Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Platz 17 - Marcel Kittel



Marcel Kittel
© cycling-pics.com

Marcel Kittel

Deutschland

11.05.1988

 

Fahrertyp: Zeitfahrer, Sprinter

Wichtigster Erfolg: Zweifacher Weltmeister im Zeitfahren bei den Junioren

Team/Verein 2010: Thüringer Energie Team

Stagiaire: -

Team 2011: Skil

Beste Mock List-Platzierung: Platz 3 (2009)

Web: -

 

Große Dinge wurden von Marcel Kittel dieses Jahr erwartet. Er wurde letztes Jahr Dritter der Mock List und bewies dadurch mehr als bereit zu sein für die große weite Welt des Profiradsports. Dieser dritte Platz entstand nicht nur durch Weltklasseleistungen in dieser einen Saison, sondern auch durch die absoluten Top Platzierungen, die seine Karriere seit der Junioren Zeit flankieren. Entgegen aller Erwartungen entschloss sich der Arnstädter noch ein U23 Jahr dran zu hängen. Und damit wurde er jetzt, als dritter Fahrer nach Tony Martin und Simon Clarke, zum dritten Mal in die Mock List berufen.

 

Dass Marcel Kittel in diesem Jahr nicht auf Rang drei, sondern vierzehn Plätze tiefer angesiedelt ist, zeigt bereits, dass die Saison nicht unbedingt das gebracht hat, was er und die die Allgemeinheit sich von ihr erwartet haben.

Hauptschuld daran trägt eine Knieverletzung, die dem Deutschen einen ordentlichen Strich durch die Rechnung machte. Der Saisoneinstand verzögerte sich, bis zum Juni fuhr er kaum Rennen. Auch die im deutschen U23 Bereich beinahe heilige Thüringen – Rundfahrt kam noch etwas zu früh für ihn..

 

Eine Woche später allerdings stieg er wieder voll in die Spitze seiner Altersklasse ein. Bei der Mainfranken – Tour (2.2U) belegte er im kurzen Prologzeitfahren den dritten Rang. Ein Kittel in Topform hätte aus Gmelich und Plötner an jedem Tag sicher Geschnetzeltes gemacht. Auf der ersten Etappe folgte dann Platz fünf im Sprint. Auf der zweiten Etappe siegte er im Sprint des Feldes um den zweiten Platz hinter dem Ausreißer und Etappensieger Marc Goos. In der Gesamtwertung belegte Kittel ebenfalls den zweiten Rang.

Einen Formanstieg bewies Ende des Monats Juni der deutsche Zeitfahrtitel, den der 22-Jährige knapp vor dem Neu U23 Fahrer Michel Koch und Michael Weicht errang. Auch hier wäre bei Topform der Siegabstand wohl größer als drei Sekunden gewesen. Aber wer fragt nach einer güldenen Medaille und einem gestreiften Trikot schon nach Abständen?

 

Wie es sich für einen kompletten Rennfahrer gehört, kann Marcel Kittel nicht „nur“ Zeitfahren und sprinten, er kommt auch mittelschwere Hügel ordentlich hoch. Dies bewies er im August in Norwegen. Dort gewann er beim Festningsrittet (2.2) die Königsetappe mit einem kurzen Schlussanstieg solo eine Sekunde vor Jesse Anthony. Kittel erreichte auf allen Etappen Top Fünf Platzierungen und wurde letztendlich Dritter der Gesamtwertung.

Dieser Sieg in Norwegen bringt den Deutschen auf insgesamt vier Profisiege. Denn nach seinem Zeitfahrsieg beim Memorial Davide Fardelli (1.2) 2008, gewann er letztes Jahr auch noch zwei Etappen beim Fleche du Sud (2.2).

 

Auch wenn die Saison Marcel Kittels nicht so gelaufen ist wie erhofft, ist er definitiv ein ganz großes Talent, welches den Sprung in den Profibereich sicher machen und wahrscheinlich auch gut verdauen wird. Das auserwählte Team wird Skil sein. Dort trifft er nach dem Abgang von Robert Wagner noch auf Simon Geschke und die anderen deutsche Neuzugänge Roger Kluge und Johannes Fröhlinger. Im Sprint wird Marcel Kittel, obwohl er einer der schnellsten U23 Fahrer ist, wohl nicht sonderlich oft in Erscheinung treten, da Skil in diesem Bereich sehr stark aufgestellt ist. Als Anfahrer sollte er aber auch Gold wert sein. Außerdem ist er zweifellos einer der drei besten Zeitfahrer im Team, so dass er auch im ersten Jahr sicher die eine oder andere Chance erhalten wird bei Rennen den Kapitän mimen zu dürfen.

 

Zunächst aber gilt seine Aufmerksamkeit noch der U23 Szene, denn bei der WM im Zeitfahren gehört der Deutsche zu den ganz heißen Medaillenanwärtern. Taylor Phinney wird allgemein als Topfavorit gehandelt, aber dahinter wird es einen heißen Kampf geben, in den sicherlich auch Marcel Kittel eingreifen wird.

 

Nominiert von ogkempf, chreezer & Offi, geschrieben von ogkempf



Weiter mit Platz 16


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum Sie sind hier: gazzetta > PELOTON > Stiftung Fahrertest > U23 Mock List > U23 Mock List 2010 > Platz 17