Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

doping-news, aktuelle Nachrichten


aktuelle Nachrichten rund um Doping

C4F-dopingnews-Archiv: Auf C4F-erwähnte Nachrichten/Meldungen ab 2004 sowie umfangreiche Hintergrundinformationen lassen sich über die Suchfunktion (rechts oben) per Stichworte finden

>>> dopings-news Archiv



Ab dem Jahr 2016 gibt es die doping-news mit Nachrichten nur den Radsport betreffend

>>> Radsport dopings-news 2016





Juni 2016



Jama Aden, bekannter Mittelstrecken-Trainer internationaler Athleten, wurde zusammen mit einem Physiotherapeuten in Spanien (Operación Rios/de los Mossos) mit Dopingmitteln, EPO, festgenommen. Die Untersuchungen mit Unterstützung der IAAF und von Athleten wie David Torrence, erstreckten sich über Jahre. Torrence spricht offen über seine Kooperation mit Anti-Doping-Autoritäten der IAAF. 20./21./24./28.6./2.7.2016:

ccma.cat: Els Mossos troben EPO i anabolitzants en l'operació antidopatge de Sabadell

swp.de: Anti-Doping-Aktion: Polizei nimmt Dibaba-Trainer Aden fest

insidethegames.biz: Coach of Genzebe Dibaba reportedly arrested in police anti-doping operation

dailymail.co.uk: Drug cops swoop on top coach Jama Aden as EPO and other banned substances are found in his hotel room

SZ: "Das hilft zur Erholung"

dpa: Europas Leichtathletik-Verband begrüßt Aden-Festnahme

NZZ: Dopingfall von grosser Dimension

letsrun.com: Everything You Need to Know About The Jama Aden Doping Raid That Took Place With Three Dibaba Sisters Being Present

letsrun.com: Jama Aden Doping Raid Update: How Might The Raid Impact Mo Farah, The Dibabas and Nike?

flotrack.org: How David Torrence Assisted in the Jama Aden Drug Bust

runnerswolrl.com: U.S.-Based Runner Describes His Role in Doping Raid

moroccoworldnews.com: Moroccan physiotherapist, Ethiopian Track Coach Shunned After Arrest For Doping

spe15.fr: Jama Aden, encore sur la piste

 

 

Für Antoine Vayer, Trainer des Skandalradsportteams Festina 1998, heute engagierter Anti-Doping-Kämpfer, hat sich an der Abhängigkeit der Fahrer von der Teamleitung und am Betrugsverhalten innerhalb des Topradsports nur wenig verändert. Noch immer seien die alten Strukturen vorhanden. Siegen könnten nur Fahrer mit ausgeklügelter Unterstützung. Allerdings gäbe es eine neue Fahrergeneration, die nicht mehr alles hinnehmen wolle und damit die Chance nutzte und nutzen könnte, an die Öffentlichkeit zu gehen. 30.6.2016:

metronews.fr: Dopage : "Il va se passer des choses pendant ce Tour de France...", nous confie Antoine Vayer

 

 

12 Länder haben die UNESCO-Konvention gegen Doping noch nicht unterzeichnet. 30.6.2016:

WADA: Central African Republic Ratifies UNESCO Anti-Doping Convention

insidethegames.biZ: Central African Republic ratify UNESCO Convention against Doping in Sport but 12 still to sign up

 

 

Das Dopingkontrollprogramm während der Tour de France wurde gemeinsam von AFLD, UCI und CAFD erstellt und wird gemeinsam durchgeführt. 30.6.2016:

AFLD/CAFD/UCI: Coopération renforcée entre l’AFLD et la CADF pour les contrôles antidopage sur le Tour de France 2016

 

 

Fußball und Medikamente, insbesondere Schmerzmittel und ähnliche, gehören seit Langem zum Profifußball-Alltag. Daran ändert sich wohl nichts trotz jahrelanger Diskussion, Kritik und Warnungen vor gesundheitlichen Risiken. Funde im Müll der ukrainischen Nationalmannschaft bestätigen diese Praxis erneut. 30.6.22016:

correctiv.org: Entzündungshemmer im EM-Quartier

 

 

UCI und USADA werden in Zukunft enger zusammen arbeiten, so eine Vereinbarung. 29.6.2016:

UCI/USADA: The UCI and USADA establish partnership for collaborative testing and results management efforts

 

 

Die USADA versucht mittells eines gerichtlichen Beschlusses eine Aussage des Endokrinologen Jeffrey S. Brown zu erhalten. Brown ist seit Jahrzehnten medizinischer Berater zahlreicher prominenter USamerikanischer Leichtathleten und geriet jüngst im Rahmen des Nike Oregon Projects um Alberto Salazar in den Fokus der Ermittler. Die Agentur möchte von Brown wissen, mit welchen Methoden er die Athleten behandelte, welches Personal eingebunden war und damit klären, ob Dopingbestimmungen verletzt wurden. 28.6.2016:

NYT: U.S. Antidoping Agency Seeks to Depose Doctor Who Treated Top Track Athletes

 

 

Dopingvorfälle:

foxsports.com.au: Brock Lesnar drug tested five times in two weeks by USADA in wake of controversial UFC doping exemption

spox.com: Aushängeschild Reigns gesperrt

CONI: Il TNA squalifica per 16 mesi Vincenzo Abbagnale (FIC), per 8 mesi Marco Finozzi (FGI), per 6 mesi Mouhammad Faye (FIP) e per 2 mesi Carla Piattelli (FIN)

CONI: Il TNA squalifica per 16 mesi Vincenzo Abbagnale (FIC), per 8 mesi Marco Finozzi (FGI), per 6 mesi Mouhammad Faye (FIP) e per 2 mesi Carla Piattelli (FIN)

SZ: Thiago verpasste Doping-Test - weil man ihn nicht fand

UKAD: Rugby League Player Receives Four Year Ban for Steroids

paralympic.org: Azerbaijani powerlifter suspended for four years for anti-doping violation

paralympic.org: Bulgarian world champion suspended for four years for anti-doping violation in Doha

paralympic.org: Russian Nordic skier Nikolay Polukhin commits an Anti-Doping Violation

paraalympic.org: Two athletes commit Anti-Doping Violations for meldonium

gnp1.de: 6 Monate Doping-Sperre für BJ Penn

USADA: AAA Arbitrator Imposes Public Warning for U.S. Swimming Athlete, Tierney, for Rule Violation

ÖADR: Martin POGELSCHEK (Leichtathletik) Verstoß gegen die Anti-Doping Bestimmungen

insidethegames.biz: Russian former Boston and Chicago Marathon winner Grigoryeva handed two-and-a-half-year doping ban

Ayonhapnews: Ex-big leaguer Jim Adduci fails doping test

swimswam: Brazilian Court of Sports Justice Clears Medeiros’ Doping Violation

bikemagazine.com.br: Campeão brasileiro de 2015, Everson Camilo é pego no doping

 

 

Das Doping-Kontrolllabor in Almaty, Kasachstan, wurde vorläufig suspendiert. 28.6.2016:

WADA: WADA Suspends the Accreditation of the Almaty Laboratory

 

 

Die UCI will zwischen 3- und 4-tausend Tests auf Motordoping während der Tour de France durchführen. Tests beim Giro und der Tour de Suisse haben keine positiven Ergebnisse gezeitigt. 27.6.2016:

UCI: UCI update on technological fraud

 

 

Im Fall Schwazer wird weiterhin gerätselt. Der in Medien verbreiteten Annahme, die positive Probe sei einem Testosteron verseuchtem Steak anzulasten, wird von Schwazer und seinem Anwalt widersprochen. 26.6.2016:

stol.it: Fall Schwazer: "Das ist nicht unsere Verteidigungstaktik"

 

 

Aserbeidschan unterliegt zur Zeit einer besonderen Prüfung durch die WADA, da im Land kein wirksames Antidoping-Kontrollsystem zu existieren scheint. Als Grund dafür werden finanzielle Probleme nach der Ausrichtung der ersten Europa-Spiele angegeben. 25.6.2016:

insidethegames.biz: Exclusive: Azerbaijan blames European Games spending for lack of drug tests as WADA raise "significant concerns"

 

 

Mario Thevis, Kölner Doping-Analyse-Labor, im Interview. 25.6.2016:

FAZ: Thevis „Wir sind selten auf Augenhöhe“

 

 

Wenn es nach dem neuen WADA-Generalsekretär Niggli ginge, hätte sich die WADA bis Ende des Jahres ein Reglement über den Umgang mit Whistleblowern gegeben. 24.6.2016:

insidethegames.biz: Exclusive: New WADA director general wants whistleblower policy finalised before end of year

 

 

Bernard Sainz (Dr. Mabuse), mehrfach des Dopings beschuldigter französischer Heilpraktiker, scheint wieder aktiv zu sein. Der Verdacht geht auf Aussagen von Fahrern zurück, die im Auftrag von Le Monde und France TV Cash Investigation bei Sainz um Beratung nachsuchten. Genaueres wird am 27.6. in einer TV-Sendung dargelegt. Bernard Sainz steht zusammen mit Eufemiano Fuentes, José Ignacio Labarta, Jose Landuyt, Michele Ferrari, Stefano Ferrari und Geert Leinders auf einer 'schwarzen Liste' der UCI. 24.6.2016:

youtube: Cash investigation - Dopage: ça roule toujours / intégrale

Le Monde: Dopage : le « docteur Mabuse » court toujours (Artikel komplett)

Le Monde: Dopage : les réseaux « mabusiens » (Artikel komplett)

L'Express: Dopage: le "docteur Mabuse" opère-t-il toujours dans le peloton?

Libération: Le «Docteur Mabuse» revient hanter le peloton

cyclisme-dopage: Bernard Sainz décodé par Le Monde et Cash Investigation

Libération: «Dr Mabuse», les liens du sang

 

 

Nachdem das IOC beschlossen hatte, dass das russische NOK für die Nominierung der russischen Olympiateilnehmer weiterhin zuständig sei, da nicht suspendiert, regt sich Widerstand. So würde Yulia Stepanova keine Startgenehmigung für die OS erhalten. Seitens der IAAF und der WADA wird nun nach Möglichkeiten gesucht, dass auch Athleten/Athletinnen, die keine anerkannten Flüchtlinge sind oder einem suspendierten Land angehören, unter neutraler Flagge antreten können. Der Start von Yulia Stepanova bei den kommenden EU-Meisterschaften in Amsterdam wurde von der IAAF abgesegnet. 23./25.6.2016:

DLF: Hoffnung für Stepanowa

RP-online: Prokop: "Stepanowas Start muss sichergestellt werden"

insidethegames.biz: WADA President Sir Craig Reedie backs IAAF ahead of IOC in row over Russian participation at Rio 2016

DLF: Bachs Bauernopfer

FAZ: Der Professor hat den Schwarzen Peter

 

 

Dem Doping-Kontroll-Labor in Rio de de Janeiro wurde von der WADA die Akkreditierung entzogen. 24.6.2016:

WADA: WADA Suspends Accreditation of Rio Laboratory

NYT: Rio Drug-Testing Lab Is Suspended by Antidoping Regulator

 

 

Die Suspendierung der Nationalen Anti-Doping-Agentur Mexikos wurde aufgehoben, sie gilt wieder als compliant/regelconform. 22.6.2016:

WADA: Mexico removed from the World Anti-Doping Code’s non-compliant list

 

 

Der russische Hammerwerfer Sergej Litvinov schildert in einem offenen Brief an Sebastian Coe, IAAF, die Probleme, die sich ihm stellen nach der IOC-Entscheidung betreff eines Startes bei den Olympischen Spielen. Das IOC verlangt von russischen Leichtathleten den Nachweis der Teilnahme an einem ausländischen Kontrollsystem und damit die Bestätigung ihrer Sauberkeit. Litvinov fühlt sich angesichts dieser Auflagen hilflos und allein gelassen. 23.6.2016:

hmmrmedia: An Open Letter to Sebastian Coe (by Sergej Litvinov)

hmmrmedia.com: Mailaustausch mit IAAF: Please Test Me

 

 

Der Bayern-Spieler Thiago Alcántara wurde für eine Dopingkontrolle nicht angetroffen. Das zählt angeblich zu den "missed tests", für den in diesem Fall der Verein zuständig ist, da der Spieler selbst nicht dem nationalen NADA-Testpool angehört. Doch es bleiben Fragen offen. In diesem sind lediglich 50% der Bundesligaspieler individuell eingebunden. 23./26.6.2016:

DFB: Stellungnahme des DFB zum Meldesystem bei Dopingkontrollen

spiegel-online: Dopingkontrollen: Der Fall Thiago offenbart große Lücken

br.de: Kontrolleure fanden Thiago nicht

DLF: Verpasster Test bei Thiago

 

 

Es gibt viele Gründe für Sportler und den Sport begleitendes Personal, eine viel versprechende Karriere aufzugeben. Ein Grund könnte die Verweigerung von Doping oder das Arbeiten in einem dopingverseuchten Umfeld sein. Doch darüber ist kaum etwas bekannt, Studien ignorierten dies weitgehend. 23.6.2016:

NZZ: Tabuisierte Rücktrittsgründe

Walter Aeschimann bezieht sich in seinem Artikel auf diesen Text:

Singler / Treutlein: Dropout durch Doping: Wenn der Spitzensport Gefahr läuft, sich selbst aufzulösen

 

 

Die DOH berät jetzt auch in Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern, DDR-Dopingopfer. Die Beratungsstelle ist bei der Behörde der Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen angesiedelt. 23.6.2016:

SVZ: Erstmals Beratung für DDR-Dopingopfer

 

 

Kenia versucht mit der Verabschiedung eines Antidoping-Gesetzes die Beschlüsse des IOC wieder aufheben zu können. 23.6.2016:

Reuters: Kenyan president signs anti-doping measures into law

 

 

Der Gewichtheber-Weltverband will die russischen, weißrussischen und kasachischen Gewichtheber für ein Jahr und damit auch für die OS in Rio sperren. 23.6.2013:

IWF: Strong statement by the IWF Executive Board

insidethegames.biz: Belarus, Kazakhstan and Russia weightlifting teams face threat of missing Rio 2016 after multiple positive drugs tests

spiegel-online: Wegen Dopings: Weltverband will russische Gewichtheber für Olympia sperren

insidethegames.biz: Mutko brands decision to provisionally ban Russian weightlifters a "psychotic episode"

SZ: Eine Frage der Nachtests

 

 

Yulia und Vitali Stepanovs Geschichte. 22.6.2016:

NYT: The Marriage That Led to the Russian Track Team’s Olympic Ban

 

 

Gehen Kronzeugen, die noch aktiv sind, ein hohes Risiko ein, auf korrupte Weise ausgebremst zu werden? 22.6.2016:

SZ: Das Leiden der Kronzeugen

 

 

Der Ttiroler Geher Alex Schwazer wurde positiv auf Testosteron getestet. Dies ist erstaunlich, da er nach seiner Dopingsperre von Sandro Donato trainiert wird und unter strenger Kontrolle steht. In einer Probe, die im Januar keine Auffälligkeiten aufwies, wurde im Mai einen hoher Wert des Dopingmittels festgestellt. Schwazer bestreitet vehement gedopt zu haben. 22.6.2016:

stol.it: "Ich habe nichts getan" - Schwazer hat reines Gewissen

 

 

Das IOC hat einiges zu Doping beschlossen, u.a. bestätigt es die IAAF-Entscheidung, Russische Leichtathleten von den den OS auzuschließen. Allerdings können dennoch Leichtathleten antreten, sofern es ihnen gelingt nachzuweisen, dass sie einem gültigen nichtrussischen Kontrollsystem unterlagen. Die Nominierung übernimmt dann aber wieder das russische NOK, den sie treten unter russischer Flagge an. Von einem vollständigen Ausschluss Russlands wird damit abgesehen, allerdings wird den internationalen Sportverbänden auferlegt, Kriterien zu entwickeln, die dafür sorgen, dass nur saubere Sportler aus Russland in Rio antreten.

Es steht allerdings noch ein WADA-Report zu den Vorgängen rund um Sochi an. Möglicherweise werden dessen Ergebnisse noch Einfluss auf die Teilnahme Russlands haben.

Völlig unklar ist, wie Yulia Stepanova zu einer Startberechtigung kommen könnte. Nach der jetzigen Regelung müsste das russische NOK sie nominieren, was kaum geschehen dürfte.

Auch Kenia muss seine Sportler/innen von den internationalen Verbänden überprüfen lassen. 21.6.2016:

IOC: Declaration of the Olympic Summit

FAZ: Die Lex Russland

n24.de: Seppelt erklärt IOC-Doping-Beschluss

insidethegames.biz: All Russian and Kenyan athletes to be assessed on "individual basis" for eligibility at Rio 2016

insidethegames.biz: IOC and IAAF heading for clash over whether Russian athletics team members can compete under own flag at Rio 2016

sportsintegrityinitiative.com: Analysis: IOC ‘declaration’ raises more questions than answers

SZ: Der Sumpf und seine Untiefen

 

 

Es dürfte langsam eng für Craig Reedie, WADA, werden. Erneut wurde ein Schreiben von ihm bekannt gemacht, die den Schluss nahelegt, dass ihm das Wohlergehen der Verbände, hier der IAAF und des IOC, wichtiger ist als der Schutz nicht dopender Sportler/innen. 21.6.2016:

BBC: Russia doping crisis: Wada president Craig Reedie faces more pressure

 

 

Der für Sport zuständige USamerikanische Senatsausschuss verlangt von der WADA Auskunft darüber, warum sie nicht auf Hinweise von Whistleblowern reagierte (Darya Pishchalnikova ) bzw. warum es in anderen Fällen Jahre dauerte, bis Untersuchungen eingeleitet wurden (Stepanovs). Die USA ist Mitfinanzier der Agentur und verlangt nun Rechenschaft für das Geld. 20.6.2016:

NYT: U.S. Senate Committee Has Questions for Global Doping Watchdog

Brief des US-Senators John Thune an die WADA

 

 

Yuri Gordeyev, russischer Cheftrainer der Geher wurde suspendiert. Die ARD hatte im März 2016 einen Video-Beweis vorgelegt, wonach der Trainer Dopingmittel angeboten hatte. 20.6.2016:

sputniknews.com: Russian Athletics Federation Suspends Coach Over Doping

sportsintegrityinitiative.com: Analysis: RusAF to appeal IAAF suspension

ARD: Doping: Russischer Cheftrainer bietet Dopingmittel an

 

 

Sebastian Coe und Rune Andersen, beide IAAF, im Interview. 20.6.2016:

FAZ: „Wie sollen wir an Sauberkeit glauben?“

 

 

Russlands und Chinas Schwimmverbände sehen sich Ermittlungen der WADA in Verbindung mit der FINA gegenüber. 20.6.2016:

DW: Schwimmer aus Russland und China im Fokus der WADA

swimvortex.com: Martynova Doping Positive ‘Known Before Kazan Worlds’; China/Russia In WADA Focus

 

 

Auf einem Londoner WADA-Symposium finden Reedie und Niggli deutliche Worte gegenüber Russland, sie sehen kaum Fortschritte, eher Behinderungen. 20.6.2016:

WADA: WADA Hosts International Media Symposium in London

DLF: Russland "feindselig gegenüber jedem Dopingkontrolleur"

 

 

Marathon-Läufer Arne Gabius akzeptiert die IAAF-Entscheidung zu Russland, fordert aber eine bessere finanzielle Ausstattung der WADA, um weltweit entsprechende Recherchen durchführen und gleiche Chancen für alle herstellen zu können. Er hofft, dass das IOC Yulia Stepanova das Startrecht für die OS erteilt. 119.6.2016:

DLF: "Russland ist ein durch alle Schichten verseuchtes System"

 

 

Haben die Klagen vor dem CAS auf Teilnahme an den OS von Sportlern, die von ausgesperrt wurden, eine Chance? 19.6.2016:

DLF: Sportjuristin Anja Martin "Warum sollten es nur die Leichtathleten gewesen sein?"

 

 

Denis Nizhegorodov und Svetlana Vasilyeva, russische Geher, haben Einspruch vor dem CAS gegen den Ausschluss der Russischen Leichtathleten von den OS eingelegt. 19.6.2016:

AP: Two Russian track and field athletes appeal Rio Olympics doping ban

 

 

Sanktionen gegen Russland sind nicht nur Angelegenheiten des Sports, die Auswirkungen gehen weit darüber hinaus, insbesondere in Russland bekommen deren politische Dimensionen ein hohes Gewicht. 19.6.2016:

the guardian: Isolating Russia isn’t working. The west needs a new approach

DLF: Gernot Erler "Von Einsicht oder Reue ist in Russland keine Spur"

 

 

Der Ruf nach Ausschluss Russlands von den Olympischen Spielen ist vorhanden, doch einiges bleibt noch unscharf und auch andere Nationen stehen am Pranger, ganz zu schweigen von der IAAF selbst. 18./19.6.2016:

sportsintegrityinitiative.com: Analysis: Russian athletics remains suspended ahead of Rio 2016

Daily Mail: Lord Coe: Other sports could join athletics in banning Russia over doping scandal

FAZ: Warum nur die russischen Leichtathleten?

Die Zeit: Doping für den Weltverband

dradio: Seppelt: Olympia in Rio ohne Russland ist möglich

insidethegames.biz: Complete Russian ban from Rio Olympics "not impossible" if Sochi 2014 allegations proven, warns Pound

SZ: Diese Entscheidung wird Olympia prägen

spiegel-online: Nach Ausschluss der Leichtathleten: Gesamtes russisches Olympia-Team soll auf den Prüfstand

 

 

Alfons Hörmann sieht noch nicht genügend hartes Beweismaterial, um Russland komplett von den OS in Rio auszuschließen. Whistleblower, die sich zu Problemen in Deutschland melden würden, würden mit offenen Armen empfangen und gut geschützt werden. 18.6.2016:

DLF: "DOSB wäre Whistleblowern dankbar"

 

 

Der Europäische Gewichtheberverband ernannte den Präsidenten des russischen Verbandes, nicht gerade doping-unbelastet, zum Vorsitzenden seiner Anti-Doping-Kommission. 18.6.216:

insidethegaames.biz: Russian named as chair of European Weightlifting Federation's Anti-Doping Commission

 

 

Grigorij Rodschenkow, ehemaliger Chef des russischen Doping-Kontrolllabors, und Nikita Kamajew, verstorbener Leiter der RUSADA sollen dem russischen Schwimmverband angeboten haben, dass positiv getestete Athleten frei gekauft werden können. 18.6.2016:

FAZ: Bestechung in Russland? 68.000 Euro für die Sauberkeit

 

 

Grigory Rodchenkov, ehemaliger Leiter des Russischen Ant-Doping-Labors und Enthüller der Dopingaktivitäten während der OS in Sochi, wird in Russland wegen Missbrauch seines Amtes zugunsten seines eigenen Vorteils angeklagt. 18.6.2016:

the guardian: Russia opens case against ex anti-doping lab chief Grigory Rodchenkov

 

 

Die Athletenkommission des DOSB hat sich mit einem Offenen Brief an Bach (IOC) und Reedie (WADA) gewandt mit Forderungen nach weltweit einheitlichen und konsequenten Antidoping-Maßnahmen.

Ein ähnlicher Brief wurde von den Athleten-Kommissionen des IOC und der WADA, unterzeichnet von Claudia Bokel und Beckie Scott, versandt. 17.6.2016:

DOSB: Offener Brief der Athletenkommission

the guadian: Athletes ‘have lost faith’ in IOC and Wada over Russia failures

 

 

Sebastian Coe, IAAF, gerät erneut unter Druck. Er scheint einiges mehr über das korrupte Verhalten seines Vorgängers Lamine Diack gewusst zu haben, als er bislang zugegeben hatte. Es sieht so aus, als habe er vor der parlamentarischen Untersuchungskommission im Dezember 2015 gelogen. 16./17./19.6.2016:

BBC: Sebastian Coe helped to IAAF presidency by 'corrupt' official

Daily Mail: Damning new evidence suggests Lord Coe knew about doping corruption FOUR MONTHS before it was broadcast on German TV as he faces claims he misled MPs

Daily Mail: Sebastian Coe agreed to praise disgraced Lamine Diack in acceptance speech in exchange for help to win IAAF presidential election, new evidence suggests

the guardian: Sebastian Coe could be recalled to parliament for Russian doping questions

The Times: Coe: How he played the long game and won

DLF: Coe unter Korruptionsverdacht

 

 

Günter Younger wird Chefermittler der WADA. 17.6.2016:

SZ: Direktor mit durchdringendem Blick

 





Am 18.6.2016 nahm das IAAF Council die Empfehlung der IAAF Interium Taskforce an und beschloss, dass Yulia Stepanovas Fall bevorzugt behandelt werden soll.
Taskforce Note relating to Yuliya Stepanova

Council: "The fourth recommendation is that any individual athlete who has made an extraordinary contribution to the fight against doping in sport should also be able to apply for such permission. In particular, Yuliya Stepanova's case should be considered favourably."

Die IAAF verlängerte die Suspendierung des Russischen Leichtathletikverbandes und besiegelte damit den Ausschluss der russischen Leichtathleten von den Olympischen Spielen.

Gleichzeitig wurde russischen Sportlern/innen, die im Ausland leben und sich im Kampf gegen Doping hervor getan haben, die Möglichkeit eröffnet, an internationalen Wettkämpfen teil zu nehmen. Yulia Stepanova dürfte solch eine Ausnahmegenehmigung erhalten, sofern das IOC dem zustimmt. 17./18.6.2016:

IAAF: ‘RusAF has not met reinstatement conditions’ – IAAF Council Meeting, Vienna

IAAF TASKFORCE: INTERIM REPORT TO IAAF COUNCIL, 17 JUNE 2016

AFP: Putin insists no state-sponsored doping in Russia

insidethegames.biz: IAAF to keep suspension of Russian athletics team after failure to meet Task Force criteria

insidethegames.biz: Door opened for "gamechanger" Stepanova to compete independently at Rio 2016

Reuters: Russian doping whistleblower given Olympics hope

FAZ: Sperre mit Schlupfloch

Sebatian Coe: Russian Olympic ban: IAAF acted to protect all the clean athletes

 

 

Doping im Fußball - ja, das gibt es. 17.6.2016:

FAZ: Die wollen doch nur spielen

 

 

Wie werden in Anbetracht der Fußball-EM die Spieler kontrolliert? 15.6.2016:

Die Zeit: Fußball-EM: Die Lücken bei den Dopingkontrollen

 

 

Die russische Diskuswerferin Darya Pishchalnikova wandte sich im Dezember 2012 mit einer Email, die präzise Informationen über das Dopingsysem in Russland enthielt, an die WADA. Sie selbst sei zum Doping veranlasst worden. Doch die WADA gab dies Informationen an offizielle Stellen in Russland weiter und denunzierte somit die Whistleblowerin. Dieses Verhalten scheint nur die Fortsetzung einer langen Reihe der Untätigkeit der WADA in Fällen zu sein, in denen es Hinweise auf verbreitetes Doping gab. Von den WADA-Oberen werden gerne fehlende finanzielle Mittel für nicht durchgeführte Untersuchungen angegeben, doch Vieles deutet daraufhin, dass es eher an der Abhängigkeit der Organisation vom IOC und Regierungen liegt. Fragwürdiges Verhalten legte hier in letzter Zeit insbesondere WADA-Präsident Craig Reedie an den Tag. 15.6.2016:

NYT: Even With Confession of Cheating, World’s Doping Watchdog Did Nothing

 

 

Dopingvorfälle:

inssidethegames.biz: Russian cyclist latest to be identified as having tested positive after re-analysis of London 2012 samples

jamaica-gleaner.com: Jamaica could lose medal from Beijing Olympics

SZ: Kilici in London positiv

t13.cl: Federación Atlética confirma el doping positivo de Iván López: "Es una pena inmensa"

swimswam.com: Argentine Martin Carrizo Off Olympic Roster Due To Failed Doping Test

firstpost.com: Misbah-ul-Haq, Yasir Shah among Pakistan cricketers tested for doping by ICC

AFP: Dopage: deux chevaux des Emirats contrôlés à l'EPO, une première

AP: Ethiopia team doctor to AP: 5 athletes failed for meldonium

sportschau.de: Olympia-Nachtests: Gewichtheber-Weltverband bestätigt 20 Fälle

insidethegames.biz: Two Russians register negative B-samples after failing initial Beijing 2008 doping tests

SwimSwam: Olympian Water Polo Player Loses Doping Appeal in Front of CAS

CONI: Il TNA squalifica Simona Virlinzi (FIN) per 2 mesi, assolto un minore (FIPSAS). I provvedimenti relativi a 3 non tesserati

freepressjournal.in: Doping allegations against Russia athletes only slander: Kirill Ikonnikov

CONI: Il TNA squalifica Leone Maria Barbaro (FIC) e Francesca Amato (FPI) per 2 anni. Quattro mesi ad Andrea Visciola (FIGC)

insidethegames.biz: Kazakh gold medallist among Beijing 2008 weightlifters to fail doping tests following IOC re-analysis

 

 

SportsLeaks-DopingLeaks ist eine neue internationale Plattform für Whistleblower, gegründet von Hajo Seppelt, Antoine Vayer, Sebastian Mondial und Mathieu Blanchet, unterstützt von einer Reihe engagierter Journalisten und Antidoping-Spezialisten.

>>> SportsLeaks - DopingLeaks.com

 

 

Die 2006 im Rahmen der Operacion Puerto sicher gestellten und seither eingelagerten Blutbeutel werden nach einem Madrider Gerichtsurteil nicht vernichtet sondern stehen nun für Untersuchungen zur Verfügung.

Gleichzeitig wurde Eufemiano Fuentes frühere Verurteilung revidiert und er wurde frei gesprochen von dem Vorwurf mit seinen Dopingpraktiken gegen die Vorschriften zur Wahrung der öffentlichen Gesundheit verstoßen zu haben. Es ist aber kaum anzunehmen, dass die Analyse der Blutproben noch Aufschluss geben kann über bis dato unbekannte Sportler/innen und Fuentes Freispruch dürfte zudem dessen Schweigen garantieren. 14./15./17.6.2016:

dpa: Dopingarzt Fuentes freigesprochen

AFP: Spain doping case decision threatens to expose more athletes

UCI: The UCI welcomes Madrid court decision to provide access to “Operation Puerto” athlete blood bags

WADA: WADA Acknowledges Madrid Court Decision to provide Access to "Operation Puerto" Athlete Blood Bags

cn: Fuentes recognizes 'some top sports names' could be owners of Puerto blood bags

cn: Spain’s Anti-Doping Head denies Puerto verdict narrowly missed WADA statute of limitations deadline

Die Welt: Interview mit Stéphane Mandard "Das Ganze ist eine spanische Staatsaffäre"

 

 

Die WADA veröffentlichte einen ergänzenden Report über den Zustand der Doping-Kontroll-Gegebenheiten der letzten Monate mit Hinweisen auf Behinderungen der Kontrollorgane. 15./17.6.2016:

WADA: Status update concerning Russian testing

USA TODAY: WADA report details further problems with drug testing of Russian athletes

 

 

Die Britische Anti-Doping-Agentur UKAD gab zu, einen Fehler begangen zu haben in der Nichtbeachtung der Hinweise von Dan Stevens bez. Arzt Bonar. Dieser soll viele teils bekannte Sportler mit Doping versorgt haben. Ein interner UKAD-Untersuchungsbericht hierzu soll noch im Juni erscheinen. 14.6.2016:

The Telegraph: Anti-doping chief admits grave errors were made over controversial doctor

 

 

Dopingvorfälle:

Reuters: Weightlifting: Kazakhstan's Ilyin denies doping charges

SwimSwam: Brazilian Swimming Federation Confirms Medeiros’ Positive Doping Test

SwimSwam: FINA Issues Statement After WADA Report on Missed Russian Tests

WP: MLB hands out second 80-game steroid use suspension for Phillies pitcher this season

goal.com: One Perak player and one PDRM player have been tested positive for using a banned substance, after the Perak-PDRM clash in May.

CBC news: Cape Breton University star soccer player suspended for doping

cn: Simon Yates handed four-month 'non-intentional' doping ban

 

 

Der DLV wendet sich mit einem offenen Briefe an das IOC, mit der Bitte, dafür zu sorgen, dass für die Athleten weltweit Chancengleichheit hergestellt werde. 10.6.2016:

DLV: Dr. Clemens Prokop appelliert an IOC-Präsident Dr. Thomas Bach

 

 

Die IAAF suspendierte drei seiner einflussreichen Staff-Mitglieder, Nick Davies, seine Frau Boulter-Davies und Pierre-Yves Garnier vorläufig. 10.6.2016:

The Guardian: Sebastian Coe’s aide among IAAF staff members banned over alleged bribe

 

 

Die Stimmen werden lauter und vielleicht häufiger gehört, die eine Reform des Dopingkontrollsystems fordern und Vorschläge dafür unterbreiten. 9.6.2016:

cbc.ca: Dick Pound, Victor Conte call for radical changes to fight doping

 

 

Alberto Beltran, ehemals beliebter Dopingarzt in der Radsportszene, wurde in Kolumbien auf Antrag Spaniens verhaftet und wartet auf seine Ausliererung. Ihm wird der Handel mit Dopingprodukten als Leiter eines Dopingringes, vorgeworfen. 9.6.2016:

the guardian: Alberto Beltran, cycling's 'king of doping', arrested in Colombia

 

 

Dopingdiskussion bei Maischberger in der ARD. 8.8.2016:

ARD: Maischberger, Gedopt, gelogen, gewonnen: Wie kaputt ist der Sport?

spiegel-online: "Maischberger" über Betrug im Sport: Nur Mutanten gewinnen ohne Doping

FAZ: Chemische Vergiftung zum Ruhme des Vaterlandes

 

 

Russland und Doping, vierte ARD-Doku. 8.6.2016:

ARD: Geheimsache Doping - Showdown für Russland

tagesschau.de: Doping offenbar auch im Fußball

FAZ: Doping-Probe im Fußball unterschlagen

insidethegames.biz: Mutko to stand for re-election as Russian Football Union President despite doping cover-up claims

 

 

Wada und IOC wussten bereits vor den Spielen in Sotchi über Unregelmäßigkeiten Bescheid im Moskauer Labor Bescheid, so dass diesem die Akkreditierung hätte entzogen werden können. 8.8.2016:

FAZ: Wada hätte Skandal von Sotschi verhindern können

 

 

Maria Sharapova, Tennis, wurde wegen Missbrauchs von Medlonium für 2 Jahre gesperrt. 8./9.6.2016:

ITF: Decision in the case of Maria Sharapova

SZ: Dilemma um die Ikone Scharapowa

 

 

Dopingfilm: ein Versuch, die Dopinggegenwart umfassend zu beschreiben. 7.6.22016:

Arte: Die Dopingspirale , 90 Min.

 

 

Der spanische Langsteckenläufer Jesús España eröffnete eine Petition mit dem Ziel, dass die noch immer eingelagerten Blutbeutel aus der Operacion puerto endlch untersucht und keinesfalls vernichtet werden. 7.6.2016:

insidethegaames.biz: Spanish distance runner launches petition to request transfer of Operation Puerto blood bag to anti-doping authorities

 

 

Claudia Pechstein bekam vor dem Bundesgerichtshof mit ihrer Klage nicht Recht. Damit ist es Sportlern in Deutschland nicht möglich CAS-Urteile vor Zivilgerichten anzufechten. 7.6.2016:

BGH: Schadensersatzklage von Claudia Pechstein vor den deutschen Gerichten unzulässig

juraagentur.de: Keine Klage gegen Doping-Sperre vor deutschen Zivilgerichten

 

 

Lionel Messi gewann einen Prozess gegen einen Journalisten, der ihn des Dopings bezichtigte und erhielt eine hohe Summe Schadensersatz. 6.6.2015:

101greatgoals.com: Leo Messi successfully sues journalist over doping claims; Donates compensation to charity

 

 

Anabole Steroide können insbesondere für Menschen, die an arrhythmogener rechtsventrikulärer Kardiomyopathie/Dysplasie (ARVC/D) lleiden, gefährlich werden. 6.6.2016:

sciencedaily.com: Anabolic steroid abuse may increase risk of abnormal heart rhythm and stroke

 

 

Sie gehören zu den wichtigsten Whisleblowern des Sports. Die Beben, die seit Monaten die IAAF, Russland aber auch das IOC und die WADA heimsuchen, gehen in weiten Teilen auf ihre Aussagen und ihren Mut zurück. Doch der Umgang der Verbände mit Yulia Stepanova und Vitali Stepanov ist ein Trauerspiel, bis dato stehen sie auf der Verliererseite. Nun haben die beiden noch einen Versuch mit einem langen eindringlichen Appell gestartet, ihre Situation zu verbessern. 6.6.2016;

Vitali Stepanov: Brief an Thomas Bach (IOC), Sebatian Coe (IAAF), Craig Reedie (WADA)

 

 

Doping unter Amateuren scheint nur schwer wirksam bekämpft werden können, wie das Beispiel USAcycling zeigt. Hier hofft man über mehr Kontrollen eine Abschreckungswirkung zu erreichen. 6.6.2016:

VeloNews: Cycling’s biggest threat: Amateur doping

 

 

Die WADA erklärte das Madrider Anti-Dopong-Labor für non-compliant und supendierte es vorläufig. 6.6.2016:

WADA: WADA suspends the accreditation of the Madrid Laboratory

sportsintegritinitiative.com: WADA Laboratory suspensions: A timeline

 

 

Russland plant weitreichende Maßnahmen zur Aufklärung über Doping und zur Dopingpräventions, um die verbreitete Dopingkultur einzudämmen und um Pluspunkte zu sammeln für die Teilnahme bei den OS. 6.6.2016:

insidethegames.biz: Russian Ministry of Sport to introduce anti-doping classes in schools from 2017 as part of reform package

 

 

Angeblich sind zur Zeit bis zu 67 argentinische Fußballspieler in Dopingverfahren verwickelt. Dabei dürfte es sich vor allem um die Anwendung des Schmerzmittels Axa B12 handeln, einer Mischung aus Diclofenac, Vitamin B12 und Betamethason (Glukokortikoid (Kortison)). 21 entsprechende Fälle sind Spielern der Ersten Liga zu zu rechnen. Die letzten positiven Proben kommen aus einem Labor in Kolumbien, das argentinische meldete wohl keine positiven Tests. 20.5./4.6.2016:

xinhuanet.com: Two more confirmed cases of doping in Argentina

epmundo.com: ¡Vergüenza! Detectaron 21 casos de doping en el fútbol argentino

 

 

Paul Dimeo musste das Beratergremium von USA Cycling wieder verlassen, nachdem seine Äußerungen zur Freigabe von Doping, insbesondere zu EPO und zu Bluttransfusionen, großen Wirbel verursacht haben. Dimeo bestreitet nun die Äu0erungen, so wie sie die Times wiedergegeben hat. 2./3./66.2016:

USA Cycling: USAC announces changes to Anti-Doping Committee

cn: USA Cycling dismisses anti-doping expert over unconventional views

sportsintegrityinitiative.com: Paul Dimeo Opinion: Issues faced by critical academics in anti-doping

 

 

Es lässt sich trefflich darüber spekulieren, wie das IOC über eine Teilnahme Russlands an den OS in Rio befinden wird. Aber erst einmal muss die IAAF eine Entscheidung treffen. 3.6.2016;

FAZ: Mission sauberer Russe

 

 

Noch ist nicht bekannt, welche Empfehlung die IAAF-Taskforce geben wird hinsichtlich einer Startmöglichkeit von Yilia Stepanova bei internationalen Wettbewerben, insbesondere den Olympischen Spielen. Wobei das IAAF Council sich daran auch nicht halten muss. Die Wertschätzung der Whistleblower seitens der Funktionärsriege(n) scheint jedefalls immer noch sehr gering. 2.6.2016:

Le Monde: Lanceurs d’alerte olympique, plongée documentaire dans les coulisses du dopage

 

 

Tausende von Bergsteigern erklimmen jährlich den Mont Blanc. Ob sie dazu spezielle unterstützende Medikamente einnehmen, wurde nun mit Hilfe einer speziellen Urin-Sammel-Toilette, untersucht. Danach benutzten ca. 35 % ein Medikament, überwiegend das Diuretukum Acetazolamid gegen Höhenkrankheit und Zolpidem, ein unter Bergsteigern verbreitetes Schlafmittel. 2.6.2016:

plos one: Drug Use on Mont Blanc: A Study Using Automated Urine Collection

Le Monde: Des urinoirs high-tech pour étudier les cordées du Mont-Blanc

 

 

Die Frage, warum es bei der WADA nicht möglich war, den Emails der Stepanovs jahrelang so wenig Beachtung zu schenken, harrt noch genauer Antworten, genauer Analysen. Diese wären auch wichtig, angesichts zukünftiger Whistleblower, will man solche motivieren und ihnen Unterstützung sichern. Das Beispiel der Stepaonovs ist eher entmutigend zumal wenn es stimmt, dass der Rat, sich an die Medien, hier an Hajo Seppelt zu wenden, aus den Reihen der WADA von Ermittler Jack Robertson kam. 2.6.2916:

washingtonpost.com: WADA heard of Russian doping in 2010, didn’t investigate until media reports

 

 

Aufzeichnung/Protokoll der Bundestagsdebatte zum zweiten Dopingopfer-Hilfegesetz, 2.6.2016:

173. Sitzung vom 02.06.2016, TOP 18 Dopingopfer-Hilfegesetz

bundestag.de: Plenarprotokoll 18/173

 

 

Wie könnte es im Antidoping-Kampf weiter gehen? Gibt es Möglichkeiten zum Besseren? 10 Fragen an Paul Dimeo, Roger Pielke und Yannis Pitsiladis. 2.6.2016:

cycling weekly: Can doping ever be eradicated from cycling?

 

 

Niederländische Forscher unter Leitung von A. Cohen wollen noch vor der Tour de France mit einer Studie dem leistungssteigernden Effekt von EPO am Mont Ventoux nachspüren. 2.6.2016:

die Zeit: Das Epo-Experiment

frühere Arbeit zum Thema Heuberger, Cohen et al., Erythropoietin doping in cycling: Lack of evidence for efficacy and a negative risk-benefit, 12.2012

 

 

Seitens der IAAF-Taskforce, von deren Bericht es abhängen wird, ob die IAAF die Suspendierung der russischen Leichtathletik aufheben wird, sieht man in Russland große Fortschritte im technischen Bereich. Dass sich die Jahrzehnte alte Dopingkultur allerdings in so kurzer Zeit ändern ließe, wird bezweifelt. 1.6.2016;

insidethegames.biz: IAAF Task Force chief praises anti-doping changes made by Russia but warns cultural problems remain

 

 

David Howman, scheidender Generaldirektor der WADA, spricht im Interview über die beunruhigenden Entwicklungen im Welt-Hochleistungssport, die Beschränkungen der WADA und auch darüber, warum man bei der WADA angeblich nicht effektiv auf die Mails von Vitali Stepanov reagiert habe. 1.6.2016:

the guardian: New doping report will influence decision on Russia’s place at Olympics

 

 

5-Punkte-Programm des IOC für sauberere Spiele in Rio bis hin zu den Winterspielen 2018. 1.6.2016:

IOC: Statement by the IOC Executive Board

 

 

Die NADA stellte ihren Jahresbericht 2015 vor. 1.6.2016:

NADA Jahresbericht 2015

NADA: Grundlagen für eine nachhaltige Anti-Doping-Arbeit etabliert

DLF: Internationaler Dopingsumpf überschattet alles

 

 

Amateure und Doping - eine Verbindung mit hohen Wachstumsraten insbesondere in boomenden Ausdauersportarten wie Radsport. 1.6.2016:

the guardian: Dope and glory: the rise of cheating in amateur sport

 



Mai 2016



Ungefähr ein Dutzend Sportverbände erfüllen laut WADA zur Zeit nicht die WADA-Anforderungen und stehen unter besonderer Beobachtung und 'Betreuung'. Damit ist vor allem das Kontrollprogramm in der Kritik, wie das Beispiel des Amateurboxverbandes AIBA zeigt. Dieser hat in den letzten beiden Jahren lediglich eine einzige Trainingskontrolle durchgeführt. 28./31.5.2016:

The Telegraph: Boxing put in danger of Olympic ban after federation conducts zero out-of-competition drugs tests in 2015

FAZ: Eine Probe in zwei Jahren

 

 

Ende November 2015 wurden drei hohe Funktionäre des kenianischen Leichtathletikverbandes vorläufig suspendiert. Dies wurde nun um weitere 180 Tage verlängert. 30.5.2016:

Reuters: Former Kenyan officials' suspensions extended

ctvnews.ca: Kenya track federation HQ under police protection

 

 

Danilo Di Luca spricht im Interview über seine Sicht des Dopings im Radsport. 29.5.2016:

DLF Sportgespräch: Dopingbeichte: Danilo Di Luca"Sauberer Radsport ist eine Illusion"

 

 

Ben Johnson sprach von einem positiven Test bereits 1986, der nicht bekannt wurde, das entdeckte Mittel kenne er selbst nicht. 28.5.2016:

newstalk.com: Ben Johnson has revealed he had already failed a drugs test before the Seoul Olympics

 

 

Die Nachtests der OS 2012 in London erbrachten 23 mögliche Dopingfälle verteilt auf 6 Länder. 8 Sportler kommen aus Russland. Weitere Tests sollen folgen. Damit könnten diese einst als 'saubersten' Spiele der Geschichte gepriesenen zu den 'schmutzigsten' werden, nimmt man alle Dopingfälle vor- und nachher zusammen. 27./28.5.2016:

IOC: Reanalysis reveals banned substances in 23 “A” samples from London 2012

The Telegraph: 23 athletes competing at Rio Olympics fail London 2012 drugs retest

Sebastian Coe: It is delusional to say London 2012 was the dirtiest Olympics Games ever

spiegel-online: Nachkontrollen: 23 Athleten haben bei Olympischen Spielen 2012 gedopt

sid: Acht russische Sportler bei Nachtests von London überführt

cbc.ca: Canadian Olympian's wife caught in latest Russian doping scandal: report

 

 

Der australischen Antidoping-Agentur ASADA wurden die finanziellen Mittel drastisch gekürzt. 27.5.2016:

abc.net.au: Rio Olympics: ASADA hit hard by budget cuts months out from Games

 

 

Plattformen/Hotlines für Whistleblower gibt es mittlerweile einige, doch noch immer müssen sich Yulia und Vitali Stepanov verstecken und erhalten keine offene Unterstützung von den wichtigen Sportorganisationen und /oder ihren Repräsentanten. Feigheit? Gleichgültigkeit? Böswilligkeit? Sachzwänge? Dummheit? Arroganz? Machtstreben? Angst? 27.6.2016:

L'Equipe: Dopage: Le prix de la vérité

>>> Doping Hotlines für Athtleten und ihr Umfeld

>>> Whistleblower Yulia/Yuliya Stepanova und Vitali Stepanov

 

 

Die Forderungen der Dopingfreigabe unter ärztlicher Aufsicht oder die WADA-Verbotsliste zu entrümpeln, sind nicht neu, doch nun schlägt Paul Dimeo, kein Unbekannter im Dopingexpertenzirkel, konkret die Freigabe von EPO in kleine Dosen und von Bluttransfusionen vor. Diese seien nachgewiesener Maßen nicht gesundheitsschädlich bzw. sogar förderlich. 27.5.2016:

road.cc: Legalise EPO says British anti-doping advisor to USA Cycling

The Least Thing: USA Cycling and Expert Advice: A Fork in the Road

zur Diskussion über Gefahren von Bluttransfusionen: SWR: Gefährliche Bluttransfusionen - Was hilft gegen das Risiko?, 11.5.2016

 

 

Paul Kimmage hat den Prozess gegen Hein Verbruggen verloren und muss eine hohe Geldstrafe bezahlen. 27.5.2016:

Paul Kimmage

cyclingweekly.co.uk: Paul Kimmage must pay former UCI president Hein Verbruggen £8,000 in defamation damages

cn: Kimmage forced to pay Verbruggen 12,000 CHF after court ruling

Hintergrund c4f: die UCI und Doping - Paul Kimmage

 

 

Dopingvorfälle:

CP/AP: Montreal boxer Lucian Bute fails a doping test

FA: Judge warned after breaching FA Anti-Doping Regulations

the guardian: Mamadou Sakho handed Euro 2016 lifeline after Uefa doping ban expires

Le Monde: Le canoë biélorusse coulé par l’antidopage français

insidethegames.biz: ICF investigating after mass doping failures by Romania and Belarus canoe sprinters

UCI: UCI statement on Sergio Henao

medias24.com: Dopage. Le fournisseur de Nador, petit commerçant, gros carnet d'adresses

sportsintegrityinitiative.com: IAAF publishes details of 12 new doping sanctions

 

 

Fritz Sörgel im Interview. 27.5.2016:

Stuttg. Nachrichten: „Jede Sportart hat ihre Droge“

 

 

Unterschiedliche Kontrollstandards im internationalen Vergleich werden immer wieder beklagt. Häufig sind finanzielle Gründe hierfür mit entscheidend, wie das Beispiel Pakistan zeigt. 26.5.2016:

thenews.com.pk: Federations failing to control doping owing to expenses

 

 

Eine uralte Methode, die Dopingbestimmungen zu umgehen, ist die Nutzung medizinischer Ausnahmegenehmigungen (TUE), d.h. Ärzte können verbotene Medikamente aus gesundheitlichen Gründen verschreiben und machen dies z. B. aufgrund von Eigeninitiative oder falschen Angaben der Patienten. Das Ausmaß dieses Missbrauches lässt sich nur schwer bestimmen, könnte aber bedeutend sein. 26.5.2016:

the roar: Doping exemptions nightmare looms

 

 

Sport und Politik - eine dauerhafte und machtumkämpfte Verbindung. 26.5.2016:

FAZ: Der Kalte Krieg ist zurück im Sport

 

 

Bahrain plant ein neues Radsport ProTeam angeblich unter Leitung von Bjarne Riis. Verantwortlich hierfür ist ein Sohn des Königs, Vorsitzender des Olympischen Kommittees und mehrfach als Folterer erfasst.

Riis selbst legt sich noch nicht fest. 24./25.5.2016:

cn: Will Bjarne Riis manage the new Bahrain Cycling Team?>

FITTISH: The Bahraini Prince Trying To Save Cycling Is A Credibly-Accused Torturer

cn: Bjarne Riis: My return to cycling has to be right for me

 

 

Trevis Tygart, USADA, fordert eine umfassende Untersuchung des russischen Sports und sieht hierzu die Zeit viel zu knapp bis zu den OS in Rio. Zudem fordert er eine größere Unabhängigkeit der Mitglieder des Foundation Boards, denn diesen ist z.Z. noch erlaubt, leitende Funktionen in Sportorganisationen neben ihrem WADA-Engagements auszuüben. 25.5.2016:

NYT, Tygart - Come Clean, Russia, or No Rio

 

 

Doping-Symposium II: Was ist (k)ein Dopingmittel ?

Am 31.5.2016. in Frankfurt a.M. unter Leitung von F. Sörgel, Nürnberg; P. Simon, Mainz; D. Dobrev, Essen.

Inhalte und Anmeldung Doping-Symposium II

 

 

Dirk Lange, deutscher Schwimmtrainer des chinesischen Nationalschwimmteams 2016, sieht sich Dopingverdächtigungen ausgesetzt, die neben eines Trainingsortes in der Türkei den Einsatz des Dopingtrainers Zhou Ming als Hintergrund haben. Mings lebenslange Sperre war später auf 8 Jahre reduziert worden und schon früh war er wieder als Trainer aktiv. 21./25.5.2016:

The Daily Telegraph: Chinese Olympic swimmers move to Turkey camp with

sportsintegrityinitiative: Dirk Lange denies helping Chinese swimmers to dope

 

 

Bei den OS in Rio könnte ein Gendoping-Test zum Einsatz kommen. 21./24.5.2016:

The Australian: Olympics: Aussie team’s gene drug test may be ready for Rio

The Australian: Gene-doping test may be ready in time for Rio Olympics

 

 

Actovegin, ein aus Kälberblut hergestelltes Mittel, ist seit vielen Jahren ein beliebtes Medikament im Sport, nicht nur im Fußball, auch wenn bislang eine leistungssteigernde Wirkung verneint wurde. Nun liegt eine neue Studie vor, wonach es sich positiv auf die Muskulatur auswirken soll, ein Effekt, der bislang wenig Beachtung gefunden hatte. 24.5.2016:

BR: Die Diskussion um das "Wundermittel" Actovegin

nbci.nlm.nih.gov: Actovegin, a non-prohibited drug increases oxidative capacity in human skeletal muscle.

Hintergrund >>> c4f: Actovegin

 

 

Verschiedene Hinweise in der Vergangenheit auf verbreitetes Doping in der Radsportszene Guadeloupes führten zu einer diskreten Untersuchung mit em Ergebnis eines Dopingverteilernetzes, dem der Leiter eines Radsportclubs vorstand und der Überführung von 7 Sportlern, überwiegnd mit EPO und einer zusätzlich mit Wachstumshormonen. Leiter der Enquete wist Damien Ressiort, ehemaliger Journalist mit Schwerpunkt Doping und jetzt leiter der Kontrollabteilung der AFLD. 24.5.20116:

francetv: Séisme dans le peloton guadeloupéen : un vaste réseau de produits dopants dévoilé

 

 

Unter den 31 Athleten, die bei Nachtests von Proben der OS Peking positiv gtestet wurden, sollen sich 14 Russen befinden, zusätzlich wurde eine Spanierin bekannt. 24./25.2016:

AP: State TV says 14 Russians on list for 2008 Olympic doping

NYT: Russia Says 14 of Its Athletes Are Suspected of Doping at Beijing Olympics

insidethegames.biz: Spanish hurdler Onyia reportedly latest implicated in retested Beijing 2008 doping samples

 

 

Die WADA plant bis zum 15. Juli die Untersuchungen zu den Aussagen Rodchenkovs abgeschlossen haben. 23.5.2016:

WADA: Independent Investigation into the Sochi Allegations made by Grigory Rodchenkov

insidethegames.biz: WADA investigation into Sochi doping claims to be completed in time for Rio

 

 

Richard McLaren, einer der Mitglieder der unabhängigen Kommission, die die beiden Berichte über die IAAF und die russische Leichtathletik verfassten, übernimmt als unabhängiger die Oberaufsicht der Sochi-Ermittlungen. WADA’s Investigations Manager Mathieu Holz, ehemals Interpol, ist Leiter der Untersuchungen. Doch es bleiben Fragen zur Unabhängigkeit der Kommission. 17./19./23.5.2016:

WADA: WADA is Fully Committed to Investigating Sochi Allegations

WADA: WADA Names Richard McLaren to Sochi Investigation Team

The Least Thing: How Independent is WADA's Sochi Investigation?

 

 

Jörg Jaksche im Interview. 23.5.2016:

VeloNews: Jaksche on doping today: ‘A wolf cannot change his fur’

 

 

Craig Reedie, WADA, im Interview. 22.5.2016:

insidethegames.biz: Sir Craig Reedie - The man with the impossible job

insidethegames.biz: Exclusive: Reedie looking to build $1 million-plus doping investigations fund as pressure for tough action mounts

 

 

Zur Zeit wurden und werden Dopingproben verschiedener Olympischer Spiele nachgetestet. Mit verfeinerten Testmethoden, insbesondere zu Anabolika, werden nun viele Sportler nachträglich des Dopings überführt. 22.5.2016:

DLF: Nachtest – wie funktioniert das?

die Welt: Putins Helden fürchten neue Waffe der Dopingjäger

 

 

67 Fußballspieler sollen zur Zeit in Argentinien in Dopingaffairen verwickelt sein, wahrscheinlich geht es vor allem um das Schmerzmittel Axa B12. Die positiven Proben kommen aus einem Labor in Kolumbien, das argentinische meldete keine positiven Tests. 20.5. 2016:

xinhua: Two more confirmed cases of doping in Argentina

 

 

Dopingvorfälle:

UCI: UCI statement on Blaza Klemencic

AP: NZ footballer faces doping investigation

Agence QMI: Un espoir des Blue Jays suspendu pour dopage

sports.orange.fr: Jeannie Longo : son mari dans la tourmente

UCI: UCI statement on Fabio Taborre

 





The Times, 20.5.2016:
Reedie said that improvements in Russia’s anti-doping system, details of which were announced after the Pound report in November, had been painfully slow. ... “I think it highly unlikely they will be compliant by the time of the Olympic Games,” he said. “Our roadmap could take two years to implement at the current rate. What has been done so far by Russia could have been achieved months ago.”

Die Taskforce unter Leitung der britischen Antidoping-Agentur UKAD hatte Behinderungen in Russland beklagt. So seien Sportler nicht anzutreffen, Kontrollen von Sportlern, die in Militärstädten (closes cities) trainierten, sollten 30 Tage vorher angekündigt werden, Blutproben kämen verzögert in den Laboratorien an und der Geheimdienst würde die Kontrolleure bedrohen und behindern. Die WADA forderte nun Russland auf, Kontrolleuren freien Zugang zu gewähren.

Russland will derweil zusätzliche Kontrollen durch die Taskforce finanzieren. 13./20.5.2016:

the guardian: Pressure to bar Russia from Rio grows as UK anti-doping team’s work obstructed

The Times: Stop harassing officials, Wada orders Russia

reuters: WADA chief urges Russia not to obstruct anti : doping investigators

sid: Einschüchterung von Kontrolleuren: WADA-Boss Reedie fordert Russland zu Kooperation auf

DLF: Russland finanziert zusätzliche Kontrollen für Spitzenathleten

 

 

Das suspendierte Moskauer Anti-Doping-Labor erhielt von der WADA eine Teilgenehmigung für Bluttests zurück. Die IAAF habe ein gutes Biologisches-Pass-Programm, das so am besten in Russland aufrecht erhalten werden könne. 20./21.5.2016:

insidethegames.biz: Exclusive: Moscow Laboratory reaccredited by WADA to carry out blood testing

sid: Anti-Doping-Labor in Moskau darf wieder Blutproben analysieren

DLF: Anti-Doping-Labor in Moskau arbeitet wieder - dazu Doping-Experte Hajo Seppelt

 

 

Eine PR-Firma soll Russland dabei helfen, seine Glaubwürdigkeit in Sachen Leichtathletik und Doping wieder her zu stellen. 20.5.2016:

npr.org: Russia Hires PR Firm Burson-Marsteller To Help Spin Doping Scandal

 

 

In Spanien wurde ein Dopingnetzwerk im Rahmen der Operacion Astur, in dessen Zentrum u.a. Ex-Radsportler agierten, aufgedeckt. 19./20.5.2016:

elespanol.com: La Policía acaba con una trama de exciclistas que dopaba a corredores amateurs

cn: Former pro cyclists at the centre of doping ring in Spain

 

 

Die WADA-akkreditierten Laboratorien unterliegen scharfen Anforderungen, die Mitarbeitern sollen einerseits unabhängig arbeiten und urteilen aber gleichzeitig Zurückhaltung mit kritischen Äußerungen gegenüber ihrer WADA-orientierten Arbeit zeigen. D.h. dass Athleten gezwungen sind, sich in Verfahren externe Gutachter zu suchen, denen noch die internationale Reputation fehlt oder die nicht alle Informationen besitzen (können). Für Sportler kann das erhebliche Nachteile mit sich bringen. 19.5.2016:

lawinsport.com: Do WADA’s anti-doping regulations restrict athletes’ access to impartial experts?

 

 

Was tun? Was ändern? 19./20.5.2016:

The Telegraph: IOC must be brave and throw Russia out of Rio 2016

Paul Dimeo: Anti-doping crackdown is unleashing an unnecessary glut of scandals

WZ: Eike Emrich Interview - Ist der Doping-Sumpf nie auszutrocknen?

sportsintegritiyinitiative.com: Dick Pound on the tools that WADA needs to tackle doping

SZ: Sport ist ein Illusionstheater

The Washington Post: Banning Russia from Rio Olympics for doping isn’t quite that simple

NYT: Doping Won’t Deter Olympics’ Viewers. Just Watch.

 

 

10 Jahre DOSB, doch es hagelt von vielen Seiten Kritik, auch aus dem deutschen Sportsystem heraus. Insbesondere beklagt der Doping-Opfer-Hilfe-Verein DOH die Verweigerung des DOSB das zweite Doping-Opfer-Hilfe-Gesetz finanziell zu unterstützen. 19./20./23.5.2016:

FAZ: Wo bleiben die Vorbilder im Sport?

DOH: 10 Jahre DOSB sind auch 10 Jahre Nullpolitik mit Blick auf seine Opfer

morgenpost.de: Doping-Opfer schenken DOSB zum 10. Geburtstag harte Kritik

DOH: DOH dementiert Offensivlügen der DOSB-Spitze

 

 

Die deutschen Schwimmer blicken neidisch nach Großbritannien. Eine starke Mannschaft mit Rekordschwimmern, ermöglicht durch großzügige finanzielle Unterstützung des Staates?! Aber bitte, bitte ohne Doping... . 19.5.2016:

morgenpost.de: Lambertz "Doping bei den Briten wäre für mich sehr frustrierend"

 





David Walsh beschreibt in einem Artikel der Sunday Times vom 13.5.2016 die Hintergründe der Äußerungen Stepanovs über Rodchenkovs Telefonate. Er beschreibt aber auch die langjährigen Bemühungen der Stepanovs bei der WADA ein offenes Ohr zu bekommen. Von 2010 bis 2015 hatte Vitali Stepanov mit mehr als 200 Emails die WADA auf die Dopingstrukturen und -machenschaften in Russland aufmerksam gemacht, doch Antworten hat er keine erhalten.
Zitate aus diesem Artikel sind >>> hier nachzulesen.
................................................

Die russische Generalstaatsanwaltschaft will die im Raum stehenden verschiedenen Dopingvorwürfe untersuchen. 19.5.2016:

sportsintegrityinitiative: Russian general prosecutor’s office to investigate doping allegations

 

 

Zusammenfassungen der Causa Russland mit Blick zurück. 19.5.2016:

SZ: Dopingvorwürfe gegen Russland: Erst entschuldigen, dann zurückschlagen

SZ: Putin-Freund Bach wendet sich von Russland ab

Jens Weinreich: Putin-Freund Thomas Bach und das IOC in Not: der Kampf um die Kommunikationsherrschaft

 

 

Thomas Bach, IOC, äußerte sich zu den Aussagen Rodchenkos und dem Verdacht auf Staatsdoping in Russland. 18.5.2016:

FAZ: Gastbeitrag von Thomas Bach - Die Unschuldsvermutung könnte in Frage stehen

insidethegames.biz: Bach says National Federations could be banned amid doping crisis but is tight-lipped on Russia

sportsintegrityinitiative.com: IOC to explore if athletes from ‘contaminated’ federations can compete

 

 

Hajo Seppelts Einschätzung der gegenwärtigen Welt-Sport-Doping-IOC-Lage. 18.5.2016:

tagesschau.de: "Götterdämmerung des Weltsports"

 

 

In den USA wurden Ermittlungen im Falle der möglichen Betrugvorfälle anlässlich der OS 2012 in Sochi eröffnet. 17.5.2016:

NYT: ustice Department Opens Investigation Into Russian Doping Scandal

dpa: Staatsdoping? - Ermittlungen gegen russische Athleten

 

 

Bei Nachtests von Proben der OS in Peking 2008 wurden 31 Athleten positiv getestet. Nachtests bei Proben der OS in London und Sochi folgen. Insbesondere werden Proben von Teilnehmern der OS in Rio untersucht. 17.5.2016:

IOC: The IOC takes decisive action to protect the clean athletes - doped athletes from Beijing, London and Sochi all targeted

FAZ: IOC verdächtigt 31 Olympia-Athleten des Dopings

 

 

Angesichts der wahrscheinlichen Urin-Manipulationen während der OS in Sochi werden Nachtests der in Lausanne lagernden B-Proben laut. Doch auch diese Proben könnten manipuliert sein zumal der IO-Beobachter-Report der WADA Zweifelhaftes festgestellt hatte. Erneut muss sich das Lausanner Labor kritischen Fragen stellen. 17.5.2016:

sportsintegrityinitiative.com: Analysis: links between Moscow & Lausanne labs need investigating

 

 

Dopingvorfälle:

jamaica-gleaner.com: Brown’s defence team accepts 15-month ban

CONI: Positivo Davide Consonni (FIPE)

CONI: Ricorso al TNA: ridotta a 5 anni la squalifica di Fabrizio Canazza (FITARCO)

insidethegamess.biz: Six arrests made as part of Moroccan probe into doping in athletics

AP: World Champion Among 4 Russian Weightlifters Caught Doping

USADA: Brazilian Jiu-Jitsu Athlete and Athlete Advisor, Faria, Accepts Sanction for Anti-Doping Rule Violation

UKAD: Rugby League Player John Todd Receives Four Year Ban for Steroids

FIFA: Worldwide extension of sanctions imposed in connection with anti-doping violations

sportsintegrityinitiative.com: FINA bans Canadian swimmer for failing to submit sample

xinhuanet: Two more confirmed cases of doping in Argentina. Fußball

CONI: Positiva Amanda Tampieri (FIGC). Sospesa dal TNA in via cautelare

 

 

Digitales Doping - auf Strava wohl keine Seltenheit mehr. 18.4./15.5.2016:

latimes.com: Fitness app Strava faces an uproar over an elite cycling user linked to doping

DLF: Digitales Doping hat begonnen

 

 

Die Private Universität UMIT und das Institut für Sport-, Alpinmedizin & Gesundheitstourismus (ISAG) bietet zusamment mit der NADA Austria einen Zertifikatskurs zu Doping und Dopingprävention an.

UMIT: zertifikatskurs doping und dopingprävention

 

 

Der russische Sportminister Vitaly Mutko entschuldigt sich in einer Kolumne der Sunday Times für die Dopinggeschehnisse rund um die russische Leichtathletik und bittet darum, die russische Leichtathletik nicht von den OS in Rio auszuschließen. Zu den neuen umfassenderen Vorwürfen anlässlich der OS 2014 in Sotchi schweigt er. 15.5.2016:

AP: 'Sorry' Russia pleads for athletes to be allowed to compete in Rio Olympics

sid: Russischer Sportminister Mutko - "Wir schämen uns"

 

 

Kommentare zu Roschenkovs Enthüllungen:

NYT: Revelations of State-Backed Doping Should Bar Russia From Rio Olympics

DLF: Insider bestätigt flächendeckendes systematisches Doping

DLF: Michael Vesper "Null-Toleranz-Politik des IOC muss eingelöst werden"

NZZ: Früherer Labordirektor belastet Russland schwer

antidoping.ch: Dopingvorwürfe erreichen eine neue Qualität

FAZ: „Russland sollte nicht in Rio teilnehmen“

Oliver Fritsch: Russophil und korrupt – wie es Putin mag

FAZ: Doping, Lüge, Verrat

DLF: Gotzmann "Olympische Idee mit Füssen getreten"

FAZ: Ein Prosit auf Sotschi?

nydailynews.com: Time to get rid of Olympic Games after latest doping scandal

 

 

Nach den beiden WADA-Reports zu IAAF/Russland wurden viele Forderungen nach weiteren Untersuchungen laut, insbesondere die Athletenvertreter innerhalb der WADA (Athlete Committee) forderten entsprechende Maßnahmen. Auf dem letzten Treffen des Foundation Boards wurde folgende Erklärung verabschiedet, 13.5.2016:

WADA: WADA’s response to athlete’s appeal for further investigations

 

 

Die Taskforce unter Leitung der britischen Antidoping-Agentur UKAD beklagt Behinderungen in Russland. So seien Sportler nicht anzutreffen, Kontrollen von Sportlern, die in Militärstädten trainierten, sollten 30 Tage vorher angekündigt werden, Blutproben kämen verzögert in den Laboratorien an und der Geheimdienst würde die Kontrolleure bedrohen und behindern.

Derweil sah Craig Reedie, WADA, Russland weiterhin auf einem guten Weg. 13.5.2016:

the guardian: Pressure to bar Russia from Rio grows as UK anti-doping team’s work obstructed




Yulia Stepanova hat die Olympianorm erreicht, wartet aber weiter auf positive Nachricht in Rio starten zu können, die Chancen allerdings, dass das IOC grünes Licht gibt, stehen anscheinend nach Kevan Gosper, IOC, schlecht. Laut IOC liegt es zudem in den Händen der IAAF eine Startgenehmigung zu erteilen. Die Taskforce der IAAF wollte ursprünglich bis Anfang Mai eine Empfehlung an das IAAF-Council abgeben (AP, 12.3.2016). Dabei geht es um eine generelle Startgenehmigung für alle internationale Veranstaltungen, nicht nur für Rio.

Hajo Seppelt frug bei Thomas Bach, IOC, nach, insbesondere auch danach, inwieweit von Seiten des IOC und ihm persönlich zu den Stepanovs Kontakt aufgenommen und ihnen Unterstützung angeboten wurde. Antworten hierauf erhielt er nicht, außer dass das IOC mit den Stepanovs in Kontakt getreten sei. Laut den Stepanovs hatte lediglich ein Mitarbeiter vor Monaten angerufen, Offizielle hätten sich nie gemeldet. 9./13.5.2016:

Reuters: Whistleblower still carries Olympic dream

Hajo Seppelt: Request to the IOC President regarding the Stepanovs - and the answers by the IOC.

 

 

Ende April führte Hajo Seppelt ein langes Interview mit dem russischen Sportminister Vitaly Mutko insbesondere zum Thema russische Leichtathletik. Darin gibt er aber auch langjährig zurück liegende Probleme mit Doping in den Wintersportarten zu, die allerdings mit großen Anstrengungen ausgeräumt worden wären. Rodchenkovs vergehen, die zu dessen Absetzung und der Schließung des Moskauer Labors führten, werden von ihm als persönliche Verfehlungen abgetan. Die Enthüllungen der NYT sprechen nun eine völlig andere Sprache. 13.6.2016:

sportschau.de: Russlands Sportminister über Doping und falsche Sieger

 

 

Wie konnte es möglich sein, die Flaschen mit den Urinproben ohne Spuren zu hinterlassen zu öffnen und wieder zu verschließen? volvedine Antwort ist noch nicht gefunden. 13.5.2016:

NYT: Mystery in Sochi Doping Case Lies With Tamper-Proof Bottle

Berlinger: Offizielle Stellungnahme betreffend den angeblichen Manipulationen im Anti-Doping Labor von Sotschi.

 

 

Grigory Rodchenkov und Filmemacher Bryan Fogel wenden sich nach dem NYT-Artikel mit einem Offene Brief an Thomas Bach, IOC, und Craig Reedie, WADA, mit der Bitte um dringende Unterstützung und rasches Handeln. Die in Lausanne eingelagerten Proben der OS in Sotchi müssen umgehend untersucht werden.

Offener Brief von Grigory Rodchenkov und Bryan Fogel

 

 

Grigory Rodchenkov, ehemaliger Leiter des Moskauer Anti-Doping-Labors und jetzt im Exil in Los Angeles, arbeitet mit einem Dokumentarfilmer an einer Dokumentation über seine eigenen Dopingaktivitäten und die Vertuschungsvorgänge und die Einflussnahme der russischen Regierung anlässlich der OS in Sotchi 2014. Die New York Times veröffentlichte jetzt einiges, was auf höchste kriminelle Energie schließen lässt. 12.5.2016:

NYT: Russian Insider Says State-Run Doping Fueled Olympic Gold

 

 

Das höchste Gremium der WADA (Foundation Board) erklärte nach wiederholten Fristsetzungen die Antidoping-Agentur Kenias für non-compliant, Konsequenzen lägen jetzt beim IOC und der UNESCO. Zudem wurde die polnische NADA auf die compliant-Beobachtungsliste gesetzt, ihr wurde eine Frist bis 12. August eingeräumt. Bis dahin müssen die Beanstandungen behoben sein.

Innerhalb der WADA, insbesondere von den Athletenvertretern, werde der Ruf nach strengeren Compliance-Maßstäben und nach weiteren Untersuchungen immer lauter. 12.5.2016:

WADA: Foundation Board Media Release: 12 May, 2016

sportsintegrityinitiative.com: A timeline: The Anti-Doping Agency of Kenya

 

 

3.625 positive Meldonium-Fälle mit einer Konzentration über 20mg/mL wurden 2015 von der WADA registriert und gingen in deren Monotoring-Programm 2015 ein. registriert. Die meisten Fälle wurden im Kanu/Kajak gefunden, gefolgt vom Modernen Fünfkampf und Wrestling. 12.5.2016:

sportsintzegrityinitiative.com: Over 3,600 athletes test positive for meldonium in year before ban

 

 

Henner Misersky und Tochter Antje Harvey nehmen mit scharfen Worten Stellung zu den Äußerungen von Nils Schumann, der für eine Dopingfreigabe unter ärztlicher Betreuung eintritt und zu den fehlenden Reaktionen hierzu aus dem thüringischen Sport. Angesichts von ca. 1000 DDR-Dopingopfern, gedopt unter ärztlicher Aufsicht, und angesichts der Vielzahl von Dopingmitteln, deren Auswirkungen insbesondere im Zusammenspiel, kaum voraus zu sehen sind, sei eine Freigabe inakzeptabel. 12.5.2016:

Thüringer Allgemeine: Dopingfreigabe: Henner Misersky und Antje Harvey kritisieren Forderung

 

 

Dopingvorfälle:

insidethegames.biz: Danish curler Simonsen handed 15-month ban for failed drugs test

VeloNews: Vorganov free to race despite meldonium positive

CONI: Cinque dispositivi della Prima Sezione TNA

CONI: Il TNA squalifica per 2 mesi Alessandro Bonanni (FIN) e per 8 anni Sebastiano Signorino (FCI/CIP). Sei mesi a Michele Franceschetti (FCI). I provvedimenti per 3 non tesserati

CONI: Positivo Carlo Demofonti (FCI)

asada.gov.au: Media statement: Four year sanction for Polish swimmer Michal Zawadka

foxsports.com: UFC lightweight Diego Ferreira flagged for potential anti-doping violation

UKAD: Sam Broster Banned Following Positive Test for Clenbuterol

newshub.co.nz: Sri Lankan Perera's doping charges dumped

la1ere.francetvinfo.fr: Soupçons de dopage dans le peloton guadeloupéen

latimes.com: Russian Alexander Povetkin fails doping test as WBC title shot against Deontay Wilder nears

 





WADA, 10.5.2016:
“On behalf of WADA, I would also like to acknowledge that the Stepanovs who, as reflected by 60 Minutes and other media outlets, felt there was some level of inaction by WADA in the period leading up to the formation of our Independent Commission in January 2015,” said Reedie. “There is no question that the Stepanovs provided vital information and intelligence that allowed the Commission to be established; and, without which, widespread doping in Russian athletics may never have truly been exposed,” he continued.“What may have appeared as inaction reflected the fact that, until the revised World Anti-Doping Code came into effect on 1 January 2015, WADA did not have the power to conduct its own investigations. At the time, the Agency was only able to collect information and pass it on to those that did have the power to investigate, in this case, the Russian authorities. WADA believes that passing the whistleblowers’ information on to the Russian authorities would not have resulted in the required scrutiny.
.......................................................

Von 2010 bis 2015 versuchte Vitali Stepanov mit mehr als 200 Emails die WADA auf die Dopingstrukturen und -machenschaften in Russland aufmerksam zu machen, doch Antworten erhielt er keine. Auch wenn die WADA bis 2015 keine eigenen Untersuchungen einleiten konnte. Sie hätte die Informationen nur an dafür zuständige Autoritäten weiter geben können, in Falle von Stepanov wären das russische gewesen. Das habe aber nicht zu der erforderlichen Überprüfung geführt!

Die neuerlichen über Medien bekannt gewordenen Vorwürfe betreff Sotchi 2014 würden nun zügig untersucht. 10.5.2016:

Reuters: Whistleblower nearly aborted efforts to expose Russian doping

WADA: WADA to immediately probe new Russian doping allegations related to 2014 Sochi Olympics

Zitate zu den STEPANOVS aus einem Sunday Times Artikel von David Walsh, 13.5.2016 sind >>> hier nach zu lesen.

Zur Erinnerung: sportschau.de: Vollständige E-Mail von Reedie (WADA) an Zhelanova (russisches Sportministerium), 30.4.2015

 

 

Andrea Gotzmann, NADA, sieht in der Suspendierung bekannter Laboratorien durch die WADA ein positives Zeichen, die Kontrolle funktioniere. Die Teilnahme der russischen und kenianischen Leichtathleten an den Olympischen Spielen in Rio fände sie falsch. 9.5.2016:

DW: Gotzmann: "Tiefschlag für saubere Athleten"

 

 

Whistleblower Vitali Stepanov gab an CBSnews Informationen weiter, die er vom ehemaligen Leiter des russischen Antidoping-Labors Grigory Rodchenkov erhalten hat. Danach hätte der Russische Geheimdienst versucht die Antidoping-Maßnahmen während der Olympischen Spiele in Sotchi zu kontrollieren und soll bei der Manipulation von Dopingproben geholfen haben. Unter anderem wären 4 russische Goldmedaillengewinner aufgrund dessen nicht mit Anabolika aufgeflogen. 6./8./9.5.2016:

cbsnews: Russian doping at Sochi Winter Olympics exposed, Script

sid: Whistleblower: Vier russische Sotschi-Olympiasieger gedopt

DLF: Viel mehr als nur die Leichtathletik?

SZ: Doping-Vorwürfe gegen vier Sotschi-Sieger

sportsintegrityinitiative.com: Rodchenkov: four Russians on steroids won gold at Sochi 2014

insidethegames.biz: Russian agents covered up doping at Sochi 2014, Stepanov claims

Weitere Informationen hierzu von David Walsh Zitate aus Sunday Times-Artikel, 13.5.2016

 

 

Paul Kimmage hat Zweifel daran, dass sich im Radsport tatsächlich etwas geändert hat vor dem Hintergrund, dass die Einnahme von Substanzen, die nicht auf der Dopingliste stehen, anscheinend immer häufiger und immer früher selbstverständlich werden. 8.5.2016:

independent.ie: Paul Kimmage: In disturbing times for Nicolas Roche and cycling, has the landscape after Lance Armstrong really changed?

 

 

Geher Alex Schwazer, 2008 Olympiasieger und 2012 des Dopings überführt, wird seid 2015 von Antidopingkämpfer Sandro Donati trainiert. Er hat sich jetzt für die OS in Rio qualifiziert. 8.5.2016:

ZDF: Der Teufel und das Weihwasser

 

 

Craig Reedie, WADA, beklagt wie Pound fehlendes Geld für die WADA. Das verspricht er sich von Sponsoren und Medien. Inhaltliche Reformvorschläge, wie der Kampf gegen Doping verbessert werden könnte, fehlen in dem Beitrag, den er für den guardien verfasste. 8.5.2016:

the guardien: Sport’s sponsors must not shirk duty to fans by ignoring doping threat

 

 

Richard Pound, erster WADA-Präsident, hält die Forderungen nach mehr Kompetenzen der WADA für sinnlos angesichts deren finanzieller Ausstattung. Er sieht die Integrität des weltweiten Hochleistungssports auf Talfahrt, alles könnte aus dem Ruder laufen. Er mahnt dringende Änderungen an und macht hierzu auf einer Konferenz in London einige Vorschläge, die er für dringend notwendig hält auch wenn dem aktuellen WADA-Präsidenten Craig Reedie dabei wohl "die Haare zu Berge stehen" würden. Der Artikel ist nicht online, hier sind Zitate daraus zu finden. 6.5.2016:

sportcal.com: Pound proposes radical solutions for WADA in face of sporting world still in 'catatonic denial' over doping

zur Konferenz s.a. sportsintegrityinitiative.com: Sport must do more to protect athletes from abuse and cheats

 

 

Dopingfälle mit Anabolika sind im USamerikanischen Baseball an der Tagesordnung. In letzter Zeit tauchte jedoch das uralte Turinabol, bekannt aus DDR-Zeiten und entwickelt von Jenapharm hier und in anderen Sportarten weltweit wieder auf. Das gefährliche und lange nachweisbare Mittel könnte aus illegalen Laboratorien in Nahrungsergänzungsmittel gelangt sein. 6.5.2016:

NYT: Baseball Dopers’ New Drug Is an Old One Used by East Germany

 

 

Javier Guillen, Renndirektor der Vuelta a Espania, beklagt den Niedergang de Radsports in Spaniengeschuldet den großen Dopingskandalen und der Wirtschaftskrise. Es gibt kaum noch Rennen und nur wenige Topfahrer. Um die Attraktivität für die Medien und die Zuschauer zu erhöhen, setzt er auf eine schwere Vuelta mit vielen Bergen und hofft damit auf viel Spektakel. 6.5.2016:

cn: Guillen: Doping scandals and economic crisis has hurt Vuelta a Espana

 

 

Doping-Symposium II: Was ist (k)ein Dopingmittel ?

Am 31.5.2016. in Frankfurt a.M. unter Leitung von F. Sörgel, Nürnberg; P. Simon, Mainz; D. Dobrev, Essen.

Inhalte und Anmeldung Doping-Symposium II

 

 

Die WADA suspendierte das Doping-Kontroll-Labor in Bloemfontein, Südafrika, bis zum 30.9.2016. 3./5.5.2016:

WADA: WADA suspends the accreditation of the Bloemfontein Laboratory

AP: WADA suspends accreditation of Africa's only doping lab

WADA: WADA President Statement regarding recent accredited laboratory suspensions

 

 

Dopingvorfälle:

AP: Ravin suspendu pour 80 matches pour dopage

firstpost.com: 58 weightlifters were caught for doping last year: Indian sports minister Sonowal

USADA: U.S. Weightlifting Athlete, Lehr, Accepts Sanction for Anti-Doping Rule Violation

CONI: TNA squalifica per 20 anni Stefano Corsini (FMI). Inibito per 20 anni un non tesserato

football-italia.net: Cesena player gets doping ban

FIFA: Guam international provisionally suspended following anti-doping test

AP: Czech amateur boxer David Hosek banned 4 years for doping

CCES: Anti-Doping Rule Violation Asserted Against CIS Football Player

sid: Kurze Dopingsperre für Brasiliens Sprint-Ass – Lemos plant für Olympia

 



Ab dem Jahr 2016 gibt es die doping-news mit Nachrichten nur den Radsport betreffend

>>> Radsport dopings-news 2016


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum