Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Dopingfälle

A

 

B

 

C

 

H

 

M

 

P

 

S

 

T

 
 


kursiv: Funktionsträger/-innen

farbig: Frauen



K

 

L

 


NAME  Land  Zeitpunkt Sanktion  Sanktionsgrund Erklärungen/Zitate 
K      
KACHALKA, Nataliya UKR 2005 Giro del Trentino 2 Jahre Sperre, 30.7.2005 – 30.7.2007 Furosemid  
KAITER, Erich USA 1990  Cortison Greg Strock erzählt David Walsh (L.A. Confidentiel, From Lance to Landis), wie er und andere, auch Kaiter, der Jugendnationalmannschaft 1990, vermittelt über Trainer Rene Wenzel von Masseur Angus Fraser 7 Tage lang Spritzen bekamen - angeblich mit einem harmlosen Cortisonextrakt. G. Strock und Erich Kaiter, beide erkrankt, klagen im Jahr 2000, es kommt zu einem Vergleich mit dem US-Radsportverband. Link 
KALC, Alessandro ITA 2006 Operacion Puerto 4 Jahre Sperre, 17.1.2008 - 17.1.2012 Verbindungsmann zu E. Fuentes Teammanager 
KALZ, Uwe GER 05.10.08 Copa Masters, Palma de Mallorca  2 Jahre Sperre, 25.05.2009 - 24.05.2011 Vermeiden einer Wettkampfkontrolle Amateur Master, VfL Wolfsburg 
KAMIYAMA, Yuichiro JPN 6.1999 Asien Championat 1 monatige Sperre Ephedrin  
KANG Dong Jin KOR 17.09.2010 2 Jahre Sperre, 19.10.2010 - 18.10.2012 Methyltestosteron Metabol. UCI 
KANO, Tomaya  JPN   1 monatige Sperre 22.2.2003 – 21.3.2003 SF 586.-     
KAPES, Michael USA 15.3. National Bicycle League's Gator Nationals 2 Jahre Sperre, 7.7.2008 - 7.7.2010 Boldenon and 19-norandrosteron 20 Jahre alt, BMX 
KAPPES, Andreas  GER 1997 DM  3 Monate Sperre 4.8. - 4. 11.1997  Amphetamine   „Das waren die Tabletten meiner Frau, die schwanger ist“, die Tochter habe die Appetitzügler mit den eigenen Vitamintabletten vertauscht. link 
  2000 DM  Freispruch Nandrolon, Verunreinigung Nahrungsergänzungs- mittel   
KARSTENS, Gerben NED 11.10.1969 Lombardei-RF Disqualifikation Amphetamine?  Nach eigenen Angaben hatte er den Urin eines befreundeten Pflegers abgegeben, der sich dann leider als belastet erwies. Seine Frau gab aber zu, dass Gerben ihr gestanden habe, gelegentlich gegen die Ermüdung verbotene Mittel eingenommen zu haben. link 
  1974 Tour de France  Nichtersscheinen zu einer Kontrolle  
KASCHECHKIN, Andrej KAZ 2007 Trainingskontrolle, 1.8. 2 Jahre Sperre, 07.08.2007 - 07.08.2009, Einspruch UCI nach Freispruch durch kas. Verband, Mai 2008 Fremdblutdoping 
KASPRET, Arno  AUT 2002 Flachgauer Radsporttage  2 Jahre Sperre   Ephedrin, Methandienon   
  20.7.2008 ÖRV Radmarathon Austria Championship 2008 (Kategorie M-Masters1+2) lebenslange Sperre Norandrosteron  
KAZEMI, Sarai Ahad IRI 02.03.2010 Tour of Langkawi 2010 2 Jahre Sperre, 08.03.2010–08.03.2012 Metenolon UCI 
KEISSE, Iljo  BEL 11.2008 Sechstage von Gent Freispruch, CAS verordnet Zweijahressperre, bis 6.8.2011; Belg. Gerichtshof bestätigt die Sperre 5.2011 Cathin, Hydrocholothiazid (Maskierungsmittel)  Bahnfahrer, Link, UCI 
KEJVAL, Lubos CZE 2.9.2004 Hessen-RF 2 Jahre Sperre, 5.10.2004 – 5.10.2006, SF 1000.- hCG  
KELLER, Rudolf SUI 2010 2 Jahre Sperre Nichterscheinen zu einer Kontrolle Amateur; Link 
  8.2012 Trainingskontrolle 8 Jahre Sperre, ab 6.6.2013 Testosteron Amateur; Link 
KELLY, James AUS 29.5.2010 Tour of the Riverland 2. Jahre Sperre, 13.7.2010-13.7.2012 Phentermin Link 
KELLY, Sean IRL 1984 Paris-Bruxelles 1 Monat Sperre auf Bewährung, SF 1000.- (durch belg. Verband) Stimul (Pemolin), Stimulanz  "Ich habe schon erklärt, dass es keinerlei Grund gab für mich Dopingprodukte bei Paris-Bruxelles zu nehmen (…). Ich ließ mich von einem irländischen Professor und dem Präsidenten meines Verbandes bei der B-Probe unterstützen und sie stellten fest, dass es sich um einen Auszeichnungsfehler beim Etikettieren der Fläschchen handelte. Im Eifer des Gefechts habe ich nicht darauf geachtet, denn die Kontrollen sind für mich eine Normalität, aber die Verwechslung ist nach meinen sportlichen Direktoren erweisen.“ (de Mondenard, Dict. , S. 868)
Willy Voet präzisiert später: „Zehn Tage vor dem Rennen erkrankte Sean an Bronchitis. Er vereinnahmte daher über einen Zeitraum von sieben Tagen ein ephedrinhaltiges Präparat. (...) Sean setzte die Behandlung drei Tage vor dem Rennen ab, weil er kein Risiko eingehen wollte. Kelly (…) wurde zur obligatorischen Dopingkontrolle gebeten. Nicht weiter dramatisch, denn wir hatten einen Flakon mit dem Urin eines freiwilligen Spenders, eines Mechanikers, in seine Trägerhose eingeschmuggelt. Kelly konnte problemlos den Fremdurin abgeben. (...) Um am Steuer hellwach zu bleiben, hatte besagter Mechaniker selbst etwas eingenommen.“(W. Voet, Gedopt) 
  8.4.1988 Vuelta al Pais Vasco, Etappe 5a  Codein Wegen eines Verfahrensfehlers eingestellt 
KEMNA, Rudi NED 2002/2003 Geständnis 1.2013  EPO 2013 Sportlicher Leiter bei Argos-Shimano; nahm 2002/2003 im Team Bankgiroloterij EPO nachdem Johan Capiot aus Belgien Manager des Teams wurde. Das EPO kam über Arzt Peter Janssen. nu.nl, Link 
KEMPER, Dieter GER 1967 Bahn-WM Amsterdam Sperre Ephedrin das Mittel nahm Kemper angeblich in Einklang mit BDR-Mannschaftsarzt Dr. Armin Klümper ein. Link 
KENIG, David ARG 29.3.1998 la ciudad de La Plata 8 Monate Sperre Ephedrin, Norephedrin  
KERSCHBAUM, Christoph AUT 12.3.2009 Trainingskontrolle
3.2009 vorläufige Festnahme, staatsanwaltliche Ermittlungen 
2 Jahre Sperre, ab 12.3.2009; Juni 2011 2 Monate Gefängnis auf Bewährung EPO, Dealen RC ARBÖ Wels Gourmetfein
Link
Nach den der Rechtskommission der NADA Austria vorliegenden
Informationen wird aber gegen den Athleten Christof Kerschbaum bei der
Staatsanwaltschaft Wien ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes
des Verstoßes nach § 22a ADBG geführt, welches u.a. auch zur Verhängung
einer Untersuchungshaft gegen diesen geführt hat. § 22a ADBG stellt das
Inverkehrbringen bzw. die Anwendung von verbotenen Wirkstoffen und
Methoden bei anderen Personen bzw das Blut- und Gendoping zum Zwecke des
Dopings im Sport unter Strafe. Die Staatsanwaltschaft Wien hat jedoch dieses Ersuchen abgelehnt und der
NADA Austria bzw der Rechtskommission eine Akteneinsicht in ihre
diesbezüglichen Ermittlungsakten verweigert. (NADA.at), Veruteilung 
KESSLER, Matthias GER 24.4.2007 Trainingskontrolle 2 Jahre Sperre, ab 27.7.2007, SF 5000.-  Testosteron Erklärt sich für unschuldig. Sein T/E-Quotient von 85/1 ist der höchste jemals bei einem Athleten gemessene. Kessler führt ihn auf ein chinesisches Nahrunsgergänzungsmittel zurück und eine Krankheit. Link 
  2006 Tour de France  Eigenblutdoping Kommissionsbericht 2009, Staatsanwaltschaft Freiburg 2012, c4f: Team Telekom 2006 
KEUSER, Andreas GER 11.4.2011 Wettkampf 2 Jahre Sperre Testosterone/Epitestosterone  NADA, UCI 
KIMMAGE, Paul IRL 1987  Geständnis 1990 Kimmage schildert in seinem Buch ‚Rauhbeine rasiert!’ die Dopingrealität: Buchbesprechung
 
KINTANA ZARATE, Aitor  ESP 2003 Katalonien-RF  18 Monate Sperre 16.8.03 – 15.2.05   EPO   
KIRCHER, Robert AUT 2.2009, polizeiliche Ermittlungen 3 Jahre Sperre, ab 3.7.2010; die erste 8-Jahre Sperre wurde im April 2011 auf 3 Jahre reduziert Bestellung, Besitz verbotener Substanzen MTB, Link1, Link2, Link3 
KIRITSCHENKO, Marco  GER  2001 Int. Thüringen-Rundfahrt  6 Monate Sperre 27.9.01 – 26.3.2002, SF 500.-   hCG  18 Jahre, Amateur 
KJAERGAARD, Steffen NOR 1998-2003 Geständnis 2012 keine Sanktion EPO, Cortison Sportdirektor des Norwegischen Radsportverbandes, wurde nach dem Geständnis 2010/2012 suspendiert, im April wegen Verjährung nicht sanltioniert; fuhr von 2000-2003 für US Postal Service; Link, antidoping norge, Link 
KLAASSEN VAN OORSCHOT, David USA 19.8.2001 National Championship Series Finals, Mount Snow, Vt. Verwarnung Pseudoephedrin  
KLIER, Andreas GER/BEL 1999-2006 Geständnis 6 Monate Sperre EPO; HGH; Cortison, Bluttransfusionen an Mai 2013 Sportlicher Leiter von Garmin-Sharp; USADA 
KLÖDEN, Andreas GER 2006 Tour de France  Eigenblutdoping Kommissionsbericht 2009, Staatsanwaltschaft Freiburg 2012, c4f: Team Telekom 2006 
KNOPF, Michael AUT 6.2010 Telefonüberwachung 3 Jahre Sperre, ab 21.2.2010-6-1-2014 Übergabe einer verbotenen Substanz an einen anderen Sportler NADA, 25.7.2011 
KNUDSEN, Knut NOR 1975 Belgien-RF 10 Minuten Zeitstrafe positive Kontrolle  
KOCOT, Benedyct POL 1975 WM Bahn Deklassierung Nichterscheinen zu einer Dopingkontrolle Sieger Tandem mit Janusz Kotlinski 
KÖHLER, Patrick GER 5.9.2004 Hessen-RF 6 Monate Sperre, 15.1.2005 - 1.7.2005  Betamethason (Corticosteroid), fehlende medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE) link 
KOEHLER, Philippe FRA 7.2006 Prozess um den Pot Belge 10 Monate Gefängnis auf Bewährung Pot belge wurde wegen Drogenkonsums verurteilt,
Affaire 
KOERTS, Jans NED 1993-1994 Geständnis
 
 Testosteron Im Team Festina gab ihm Dr. Rijckaert Testosteron: "einem Arzt widerspricht man nicht."

 
  1999 - 2002, 2003   EPO Während eines Trainingslagers in Spanien mit dem Team Cologne kaufte und injizierte er sich auf eigene Verantwortung EPO. Weitere Kuren folgten.
Mit Ausnahme des Jahres 2002 bei Domo-Farm Frites, die Angst entdeckt zu werden, war zu groß. Interview


"Reue zeigte der 37-Jährige jedoch nicht: "Nein, das tue ich nicht. An einem bestimmten Moment deiner Laufbahn kommst du an einen Punkt, wo du dich entscheiden musst. Entweder du betrachtest deine Karriere als gescheitert oder du machst mit. Ich habe mich fürs Mitmachen entschieden" , sagte Koerts gegenüber der dem niederländischen Fernsehen NOS." (Link)
"Ein Wort wir Blutdoping gibt es nicht in meinem Wörterbuch. Mit solch schweren Mitteln ließ ich mich nicht ein."Link 
KOEV, Vladimir BUL 18.6.2006 Tour of Serbia, 6. Etappe 2 Jahre Sperre, 5.7.2006 – 4.7.2008 Stanozolol  
  11.06.2010 8 Jahre Sperre, bis 10.06.2018 Heptaminol (?fuhr auch nach der Sperre Rennen?), UCI 
KOFLER, Patrick  AUT  2003 Tour of Slovenia  2 Jahre Sperre 8.10.2003 - 8.10.2005, SF 2000.-  EPO  
KOHL, Bernhard AUT 2008 Tour de France 2 Jahre Sperre, ab 3.7.2008 EPO (CERA) Aufgrund auffälliger Blutwerte, genommen vor der Tour, wurde sein Blut mit zwei neuen Tests auf CERA nachgetestet. AFLD sperrt ihn in Frankreich für 2 Jahre, die österreichische NADA ebenfalls, die UCI übernimmt die Sperre der AFLD.
Kohl gestand sofort und wollte die Kronzeugenregelung in Österreich für eine geringere Starfe in Anspruch nehmen. Seiner Ansicht nach hat er auch ausgesagt, doch der Kommission genügte dies nicht, er erhielt die vollen 2 Jahre Sperre.

"Ich war in einem Ausnahmezustand und habe mich leider für diesen Schritt , Dopingmittel zu nehmen, entschieden. Diese Person hat absolut null mit Sport und Doping am Hut und ist strikt gegen Doping." "Es war eine stundenlange Entscheidung von ihm und schlussendlich gab er es mir, was natürlich ein Fehler war. Die Verantwortung liegt aber bei mir, weil ich ihn mit meinem Sturz und meinen Verletzungen praktisch dazu gezwungen habe. Wie gesagt, er wird nie wieder etwas damit zu tun haben. Daher erscheint es mir menschlich untragbar, die Existenz dieses Menschen zu gefährden. Wenn es ein Netzwerk gewesen wäre, hätte ich Namen genannt." "Ich habe beschrieben, wie ich zu Dopingmitteln kam. Ich habe ihnen auch weitere Wege genannt. Es ist jedenfalls nicht richtig, wenn Mag. Schaar davon spricht, dass ich keine Namen genannt hätte. Die Kripo und die WADA (Welt Anti Doping Agentur, Anm.) waren ganz anderer Meinung." "Die NADA will über Dopingpraktiken im Radsport Bescheid wissen. Daher habe ich zu einem Fall in Deutschland ausgesagt. In diesem habe ich auch Namen genannt. Das weiß auch die NADA. Genaueres kann ich allerdings nicht sagen, da das Verfahren noch läuft." (Link)
PM Urteil 
  2005 - September 2008 - Geständnis am 31.3.2009 4 Jahre Sperre (einschl. CERA-Sperre) Blutdoping, Testosteron, hGH, Insulin, EPO 4 Jahre anstelle lebenslange Sperre wegen der Kronzeugenregelung PM Urteil. Im Zuge der Ermittlungen um Zoubek, Matschiner, Mayer, Hüthaler u.a. gesteht Kohl von seinem Manager Matschiner mit Dopingmitteln versorgt worden zu sein, dieser habe auch selbst Blutransfusionen durchgeführt, die dafür notwendige technische Ausrüstung wurde von ihm selbst mitfinanziert.
Link1
Link2
verschiedene Interviews 
KOHLHAAS, Willi GER 1996 Coppa de Europa 6 Monate Sperre 1.8.-31.1.97   
KOLOBNEV, Alexander RUS 6.7.2011 Tour de France Verwarnung, 1500SF; UCI erhebt Einspruch vor dem CAS Hydrochlorothiazid Link, cn 
KONSTANTINOV, Radoslav BUL 20.07.2007 Nocturne de Bar-Sur-Aube de cyclisme 2 Jahre Sperre (für franz. Veranstaltungen), 09.05.2008-09.05.2010 Testosteron, T/E = 45.2  
KONTTINEN, Hanna FIN 17.5.2008 European Cross Country Championships - CM St. Wendel 1 Jahr Sperre, 17.05.2008 - 16.05.2009  Failure to comply   
KOOB, Markus  GER  2002 Hessen-Rundfahrt, 5. Etappe  9 Monate Sperre ab 15.11.02 – 31.10.03, Sf 2000.-   Amphetamin   
KOPP, David GER 11.9.2008 Kriterium in Izegem (BEL) 1 Jahr Sperre, 1.1.2009 - 31.12.2009; im April 2010 erst für Rennen in Belgien, dann noch durch UCI auch für internat. Rennen verlängert bis 31.12.2010  Kokain Team Cycle Collstrop; auf Einspruch der WADA wurde die Sperre auf 2 Jahre verlängertLink 
  2002-2008 (?) Geständnis  Epo, CERA, Wachstumshormone, Testosteron, Synacthen, Cortison sid, dpa 
KOS, René NED 1980 Bahn-WM  Disqualifikation  Silbermedaille 
KOTLINSKI, Janusz POL 1975 WM Bahn Deklassierung Nichterscheinen zu einer Dopingkontrolle Sieger Tandem mit Benedyct Kocot 
KOZLITINE, Oleg UKR 2004 19.1.2007, 3 Monate Gefängnis auf Bewährung Dealen mit hGH Trainer
Cofidis-Affaire
 
KRAFT, Ivonne GER 6.5.2007 Heubach MTB Bundesliga Verweis, Disqulifikation Fenoterol (Asthmamittel) Kraft gibt an, am Morgen vor dem Rennen sei die Sprühflasche des Asthma-Sprays ihrer Mutter im Wohnwagen explodiert. so hätte sie das Mittel. BDR, 6.7.07 
KRALER, Martin AUT 29.6.2008 Spessart Bike Marathon 1 Jahr Sperre, 29.06.2008 - 28.06.2009 Cathin MTB 
KRAUSE, Axel GER 14.10.2003 DM Straße der Senioren, Hanstedt 24 Monate Sperre, 5.11.2003-4.11.2005 Testosteron, 19-Norandrosteron, 19-Noretiocholanolon  
KRAUSE, Kathi  USA 22.6.03 West Dover, (MTB)  1 Jahr Sperre, - 22. 6. 2004   Cannabis (THC)   
KRIVTSOV, Dmytro UKR 2008 Disqualifikation, Verwarnung Tuaminoheptan   
KROH, Manfred  GER  2002 Copa de Europe de Masters (ESP)  3 Monate Sperre 29.1. – 30.4.2003   Ephedrin   
KRUG, Tobias  GER  2000 Int. Thüringenrundfahrt , 2. Etappe  Verwarnung     
KRYGER, Martin DEN 2001 Post Cup series (Horsens)  Nandrolon  
KUCHINSKAYA, Elena RUS 5.8.2007 Sparkassen Giro 2 Jahre Sperre, 05.09.2007 - 04.09.2009 Furosemid Team FRW 
KÜBLER, Ferdi SUI 1955 Tour de France , 11. Etappe
in späteren Jahren Versuch mit einer Pille - Geständnis 
 Amphetamine u. a. Kübler bricht fast zusammen, auch Jacques Goddet verdächtigt ihn öffentlich. Kübler und seine Umgebung betsreiten aber immer die Einnahme.
Er „habe beim Anstieg auf den Mont Ventoux begonnen, ,,komisch im Zickzack zu fahren‘‘. ,,Schweine sind es, die das mit uns machen!‘‘ fluchte Kübler. Kurz vor Kontrollschluss erreichte er das Ziel und brabbelte: ,,Nie mehr, nie mehr‘‘.
Er schloss sich in sein Hotelzimmer ein. Der Spiegel: ,,Klopfte jemand an die Tür, so brüllte Kübler scheinbar wirre Sätze zurück: Ferdi wird bald explodieren. Ferdi ist mit Dynamit geladen! (...) Als dann zum ersten Mal in der Geschichte der Tour die sportlichen Kommissäre in den Zimmern der Rennfahrer und Masseure nachschauten, hätten sie ,,Arsenale verbotener Doping-Mittel‘‘ gefunden: Injektionsspritzen, Tabletten, Flaschen und eine ganze Tasche voll energiesparender Medikamente.
>Link.
Später allerdings sei er einmal der Versuchung erlegen und hätte eine Stenamin-Pille versucht, sie hätte aber keine Wirkung erzeugt. (Born, 1990)

Siehe auch Malléjac, der an diesem Anstieg zusammengebrochen war. 
KUGLER, Josef AUT 12.2005 2 Jahre Sperre, ab 20.12.2010 Blutentnahme bei der Firma Humanplasma Link 
  4.2010 Eröffnung eines Verfahrens, zurückgehend auf die Jahre 2005.2008 2 Jahre Sperre, ab 20.12.2010  Dezember 2005 Kunde von Humanplasma, Blutabnahme, 2006-2008 Kauf von nicht erlaubten Substanzen ab 2008 Team KTM - Gebrüder Weiss, Basis sind staatsanwaltliche Ermittlungen, Link1, Link2, NADA 
KUMOROWSKI, Rafal POL 4.8.2006 MTB Trials  Verwarnung Cannabis  
KUNSHIN, Alexey  RUS 20.08.2008 35. Grand Prix Tell  2 Jahre Sperre, 24.11.2008 - 23.11.2010 Acetazolomid U23, Team Katyusha 
KUSHLEV, Stefan BUL 22.5.2010 Circuit des Vignes (Elite Nationale) 6 Jahre Sperre versch. Mittel, u.a. Amphetamine, Ephedrin Team Albert Bigot 79 
KUYPER, Edward NED 1993 Niederländische Meisterschaften Disqualifikation Prolitan  
L      
LABARTA, José Ignacio ESP 2006 und früher Operacion puerto 4 Monate Gefängnis (a. Bew.) Beihilfe zum Doping, Gefährdung der öffentlichen Gesundheit Stellv. sportlicher Leiter, Trainer der Teams Kelme, später Comunitat Valenciana. 2011 eröffnet die Staatsanwaltschaft Madrid Ermittlungen, der Prozess endet Ende April 2013. Operacion puerto 
LABEAU, Alain FRA 27.05.2007 Grand Prix Caron Diffusion, Guyane  2 Jahre Sperre, 11.10.07-11.10.09 für Rennen unter FFC-Organisation Cannabis
 
Wiederholungsfall 
LABOURDETTE, Bernard  FRA 1976 Tour de France  Betrug verfälscht die Urinprobe 
LADDOMADA, Michele ITA 24.6.2007 Campionati Italiani Master strada 4 Monate Sperre Corticosteroid  
LADEMANN, Christian GER 2007, Nachkontrolle 2009 mit neuen Analysemethoden 2 Jahre Sperre EPO Link 
  2004 interne Blutkontrolle  verdächtige Blutwerte der Fall wird er st 2007 öffentlich bekannt, die Werte wurden intern von Sportdirektor Bremer vertuscht, eine Untersuchung fand nicht statt mehr Info 
LAIDOUN, Julien  FRA 17.3.2007 Grandglise (BEL) Verwarnung Nichterscheinen zu einer Dopingkontrolle  
LALOUETTE, Sébastien  FRA 12.9.2009 Ronde Picarde, Eaucourt  4 Jahre Sperre, bis 3.2.2014  Prednison, Prednisolon, Ephedrin, Clenbutamol, 19-Norandrosteron   
LALANDE, Magalie FRA 23.7.2005 Tour Féminin en
Limousin 
Verwarnung Salbutamol
 
 
LAMBERTI, Vincenzo ITA 2003 2 Monate Sperre bis 31.12.2003, € 5000.-   
LANCIEN, Frédéric FRA 1996 Trainingskontrolle
 
2 Monate Sperre, davon 4 auf Bewährung  Nandrolon
 
Bahn, Amateur 
LANDAETA, Giorgio  VEN 30.8.2005 Vuelta a Venezuela 2 Jahre Sperre, 31.12.2005 – 12.12.2007 Norandrosteron, Norethiocolanolon, Ephedrin
 
 
LANDALUZE INTXAURRAGA, Inigo  ESP 7.6.2009 Dauphiné Libéré und 16.6.2009 Trainingskontrolle 2 Jahre Sperre, 07.06.2009-06.06.2011, 27300 Euro Strafe  CERA Team Euskaltel-Euskadi
Landaluze war bei der Dauphiné Libéré 2005 auffällig mit Testosteron, wurde aber wegen Verfahrensfehler, auch vom CAS, nicht sanktioniert 
LANDIS, Floyd USA 20.7.2006 Tour de France, 17. Etappe 2 Jahre Sperre, 30.1.2007 - 29.1.2009, Aberkennung des Tour de France-Sieges, Einspruch beim CAS Testosteron Landis bestreitet gedopt zu haben. Nach Bekanntwerden der positiven Probe lieferte er verschiedene Erklärungen, die allerdings keinen Bestand hatten. Der gefundene Testosteron/Epitestosteron-Qotient betrug 11 :1, der Grenzwert liegt bei 4 :1, der Nachweis von synthetischem Testosteron ist gelungen, doch Landis behauptet weiterhin, es lägen natürliche Ursachen vor. Eine Erklärung könnte sein, dass das synthetisches Testosteron aus früher vorgenommenem Doping in gelagertes Blut kam und mittels einer Bluttransfusion während der Tour übertragen wurde. Link, Urteil (Protokoll der Anhörung vom Mai 2007 liegt C4F vor, 1805 Seiten)

>Dialog Andreu-Vaughters 
  5.2010 Geständnis jahrelanges Doping umfangreiche Ermittlungen wurden eingeleitet EPO, hGH, Blutdoping, Testosteron u.m. Landis gibt jahrelanges Doping bei US Postal und Phonak zu. Auch 2006 während der Tour sei er gedopt gewesen, aber nicht mit Testosteron sondern mit hGH.
Er beschuldigt Bruyneel und Armstrong sowie weitere Teammitglieder. Er spricht von einem vertuschten EPO-Test bei Armstrong und davon, dass man bei US Postal im Voraus über Kontrollen informiert gewesen sei. Z. B. habe man vor der Tour mit Eigenblutdoping gearbeitet, während der Tour mit Mikrodosen EPO. Geständnis 1, Geständnis 2
Die UCI musste eine Armstrong-Spende über 100 000$ zugeben, und verlangte umfangreiche Ermittlungen. In den USA sind staatliche Untersuchungen angelaufen. UCI/McQuaid, Federal investigations
ausführliches Interview von Kimmage mit Landis 
  Hacken des Computers des Anti-Doping-Labors Châtenay-Malabry 1 Jahr Gefängnis auf Bewährung plus Geldstrafe Link 
LANDUYT, José  BEL 2003/2004 Affaire Landuyt/Museeuw 1 Jahr Gefängnis auf Bewährung, 15 000 € Strafe  Handel mit Dopingprodukten Tierarzt
Affaire Landuyt/Museeuw 
LANGE, Michael USA 15.7.2008 Tour of Qinghai Lake 2 Jahre Sperre, ab4.8.2008 Strychnin 
LA PADULA, Gabriele ITA 21.02.2010 "1° Trofeo Ciclistico Invernale Goldspin", Cabras  3 Jahre Sperre, 21.02.2010-20.2.2013  Boldenon, hCG, Betametason, Ephedrin, 19-Norandrosteron, 19-Noretiocolanolon  Amateur, Team ASD Fonzi Ciclismo, Master 
LAPAGE, Laurenzo  BEL  22.11.2002 Gent SixDays  Disqualifikation   Ephedrin (contained in Ripped Fuel),  heute sportlicher Leiter bei DC 
LAPOUGE, Sébastien FRA 30.12.2006 Challenge Inter-région de Cyclo-cross de Montlucon 2 Jahre Sperre, 21.6.2007 – 21.6.2009 Testosteron  
LARPE, Mickaël FRA 20.3.2010 Cholet Pays de Loire, Trainingskontrolle AFLD 2 Jahre Sperre EPO Team Lille Roubaix-Métropole, Link 
  3.2010 polizeiliche/ staatsanwaltliche Ermittlungen 9 Monate Haft auf Bewährung Dealen, HGH, EPO Link1, Link2, Link3, LINK4 
LARPE, Michel FRA 3.2010 polizeiliche/ staatsanwaltliche Ermittlungen 6 Monate Haft auf Bewährung Dealen, Anwendung Vater von Mickaël, Ex-Profi 
LARPE, Sébastien FRA 3.2010 polizeiliche/ staatsanwaltliche Ermittlungen 6 Monate Haft auf Bewährung Dealen Bruder von Mickaël, Amateu 
LASA, Miguel-Maria ESP 1977 Giro-d’Italia, 12. Etappe deklassiert   
LAUDANO, Riccardo ITA 2011? 2 Jahre Sperre, bis 16.6.2013   
LAURENCOT, Benoît  FRA 23.4.2006 Ronde de la Haute Saône 9 Monate Sperre, 29.8.2006 – 29.5.2007 Cathin  
LAURENT, Christophe  FRA 12.9.2002 Tour de l’Avenir  6 monatige Sperre 1.10.02 – 24.3.03     
LAURENT, Thierry FRA 1996 - 1999 2003 Gefängnisstrafe Amphetamine, Pot belge, EPO, Corticoide  Laurent gesteht 2003 in einem Pozess jahrelanges Dopen. Er fängt an zu dealen und wird zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt, davon 14 auf Bewährung, der eine Monat war durch die Untersuchungshaft abgegolten. Wie es dazu kam, erzählt er hier: Link 
LAURIA, Mirko ITA 12.10.2002 7.
Memorial Gino Consigli 
2 Jahre Sperre, ab 13.3.2003 Ephedrin
 
 
LAVARINHAS, Rui  POR 14.3.2003 Paris-Nizza  6 Monate Sperre 21.8.2003 - 13.5.2004, SF 2000.-  Corticoide   
LAVEUR-PEDOUX, Jérome FRA 1996 - 1999 2003 Gefängnisstrafe Amphetamine, Pot belge, EPO, Corticoide Er gesteht in einem Pozess jahrelanges Dopen und den Handel mit Produkten.
Näheres zur Perpignon-Affaire: Link
 
LAZZARO, Enrico Dr. ITA 2001 Giro d'Italia gerichtlich verurteilt Razzia  
  2008, 10.2009 Videobeobachtung, Razzia lebenslange Sperre Verstoß gegen die Artikel 2.7 und 2.8 des WADA-Codes, Ozontherapie Lazzaro kam unter Verdacht nach Funden einer Spritze mit Lutrelef 2008 in einem Auto. Er war Arzt von Rebellin und Moletta. Lazzaro wurde auch von Sella belastet. Er behandelte einen 15jährigen mit Ozontherapie (Videaufnahmen vorhanden). Link 
LAZZERINI, Luca ITA 2003 1 Jahr Sperre, bis 18.11.2004   
LEALI, Bruno ITA 2010 Razzia vor dem GiroBio U27 lebenslange Sperre Verstoß gegen WADA-Art. 2.6. und 2.8. Exprofi, Manager des Amateurteams Lucchini-Unidelta, Link, CONI 
LE BIGAUT, Pierre FRA 6. 1987 Milk Race  positive Kontrolle  
LEBLANC, Luc FRA 1994 ff  EPO, Geständnis heute sportlicher Direktor, Panorimmo. com 23, ab 2004 bei Chocolats Jacques Wincor
Gesteht 2000 im Festina-Prozess die EPO-Einnahme seit 1994, sein WM-Titel sei aber sauber errungen. Er wollte nur Gleichheit herstellen, nachdem er feststellen musste, dass schwächere Fahrer plötzlich besser als er fuhren. „Um meine Karriere fortsetzen zu können, nach dem ich sauber 5. bei der TdF geworden war, war ich dazu gezwungen, fühlte ich mich dazu gezwungen, nur um meinen normalen Hämatokritwert zu erhalten.“ Die EPO-Dosen wären eher homöopathische Dosen gewesen, nur um seinen normalen Hämatokrit von 47 auf 48 zu erhöhen, was ja unter dem von der UCI erlaubten 50% und weit unter den bei einigen anderen Fahrern festgestellten 64% läge.
Wegen Verjährung (5 Jahre) konnte er seinen WM-Titel behalten. 
LECHNER, Robert GER 1987 - 1988 Geständnis  Anabolika, Cortison Lechner: „Der Umgang mit diesem Thema (Doping) muss von völliger Transparenz, Offenheit und Ehrlichkeit geprägt sein“. „Ich habe unerlaubte Mittel eingenommen.“
"Der Übergang von erlaubten zu unerlaubten Mitteln war fließend. 1987 begann die „Behandlung“. (...) Es erschien mir als Auszeichnung. Ich kam mir vor wie ein Auserwählter. (...)An die Einnahme von Medikamenten war ich ja gewohnt. Ich hatte den Eindruck, als sei es selbstverständlich, die medizinische Betreuung bis an die Grenzen auszureizen. Die als gefahrlos bezeichnete Anwendung, die geringe Dosierung, der Hinweis, alles sei innerhalb von zwei Tagen nicht mehr nachweisbar, und die Aussicht auf stärkere Muskeln überwogen schließlich mein schlechtes Gewissen. Ich wusste ja, dass es sich um unzulässige Medikamente handelte. Aber es gab da einen Grundsatz: Wenn man nicht positiv getestet wird, dann ist man auch nicht positiv.“
(FAZ, 28.2.2008)
Der behandelnde Arzt war Georg Huber. (FAZ, 1.3.2008)
c4f: Robert Lechner 
LE CLERC, Roland
 
FRA 1989 Flèche Wallonne, 12.4.
 
 positiv  
LECROCQ, Dominique FRA 1988 ? Entlassung Positive Kontrolle - Geständnis Lecrocq wird in einer TV-Sendung von dem Journalisten Alain Vernon zum Krohnzeugen für Dopingpraktiken: Link 
LEFÉBVRE, Maxime FRA 4.2004 Raismes 1 Jahr Sperre Heptaminol  
 BEL 1.2007 North Sea 'cross race, Middelkerke Juli 2007, lebenslange Sperre Vermeiden einer Dopingkontrolle Radcrossfahrer. Lefébvre gibt an, nichts von der Kontrolle gewusst zu haben.
Wegen Dopings im Wiederholungsfall lebenslang gesperrt. 
LEFEVERE, Patrick BEL 1976 ff Kriterien - Geständnis  Amphetamine Lefevere wird im Januar 2007 von der Zeitung HLN aufgrund mehrerer Zeugenaussagen beschuldigt, selbst gedopt zu haben, abhängig gewesen zu sein, ein Dopingsystem bei Mapei zumindest geduldet zu haben und auch heute noch in seinem Team Quick Step eine Dopinghierachie zu pflegen.
Lefevere gibt zu, Amphetamine hin und wieder genommen zu haben.Alles andere weist er weit von sich und verklagt die Zeitung. Die Affaire ist in vollen Gange...
Wie es dazu kam... 
LEGEAY, Roger  FRA 1974 Paris-Nizza, 2. Etappe  1 Monat Sperre, amnestiert  Amphetamine  Sportlicher Direktor seit 1983: Peugeot (1983-1986), Z(1988-1992), GAN (1993-1998), Crédit agricole seit 1998; ist ehemaliger Präsident der Liga für den Berufsradsport, Vizepräsident des Französichen Radsportverbandes (FFC) und Präsident der internationalen Vereinigung der Radportteams. 2000: „Ich war 24 Jahre alt, ich gebe meinen Fehler zu.“ In seinem Team gäbe es kein Doping, allerdings wurde im Festina-Prozess auch festgestellt, dass während seiner Laufbahn als sportlicher Leiter in allen Teams mit dopingbelasteten Ärzten zusammengearbeitet wurde. link 2004: „Als ich Rad fuhr, waren die Amphetamine verboten und nachweisbar. Ich fuhr die Tour sauber. Ich hatte das Glück, eine relativ echte Chancengleichheit kennenzulernen.“ Seine Philosophie sei schon immer gewesen: „Doping war kein Problem für mich, da ich beschlossen hatte, jeden Fahrer zu entlassen, der geschnappt wurde.“ link1 link2
Eric Boyer schreibt am 9.7.2004 in der l'Equipe:"Er war mit uns nie zufrieden. Er beschimpfte uns als Nullen. Einmal ärgerte er sich über unsere Leistungen und sagte: Es ist Zeit, eure Kanonen zu laden." 
LEINDERS, Geert NED 1996-2007? wird 2012 als Teamarzt von Sky entlassen teaminternes Doping Teamarzt von Rabobank 1996-2009; Danny Nelissen gesteht Doping unter Leinders 1996/1997; Leipheimer soll ihn auch beschuldigt haben. Link 
LEIPHEIMER, Levi USA 18.8.1996 USCF Amateur Men's Criterium Championship, Grandview Ohio 3 Monate Sperre Ephedrin 23 Jahre, Gewinner des Titels, musste ihn zurückgeben 
  7.2005 Tour de France keine stark auffällige Blutwerte UCI benachrichtigte Hloczer, Team Gerolsteiner über dem Grenzwert nahe äuffällige Blutwerte und riet den Fahrer aus dem Rennen zu nehmen. Der Teamchef verzichtete aus Angst damit den Sponsor zu verlieren. Doping ist damit nicht nachgewiesen aber sehr wahrcheinlich. Link 
  1999-2007 Geständnis 2012 6 Monate Sperre, ab 1.9.2012;Aberkennung der Ergebnisse von 6.1999 bis 30.7.2006 und von 7.7. bis 29.7.2007 EPO, HGH, Testosteron, Bluttransfusionen USADA Leipheimer Affidavit 
LEITE AMARAL, Diogo Baptista POR 5.4.2009 Portugal Cup Downhill 6 Monate Sperre 03.07.2009 - 03.01.2010 Cannabis MTB 
LEJARRETA, Marino  ESP 1985 Lombardei- RF Disqualifikation   
LELARGE, Noan FRA 28.5.2001 Giro d’Italia  CLucocorticosteroid  
LEMAN, Eric FRA 1974 Belgien-RF deklassiert Ritalin (Stimulanz) Seit 1966 verboten, aber durch neuen Test werden 1974 viele Fahrer überführt, da die Peripedine (Stimulanzien) im Peloton absolut gängig waren. 
LEMBO, Eddy FRA 7.2006 Prozess um den Pot Belge 16 Monate Gefängnis auf Bewährung Pot belge, EPO-Geständnis wurde wegen Drogenkonsums verurteilt, wegen des EPO-Geständnisses erfolgte bislang keine Sanktion
Affaire

Bereits zu Beginn seiner Karriere steht Lembo anscheinend teamintern unter Dopingverdacht: "Dans un entretien livré au journal La Provence, Eddy Lembo, ancien vainqueur d’étape sur le Tour de Suisse, est revenu sur sa carrière chaotique. Suspecté de dopage par ses propres dirigeants chez Jean Delatour, il explique n’avoir jouit d’aucune marque de confiance dans l’équipe de ses débuts : “Ils fouillaient régulièrement mes valises lorsque j’étais en course.” A la recherche d’une nouvelle équipe en 2002, le natif de Miramas avait failli signer chez Française des Jeux. Il annonce que Marc Madiot voulait en faire un vainqueur de Paris-Roubaix en puissance. Mais précédé par sa réputation, il n’a pas signé et a du se rabattre sur l’option Oktos, équipe avec laquelle il réalisait son exploit sur l’épreuve helvète." (Link, 23.2.2010
 FRA
und
ALG 
03.08.2008 58th Tour de la Guadeloupe  4 Monate Sperre, 18.12.2008 - 17.04.2009 Cannabis  
LEMESNAGER, Franck FRA 9.6.2007 Championnat régional de cyclisme, Nice  4 Monate Sperre, 15.2.2008 - 15.6.2008 Nicethamid
 
 
LE MORVAN, Tangi FRA 2007 Circuit de la Roche-aux-Fées, 23.Juni 2 Jahre Sperre, reduziert im Oktober auf 6 Monate Nichterscheinen zu einer Dopingkonrolle Sidaner und Le Morvan, Amateure, 20 und 24 Jahre alt, hatten die Kontrolle vergessen, meldeten dies aber, als sie es während der Heimfahrt bemerkten.
Link 
LEOGRANDE, Kayle  USA 26.7.2007 The Point Premium Root Beer International Cycling Classic 2 Jahre Sperre, 1.12.2008 – 30.11.2010 EPO Leogrande wandte sich an seine Pflegerin um Rat, die gab das an Ermittlungsinstanzen weiter. Positive Proben lagen nicht vor, nur grenzwertige. Link, USADA

 
LEONARD, Stephanie USA 24.5.2009 Angel Fire Chili Challenge 3 Monate Sperre, 15.6.2009 – 14.9.2009 Cannabis  
LEONE, Sebastiano  ITA 2004  8 Monate Sperre  Master 2 
LEONI, Endrio  ITA 6.6.2001 Giro d’Italia Doping-Razzia  6 Monate Sperre, 3 Monate auf Bewährung, Mai 2002  Besitz von Insulin, Wachstumshormonen   
LEONIDOV, Evgeny RUS 2009 2 Jahre Sperre, bis 01.10.2009-30.09.2011  MTB 
LE ROSCOUET, Christophe  FRA 1994 - 1995  Amphetamine Gesteht im Poitiers-Prozess 1998 Amphetaminmissbrauch bei Kriterien.

Näheres zu Poitiers-Affaire: Link
 
LESAGE, Frédéric  FRA 1987 Championat de Picardie
 
 Positiv
 
 
  2000 Prozess Abbéville  Hehlerei mit verbotenen Produkten
 
 
LETORT, Désiré FRA 1967 Tour de France  Amphetamine
Geständnis 
In seiner großen Zeit war er der Monsieur Dopage des Pelotons. „Ich habe alles 1965 verstanden, nach einem Sturz während Paris-Brüssel, erzählt er. So 50 Fahrer lagen am Boden und was habe ich gesehen? Spritzen und Dopingmittel verstreut über die ganze Straße. Die Jungs versuchten die Spritzen und die Ampullen wieder zusammen zu suchen. ... Ich verhielt mich wie alle. Da ich wissen wollte, was ich nahm, studierte ich den Vidal. Ich wurde ein wenig der Spezialist. Ich habe einige gerettet, die mitten in der Nacht zu ersticken drohten. In solchen Fällen holte man Déstré. Ich wusste was zu machen war. ...“ (L'Express, 23/07/1998)
 
LEUENBERGER, Christian SUI 3.3.2008 Trainingskontrolle 2 Jahre Sperre EPO, Testosteron  MTB
Er betonte ungewollt in das "Doping-System" hineingeraten zu sein. Sein Fall habe mit Krankheits- und Verletzungsfolgen zu tun. "Es war eine grosse Dummheit aus übertriebenem Ehrgeiz", sagte Leuenberger. Nun habe er die Konsequenzen seines Handelns zu tragen, sei aber nicht allein daran Schuld. (sportal, 19.11.2008) 
LEUKEMANS, Björn BEL 2007, 26.9. Trainingskontrolle während WM Stuttgart Freispruch 21.11.2012; zuvor 6 Monate Sperre, 14.2.2008 – 14.8.2008 (?) Testosteron Leukemans erklärt sich für unschuldig, sein Arzt habe ihm ein Mittel gegen eine Virusinfektion gegeben, das seinen Testosteronspiegel erhöt habe. Der Arzt bestreitet das. Link
Eine 2Jahressperre wurde im August 2008 reduziert auf 6 Monate (Link), Link 
LHOTELLERIE, Clément FRA 26.4.2009 Lüttich-Bastogne-Lüttich 5 Monate Sperre, bis 3.11.2009 Methylhexanamin 23 Jahre, Team Vacansoleil 
LIÉVIN, Gérard FRA 1995 Franz. Meisterschaften
 
 Testosterom  
  1999 Gueugnon
 
 Amphetamine
 
 
LIGNEEL, Brian BEL 2012 Strafprozess Verurteilung 16 500 € Fund von Spritzen mit EPO 23 Jahre; der Zoll wurde aufmerksam auf eine Lieferung von EPO aus Hongkong, die auf denNamen der Mutter lief. Die Polizei stellte im Kühlschrank der Eltern 6 Spritzen mit EPO sicher. Die Eltern wurden ebenfalls verurteilt. Link1; Link2 
LIGNEEL, Anita BEL 2012 Strafprozess Verurteilung 16 500 € Fund von Spritzen mit EPO Mutter von Brian s.o., auf ihren Namen wurde das EPO geliefert und im Kühlschrank der Eltern aufbewahrt. Link1; Link2 
LIGNEEL, Gino BEL 1997 3 Jahre Gefängnis Amphetaminhandel Link 
  2012 Strafprozess Verurteilung zu 180 Std. gemeinnütziger Arbeit Fund von Spritzen mit EPO ehem. Profi, Vater von Brian s.o. Link1; Link2 
LIIKSEN, Toni  FIN 28.6.2009 Nationale Meisterschaften 2 Jahre Sperre, bis 30.7.2011 Testosteron, Boldenon   
LINARES, Tony VEN 2004 Vuelta a Guadeloupe  4 Jahre Sperre, 28.9.2004-27.9.2008 Besitz von EPO, positiv auf Nicethamid  
LINDA, Antonín  CZE 28.9.2006 Směrnice 2 Jahre Sperre, ab 16.1.2007 Ephedrin  
LINDMAN – PORTER, Sara SWE 5.9.2004 World Masters Championships Verwarnung Cannabis  
LINO, Pascal FRA 1993 Amstel Gold Race Sperre auf Bewährung Ephedrin  
  1999 ab 22. März 2 Monate Fahrverbot durch sein Team BigMat Auber 93 Versuch Cortison gegen den Willen des Teams zu bekommen  
LIQING, Zeng CHI 25.3.2005 Trainingskontrolle 2 Jahre Sperre EPO  
LITSCHI, Karl SUI 1937 Paris-Nizza war nicht verboten Strychnin Litschi fuhr bislang sauber. Vor der Schlussetappe liegt er auf dem 2. Platz. Der Sportliche Direktor seines Teams Urago-Velofabrik empfiehlt ihm zum Gewinnen "etwas" zu nehmen. "Warum nicht?" Man sei eben neugierig gewesen. (...) Im Schlussteil der Etappe fühlte sich Litschi so schwach, dass er nicht mehr mithalten konnte. Die Bananen und Reiskuchen, die er zu sich nahm, schmeckten alle bitter. Am Schluss der Etappe musste Litschi "chotze wie ne Gärberhund". (Born, 1990) 
LIVINGSTON, Kevin USA 1998 und 1999 Tour de France  EPO EPO-Nachtests 2004/2005 
LLORENTE, Pascual   ESP 2003 Tour de France, nach 12. Etappe    EPO  aufgrund der Blutwerte zur Urinprobe herangezogen link 
LOBATO ELVIRA, Ruben ESP 6.2009 Langzeitbeobachtung Biologischer Pass UCI 2 Jahre Sperre Auffälligkeiten Blutprofile 2008: Team Saunier Duval, LINK 
LOEWENGUTH, Géraldine FRA 23.9.2007 "L'Etape de Légende" de cyclotourisme au Ballon d'Alsace 2 Jahre Sperre
19.02.2008-19.02.2010 
Méthylprednisolon, 128 ng/ml
 
 
LODDO, Alberto  ITA  2003 Volta ao Algarve  1 monatige Sperre, SF 2000.- 13.4. - 13.5.2003  Koffein   
LONGFORT, Harry  FRA Guadel. 29.3.2009 Tour de Ufolep 2 Jahre Sperre Amphetamine Amateur Team Ciments Antillais, Sportlicher Direktor des Teams Digicel/JCA, Link 
LONGHI, Alex Flavio ITA 2005  2 Jahre und 6 Monate Sperre (bis 20.5.2008)  Stanozolol 21 Jahre alt, Amateur Cyclocross U23 
LONGO, Jeannie FRA 1987 Stundenweltrekord Colorado Springs Annullierung des Rekords Ephedrin  
LOPES, Pedro  POR  2004  Entscheidung steht noch aus  Corticosteroide   
  2010  15 Jahre Sperre, bis 29.12.2025 Verweigerung von Trainingskontrollen  
LOPEZ, Cezar USA 13.7.2012 Junior Track Nationals, Trexlertown 3 Monate Sperre THC 18 Jahre, Link 
LOPÉZ, Josué COL 2004 Vuelta a Guatemala lebenslange Sperre EPO,Testosteron Trainer von Lizandro Ajcú, er soll der Hauptschuldige in der ‚Guatemala-Affaire’ gewesen sein, bei der 9 Fahrer, einschließlich der ersten vier, überführt wurden 
LOPEZ GONZALEZ, Carlos MEX 29.10.2004 Vuelta a Guatemala 2 Jahre Sperre, 9.2.2005 – 9.2.2007, SF 1000.-  EPO, Testosteron  
LOPEZ MEJIA, Josué E. COL 2004 Vuelta a Guatemala  suspendiert  Sportlicher Direktor 
LORENZONI, Marlanna  ESP 2004 SF 50.-    
LOSA, Jesus Dr.  ESP 7.2004 Suspendierung als Teamarzt von Euskaltel Verabreichung von Dopingmitteln Losa wurde von David Millar des Dopens beschuldigt. 75 Prozent seiner Siege habe er ungedopt erreicht, sagt Millar. Um die restlichen 25 Prozent kümmerte sich der spanische Arzt Jesus Losa. Die EPO-Kur 2003 kostete Millar 12 000 Euro. (Link 
  2008, 2009 polizeiliche Untersuchungen Verabreichung von Dopingmitteln Moises Dueñas hat den Arzt im Rahmen der Kronzeugenregelung belastet. Auch Maribel Moreno soll vor den Olympischen Spielen in Peking 2008 von dem Arzt behandelt worden sein. Er wurde allerdings 2009 vor einer Hausdurchsuchung gewarnt, sodass die Polizei kein belastendes Material gefunden haben soll (Link). 
LOTZ, Marc NED Mai 2005 polizeiliche Ermittlungen, Geständnis 2 Jahre Sperre 1.6.2005-1.6.2007;
10.2008 16 500 € Geldstrafe durch Gericht in Tongeren (Bel), die Hälfte auf Bewährung 
EPO u.a.? Im Rahmen polizeilicher Ermittlungen um einen Drogen-/Dopinghändler kam es bei Lotz zu einer Hausdurchsuchung, bei der angeblich mehrere Mittel, auf jeden Fall EPO, gefunden wurden. Im September 2008 wurde gegen ihn und drei andere ein Gerichtsverfahren eröffnet.
“Der Druck aus dem Team und meiner Umgebung nicht zu enttäuschen, war so hoch, dass ich mich dazu entschloss, EPO zu nehmen.“
Teamleiter P. Lefevere: „Von unserem Team wurde überhaupt kein Druck ausgeübt.“ link
"Ich wollte mehr sein als der ewige Helfer (Knecht). Mit medizinischer Hilfe konnte ich vielleicht gewinnen."..."Ich sage lieber nicht woher ich das EPO hatte. Ich will die radfahrende Jugend nicht auf Gedanken bringen. Es ist auf jeden Fall nicht schwer an EPO zu kommen." link, Link.

Anfang Oktober 2008 wurde er zu einer Geldstrafe, zur Hälfte auf Bewährung, verurteilt. Die Mittel stammten aus einem Fitnessstudio. Sein Freund hatte ihm das EPO vermittelt. Zusätzlich kauften beide EPO in einer Apotheke in Deutschland. Sein Freund und der Hauptdealer wurden ebenfalls verurteilt. Link 
  2001-2004 Geständnis 1.2013  EPO, Steroide, Stimulanzien begann im Team Rabobank 2001 mit dem Doping; Link 
LOZANO MONTERO, Roberto ESP 29./30.5.2004 Tour of Japan 2 Jahre Sperre 26.5.2005-25.5.2007, SF 2000.- hCG  
LUCATELLI, Pablo  BRA 3.7.2005 UCI Mountain Bike World Cup (Bra) 3 Monate Sperre 4.11.2005 – 4.2.2006 Terbutalin  
LUCATO, Davide ITA 7.3.2009 8 Jahre Sperre, 23.11.2009 - 22.11.2017  aufgefallen im Rahmen der Razzia « Dopage & ; Muscles » 
LUCE, Christian FRA 7.8.2006 Tour de la Guadeloupe, 3. Etappe 3 Jahre Sperre, 28.11.2006 – 28.11.2009 Testosteron  
LUNA, Moris ITA 6. 5. 2003 Coppa Citta di Asti 2 Jahre Sperre, ab 7.6.2003 EPO U23, Amateur 
LUPERINI, Fabiana ITA 2.10.1999 Trainingslager 8 Monate Sperre – Urteil wird im November 2000 aufgehoben Nandrolon Gibt an nie gedopt zu haben, ein eisenhaltiges Nahrungsergänzungsmittel soll verunreinigt gewesen sein – im November 2002 wird das Urteil aufgehoben, dem Einspruch wird stattgegeben 
LUSIAK, Pierre  FRA 23.09.2008 Tour Cycliste de l'Ile de la Réunion à Saint-Joseph 3 Monate Sperre, 15.02.2009-15.05.2009 Prednison, Prednisolon  
LYMAN, Erik CAN 1999 4 Jahre Sperre Anabolika Hatte offenbar den Eindruck nach der Festina-Affaire der einzige Fahrer in Europa zu sein, der sich nicht dopte und begann mit Anabolika. Link.
Heute engagiert er sich für eine U23-Mannschaft und gegen Doping: Link, Wiedereingliederung 2003
 
LYONS, Tim AUS
 
1999 Trainingskontrolle, 25.3.
 
 positiv
 
Bahn, Amateur 


* Fahrer, die mindestens schon einmal in den Jahren zuvor auffällig waren

 

kursiv Funktionsträger/innen


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum