Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Kontaktzanzeigen zweier Radsportfans

Gesucht: Reicher freiheitsliebender Workaholic

 

Ich, Agnostikerin, 24, 1.64m, 54kg, absolut radsportbegeistert, suche meinen toleranten Traummann, der mein "Hobby" Radsport nicht nur toleriert, sondern auch finanziert.

 

Du solltest es beruflich bereits zu einer guten Position gebracht haben, also schon auf der Karriereleiter nach oben geklettert sein, um ein ausreichendes finanzielles Polster für meine Versorgung aufzuweisen. Weiterhin solltest du nicht kleinlich sein, sondern mich rundherum verwöhnen. Hierzu gehört für mich als Grundausstattung ein privater Chauffeur, der mich zum Shoppen und zur Kosmetikerin fährt und nicht zuletzt zu sämtlichen Rennen und Veranstaltungen wie Teampräsentationen oder Pressekonferenzen, die ich besuchen möchte (ich fahre nicht so gerne selbst). Diesen wähle ich mir übrigens selbst aus, Diskretion und Verschwiegenheit zählen für mich nämlich außerordentlich viel und gutes Personal ist ja bekanntlich schwer zu bekommen. Wo wir schon beim Thema sind, ein großer, zuverlässiger und komfortabler Wagen sollte es natürlich schon sein, lange Autofahrten sind natürlich anstrengend und bekommen meinem Rücken nicht. Deswegen hätte ich auch gerne einen persönlichen Fitnesstrainer mit dem ich täglich in einem extra für mich eingerichteten Fitnessstudio trainieren kann, man wird ja schließlich nicht jünger.

 

Um mich rundum wohl zufühlen bedarf es eines persönlichen Koches und einer Privatmasseuse (gerne auch Masseur), die für mein leibliches Wohl sorgen. Dies würde im übrigen auch meiner Abneigung gegen jede Form von körperlicher Betätigung oder sonstiger Arbeit im Haushalt entgegen kommen (Gärtner, Haushaltshilfe und Putzfrau hab ich jetzt nicht extra erwähnt, das versteht sich ja schließlich von selbst). Dass ich keiner geregelten Arbeit nachgehen kann wirst du sicher verstehen, ich meine, wie soll ich denn sonst die ganzen Rennen und das ganze Drumherum verfolgen, sei es live oder am Bildschirm. In jedem Zimmer unseres geräumigen Hauses sollte mindestens ein Fernseher mit Videorecorder sowie ein PC mit Internetzugang vorhanden sein, da ich nicht gerne etwas verpasse und rund um die Uhr über das aktuelle Geschehen im Profiradsport, ganz besonders natürlich über meine Hasis, informiert sein möchte. Besser wäre allerdings ein persönlicher Hausangestellter, der mich während ich z.B. meine Radsportvideos oder die Sportschau ansehe bedient, damit ich nicht zwischendrin aufstehen muss und durch unnötige Sachen abgelenkt und gestört werde (Telefonklingeln, Essen zubereiten oder so). Dieser könnte mir dann sogar während der Werbepausen die Füße massieren oder meine Fanartikel und Souvenirs abstauben, welche ich übrigens gerne versichern würde, sie sind von hohem ideellen Wert für mich.

 

Attraktivität und gutes Aussehen sind für mich nicht so wichtig, solange du meine Hasis akzeptierst, getrennte Schlafzimmer wären sowieso von Vorteil, ich will dich ja schließlich nachts nicht beim Schlafen stören, wenn ich noch ein bisschen in diversen Radsportforen surfe. Deswegen musst du deinem Schreiben auch kein Photo beilegen, ein Nachweis deines aktuellen Kontostandes wäre allerdings nett.

 

Also zögert nicht ihr Männer und schreibt mir, wie ihr seht bin ich pflegeleicht und genügsam. Wenn ich die zahlreichen Anfragen nicht sofort beantworten kann, weil ich auf irgendwelchen Rennen unterwegs bin, bitte ich dies zu entschuldigen, aber ihr werdet sicher verstehen, dass so etwas vorgeht.

 

Von einem Radsportchick

 

Suche kochtopfschwingende Karrierefrau

 

Ich, katholisch, männlich, 29, 1.83 m groß, 8? Kg (komisch, wieso kommt an der 1. Stelle immer ein Fragezeichen nach der Zahl?), radsportverrückt, aktiv, passiv und interaktiv, suche meine Traumfrau. Ich bin zwar ganz und gar nicht wählerisch, einige Eigenschaften und Fähigkeiten erwarte ich mir allerdings schon von meiner Auserwählten.

 

Natürlich muß sie ausgezeichnet kochen können. Viele verschiedene Nudelgerichte sollten selbstverständlich zu ihrem Repertoire gehören. Nicht zu vergessen die Weihnachtskekse, da sollte sie eine wahre Expertin sein. Man will schließlich mit der Gewichtszunahme unseres Vorbildes zur Winterzeit mithalten. Eine Waschmaschine darf für meine Zukünftige nicht nur ein lästiges Möbelstück zum Abstauben, das gehört selbstverständlich zu ihren Aufgaben dazu, sein. Ich kann doch nicht jede Woche meine unzähligen Radsocken zu meiner Mama bringen, sie wird auch nicht jünger. Aber das versteht sicher jede intelligente, verständnisvolle Frau. Und dass jetzt nicht ein falscher Eindruck entsteht, ich bin als emanzipierter Mann bereit, Pflichten im Haushalt zu übernehmen. Einmal in der Woche Staubsaugen wäre durchaus OK, aber nur, wenn meine Trainingspläne es gestatten.

 

Neben ihren Qualitäten als Köchin, Haus- und Putzfrau sollte sie im Berufsleben erfolgreich auf eigenen Füßen stehen. Es wäre fast optimal, würde ihr Einkommen so hoch sein, dass ich mit ruhigem Gewissen meinen Job kündigen und mich voll und ganz auf den Radsport konzentrieren kann. Am Vormittag Ausfahrten, zu Mittag eine kleine Jause, die meine bessere Hälfte nach dem Frühstück noch bevor sie zur Arbeit fährt, vorbereitet, dann ein bißchen surfen, eventuelle Radsport Übertragungen stundenlang ansehen. Am Abend, während ich mich im Netz mit netten Leuten unterhalte, bereitet sie mir das Abendessen zu und nach dem gemeinsamen Essen, wenn es besonders gelungen ist, räume ich sogar den Geschirrspüler ein, damit sie GZSZ schauen kann, außer Eurosport zeigt eine Wiederholung vom Nachmittag, man darf nichts verpassen. Das Geld sollte auch für 2 dreiwöchige Trainingslager pro Jahr im mediteranen Klima reichen, zur Not bleibt sie zu Hause, fahre ich halt alleine. Alle Neuerungen auf dem Materialsektor müßten auch drinnen sein. Golf und Schi fahren sind schließlich auch keine billigen Sportarten.

 

Zu guter letzt sollte sie eine gute sichere Autofahrerin sein, die mich zu den verschiedenen Radmarathons, Passüberquerungen, usw. kutschiert. Nach einer mehrstündigen anstrengenden Radtour finde ich es viel zu gefährlich mich stundenlang hinters Steuer zu setzten.

 

Dann noch eine Bitte: Da ich unzählige Anfragen erwarte und ich vermutlich nicht alle aus Kosten- und Zeitgründen beantworten kann, nehme ich nur Zuschriften mit einem Bild (am besten ein Ganzkörperportrait mit sommerlichem Outfit) entgegen. So kann ich sofort eine Vorauswahl treffen. Das Aussehen, da will ich jetzt gar nicht rumheucheln, ist mir überaus wichtig.

 

Von einem Anonymen Feigling

 

Beiträge von Werner & Silke

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum