Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Eine Radsport-SIM entsteht - Revue der Saison 1

Beitrag von Kim Kirchen (nicht der echte...) im Rahmen des Schreibwettbewerbs 2005



 

Was war das doch ein Unternehmen: ein scheinbar einfacher User aus dem Internet, Gilberto_Simoni, entwickelte die Idee, eine Radsport-Simulation zu gründen. Am 25.08.03 wusste er noch nicht, dass "seine" Simulation eine Welle weiterer auslösen und trotzdem als "die Mutter aller Sims" bezeichnet werden würde. Schnell fand sich eine Gruppe von ca. 20 Usern zusammen. Schnell bekam jeder sein Team, Neuzugänge ebenfalls, und noch während der heißen Phase der Transfers begann die Simulation.



 

Ich bekam übrigens Team CSC, leitete es mit Hamsterstar jedoch nicht gerade vorbildlich - chreezer diente schnell als Mentor. Ein Monat voller Ereignisse wurde beendet, und schließlich begann die erste heiße Phase der Frühjahrsklassiker. Inzwischen hatte sich, vielleicht vorerst unbedeutend, der User niki2000 angemeldet, der im weiteren Verlauf eine gewichtige Rolle einnehmen würde, ja ich wage sogar ihn als den "Helden der Sim" zu bezeichnen. Während bei Mailand-SanRemo noch ein Außenseiter gewann, kam es bei der Ronde van Vlaanderen erwartungsgemäß zum ersten Favoritensieg. Peter van Petegem hieß der Sieger. Die Frühjahrsklassikersaison fand seinen Höhepunkt im Rennen Paris-Roubaix, welches durch niki2000 seinen Flair erhielt. Von 18:48 bis 21:10 konnten die User einen spannenden und teils humorvollen Bericht lesen. Über 12 Posts erstreckt sich der Bericht. Steffen Wesemann hieß übrigens der Gewinner.

Inzwischen kündigten sich nach einigen Rundfahrts-Plänkeleien die Vorbereitungsrennen für den Giro d'Italia an, und das war wohl die Zeit, wo die Sim dem Abgrund nahe stand. Und das nicht zum letzten Mal! Nach einer handvoll Überbrückungsrennen folgten die nächsten 3 Höhepunkte und gleichzeitig auch Abschlüsse der Frühjahrsaison. Beim Amstel Gold erlebte man eine böse Überraschung. Ausgerechnet "Admin Gibi" leistete sich einen Bock, das Rennen ohne Bericht und mit fast identischem Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr liegen zu lassen. Nach Protesten nahm chreezer das Rennen in die Hand und führte es zu Ende.



 

Im Winter kam dann die Idee auf, aus 4 (!) entstandenen Radsport-Simulationenen eine riesige zu machen, womit man schon fast 40 Teams (GS-I und -II) besetzt hielte. Doch die Idee scheiterte an dem Stursinn verschiedenster Leute, die kein "schlechtes" Team haben wollten.

Der nächste Schock: Bei der Tour de Romandie, eines der wichtigsten, vielleicht sogar das wichtigste Vorbereitungsrennen auf den Giro, fiel der Schreiber aus, und notdürftig musste erneut (der Held der Sim) niki einspringen. Für den Henninger Turm wurde auch Ersatz gefunden, Apennino und CSC Classics konnte Igor G. de Galdeano trotzdem noch schreiben.

Zwischenzeitlich war dann schließlich auch noch niki "abgehauen", weil er ganz einfach kein Bock mehr hatte. Nach großer Überzeugunsarbeit blieb er der Sim doch noch erhalten.

Dann kam der Giro, der erste "richtige" Höhepunkt des Jahres. Vino und erneut "Admin Gibi" übernahmen das Rennen, welches aufgrund Zeitmangels und Kritik an den Ergebnissen verschoben werden musste. Hier sprang Destiny ein, der mit klasse Berichten und Ergebnissen Gilberto Simoni zum Sieger kürte.

Danach lief eigentlich alles recht ordentlich. Die Berichte wurden ordentlich abgeliefert, die Ergebnisse waren in Ordnung. Kurzum, die "Affäre" beim Giro war abgehakt und man konnte ja eigentlich nur daraus lernen. Kurzzeitig weigerte sich Gonza, mit niki bei der Tour zusammenzuarbeiten, wurde dann schlussendlich aber zur Zusammenarbeit überzeugt.



 

Eigentlich gibt es bis dato nicht mehr viel zu sagen. Tour reibungslos, August reibungslos, doch dann nahm die Beteiligung rasch ab. Plötzlich "verschwanden" User, der Höhepunkt war einmal 4 Teams für ein Rennen angemeldet. Die Luft ist raus. Dazu noch Götzles schmerzhafter Ausfall(Internetprobleme) bei der Vuelta, der dazu führte, dass Armstrong, der ja nicht auf Gesamtwertung fährt, immernoch in den Top10 der Vuelta zu finden ist, welche sich schon längst im überfälligen Bereich befindet. Schreiber fehlen, niemand hat jetzt noch die nötige Begeisterung für diese Saison. Sie wird trotzdem noch von Destiny und Hamsterstar beendet, die sich für Ergebnisse (Destiny) und Berichte (Hamsterstar) einsetzen werden. Somit findet dieses Sim-Jahr doch noch ein schönes Ende. Die zweite Saison hatte bisher auch einige pikante Affären, aber dieser Bericht gehört ja der Revue von Saison 1.

 

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum