Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Saisonbilanz: BankGiroLoterij 2004

Beitrag von Steamboat, 16. November 2004

 

Doch etwas überraschend durfte man in der GS I in der Saison 2004 das niederländische Team Bankgiroloterij begrüßen. Sportlich hatte sich der Rennstall für die GS I empfohlen, allerdings gelang der Aufstieg auch bereits schon im Jahr zuvor. Damals nahm man aber die Option nicht wahr, und nachdem nach der Saison 2003 einige Stützen des Teams sich aus diesem verabschiedeten (Hiemstra, Löwik, Koerts, Voskamp, Schmitz), ging man eigentlich davon aus, dass die niederländische Nr. 2 auch der GS II erhalten bleibt. Umso verblüffter war man, als das Team die GS I Lizenz beantragte.

 

Leider war das Team um den Manager Scheppink nicht in der Lage, die genannten Abgänge halbwegs adäquat zu ersetzen. Es kamen zwar u.a. Addy Engels (Rabobank) sowie eine Dänenfraktion aus den Trümmern von Team Fakta (Andresen, Bak, Johansen, Petersen), aber von vorne herein war klar, dass das Team eher zu den Außenseitern der GS I gehörte. PRO-Cycling unkte bereits in der April-Ausgabe, dass das Team aufpassen muss, „um nicht den letzten GS-I-Platz zu belegen“. Diesen Platz konnte das Team denn auch knapp verfehlen. Platz 29 war es in der Endabrechnung.

 

Ein anderes Ziel konnte das Team jedoch nicht erreichen. Da der Sponsor nach der Saison seine Tätigkeit einstellte, konnte kein anderer gewonnen werden. Folglich löst sich das Team nach der Saison auf.

 

Bei den großen Events trat das Team nicht in Erscheinung, was damit u.a. zusammen hing, dass es auch an keiner großen Rundfahrt teilnahm. Angesichts der dünnen Personaldecke (17 Fahrer, von denen während der Saison Blijlevens und Vries auch ihre Karriere beendeten; außerdem waren 5 Neos an Bord) hätte ein solches Vorhaben auch unter keinem guten Stern gestanden, da sich ein Team eher auf Grund der Gesundheitszustände der Fahrer und nicht wegen deren Leistungszustände zusammen gestellt hätte.

 

Bei den Weltcuprennen konnte man immerhin zwei Teilnahmen verbuchen, wobei eine Platzierung unter den ersten 100 beim Amstel Gold Race nicht erzielt werden konnte. Bei Paris-Roubaix langte es für Johansen zu Platz 62. Zumindest beim Halbklassiker Gent-Wevelgem reichte es zu Platz 32 durch Remco Van der Ven.

 

Johansen gelang bei G.P Jef Scherens, einem 1.3 Rennen, zu einem Sieg. Außerdem verzeichnete der Däne Bak einen Etappensieg bei der Luxemburg-Rundfahrt. Rudi Kemna belegte bei den nationalen Straßenmeisterschaften ein 4. Platz ebenso wie seinem dänischen Kollegen Johansen bei dessen Meisterschaften in Dänemark. Wenn jetzt noch Ergebnisse fehlen, dann habe ich sie leider nicht wieder gefunden.

 

Letztlich wird dieses Team niemand wirklich vermissen. Dafür fuhr es 2004 einfach zu unauffällig. Man hätte den Fahrern vermutlich einen größeren Gefallen getan (und wohl auch dem Sponsor), wenn das Team in der GS II geblieben wäre. Mit diesen Voraussetzungen war einfach nicht mehr möglich. Aber das wusste man eigentlich schon vorher…



Anmerkung zum Kommentar oder zur Saison von BankGiroLoterij:


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum