für einen neuen Radsport

 

„Ich erkläre bei meiner Ehre vor meiner Mannschaft, meinen Kollegen, der Union Cycliste

Internationale (UCI), der Radsportfamilie und dem Publikum, dass ich in keinerlei

Dopingaffären verwickelt bin und dass ich keinen Verstoss gegen das Antidopingreglement

der UCI begehen werde.

 

Ich will meine Verpflichtung damit unter Beweis stellen, dass ich für den Fall, dass ich dieses

Reglement verletzt habe und als Standardsanktion für zwei Jahre oder länger suspendiert

werden sollte – bzw. sobald der Internationale Sportgerichtshof (TAS-CAS) nach einer

Berufung seine Entscheidung gefällt hat – zusätzlich zu den Sanktionen des Reglements

einen Beitrag zur Dopingbekämpfung in der Höhe meines Jahresgehaltes in 2007 (bzw. in

Ermangelung eines Gehaltes im Jahr 2007 eine Summe von 1'000 (tausend) Euro) an die

UCI überweisen werde. Diese Summe wird vom Anti-Doping-Rat (CLCD) verwaltet, in dem

die Internationale Vereinigung der Profiradsport-Teams (AIGCP) und die Vereinigung der

Radprofis (CPA) vertreten sind.

 

(...)

 

Ferner schliesse ich mich dem Willen der UCI an, meine Erklärung zu veröffentlichen.“

BITTE BEACHTEN SIE:

Dieses Dokument ist für Fahrer folgender Kategorien bestimmt: Männer Elite, die

keinem UCI ProTeam oder einem kontinentalen Profiteam angehören, Männer U23 und

Frauen. Für Fahrer, die Mitglieder eines UCI ProTeams bzw. eines kontinentalen

Profiteams sind, gilt das am 19. Juni 2007 veröffentlichte Dokument „Verpflichtung der

Fahrer für einen neuen Radsport“.


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum