Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

2002 - 26. Deutschland-Tour



2002 Deutschland-Tour






3. - 9. Juni 2002

Wiesbaden - Stuttgart

 

Gesamtdistanz: 1150,80 km

Etappen: 7

Durchschnittsgeschwindigkeit: 39,783 km/h

 

Teilnehmer am Start: 188

Rundfahrt haben beendet: 77

 

Weißes Trikot: Gesamtführender

Gelb-schwarzes Trikot: Führender der Punktewertung

Gepunktetes Trikot: Führender der Bergwertung

 



TEAMS: 19 Profiteams:

Alessio / BigMat.Auber 93 / Bonjour / Coast / Crédit Agricole / Domo-Farm Frites / Fassa Bortolo / Gerolsteiner / Jean Delatour / Mapei / Once / Phonak / Rabobank / Saeco - Longoni / Tacconi / Team Cologne / Team Nürnberger / Team Telekom / Team Wiesenhof 

(Teamaufstellung)

 

UCI-Kategie: 2.2

Veranstalter: deutschland tour GmbH

 





*

Die Veranstalter hatten sich die Kritik an den leichten Etappenprofilen der letzten D-Touren zu Herzen genommen und präsentierten 2002 wesentlich bergigere Abschnnitte. Schließlich träumten die Macher davon, bald ganz oben in der UCI-Rangliste der nationalen Rundfahrten anzukommen, die Kategorie 2.2, immerhin eine Aufwertung gegenüber 2001, genügte ihren Ansprüchen noch nicht. Allerdings von einer Rundfahrt durch Deutschland konnte man beim besten Willen nicht sprechen. Die Beschränkung auf sieben Tage und fehlende finanzielle Mittel der Städte im Osten mögen die Hauptgründe dafür gewesen sein, doch so mancher Fan empfand die Streckenführung als sehr ungerecht und es hagelte Kritik.

 

Die Besetzung der Rundfahrt war nicht schlecht. Die beiden deutschen Teams Coast und Gerolsteiner wollten nicht wieder Telekom das Spiel überlasssen, vor allem Coast, das nicht zur Tour de France zugelassen war, wollte unbedingt glänzen. Auch die ausländischen Mannschaften rechneten sich Chancen aus. Das deutsche Zugpferd Jan Ullrich war erneut verhindert, diese Jahr durch eine Knieoperation.

 

Die ersten beiden Etappe verliefen wie gehabt: Erik Zabel gewann den Massensprint. Das ändert sich am nächsten Tag im Schwarzwald hoch zum Kandel. COAST machte seine Ankündigug war, sie attackierten und Aitor Garmendia gewann vor dem ONCE-Fahrer Igor Gonzales de Galdeano. Die Fahrer des Teams Telekom erlebten einen schwarzen Tag und Alexander Vinokourow (Telekom) musste bereits seine Hoffnungen auf einen erneuten Tour-Sieg begraben.

Beim Einzelzeitfahren am vierten Tag kam Gerolsteiner zum Zug: Michael Rich gewann vor Tobias Steinhauser und Uwe Peschel, drei Teamkollegen auf den ersten Plätzen. Garmendia musste das weiße Trikot an Gonzales de Galdeano abgeben.

Und Telekom? Sie spielten in der Gesamtwertung keine Rolle mehr, allein Erik Zabel hatte noch die Chance die Ehre der Mannschaft ein wenig zu retten. Was er auch mit seinem dritten Etappensieg am darauffolgenden Tag tat.

 

Die vorletzte Etappe führte bei Regen, Sturm und Kälte in die Alpen - zum ersten Mal in der Geschichte der Deutschland-Rundfahrt. Es hätte ein spannender Tag werden sollen und können, doch die Fahrer spielten nicht mit. Eine neunköpfige Ausreißergruppe fuhr zwischenzeitlich 18 Minuten Vorsprung heraus, der bis zum Ziel auf etwas mehr als 11 Minuten schrumpfte. Stéphane Augé (Jean Delatour) war der schnellste dieser Kopfgruppe, die noch aus 7 Fahrern bestand. Das restliche Peloton trudelte gemeinsam ein und ließ die Sprinter vor.

 

Auf dem letzten Abschnitt gab es keine Änderungen im Gesamtklassement mehr. Es kam zum Massensprint und Erik Zabel fuhr zum vierten Mal als Sieger über den Zielstrich. Dies konnte jedoch die Medien nicht daran hindern, das Team Telekom, welches keine Fahrer unter den ersten 10 im Gesamtklassement plaziert hatte, mit Häme zu überziehen.

 

An sich äußerten sich die Veranstalter zufrieden mit dem Ablauf. Ein ausländischer Sieger passte gut in das Konzept, hoffte man doch so die Attraktivität der Rundfahrt europaweit zu erhöhen. Dazu zwei von drei deutschen GSI-Teams auf dem Podium, das zeigte doch, dass in Deutschland der Radsport blühte. Aber die Zuschauerzahlen waren sowohl an de Straße als auch vor dem Fernsehapparat rückläufig. Inständig hofften daher viele, dass dies allein auf die parallel stattfindende Fussball-WM zurückzuführern sei.

 






Lukas Zumsteg *



Jörg Ludewig
*



Sergei Ivanov *



Udo Bölts
*



Johan Musseeuw *



Alexander Vinokourov *



Endklassement





Igor Gonzales de Galdeano **

1. GONZALEZ DE GALDEANO A. Igor  (Once-Eroski)    28:55.36  

 

2. GARMENDIA ARBILLA Aitor  (Team Coast)   +0.17  

 

3. STEINHAUSER Tobias (Gerolsteiner)   +0.37  

 

4. VOIGT Jens  (Crédit Agricole)   +0.41

5. ZÜLLE Alex  (Team Coast)   +0.42 

6. JAKSCHE Jörg (Once-Eroski)  +1.00 

7. NOZAL VEGA Isidro  (Once-Eroski)   +1.25 

8. PLAZA ROMERO David (Team Coast)   +1.33  

9. PESCHEL Uwe  (Gerolsteiner)  +1.35 

10. RATTI Eddy (Mapei-QuickStep)  +2.08  

 



Punktewertung:

1. ZABEL Erik (Telekom)   124

2. O'GRADY Stuart (Crédit Agricole)  80   

3. COMMESSO Salvatore (Saeco)   39

 




Erik Zabel
**



Stuart O'Grady **



Salvatore Commesso**



Bergpreis-Wertung:

1. BORTOLAMI Gianluca (Tacconi Sport)  25

2. FEDRIGO Pierrick (Crédit Agricole)  18

3. ENGOULVENT Jimmy (Bonjour)   18

 

Team-Wertung:

1. GEROLSTEINER   74:30.14 

2. ONCE - EROSKI   74:30.51 

3. TEAM COAST       74:31.01  

 



Etappen



1. Etappe Wiesbaden - Tauberbischofsheim 3.6.



Erik Zabel *

Strecke:  198,60 km

Schnitt: 38,106 km/h

 

1. ZABEL Erik (Telekom)    5:12.42

2. O'GRADY Stuart  (Crédit Agricole)   ----

3. COMMESSO Salvatore (Saeco)   ----

4. RIEBENBAUER Werner (Team Nürnberger)   ----

5. POITSCHKE Enrico (Team Wiesenhof)  ----

6. BOSSONI Paolo  (Tacconi Sport)   ----

7. GLOMSER Gerrit (Saeco)  ----

8. BEIKIRCH Andreas (Team Cologne)   ----

9. OLIVIER Lénaïc  (Jean Delatour)  ----

10. NAZON Damien (Bonjour)   ----

 

Gesamtwertung:

1.  ZABEL Erik (Telekom)  5:12.32

 



2. Etappe Tauberbischofsheim - Pforzheim, 4.6.

Strecke: 186,6 km

Schnitt: 39,318 km/H

 

1. ZABEL Erik  (Telekom)    4:44.45

2. POLLACK Olaf  (Gerolsteiner)  ----

3. O'GRADY Stuart  (Crédit Agricole)    ----

4. RIEBENBAUER Werner  (Team Nürnberger)   ----

5. COMMESSO Salvatore  (Saeco)  ----

6. GLOMSER Gerrit  (Saeco)   ----

7. BOSSONI Paolo  (Tacconi Sport-Emmegi)   ----

8. TRAMPUSCH Gerhard (Mapei-Quick-Step)  ----

9. BALDATO Fabio  (Fassa Bortolo)   ---

10. CASAROTTO Davide (Alessio)   ----

 

Gesamtwertung:

1. ZABEL Erik  (Telekom)    9:57.04  

 



3. Etappe Bühlertal - Schonach, 5.6.

Strecke: 192,50 km

Schnitt: 36,975 km/h

 

1. GARMENDIA ARBILLA Aitor  (Coast)   5:12.22

2. GONZALES DE GALDEANO A. Igor  (Once-Eroski)   +0.22

3. BROCHARD Laurent (Jean Delatour)  +0.42

4. MERCKX Axel (Domo-Farm Frites)  ----

5. DUFAUX Laurent  (Alessio)   ----

6. BÖLTS Udo (Telekom)   ----

7. TRAMPUSCH Gerhard (Mapei-Quick Step)  ----

8. VALJAVEC Tadej (Fassa Bortolo)   ----

9. VOIGT Jens (Crédit Agricole)  ----

10. REBELLIN Davide (Gerolsteiner)  ----

 

Gesamtwertung:

1. GARMENDIA ARBILLA Aitor  (Coast)  15:09.39

 



4. Etappe Villingen-Schwenningen - Bad Dürrheim, 6.6.

Einzelzeitfahren

Strecke: 37,6 km

Schnitt: 48,632 km/h

 

Warmfahren:




Rolf Aldag *



??? *



Servais Knaven *



am Start:




Alex Zülle *



Jens Voigt *



Jörg Jaksche *





Michael Rich *

1. RICH Michael (Gerolsteiner)   46.23,86  

2. STEINHAUSER Tobias (Gerolsteiner)  46.36,56  

3. PESCHEL Uwe (Gerolsteiner)  46.44,89 

4. BODROGI Laszlo (Mapei-Quick Step)  46.52,59 

5. GONZALES DE GALDEANO A. Igor  (Once-Eroski)  46.55,91  

6. ZÜLLE Alex  (Coast)  47.07,45 

7. VOIGT Jens (Crédit Agricole)  47.07,79  

8. JAKSCHE Jörg (Once-Eroski)  47.21,66

9. GARMENDIA ARBILLA Aitor (Coast)   47.34,80 

10. NOZAL VEGA Isidro (Once Eroski)  47.42,87       

 

Gesamtwertung:

1. GONZALEZ DE GALDEANO A. Igor  (Once-Eroski)     15:57.00 

 



5. Etappe Bad Dürrheim - Friedrichshafen, 7.6.

Strecke: 172,30 km

Schnitt: 45,665 km/h

 

1. ZABEL Erik (Telekom)   3:46.23

2. TEUTENBERG Sven (Phonak)  ----

3. ZANOTTI Marco (Fasso Bortolo)  ----

4. O'GRADY Stuart  (Crédit Agricole)  ---

5. HUSHOVD Thor (Crédit Agricole)  ----

6. STEELS Tom (Mapei-Quick Step)  ----

7. CASSANI Enrico (Domo-Farm Frites)  ----

8. GAVAZZI Nicola  (Saeco)  ----

9. KUPFERNAGEL Stefan (Phonak)  ----

10. COMMESSO Salvatore  (Saeco)  ----

 

Gesamtwertung:

1. GONZALEZ DE GALDEANO A. Igor  (Once-Eroski)    19:43.23

 



6. Etappe Friedrichshafen - Oberstdorf, 8.6.



**


Strecke: 191,00 km

Schnitt: 38,876 km/h

 





Stéphane Augé **

1. AUGE Stéphane (Jean Delatour)  4:54.47

2. ENGOULVENT Jimmy (Bonjour)  ----

3. BORTOLAMI Gianluca (Tacconi Sport)  ----

4. RIEBENBAUER Werner  (Team Nürnberger)   ----

5. CASAROTTO Davide (Alesso)  ----

6. MUTSCHLER Klaus (Team Cologne)  ----

7. CHARPENTEAU Yohann  (Crédit Agricole)  ----

8. BERGMANN Reto (Phonak)  +3.57

9. O'GRADY Stuart  (Crédit Agricole)  +11.18

10. ZABEL Erik (Telekom)  ----

  

Gesamtwertung:

1.  GONZALEZ DE GALDEANO A. Igor (Once-Eroski)    24:49.28 

 



7. Etappe Biberach - Stuttgart, 9.6.

Strecke: 172,20 km

Schnitt: 42,011 km/h

 

1. ZABEL Erik  (Telekom)  4:05.56

2. O'GRADY Stuart (Crédit Agricole)  ----

3. GLOMSER Gerrit (Saeco)   ----

4. HUNT Jeremy (Bigmat.Auber 93)   ----

5. CASSANI Enrico (Domo-Farm Frites)   ----

6. PRONK Matthé (Rabobank)  ----

7. TRAMPUSCH Gerhard (Mapei-Quick Step)   ----

8. BOSSONI Paolo  (Tacconi Sport-Emmegi)  ----

9. RATTI Eddy  (Mapei-Quick Step)   ----

10. ZBERG Markus  (Rabobank)   ----

  

Gesamtwertung:

1. GONZALEZ DE GALDEANO A. Igor  (Once-Eroski)  28:55.36

 



 

Bilder:

radsportfotos.de

** Emilia Reutin

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum