Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Domina Vacanze (DOM) - Vuelta 2005

Text: Niki2000, Fotos: Cyclingimages



Vorschau



jung und schnell: Simone Cadamuro
© Cyclingimages



alt, aber oho: Angelo Furlan
© Cyclingimages

Ein Team gespickt mit viel Talent ist Domina Vacanze. In der Nachtourepoque 2005 hat das Team bewiesen, dass seine endschnellen Leute bei einigermaßen professioneller Konkurrenz, immer für eine vordere Platzierung in Frage kommen. Beispiel Simone Cadamuro: Der junge Italiener kommt wie aus dem Nichts, und kassiert bei der neugegründeten Beneluxrundfahrt eiskalt einen Etappensieg ab. Genauso gut hätte Cadamuro auch Angelo Furlan heißen können, denn auch der bewies in einigen Ankünften seine Steherqualitäten und mogelte sich unter die Elite. Furlan, nach einer ziemlich langen Seuchenzeit endlich wieder in alter Sprintform? Die Vuelta wird der Prüfstein sein, denn hier muss er sich mit den ganz großen der Branche messen lassen. Und sein Team ist prädestiniert, auf Sprintankünfte hinzuarbeiten. Alessandro Cortinovis, Ruslan Ivanov, Mirko Lorenzetto, Rafael Nuritdinov und auch Luca Solari, das sind Arbeiter. Männer, die ihren Radfahrerkörper gerne mal in den Wind halten. Jungs, die selbst kaum Ambitionen vertreten und deswegen ihre Dienste dem Teambesten anbieten. Nebenbei sind Ivanov und Lorenzetto auch noch relativ endschnell, was einem Sprintzug mit Cadamuro und Furlan als Vollendung nur gut tun kann. Gegen die Übermacht der Baldatos, Tossatos, Velos und Ongaratos, wird es von Nöten sein, einen Gegenpol einzurichten, und der könnte die Farben rot und gelb tragen. Viel mehr bleibt den Italienern auch nicht übrig, sie werden vor allem auf die letzte Woche setzen, wenn das Sprinterfeld sich allmählich dezimiert hat.

 





Geheimtipp Fertonani
© Cyclingimages



Überraschung Ghisalberti
© Cyclingimages


Zwei Fahrer habe ich bewusst aus dieser Arbeit herausgehalten. An Nummer eins der Geheimtipp für die Berge, Marco Fertonani. Auf der Königsetappe der Tour de Romandie 2005 bewies er eindrucksvoll, das seine guten Leistungen am Berg in der Vergangenheit noch nicht Vergangenheit sind. Nur konnte er das im Giro nur mäßig umsetzen. Es bleibt zu hoffen, dass er seine Form neu aufbauen konnte und nun auch einmal eine GT im vorderen Bereich abschließt, zumindest auf einigen Tagesabschnitten. Fertonani, großgewachsenes Leichtgewicht, hat einen guten Körperbau für einen Kletterer, wird aber ohne viel Unterstützung auskommen müssen. Ist er in Form, so ist er immer für einen vorderen Etappenplatz gut. Der zweite Fahrer ist der junge Sergio Ghisalberti. Er hat sich in dieser Saison überall mal gezeigt. Der Name ist mir bei so manchem Rennen im Gedächtnis hängen geblieben, doch ich könnte nicht direkt sagen, in welchem Metier er besonders zu Hause ist. Er scheint an Hügeln und Bergen nicht allzu schlecht zu Recht zu kommen, und das würde ich mir gerne bei dieser Vuelta beweisen lassen. Ghisalberti, schon mit einigen Chicks im Forum ausgestattet, könnte aus meiner Sicht eine Überraschung der Vuelta 2005 werden, kann aber auch genauso gut überhaupt nicht in Erscheinung treten. Zu wünschen wäre es dem Team und auch den Fans, wenn Domina Vacanze es endlich mal schafft, sein volles Potential abzurufen. Dann könnte man sogar Honchar vergessen machen.

 



Kader

91 - CADAMURO Simone - ITA

92 - CORTINOVIS Alessandro - ITA

93 - FERTONANI Marco - ITA

94 - FURLAN Angelo - ITA

95 - GHISALBERTI Sergio - ITA

96 - IVANOV Ruslan - MDA

97 - LORENZETTO Mirco - ITA

98 - NURITDINOV Rafael - UZB

99 - SOLARI Luca - ITA

R - BORGHI Ruggero - ITA

R - GRIGOLI Enrico - ITA

R - QUARANTA Ivan - ITA

R - VALOTI Paolo - ITA


Gazzetta durchsuchen:

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum Sie sind hier: gazzetta > INFORMATIVES > Rund um Rennen > Rennvorschauen > Team-Vorschau Vuelta 2005 > Domina Vacanze - Vuelta 2005