Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Lance Armstrong und Doping

>>> Lance Armstrongs Doping-Geschichten

>>> Lance Armstrong und Doping: Zeugenhinweise



Lance Armstrong - eine Chronik mittels Medienberichten
ausgehend von Floyd Landis und den Ermittlungen der FDA, ab Mai 2010



2015 - 2018

- 26./27.10.2018 Die Dopingsperre von Dr. Luis Garcia del Moral, US-Postal Teamarzt, wurde in den USA von lebenslang auf 5 Jahre verringert. Ihm ist es damit ab sofort wieder öglich, im Sport tätig zu werden. Er hat als Kronzeuge im Verfahren gegen Bruyneel, Celara und Martin mit der UCI, USADA und der WADA zusammen gearbeitet.

USADA: Dr. Luis Garcia del Moral Granted a Reduced Sanction for Cooperation in CAS Case

cyclingnews: Lifetime ban reduced for former USPS doctor Del Moral

 

 

- 25.10.2018 Das CAS verschärfte die Dopingsperren von Ex-Teammanager Johan Bruyneel, Arzt Pedro Celaya und Trainer Jose "Pepe" Martín wesentlich. Die drei waren 2014 im Rahmen der Ermittlungen um Lance Armstrong in den USA für einige Jahre gesperrt worden. Bruyneels Sperre wurde von 10 Jahre auf lebenslang, Celaya von 8 Jahre auf lebenslang und Marti von 8 auf 15 Jahre erhöht. 25.10.2018:

TAS/CAS: CAS imposes life bans on Johan Bruyneel and Dr Pedro Celaya; increases the period of ineligibility of Jose Martí Martí to 15 years

insidethegames.biz: Bruyneel banned for life by CAS as former Armstrong team manager admits regrets over certain actions

WADA: WADA statement following CAS decision

 

 

- 23./25.8.2018 Der frühere Team-Manager des Teams US Postal Service und Vertrauter Lance Armstrongs Johan Bruyneel wurde im US-Verfahren gegen Lance Armstrong, angestrengt von Floyd Landis und der US-Regierung, zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. Zuvor war bereits Armstrong entsprechend belegt worden. Es ging dabei um Schadensersatz für das staatliche Unternehmen US Postal Service, das davon ausgegangen sei, ein dopingfreies Radteam zu finanzieren.

insidethegames.biz: Armstrong's former manager Bruyneel told to repay $1.2 million as civil case concludes

USAtoday: Judge orders $1.2M payback in Lance Armstrong fraud case

FAZ: Geldstrafe nach größtem Korruptionsskandal der Radsport-Geschichte

 

 

- 3.7.2018 Die US-Regierung versucht Schadensersatz von Lance Armstrongs Teammanager und Freund Johan Bruyneel zu erhalten. Zusätzlich versucht sie in Anlehnung an den Prozess gegen Armstrong nach dem False Claims Act noch Geld von Bruyneel und seiner - nicht mehr existierenen - Firma Tailwind Sports zu bekommen. Es dürfte jedoch schwierig werden, gegebenenfalls Gelder von dem nicht in den USA lebenden Bruyneel einzutreiben.

usatoday: U.S. government seeks more payback in Lance Armstrong case

 

 

- 19.4.2018 Die Geschichte des Floyd Landis.

theatlantic.com: The Man Who Brought Down Lance Armstrong

 

 

- 19./20./24./25.4.2018 Zwischen Lance Armstrong, US Postal und Floyd Landis kam es zu einem Vergleich. Damit ist das Verfahren, in dem der ehemalige Teamsponsor und der ehemalige Teamkollege Schadensersatz von Armstrong in Höhe einer Gesamtsumme von ca. 100 Mio $ gefordert hatten. US Postal wird $ 5 Mio, Landis $ 1.65 Mio erhalten.

Washington Post: Lance Armstrong settles $100 million U.S. Postal Service cycling fraud case for $5 million

New York Times: Lance Armstrong Settles Federal Fraud Case for $5 Million

cyclingnews: Lance Armstrong settles federal lawsuit for $5 million

die Zeit: Ex-Radprofi kauft sich aus Schadenersatzprozess frei

sportschau.de: Wie Lance Armstrong sein Image verbessern will

WDR: Lance Armstrong - Begrenzter Schaden

 

 

- 17.4.2018 Sportarzt Luis García del Moral machte 2016 vor dem CAS während der Anhörung zu Bruyneels Einspruch gegen seine Sperre die Aussage, dass er zwischen 1993 und 1998, als er das spanische Nationalteam der Bahnradfahrer betreute, Dopingmittel verabreichte und dass der spanische Radsportverband zusätzlich Arzt Michele Ferrari bezahlte, der ebenfalls Dopingmittel wie EPO; Wachstumshormone und Corticosteroide beschaffte und verabreichte. Beide Ärzte arbeiteten in den Folgejahren für Lance Armstrong und dessen Team. Sie sind mittlerweile lebenslang gesperrt. 17.4.2018:

El Pais: La federación de ciclismo fichó al doctor Ferrari para dopar al equipo de pista en Atlanta 96

cyclingweekly.com: Spanish federation hired Ferrari and arranged EPO for 1996 Olympics track cyclists, says report

insidethegames.biz: Lance Armstrong doctor supplied EPO to Spain’s 1996 Olympic track cyclists, it is claimed

cyclingnews: Del Moral reveals doping programme at Spanish Federation, with Ferrari involved

 

 

- 29.3.2018 Anfang Mai wird der Prozess um Lance Armstrong, in dem die Regierung Schadensersatz für US Postal verlangt und mit Floyd Landis als Kläger, stattfinden.

insidethegames.biz: Witnesses called for Armstrong lawsuit in May

 

 

- 28.11.2017 Lance Armstrong wurde erlaubt, in dem Schadensersatzprozess, den die US-Regierung mit ihrer ehemaligen Einbindung von US Postal gegen ihn führt, das Argument zu verwenden, Doping im Radsport gehörte zu dessen Kultur, sei allgegenwärtig und damit letztlich selbstverständlich gewesen. 28.11.2017:

usatoday.com: Judge partly allows Lance Armstrong doping defense at trial

 

 

- 8.9.2017 Der Prozess um Lance Armstrong, US Postal und Floyd Landis wurde in den Mai 2018 verschoben.

USA Today: Lance Armstrong trial delayed until May 2018

 

 

- 15.8.2017 Floyd Landis im Interview.

cyclingnews: Floyd Landis Q&A: They rearranged the pieces but it's the same game

 

 

- 4./9.8.2017 Die Veranstalter des Rennens Colorado Classic planten mit Lance Armstrong Potcasts anzubieten, mussten diese Absicht aber aufgeben. Inspiriert wurden sie dazu von seinem erfolgreichen Blog zur Tour de France. Die Sperre Armstrongs erlaubt aber solche kommerziellen Beziehungen nicht.

denverpost.com: Lance Armstrong’s Colorado Classic podcast could violate his ban from cycling

insidethegames.biz: Colorado Classic organisers cancel partnership with Armstrong podcast

 

 

- 16.7.2017 Lance Armstrongs Verteidigern wurde untersagt, in dem Prozess, der im November stattfinden soll, auf das Argument 'alle hätten damals gedopt' zurück zu greifen.

usa today: Feds don't want Lance Armstrong to say 'everybody was doing it'

 

 

- 13./19.6.2017 Das Verfahren zwischen Regierung und Lance Armstrong wurde vertagt, da sich beide Seiten gegenseitig blockieren. Zudem gibt es Auseinadersetzungen über die Zulassung von Zeugen. 13./19.6.2017:

usatoday.com: Lance Armstrong battles government over experts as trial looms

usatoday.com: Lance Armstrong wants USADA report, Andreu and LeMond forbidden from trial

 

 

- 13./14.2.2017 Der Prozess gegen Lance Armstrong kann fortgesetzt werden. Ein Bundesgericht in Washington hat die Einstellung des Prozesses abgelehnt. Das US-Justizministerium und Ex-Profi Floyd Landis fordern fast 100 Millionen Dollar Schadensersatz.

velonews: Lance Armstrong case moves to jury trial

cyclingnews: Armstrong 'whistleblower' lawsuit cleared for jury trial

FAZ: 100-Millionen-Prozess gegen Armstrong kommt

 

 

- 12.7.2016 Der Prozess der USamerikanischen Regierung gegen Lance Armstrong nach dem False Claims Act, ging in die nächste Runde. Der Staat verlangt Gelder zurück, die unter falschen Voraussetzungen - Doping - in das Team Armstrongs 'US postal' geflossen seien.

nydailynews.com: Lance Armstrong called ‘doper, dealer, and liar’ by U.S. gov’t in court papers demanding return of $40M

USA Today: Feds call Lance Armstrong 'a doper, dealer and liar' in scathing new rebuke

 

 

- 19.2.2016 Die gerichtlichen Auseinandersetzungen Lance Armstrongs sind noch lange nicht beendet. Eines der wichtigsten Argumente seiner Anwälte gegen weitere hohe finanzielle Forderungen insbesondere von US Postal und Floyd Landis ist, dass alle hätten wissen müssen, wie dopingverseucht der Radsport in den 1990er Jahre gewesen ist.

dailynews.com: Lance Armstrong's lawyer: It was known fact that pro cycling was a doping 'cesspool'

 

 

- 29.9.2015 Nike muss Teile seiner langjährigen Kommunikation mit Lance Armstrong dem Gericht zur Verfügung stellen.

USAtoday: Judge rules Nike must turn over communications with Lance Armstrong

 

 

- 27.9.2015 Die juristischen Auseinandersetzungen zwischen SCA Promotions und Lance Armstrong sind abgeschlossen. Laut Sunday Times zahlt der EX-Fahrer 10 Mio Dollar an das Unternehmen.

the sunday times: Armstrong’s $10m settlement over bonus payments

the guardian: Lance Armstrong settles $10m doping case with promotions company

sid: Sunday Times: Armstrong legt Rechtstreit mit SCA Promotions bei

 

 

- 23.9.2015 Im Verfahren Landis/US-Regierung gegen Lance Armstring wurden viele von Landis Anwälten gestellte Fragen an Armstrong nicht zugelassen.

USAtoday: Judge limits Floyd Landis doping inquiries in Lance Armstrong case

cn: Armstrong-Landis battle escalates in whistleblower case

 

 

- 26.8.2015 Floyd Landis braucht keine Gefängnisstrafe und die Zahlung von 1,5 Mio$ mehr zu fürchten, die ihm aufgrund seiner Falschaussagen, er habe nie gedopt, drohten. Nun bleibt ihm noch die Rückzahlung von Spenden, die er in voller Höhe zurück geben muss, sollte er im Rahmen des laufenden Verfahrens gegen Armstrong zusammen mit dem Staat obsiegen. 26.8.2015:

San Diego Union-Tribune: Landis case dismissed, still owes $468,000

 

 

- 7./11.8.2015 Lance Armstrong Befragung im Rahmen des laufenden Zivil-Prozesses verlief ernüchternd, viel gab er nicht preis. Die Vernehmung soll fortgesetzt werden. Allerdings gab er zu, seine Dopingkarriere 1993 mit Synacthen begonnen zu haben.

usatoday.com: Lance Armstrong testimony revealed in federal case

cyclingweekly: Lance Armstrong’s deposition testimony revealed

cyclingtips.com.au: Did Armstrong’s doctor cover up his doping? US federal government chasing details in court

 

 

- 16.2.2015 Lance Armstrong wurde zu der Zahlung von 10 Mio an SCA Promotions verurteilt. Zahlen will er aber nicht.

USA today: Lance Armstrong must pay $10M to SCA Promotions

dpa: Armstrong muss 10 Millionen Dollar zurückzahlen

 

 

- 28.1.2015 Nach Pat McQuaid wurde Armstrong Opfer einer Hexenjagd, man habe einen großen Namen gebraucht, die Kleinen habe man bevorteilt.

BBC: Lance Armstrong 'a scapegoat' says Pat McQuaid, ex-UCI chief

the guardian: 'Scapegoat' Lance Armstrong a victim of USADA 'witch hunt', says Pat McQuaid

 

 

- 26.1.2015 Lance Armstrong im Interview.

BBC: Lance Armstrong interview: An abridged transcript

BBC: Lance Armstrong: Brian Cookson should have banned Astana

 

 

- 19.12.2014/1.1.2015 Lance Armstrongs ehemalige Vertraute Bill Stapleton (Manager) und Barton Knaggs (Freund) zahlten im Rahmen einer außergerichtlichen Einigung erhebliche Summen an US Postal. Hintergrund ist der Schadensersatzprozess von US-Postal in Verbindung mit Floyd Landis.

USAToday: Lance Armstrong co-defendants reach settlement in USPS case

NZZ: Die Mittäter bekennen sich mitschuldig

 

 

-1.1.2015 Bei den Filmfestspielen in Cannes, Mai 2015, soll ein Film über Lance Armstrong vorgestellt werden.

NZZ: Der Wahrheit auf der Spur

 



2014

- 23.11.2014 Lance Armstrong steht am Pranger, aber sein Doping war nicht möglich ohne ein umfassendes ihn unterstützendes Netzwerk, über das noch Vieles nicht bekannt ist.

dradio: Der Fall Armstrong

 

 

- 7.10.2014 Zwei weitere Firmen verklagen Armstrong auf Rückgabe von gezahlten Geldern.

statesman.com: Firms sue Lance Armstrong for $500,000 over doping admission

 

 

- 7.10.2014 Juliet Macurs Armstrong Biographie ist auf deutsch erschienen.

die Welt: "Lance behandelte Menschen wie Bananen"

 

 

- 23.9.2014 Floyd Landis bittet die Schweizer Justiz um Amtshilfe. Er bräuchte für seinen Schadensersatzprozess, den er gemeinsam mit US Postal gegen Armstrong führt, Einsicht in UCI-Akten betreff McQuaid und Verbruggen. Die UCI könnte diese Einsicht allerdings auch freiwillig geben.

NZZ: Floyd Landis beantragt Schweizer Amtshilfe

 

 

- 15./17.9.2014 Lance Armstrongs nächster Prozess steht an. 15./17.9.2014:

nydailynews: Lance Armstrong attorney says FBI investigated alleged media leaks during criminal probe against disgraced cyclist

SZ: Es droht der Ruin

 

 

- 5.9.2014 Das Schiedsgerichtsverfahren SCA gegen Lance Armstrong hat begonnen. 5.9.2014:

NZZ: Wie teuer sind die Lügen?

 

 

- 17.7.2014 Lance Armstrong hatte ein längeres Gespräch mit der UCI-Untersuchungskommission. Über Inhalte ist nichts bekannt. 17.7.2014:

AP: Armstrong Met Cycling Doping Panel

NZZ: Lance Armstrong äussert sich «zu allem»

 

 

- 20.6.2014 Lance Armstrong muss eine weitere gerichtliche Niederlage einstecken. Die Klage des Justizministeriums auf Rückzahlung von US postal-Sponsorengeldern ist zulässig. 20.6.2014:

spiegel-online: Niederlage vor Gericht: Millionenstrafe für Armstrong wird wahrscheinlicher

the guardian: Lance Armstrong fails to have doping damages lawsuit thrown out

 

 

- 16.6.2014 Die WADA erhebt Einspruch beim CAS gegen die achtjährigen Sperren von Johan Bruyneel, Pedro Celaya und Jose "Pepe" Marti. Die USADA hatte sie lebenslang gesperrt, ein übergeordnetes Schiedsgericht die Sperre auf 8 Jahre gekürzt. 16.6.214:

WADA: Bruyneel, Celaya and Marti cases: WADA files appeal to CAS for longer sanctions with full support from the UCI and USADA

sid: WADA ficht Urteil gegen Armstrong-Teamchef Bruyneel vor CAS an

 

 

- 12.6.2014 Lance Armstrong hat im SCA-Prozess unter Eid ausgesagt. 12.6.2014:

nydailynews.com: Lance Armstrong grilled under oath about doping at Tour de France

 

 

- 20.5.2014 Der Texas Supreme Court beschied, dass Lance Armstrong im Rahmen der anhängigen SCA-Klage unter Eid aussagen muss und diese Aussage videoaufgezeichnet wird. 20.5.2014:

whec.com: Lance Armstrong ordered to testify under oath about doping

dpa: Schiedsgericht: Armstrong soll unter Eid aussagen

 

 

- 17.5.2014 George Hincapie, langjähriger Wegbegleiter Lance Armstrongs, hat ein Buch geschrieben. 17.5.2014:

newdailynews.com: Cyclist George Hincapie, longtime Lance Armstrong sidekick, dishes on world of doping, Tour de France in memoir

 

 

- 3.5.2014 Lance Armstrong versucht über den Texanischen Oberen Gerichtshof die Klage von SCA Promotions gegen ihn zu stoppen. Es geht hierbei um 12Mio $, die Armstrong eventuell zurück zahlen müsste. 3.5.2014:

ESPN: Armstrong asks high court for ruling

 

 

- 22.4.2014 Johan Bruyneel wurde nach Untersuchungen der USADA vom Nordamerikanischen Sportgerichtshof für 4 Jahre gesperrt, Arzt Dr. Pedro Celaya und Trainer Jose “Pepe” Martí (Team Trainer) jeweils für 8 Jahre. Ihnen wurden langjährige Dopingvergehen in verbindung mit teams um Lance Armstrong zur Last gelegt. 22.4.2013:

USADA: AAA Panel Imposes Ban for Team Director Bruyneel, Team Doctor Celaya and Team Trainer Martí, for Involvement in The United States Postal Service (USPS) Pro Cycling Team Doping Conspiracy

>>> AAA-Urteil

 

 

- 10.4.2014 Lance Armstrong machte bereits im November 2013 unter Eid weiterreichende Angaben zu seiner Dopingpraxis als zuvor. Vor allem belastete er Ärzte, Betreuer und auch Johan Bruyneel. 10.4.2014

USA today: Lance Armstrong named names under oath

FAZ: Armstrong gesteht unter Eid

 

 

- 19./23.3.2014

Ein neues Buch über Lance Armstrong - Cycle of Lies von Juliet Macur - enthält bislang nicht Bekanntes. 19./23.3.2014:

velonews: Book excerpt: Chapter 18 from Juliet Macur’s ‘Cycle of Lies’

velonews: Zabriskie, Macur dispute USA Cycling chief’s story on Postal doping

dradio: Psychogramm eines Lügners

 

 

- 13.3.2014 Die Verantwortlichkeiten in den ehemaligen Armstrong-Teams sind noch immer gut für Streitigkeiten und unterschiedliche Interpretationen. So gibt es Widersprüche zwischen den Aussagen von Floyd Landis und dem ehemaligen Teamtrainer Allen Lim. 13.3.2014:

cn: Landis and Lim clash over Cycle of Lies

 

 

- 26.12.2013/11.1.2014 Die amerikanische Rad-Firma Trek und ihr Umgang mit den eigenen Armstrong- und Doping-Verstrickungen. 26.12.2013:

dradio: Die Schlacht von Waterloo

 



2013

- 17.12.2013 Hein Verbruggen bestreitet die Aussagen von Armstrong, wonach 1999 die Rückdatierung eines Rezeptes mit seinem Einverständnis erfolgt sei. Unter seiner Verantwortung als UCI-Präsident habe es keine Korruption gegeben. Nun verlangt er von Armstrong eine Entschuldigung. 17.12.2013:

The Telegraph: Lance Armstrong 'has an agenda, made my life a misery', says former UCI president Hein Verbruggen

 

 

- 17.12.2013 In London begann letzten Montag das sportrechtliche Verfahren gegen Bruyneel, Celaya und Marti in Zusammenhang mit der Affaire rund um Lance Armstrong. Genaues ist nicht bekannt, es sollen aber erste ehemalige Fahrer angehört worden sein. 17.12.2013:

cn: Former US Postal riders testifying at Bruyneel arbitration

 

 

- 12./13,12,2013 Aussagen / Interview mit Lance Armstrong. 12./13.12.2013:

espn: Life after Oprah

cn: Armstrong claims Thomas Weisel knew about USPS doping

 

 

- 11.12.2013 Zwischen der USADA und Armstrong gibt es keine Gespräche mehr. Der Sportler ist nicht bereit mit der Agentur zusammen zu arbeiten. Damit wird sich an der lebenslange Sperre für den Sportler nichts mehr ändern. 11.12.2013:

velonation: Travis Tygart: “The door is closed” to Lance Armstrong after 18-months non-cooperation

 

 

- 17.11.2013 Lance Armstrong und Emma O'Reilly trafen sich Florida zu einem ersten Gespräch. Dabei gab Lance zu, dass Hein Verbruggen mithalf, seine üositive Cortisonprobe von 1999 zu vertuschen. Er belastet auch Ferrari erstmals. 17.11.2013:

daily mail: She was the whistleblower who hauled him down, Lance Armstrong was the drug cheat - so, what happened when they were brought together again by MailOnline?

 

 

- 5.-8.11.2013 Lance Armstrong im Interview. 5.-8.11.2013:

cn: Lance Armstrong exclusive interview: Part 1

cn: Lance Armstrong exclusive interview: Part 2

cn: Lance Armstrong exclusive interview: Part 3

cn: Lance Armstrong exclusive interview: Part 4

 

 

- 30./31.10.2013 Die Klage von SCA Promotions gegen Lance Armstrong zur Rückzahlung einer Summe über 12 Mio $ ist zulässig und wird demnächst verhandelt. 30./31.10.2013:

dpa: Klage gegen Armstrong wird verhandelt

AP: Armstrong Loses Key Ruling In Bonus Fight

 

 

- 30.10.2013 Ryder Hesjedal bestätigt die Angaben von Rasmussen und gibt Doping für vergangene Jahre zu. Er hatte zuvor sein Doping schon gegenüber der USADA gestanden, daher wird sein Team Garmin-Sharp keine Konsequenzen ziehen. 30.10.2013:

velonation: Hesjedal admits doping, says it was ‘short lived’ and more than ten years ago

velonation: USADA acknowledges Hesjedal was interviewed about past doping, had admitted using banned substances

 

 

- 17.10.2013 Trevis Tygart im Gespräch über seine Ermittlungen im Falle Lance Armstrong und Erfahrungen mit der UCI. 17.10.2013:

cn: Q&A: Tygart on Lance Armstrong, death threats and catching the cheats

 

 

- 9.10.2013 Lance Armstrongs Kosten für seine juristischen Auseinandersetzungen nach seiner Doping-Überführung sind enorm. 9.10.2013:

eurosport: Revealed: The financial cost of Armstrong’s doping

 

 

- 6.10.2013 Der Werdegang Lance Armstrongs weckt auch lange Zeit nach seinem Sturz noch Interesse. Zudem wartet noch so Einiges darauf, aufgedröselt zu werden. 6.10.2013:

dradio: Das Phantom der Seifenoper

 

 

- 24.9.2013 Lance Armstrongs juristische Auseinandersetzungen, in denen es um große Schadensersatzsummen geht, nehmen Fahrt auf. Immer brennender werden die Fragen danach, wer alles vom Doping gewusst und mit gelogen hat. 24.9.2013:

usatoday.com: Feds fire back at Lance Armstrong in new court filings

nydailynews.com: Lance Armstrong’s investors helped cover up doping as early as 1999: affidavit

VeloNews: Justice Department responds sharply to Armstrong whistleblower motion

Selena Roberts: The Long Road to Redemption

 

 

- 13.9.2013 Lance Armstrong hat seine längst aberkannte Bronzemedaille von den Olymoischen Spielen 2000 zurück gegeben. 13.9.2013:

dpa: Armstrong muss Olympia-Medaille abgeben

 

 

- 4.9.2013 Lance Armstrong sieht sich in einem Verfahren, das eine Versicherungsgesellschaft gegen ihn angestrengt hat, der Forderung nach eidesstattlichen Aussagen zu seiner Dopingvergangenheit gegenüber. 4.9.2013:

AP: Judge orders Lance Armstrong to answer doping questions

 

 

- 25.8.2013 Die Sunday Times und Lance Armstrong einigten sich außergerichtlich betreff einer Schadensersatzklage, die von der Zeitung angestrengt worden war. 25.8.2013:

cycling weekly: Lance Armstrong 'agrees Sunday Times settlement'

BBC: Lance Armstrong 'agrees Sunday Times settlement'

 

 

- 12.5.2013 Die WADA wird versuchen die UCI zu bewegen, ihre Rolle in der Causa Armstrong offen zu legen. Howman wird dazu nach Lausanne fahren. Nach der Auflösung der UCI-Kommission, die genau dieses tun sollte, ist es still geworden um die Angelegenheit. 12.5.2013:

lematin.ch: L’UCI devra faire la lumière sur l'affaire Armstrong

 

 

- 3./4./5.5.2013 Der Australier Matt White, früheres Teammitglied von Lance Armstrong und zur Zeit suspendierter Sportdirektor des Teams Orica-GreenEDGE, Rennkoordinator des australischen Radsportverbandes und Teamchef des Olympiateams, wurde nach seinem Geständnis im Zuge der USADA-Ermittlungen rückwirkend von Oktober 2012 bis April 2013 für 6 Monate gesperrt, ähnlich wie die geständigen Amerikaner durch die USADA. White gibt mittlerweile zu von 1998 bis 2006 gedopt zu haben. Das AOC will White nicht mehr nominieren. 3./4./5.5.2013:

AAP: White wants to stay involved in cycling

VeloNews: Former Aussie pro Matt White banned for doping on U.S. Postal team

cn: Matt White completes six-month anti-doping ban

cycling central: Exclusive: Matt White opens up on doping past on Cycling Central TV

AAP: Cyclist White admits to doping from 1998

Hintergrund c4f: Sanktionen, Geständnisse, Anschuldigungen im Sog der Causa Lance Armstrong

 

 

- 1.5.2013 In Alicante, Spanien, wird ein Verfahren eröffnet gegen Ärzte und andere Personen, die in den Fall Lance Armstrong verwickelt sind. Es wird dabei wohl auch um die Gefährdung der öffentlichen Gesundheit, wie im Fall Fuentes, gehen. Die spanische NADA hatte die Unterlagen an die Generalstaatasanwaltschaft weitergegeben. Möglicherweise werden noch an anderen Orten Verfahren eingeleitet. 1.5.2013:

guardian: Spanish courts launch criminal investigation into doping in cycling

 

 

- 25./26.4.2013 Die UCI wehrt sich gegen die Vorwürfe von Travis Tygart und sieht keine eigenen Verfehlungen in ihrem Umgang mit Lance Armstrong. 25./26.4.2013:

AP: USADA chief: Lance Armstrong has evidence against UCI

UCI: UCI Press release: UCI rejects Tygart allegations at French Senate hearing

velonation: UCI critical of USADA after Tygart alleges it protected Armstrong

 

 

- 24.4.2013 Die Klageschrift der USamerikanischen Regierung, die sich der whistleblower-Klage von Floyd Landis angeschlossen hat, gegen Armstrong, Bruyneel und dem Teammangement der Tailwind Sports company wurde eingereicht. 24.4.2013:

AP: Justice says Armstrong was 'unjustly enriched'

dpa: Millionen-Klage gegen Lance Armstrong erhoben

 

 

- 16.4.2013 Lance Armstrong wurde nicht nur wie bislang bekannt, einmal sondern insgesamt viermal positiv auf Corticosteroide während der Tour 1999 positiv getestet. 16.4.2013:

nieuwsblat.be: Armstrong testte vier keer positief op corticosteroïden in Tour 1999

independent.ie: Lance Amstrong tested positive four times in 1999 Tour de France

the telegraph: International Cycling Union face renewed criticism after memo shows Lance Armstrong produced four positives

sid: Medien: Armstrong 1999 viermal positiv getestet

 

 

- 13.4.2013 Die UCI legte gegenüber der WADA die Analysedaten von 2001 vor, wonach laut Lausanner Laborbericht die Testergebnisse von Lance Armstrong aus dem Jahr 2001 keinen eindeutigen Nachweis von EPO ergaben, aber hoch suspekt seien. Dies hatte der Leiter des Labors Saugy bereits vor einiger Zeit erklärt. Armstrong und Bruyneel wurden nach den Ergebnissen zu Gesprächen bei der UCI eingeladen und von den Ergebnissen unterrichtet. Ein Verhalten der UCI, das diese auch anderen Fahrern gegenüber praktizierte. Die UCI hatte das Labor-Protokoll einem Schreiben an die USADA beigelegt, mit dem sie die Vorwürfe widerlegen möchte, Armstrong über Jahre hinweg geschützt zu haben. 13./17.4.2013:

3wiresports.com: Armstrong’s 2001 Swiss Tour: no cover-up, “suspicious” tests

theroar.com: When is a positive test not a positive test?

 

 

- 9.4.2013 Greg LeMond, Betsy Andreu und andere, die über Jahre hin von Lance Armstrong mit Repressalien bedacht wurden, werden im Rahmen des McGarr Symposiums am 22. April Austin/Texas über die Kosten des Dopings diskutieren. 9.4.22013:

dailynews: Greg LeMond and others Lance Armstrong attacked during doping denials to hold symposium

 

 

- 8.4.2013 Steffen Kjaergaard, ehemaliger Teamkollege Armstrongs und später Sportchef des norwegischen Radverbandes wurde wegen seines Dopinggeständnisses nicht belangt, da verjährt. Er kann aber angeblich trotzdem noch sanktioniert werden, z. B. für 10 Jahre seiner Ämter enthoben werden. 8.4.2013:

Antidoping Norge: Sak mot Kjærgaard henlagt

AFP: Former Armstrong teammate Kjaergaard escapes doping sanctions

nrk.no: Dopingsaken mot Kjærgaard henlagt

abcnyheter.no: Dopingsaken mot Steffen Kjærgaard henlagt

 

 

- 24.3.2013 Interview mit Tyler Hamilton. Erneut er wähnt er, wie Oleg Tinkoff, heute Co-Sponsor von Bjarne Riis Team Saxo-Tinkoff den Fahrern sagte, es sei ihm egal was sie nähmen, nur erwischen lassen dürften sie sich nicht. 24.3.2013:

noevelobs.com: Dopage : "Lance Armstrong sait où sont cachés les corps"

 

 

- 1./7.3.2013 Lance Armstrong sieht sich zwei weiteren Klagen gegenüber. 1.3.2013:

abc news: Another Insurance Carrier Files Suit Against Lance Armstrong

Bloomberg: Lance Armstrong, FRS Accused in Suit of False Advertising

SZ: Neue Millionenklage gegen Lance Armstrong

 

 

- 25.2.2013 Armstrongs Anwälte wollen angeblich gegen die vorliegende wshistleblower-Klage mit den Argumenten vorgehen, USpostal hätte wissen müssen, das im Team gedopt wurde. Die vielen existierenden Gerüchte hätten den Sponsor zu Untersuchungen verleiten müssen. 25.2.2013:

USA today: Lance Armstrong to challenge USPS about what it knew

 

 

- 22.2.2013 Die US-Regierung wird sich der von Landis angestrengten whistleblower-Klage anschließen. Damit schließt sie sich der Meinung an, dass Armstrong und die Teamleitung durch das Doping die US-Regierung über das USpostal-Team geschädigt hat. US Postal ist ein staatliches Unternehmen. 22.2.2013:

WSJ: U.S. to Join Suit Against Armstrong

VeloNews: Justice Department joins Landis whistleblower case

velonation: US Dept of Justice officially confirms action against Armstrong and others, USADA applauds move

 

 

- 20.2.2013 Lance Armstrong wird nicht mit der USADA zusammen arbeiten. Damit ist seine lebenslange Sperre bestätigt. 20.2.2013:

velonation: Armstrong declines to cooperate with USADA, lawyer states he would speak to Truth and Reconciliation process

 

 

- 19.2.2013 Lance Armstrong beauftragte 2010 eine Lobbyismusfirma mit dem Ziel, Zweifel an Jeff Novitzky von der Food and Drug Administration zu schüren. Möglicherweise ist die Einstellung des Verfahrens durch US-Staatsanwalt Andre Birotte mit darauf zurück zu führen. Die Beauftragung von entsprechenden Firmen ist legal. 19.2.2013:

WSJ: Armstrong Lobbying Targeted Investigator

 

 

- 13.2.2013 Hein Verbruggen hat, nachdem Pat McQuaid sich Anfang Februar an alle IOC-Mitglieder mit der Bitte auf die WADA einzuwirken hinsichtlich des schwelenden Streites UCI/WADA gewandt hatte, nun ebenfalls an alle IOC-Mitglieder geschrieben. Niemals habe die UCI positive Proben Armstrongs zurück gehalten und wundert sich, warum lediglich die UCI in Verdacht gerate, aber nie WADA und USADA. 13.2.2013:

insidethegames.biz: Exclusive: Verbruggen writes to top IOC members to deny involvement in Armstrong cover-up

cn: Verbruggen denies Armstrong doping cover-up in letter to IOC

 

 

- 12.2.2013 Die UCI regierte auf Michael Ashenden und erklärte, die Experten hätten keine weiteren Blutdaten von Armstrong vorgelegt bekommen, da die Auswertungssoftware in den Daten keine Auffälligkeiten festgestellt hätte und somit keine Begutachtung nötig geworden wäre. Genau diese Daten wurden später aber von einigen Experten als auffällig eingestuft, die USADA hatte dies in ihrer Urteilsbegründung zu Armstrong (reasoned decision) veröffentlicht. 12.2.2013:

velonation: Armstrong’s blood profile was never submitted to bio passport experts after May 2009

Michael Ashenden belegt in seiner Antwort, dass er nicht alle Werte vorgelegt bekommen habe und fordert andere Experten auf, zu prüfen, ob sie diese Werte je begutachtet haben. 12.2.2013:

velonation: Ashenden releases Armstrong's bio passport code, he and UCI at loggerheads over Texan's test results

velonation: Ashenden releases Armstrong’s biological passport codes, never reviewed suspicious samples

velonation: Ashenden: “The experts were only allowed to see the first nine of Armstrong’s 38 blood results”

VeloNews: Ashenden: McQuaid misleading public over Armstrong’s biological passport

 

- 11./12.2.2013 Die UCI besteht darauf, dass Ashenden die Blutwerte Armstrongs von 2008/2009 begutachtet und als unauffällig eingestuft habe. 11./12.2.2013:

cn: UCI releases Armstrong data in attempt to refute Ashenden's doping claims

 

 

- 7.2.2013 SCA Promotions hat Armstrong auf Rückzahlung von 12 Mio $ verklagt, die an den Fahrer nach dessen 7 Tour-Siegen gezahlt werden mussten. In dem der Auszahlung vorangegangenen Prozess hatte Armstrong unter Eid ausgesagt, niemals gedopt zu haben. 7.2.2013:

usatoday: Lance Armstrong sued to repay Tour de France bonuses

 

 

- 5./6.2.2013 Thomas Weisel, Finanzier Armstrongs, ging auf Distanz zu diesem, sieht sich als dessen Opfer. Er habe nie etwas von Doping gewusst. Dies scheint jedoch wenig wahrscheinlich, zuviel spricht dagegen, dass Weisel Teil des Dopingsystems war. 5./6.2.2ß13:

nydailynews.com: Bay Area banker Thomas Weisel, who founded and bankrolled Lance Armstrong's cycling team, tells feds he didn't know cyclist was doping

dradio: Die Spur führt nach San Francisco, 17.1.2013

 

 

- 30.1.2013 Lance Armstrong im Interview. 30.1.2013:

cn: Lance Armstrong exclusive interview

spiegel-online: Armstrong fordert Amnestie, Schleck ein Jahr gesperrt

 

 

- 29.1.2013 Arzt Luís García del Moral und Trainer José Pepe Martí, beide von der USADA lebenslang gesperrt, del Morals daraufhin auch vom Internationalen Tennisverband, müssen keine strafrechtlichen Konsequenzen in Spanien befürchten. 29.1.2013:

Las Prvincias: La Fiscalía archiva la rama valenciana del 'caso Armstrong'

VeloNews: Spanish prosecutors will not pursue charges against del Moral, Martí

 

 

- 28.1.2013 Johan Bruyneel wird nicht vor dem Belgischen Radsportverband aussagen. Nun prüft dieser wie er weiter vorgeht. Bereits 2010 gab es eine Anhörung, in der Armstrongs ehemaliger Sportlicher Direktor alle Dopinganschuldigungen leugnete. Daraufhin war für ihn erst einmal Ruhe. Erst nach den Bekanntwerden der Ergebnissen der USADA nahm der Verband wieder Kontakt zu Bruyneel auf. 28.1.2013:

greenwitchtime: Bruyneel won't appear at Belgian doping hearing

 

 

- 24.1.2013 Was wusste Hein Verbruggeb?

vn.ni: Wielrenbaas Hein Verbruggen wist van doping Lance Armstrong

 

 

Offene Fragen, erste Analysen der Armstrong-Beichte:

VeloNews: Zip the lips: After hours of TV, too many Armstrong questions remain

INRNG: Questions after The Oprah Show

guardian: What next for Lance Armstrong?

guardian: A convincing 39 seconds, then back to the old Lance Armstrong

 

 

- 10.1.2013 Travis Tygart und Terry Madden bleiben dabei, dass Armstrongs Team der USADA 250 000 $ angeboten habe. Armstrong hat dies abgestritten. 19.1.2013:

VeloNews: Tygart stands by Armstrong USADA payment accusation

nydailynews: U.S. Anti-Doping Agency counsel: Disgraced cyclist Lance Armstrong's rep DID offer donation

 

 

Aussagen Armstrongs bei Oprah Winfrey in voller Länge:

Teil II:

BBC: Lance Armstrong & Oprah Winfrey: part two interview transcript

velonation: Feature: Armstrong/Oprah Interview Day II - I had to tell the truth for my children

Teil I:

BBC: Lance Armstrong & Oprah Winfrey: interview transcript

velonation: Feature: Armstrong admits doping to seven Tour wins, claims 2009 return was clean

 

 

Reaktionen auf das Geständnis:

le soir: Eddy Merckx sur Armstrong : « Quelle déception ! », hnl.be: Eddy Merckx: "Armstrong blijft voor altijd een vriend"

Antoine Vayer: Armstrong le killer

l'Équipe: Jalabert : «Très calculé»

VeloNews: Italian insiders disappointed by Armstrong’s doping confession

 

USADA: Statement From USADA CEO Travis T. Tygart Regarding Lance Armstrong Interview

WADA: WADA statement on Lance Armstrong interview

velonation: Post Armstrong, USA Cycling calls on others with evidence to come forward now

l'Équipe: Prudhomme pas satisfait

sid: Scharping: Armstrong-Geständnis kein Meilenstein

 

cn: LeMond not satisfied with Armstrong’s admission

SI: Kathy LeMond: Armstrong embarrassed, not truly sorry

VeloNews: Andreu Q&A: Armstrong took a big step after spiraling out of control

VeloNews: Betsy Andreu says Armstrong ‘dropped the ball’ in Oprah interview

daily mail online: 'Lance is a little runt': Armstrong's bullied masseuse who was called 'alcoholic prostitute' rejects apology

guardian: Kimmage A convincing 39 seconds, then back to the old Lance Armstrong

 

 

- 18.1.2013 Pat McQuaid sieht in Armstrongs bisherigen Aussagen den Beweis, dass es zwischen der UCI und Armstrong keine konspirativen Beziehungen gab und begrüßte dessen Bereitschaft an einem Wahrheits- unf Vergebungsprozess, den die UCI aber bislang ablehnt, teilzunehmen. Es sei zwar irritierend von all diesen Verstößen zu hören, doch wie Armstrong sagte, heute sei alles besser.

Auch Verbruggen ist erleichtert und sieht alle Verdachtsmomente gegen sich und die UCI durch Armstrongs Aussagen entschwunden. 18.1.2013:

UCI: UCI ’s response to the Lance Armstrong interview with Oprah Winfrey

sid: Verbruggen nach Armstrong-Beichte erleichtet

 

 

- 17.1.2013 Der USamerikanische Radsportverband muss auch um seine Glaubwürdigkeit kämpfen und verteidigt seine finanziellen Beziehungen mit Weisel, die in Landis Lawsuit öffentlich wurden, als nicht suspekt. 17.1.2013:

cn: USA Cycling denies Weisel influenced anti-doping policies

dradio: Die Spur führt nach San Francisco

 

 

- 17.1.2013 Das IOC disqualifizierte Armstrong von allen Ergebnissen der Olympischen Spiele 2000, damit verlor er auch seine Bronzemedaille. 17.1.2013:

IOC: IOC Statement on Lance Armstrong

 

 

- 17.1.2013 Die Klage von Landis nach dem False Claims Act kann im Original nachgelesen werden. 17.1.2013::

nydailynews: Inside the secret whistleblower case against Lance Armstrong — former teammate Floyd Landis' lawsuit nails cycling cheat

 

 

- 17.1.2013 Die Verbindungen zwischen Verbruggen und dem Armstrong-Clan werden deutlicher sichtbar. Hein Verbruggen hat seit 1999 private Vermögensangelegenheiten von Jim Ochowicz, und als dieser von Weisels Investement Bank einen Job erhalten hatten, von Weisels Firma verwalten lassen. Ochowicz war Manager des Motorola-Teams und später bis 2006 Präsident des amerikanischen Radsportverbandes, heute ist er General Manager des BMC Racing Teams. Vwerbrugeen kann keinen Interessenkonflikt erkennen. 17.1.2013:

wsj: New Twist in Armstrong Saga

velonation: Verbruggen denies any conflict of interest after financial link emerges with Armstrong team owner

 

 

- 15.1.2013 5 Millionen $ sowie eine Zeugenaussage soll Armstrong der USamerikanischen Regierung angeboten haben um damit die möglichen Forderungen, die der Staat an ihn stellt, zu begleichen. Es geht dabei um die Sponsorengelder von USpostal, die aufgrund falscher Voraussetzungen (kein Doping) (False Claims Act) gewährt wurden. Die US-Regierung hat abgelehnt. 15.1.2013:

cbsnews: CBS News: Government rejects Armstrong's $5M restitution offer

cn: U.S. government rejects Armstrong's $5 million offer in whisteblower case

nydailynews: Attorney General Eric Holder will decide whether to join whistleblower lawsuit against Lance Armstrong

 

 

- 15.1.2013 Die WADA erklärte, Lance Armstrongs lebenslange Sperre könne u. U. auf unter 8 Jahre reduziert werden, sofern er ein umfassendes Geständnis unter Eid ablegen würde. 15.1.2013:

WADA: WADA encourages Armstrong to confess to anti-doping authorities

velonation: WADA states that Armstrong ban could potentially be reduced to less than eight years

 

 

- 15.1.2013 Weitreichende Dopingpraktiken sind nur möglich wenn viele, die Teil des Sportsystems sind, weg schauen. Gerne reagieren diese, so auch Sponsoren, nach Aufdecken der Skandale überrascht, doch glaubwürdig sind diese Reaktionen nicht. 15.1.2013:

NYT: Looking Upstream in Doping Cases

 

 

- 14.1.2013 Armstrong, der während seiner Radkarrierer nichts dem Zufall überlies und bis kleinste plante und ausführte, dürfte auch sein seinen gegenwärtigen Geständnisgang akribisch durchgeplant haben. 14.1.2013:

the guardian: Lance Armstrong and the cost-benefit analysis of confession

USAtoday: Armstrong admission part of long-term comeback plan

die welt: Oprahs 112 Fragen und Lance' vielsagende Antworten

FAZ: Die große Offenbarung?

 

 

- 14.1.2013 Das US-Justizministerium steht angeblich kurz davor, die Klage von Landis gegen Lance Armstrong zu unterstützen und will damit gewährte Sponsorengelder zurück fordern. 14.1.2013:

wsj: Justice Department Takes Aim at Armstrong

dpa: Medien: US-Justizministerium erwägt Prozess gegen Armstrong

Hintergrund dieser möglichen Entscheidung:

dradio: Stille Post

wsj: Feds Ponder Joining Suit Against Armstrong

 

 

- 14.1.2014 Thomas Weisel, Armstrongs finanzieller Absicherer und Vertrauter, ist einer derjenigen, die von Armstrongs Aussagen hinab gezogen werden könnten. 14.1.2013:

dealbook NYT: The Banker Who Put His Faith in Armstrong

 

 

- 14.1.2013 Die Regierung von Südaustralien erwägt Startgelder, die Armstrong 2009-2011 gezahlt worden waren, zurück zu fordern. Es dürfte sich um mindestens 3 Millionen Dollar handeln. 14.1.2013:

AP: South Australia Seeking Damages From Lance Armstrong After Reported Doping Confession

WP: Australian state seeking return of appearance fees after Lance Armstrong confession to Oprah

 

 

- 14./15. Lance Armstrong hat Doping gestanden, was genau ist noch unbekannt. Es heißt jedoch, er wolle gegen Funktionäre u.a. Verantwortliche, auch der UCI, aber nicht gegen Fahrer aussagen. 14./15.1.2013:

NYT: Armstrong Admits Doping, and Says He Will Testify

dpa: Armstrong beichtet angeblich Doping

 



2012

- 12.2012 Lance Armstrong ließ die Einspruchsfrist gegen sein Urteil verstreichen. Damit ist das von der UCI bestätigte USADA-Urteil gültig. 29.12.2012:

velonation: Armstrong’s CAS inaction means he loses chance of appeal against doping sanctions

 

 

- 12.2012 Mit dem Fall Armstrongs bekommt auch die Journalistin, die dessen Bücher mitschrieb, Glaubwürdigkeitsprobleme, zumal sie weiterhin, offenbar mit Unterstützung ihrer Zeitung washington post, auf der Integrität des Fahrers besteht. 26.12.2012:

dradio: Die Geister, die sie riefen

 

 

- 12.2012 The Sunday Times verklagt Lance Armstrong auf Kosten (1.6 Mio $), die für die Zeitung anfielen durch die Verleumdungsklage, die Armstrong nach Veröffentlichung von Dopingverdächtigungen angestrengt hatte und durch einen Vergleich beendet wurde. 23.12.2012:

VeloNews: The Sunday Times sues Lance Armstrong over libel-suit settlement

 

 

- 12.2012 Die gerichtlichen Auseinandersetzungen könnten für Armstrong weiter gehen und teuer werden. US-Postal hat erreicht, dass Armstrong Unterlagen frei geben musste, die belegen könnten, dass Sponsorengelder entgegen der Verträgen in ein dopendes Team flossen. Es soll sich dabei um ein Verfahren handeln, das auf der Rolle von Floyd Landis als Informant beruht. Landis könnte dabei selbst finanziell profitieren. 10./11./15./22.12.2012:

wsj: Feds Ponder Joining Suit Against Armstrong

VeloNews: Judge rejects bid to keep documents sealed in Lance Armstrong inquiry

VeloNews: What does the federal government want from Lance Armstrong?

FAZ: Armstrong droht große Abrechnung

dradio: Stille Post

SZ: Trickreiche Finten der UCI

 

 

- 11.2012 LiveStrong tilgte Armstrongs Namen aus dem Titel der Krebs-Stiftung, nachdem dieser alle seine Ämter in der von ihm gegründeten Organisation aufgegeben hat. 15.11.2012:

velonation: LiveStrong drops Lance Armstrong Foundation name as USADA report effects continue

sid: Krebshilfe-Organisation Livestrong streicht Lance Armstrong aus dem Namen

 

 

- 11.2012 Die Athletenkommission der UCI fordert u.a. verschärfte Strafen und bessere Aufklärung und Schulung für die Sportler, eine Sanktionierung von Teams und von Personen aus dem Umfeld der überführten Sportler. 14.11.2012:

UCI: The UCI Athletes' Commission issues recommendations for the future of cycling

 

 

- 11.2012 Pat Mc Quaid,UCI, wandte sich in einem langen offenen Brief an die Fahrer. Darin beschwört er den Glauben daran, dass die jüngere Generation sauberer fährt als ihre Vorgänger. Er gibt zu, dass es nach früheren Skandalen keine Aufarbeitung des Geschehenen, der Vergangenheit gegeben hätte und verspricht dies in der aktuellen Situation zu ändern. Er preist allerdings auch viele vorbildlichen Projekte und Maßnahmen der UCI an im Antidopingkampf. Als neue Maßnahme kündigt er die Einrichtung einer Antidoping-Hotline an. 13.11.2012:

UCI: Letter from the President to the riders

 

 

- 11.2012 Benoit Joachim, ehemals Teamkollege Armstrongs, versteht die Aufregung um Armstrong nicht. Er selbst bedauert, dass Angebot Ferraris mit ihm zu arbeiten, nicht angenommen zu haben. Dann hätte er mehr Erfolge gehabt und besser verdient. Den Dopern würde verziehen und sie wären gesund geblieben. 9.11.2012:

Le Quotidien: Cyclisme/ Benoît Joachim: «Je regrette de ne pas avoir travaillé avec Ferrari»

VeloNews: Former Armstrong teammate Benoit Joachim regrets not working with Michele Ferrari

 

 

- 11.2012 SKINS International Trading, langjähriger Ausrüster von Radsportteams, Fahrern und Verbänden hat nun ebenfalls, wie Kimmage, rechtliche Schritte gegen McQuaid und Verbruggen eingeleitet und verlangt Schadensersatz von Hein Verbruggen und Pat MC Quaid. Der Firma sei durch die Enthüllungen im Fall Armstrong und die damit verbundenen Erkenntnisse über die fehlende Antidopingpolitik der beiden Funktionäre ein Schaden von 2 Mio Dollar entstanden. Vertrauen in die Schaffung einer unabhängigen Aufklärungskommission sei unter der Leitung der UCI nicht vorhanden. 22 Jahre hätten nur zwei Personen die Leitung des Verbandes inne gehabt und SKINS sehe beide direkt verantwortlich für die vorhandene Kultur des Vertuschens. In einem Nachtrag reagierte SKINS auf Kritik und betonte, dass alles Geld, das über die Klage zurück fließen könnte, in sauberen Radsport ginge. 4./7.11.2012:

SKINS: he UCI. Why our hand has been forced into taking legal action.

Letter of Demand

velonation: Skins launches legal claim against UCI chiefs for two million US dollars

SKINS: If you think SKINS is wrong to sue the UCI, read this.

 

 

- 11.2012 John Coates, Präsident des Austalischen Olympischen Kommittees und Vorsitzender des CAS wurde von der UCI beauftragt, die Untersuchungskommission zusammen zu stellen, die den USADA-Bericht über Armstrong analysieren und Empfehlungen erarbeiten soll.

Gleichzeitig kündigte die UCI an, mit allen Stakeholdern ab 2012 Beratungen dahingehend führen zu wollen, wie der Radsport weltweit gefördert und in die Zukunft stabilisiert wird. 7.11.2012:

UCI: Update on the Composition and Membership of the Independent Commission

UCI: UCI announces stakeholder consultation

VeloNews: UCI asks Aussie Olympic chief to name investigative panel

 

 

- 11.2012 Die Absichten Bruyneels, Del Morals und Martis je eigene Sportgerichtsverfahren vor der USADA anzustreben und gegen die ansonsten ausgesprochenen lebenslangen Sperren an zu kämpfen, werfen einige Fragen auf. Insbesondere Bruyneels Motive sind schwer zu verstehen, riskiert er damit doch sich und Armstrong sowie andere des ehemals gut funktionierenden Netzwerkes noch schwerer zu belasten, als durch die vorliegenden Ermittlungen bereits geschehen. 3.11.2012:

VeloNews: Analysis: Bruyneel’s arbitration proceeding could give USADA the power to subpoena witnesses, including Armstrong

 

 

- 11.2012 Die WADA wird das Armstrong-Urteil sowie die Urteile gegen die Zeugen, die 6-monatige Sperren erhielten, nicht vor dem CAS anfechten. Nach sorgfältiger Prüfung, auch durch einen unabhängigen Gutachter, sei an der Arbeit der USADA nichts zu beanstanden. Damit wird auch die Überschreitung der 8-Jahres-Verjährungsgrenze übernommen. 2.11.2012:

WADA: WADA confirms it will not appeal USADA reasoned decision in Lance Armstrong case

velonation: Howman: ‘Zero tolerance just leads to Omerta all over again’

velonation: WADA rules out appeal against six month sanctions for USADA witnesses



- 10.2012 David Chauner, erfolgreicher Fahrer in den 60er und 70er Jahre und (Mit-)Organisator einer Vielzahl von Radsportveranstaltungen, fordert den in der Armstrong-Causa mitbelasteten USamerikanischen Radsportverband auf, die Bildung einer Kommission zu unterstützen, die die schwarze Vergangenheit des Verbandes aufarbeitet und fordert eine signifikante Erhöhung der Kontrolldichte bei den Amateurrennen. 31.10.2012:

VeloNews: Opinion: U.S. cycling must lead the global fight against doping

velonation: Head of American Cycling Group calls for American cycling to lead the anti-doping fight - Chuaner Open Letter

 

 

- 10.2012 Sean Yates und Steven de Jongh, ehemalige Profis und zuletzt sportliche Leiter des Teams Sky, verlassen das Team. De Jongh hat gestanden, bei Yates sollen es persönliche Gründe sein, er hatte aber noch vor wenigen Wochen Armstrong verteidigt. 28./29.10.2012:

cn: Yates and De Jongh out of Team Sky

VeloNews: Sean Yates’ decision to leave Sky was ‘purely personal,’ says Dave Brailsford

velonation: De Jongh leaves Sky over doping admission

velonation: De Jongh speaks about turning to doping in letter of admission

Steven de Jongh: Statement Steven de Jongh

 

 

- 10.2012 Jean Regenwetter, Präsident des Luxemburger Radsportverbandes, geht mit der UCI hart ins Gericht, verlangt Aufklärung und Konsequenzen. Einige Unterstützung aus anderen Verbänden (z.B. Niederl. Radsportverband s.u.) hat er mittlerweile erfahren, doch der BDR hält sich zurück, Scharping selbst wird nie gesehen. 17./28.10.2012:

Berl. Z.: System Verbruggen - "Der Mann ist ja kein Philanthrop"

FAZ: „Der Radsport muss Tabula rasa machen“

 

 

- 10.2012 Die Zeitungen HET NIEUWSBLAD, LE SOIR, THE TIMES, LA GAZZETTA DELLO SPORT, L’ÉQUIPE fordern in einem Manifest eine unabhängige Kommission unter Leitung der WADA, welche die letzten 20 Jahre des Profiradsports unter die Lupe nehmen soll. 27.10.2012:

nieuwsblad.be: Manifest voor een geloofwaardige wielersport

L'Équipe: Manifeste pour le cyclisme

VeloNews: European newspapers issue joint manifesto urging reforms in pro cycling

nieuwsblad.be: Daarom ondertekent Het Nieuwsblad het Manifest

cn: Team managers support the Manifesto for Credible Cycling

 

 

- 10.2012 Arzt Michele Ferrari stand entgegen seiner langjährigen Gepflogenheiten für ein Interview zur Verfügung. Er sieht sich nicht schuldig. 23./25./27.10.2012:

Il Resto del Carlino: Intervista al medico Ferrari "Io, il doping e Armstrong"

NZZ: «Armstrong war nicht der stärkste meiner Athleten»

cyclingpro.it: “IL DOTTOR MITO”. Raccontare Ferrari mettendoci l’anima (e il fegato).

dardio: Der Mann, der Lance Armstrong dopte

 

 

- 12.2012 Das UCI Management Committee beschloss die sieben durch das Armstrong-Urteil vakant gewordenen ersten Plätze der Tour de France, 1999-2005, nicht neu zu besetzen. Die im USADA-Bericht dopingbelasteten Fahrer sollen ihre Preisgelder zurück geben. Zudem soll eine unabhängige Untersuchungskommission eingerichtet werden, die den vorliegenden Korruptionsvorwürfen und Verdachtsmomenten in Sachen Doping auf den Grund gehen soll. Die Kimmage-Klage wird vorerst ausgesetzt, bis verwertbare Ergebnisse der Kommission in Bezug auf Kimmage Vorwürfe vorliegen. 26.10.2012:

UCI: Press release: UCI takes decisive action in wake of Lance Armstrong affair

velonation: UCI confirms seven blank years on Tour de France honours list

Die ASO begrüßte die Entscheidung, das Tour-Podium nicht neu zu besetzen. 26.10.2012:

cn: Tour de France organizers confirm UCI decision on Armstrong's victories

 

 

- 10.2012 Der niederländische Radsportverband fordert ein "authoritative, independent, international truth and inquiry committee", das ab 2007 herausfinden soll, wie es zudem gegenwärtigen Gau im Radsport kommen konnte und mit welchen Maßnahmen verhindert werden kann, dass ähnliches wieder geschehen kann. 25.10.2012:

velonation: Armstrong/USPS Fallout: Dutch cycling federation KNWU demands UCI implements urgent action plus reforms

 

 

- 10.2012 Bobby Julich, Team Sky, gestand jetzt 1996 und 1998 in den Teams Motorola und Cofidis gedopt zu haben. Nach Festina habe er es geschafft clean zu bleiben auch dank des Teams CSC, obwohl Bjarne Riis in Kritik geraten ist. Julich wurde nach seinem Geständnis als Coach von Team Sky verabschiedet. 25.10.2012:

cn: Exclusive: Bobby Julich doping confession

sky: Julich leaves Team Sky

 

 

- 10.2012 Dass Armstrong die Nähe zu Politikern gesucht hat und damit versuchte Einfluss zu nehmen, war nicht unbekannt, doch nun werden neue Details öffentlich. 23.10.2012:

Selena Roberts: Influence Peddler

cn: Report: Armstrong's influence extends beyond sport

franceinfo.fr: Pierre Bordry : "Lance Armstrong a demandé ma tête à Nicolas Sarkozy"

leplus.noevelobs.com: Nicolas Sarkozy a-t-il protégé le coureur américain ?

 

 

- 10.2012 Pat McQuaid und damit die UCI bestätigten zwar das USADA-Urteil, wiesen aber in ihrer Begründung einige Argumente der USADA zurück und forderten indirekt Armstrong auf, vor das CAS zu gehen. Trevis Tygart von der USADA reagierte daraufhin scharf. 23.10.2012:

NYdailynews: Travis Tygart, CEO of United States Anti-Doping Agency, shoots back at Pat McQuaid after he questions agency's evidence

the guardian: Lance Armstrong could still appeal over Usada report, claims UCI

 

 

- 10.2012 Steffen Kjærgaard, Teammitglied Armstrongs von 2000 bis 2003, gestand ab 1998 gedopt zu haben. Er wurde umgehend als Sportchef des Norwegischen Radsportverbandes suspendiert. 23.10.2012:

procycling.no: Dårlig samvittighet og USADAs rapport gjør at Steffen Kjærgaard innrømmer doping.

NP: Steffen Kjaergaard, another ex-Lance Armstrong teammate, admits to doping

 

 

- 10.2012 SCA Promotions wird seine an Armstrong gezahlten Gelder zurück fordern. Armstrong hatte in dem Prozess 2005/2006 unter Eid erklärt nie gedopt zu haben, daraufhin musste die versicherungsähnliche Firma einige Millionen auszahlen. 23.10.2012:

VeloNews: SCA Promotions seeks to reclaim bonuses paid to Armstrong for Tour victories

 

 

- 10.2012 John Fahey, WADA, begrüßt in einer offiziellen Stellungnahme der WADA die Entscheidung der UCI, betont jedoch gleichzeitig, dass Verbände Verantwortung trugen und tragen und dass sie sich daher nicht damit herausreden können, mit ihren Testprogrammen genügend getan zu haben. Es gäbe auch keinen Grund sich mit Ermittlungen auf die 8-Jahres-Verjährungsfrist zu beschränken. Nun werde die WADA prüfen, ob das Urteil dem WADA-Code entspricht oder ob sie vor den CAS gehe.

In Interviews wird er noch deutlicher. Er sieht in einem Sportverband, in dem alle Sportler jahrelang gedopt waren, keinen Platz mehr für Personen dieser Sporthierachie, die dieses System stützten. 22./23,10.2012:

WADA: Statement from WADA President John Fahey on UCI decision in Lance Armstrong case

abc.net: Everybody doped in Armstrong era: WADA boss

sid: Wada-Chef Fahey: UCI muss Konsequenzen ziehen

 

 

- 10.2012 Travis Tygart, USADA, besteht darauf, dass nur eine unabhängige 'truth and reconciliation commission' den Radsport wirklich weiter bringen könnte. Es gäbe noch zu viele mit Doping in Verbindung stehende Funktionäre, Teamverantwortliche, Ärzte , Sportler usw., die nichts bekennen und einer Änderung im Wege stehen. 22.10.2012:

VeloNews: Travis Tygart calls for truth and reconciliation, says punishing Armstrong not sufficient

 

 

- 10.2012 Oakley gibt nun auch sein Sponsoring von Armstrong auf. 22.10.2012:

velonation: Armstrong’s last remaining major sponsor cuts ties

 

 

- 10.2012 Die UCI weist nachdrücklich jegliche Verantwortung an der desaströsen Causa Armstrong weit von sich. Die ihr gegenüber vorgebrachten Vorwürfe seien haltlos. Zu einigen nimmt sie speziell Stellung. 22.10.2012:

UCI: The UCI recognises USADA decision in Armstrong case

UCI: Facts related to testing

UCI: Tour de Suisse samples and donations by Lance Armstrong to UCI

UCI: Background information: The 1999 sample

UCI: USADA Athlete testing history as published on USADA website

UCI: Background information on Jörg Jaksche

 

 

- 10.2012 Die UCI bestätigte die Sanktionen der USADA - lebenslange Sperre und Streichung aller Ergebnisse ab dem 1.8.1998. Ob Gelder zurück gefordert werden können und wie der angekündigte Diskussions- und Veränderungs-Prozess aussehen wird, entscheidet sich ab kommenden Freitag. 22.10.2012:

UCI: Decision of the UCI United States Anti-Doping Agency (USADA) versus Lance Armstrong

The Telegraph: Lance Armstrong doping scandal – UCI response: live

FAZ: Armstrong verliert alle sieben Tour-Titel

 

 

- 10.2012 Rabobank gibt nach 17 Jahren das Sponsoring des Profiradsports auf. Will aber seine finanziellen Verträge einhalten, so dass 2013 das Team ohne Rabobanklogo Fahren wird. Begründet wird der Schritt mit den Enthüllungen des USADA-Reports zu Lance Armstrong. So war Leipheimer nach Bekanntwerden seines Geständnises umgehend entlassen worden. Unerwähnt bleibt, dass Teammanager Theo de Rooy im Mai 2012 eingestanden hatte, dass bei Rabobank bis 2007 gedopt wurde und eine Klage von Michael Rasmussen anhängig ist, der behauptet, die Teamleitung habe immer über seine Whereabout-Verfehlungen Bescheid gewusst. Aktuell ist zudem der Fall Barredo anhängig. 19.10.2012:

Rabobank: Rabobank to end its sponsorship of professional cycling teams

velonation: Rabobank ‘white jersey’ support will see pro teams continue next season

 

 

- 10.2012 Stephen Hodge trat von seinem Posten als Vize-Präsident des Australischen Radsportverbandes zurück, nachdem er im Zuge der Diskussionen um Matt White gestand während seiner aktiven Laufbahn (Fahrer bei ONCE und Festine) von 1989 bis 1996 gedopt zu haben. 19.10.2012:

Herald Sun: Cycling Australia vice-president Stephen Hodge resigns after confessing to doping

 

 

- 10.2012 Jaimie Fuller, Chairman SKINS International Trading AG, Sponsor verschiedener Radteams, wandte sich mit einem Offenen Brief an die UCI und verlangte von ihr umgehende Maßnahmen und Äußerungen in Bezug auf die USADA-Enthüllungen und die immer dichter werdenden Vorwürfe, die die UCI-Spitze selbst betreffen. Er sieht die Glaubwürdigkeit der UCI als hochgradig beschädigt an. 18.10.2012:

The Telegraph: UCI president Pat McQuaid told to act on Lance Armstrong scandal or quit in order to save world cycling

Skins: An Open Letter to Mr. Pat McQuaid, President UCI from Jaimie Fuller, Chairman SKINS

 

 

- 10.2012 Trek beendet ebenfalls das Sponsoring von Armstrong. Dabei bestreitet Trek, dass die Probleme zwischen ihnen und Lemond mit Armstrong zusammen hängen, wie es Lemond immer behauptet hat. 18.10.2012:

velonation: Trek follows suit with other big names, drops sponsorship of Lance Armstrong

cn: Trek breaks ties with Lance Armstrong

Sollte dies Präsentationen echt sein und von Trek stammen, widerspricht sie aktuellen Äußerungen von Trek: Präsentation zu Klage zwischen Trek und Lemond

 

 

- 10.2012 RadioShack, Anheuser-Busch und SRAM beenden das persönliche Sponsoring Armstrongs. 17./18.10.2012:

velonation: RadioShack ends personal sponsorship of Armstrong, Oakley reiterates it awaits UCI decision

cn: Anheuser-Busch joins Nike in distancing from Lance Armstrong

VeloNews: SRAM cuts ties with Armstrong, will continue with Livestrong, development team

 

 

- 10.2012 Die spanische Antidoping-Agentur hat das 1000Seiten Dossier über Armstrong und Co an die Ermittlungsbehörden weiter gegeben. In der Causa sind etliche Spanier verwickelt und auch beschreiben, wie Dopingvrebindungen in Spanien funktionierten. 17.10.2012:

VeloNews: Spanish prosecutors looking into USADA files

 

 

- 10.2012 Anne Gripper, von 2006 bis 2010 bei der UCI für Anti-Doping verantwortlich, bezeichnet Pat McQuaid als zu lasch und wenig kritisch gegenüber Doping. Nach ihrem Weggang hätte wesentlich mehr gemacht werden können. Sie bedauert zudem, dass es Armstrong 2009 möglich gemacht wurde bei seinem Comeback in Australien auf politischen Druck hin früher als von den Regeln erlaubt zu starten. 17.10.2012:

cn: Gripper calls on the UCI to do more to fight doping

 

 

- 10.2012 Der langjährige Armstrong-Sponsor gab seine Zusammenarbeit mit dem Sportler auf. Die USADA-Unterlagen ließen wenig Zweifel an dessen langjährigem Doping. Nike sei über die Jahre getäuscht worden, sie seinen strikt gegen Doping.

Gleichzeitig gab Armstrong bekannt, dass er den Vorsitz seiner Krebsstiftung niederlegte. 17.10.2012:

cn: Nike terminate Armstrong’s contract

SZ: Abruptes Ende der ehernen Treue

velonation: Armstrong steps down as chairman of Livestrong Foundation

 

 

- 10.2012 Levy Leipheimer, der vor der Grand Jury und der USADA gestanden hat während seiner Laufbahn bis einschl. 2007 gedopt zu haben, wurde nun aufgrund seiner Aussagen von seinem aktuellen Team Omega Pharma-Quick Step unter Manager Patrick Lefevere entlassen, sie hätten nie etwas davon gewusst. Trevis Tygart, USADA, sieht darin das Fortbestehen alter Verhaltensmuster, den Versuch die Omerta aufrecht zu erhalten. 11./16./17.10.2012:

velonation: Omega Pharma-Quick Step terminates Levi Leipheimer’s contract after USADA revelations

cn: We didn't know about Leipheimer case when he signed, claims Lefevere

VeloNews: Tygart: Code of silence claimed Leipheimer

 

 

- 10.2012 Michele Ferrari bestreitet weiterhin alle im Armstrong-Dossier festgehaltenen Vorwürfe und behauptet niemals von der USADa im Falle des verfahrens gegen ihn kontaktiert worden zu sein. 16./17.10.2012:

cn: Dr Ferrari unperturbed by USADA evidence

cn: Ferrari hits back at USADA doping accusations

 

 

- 10.2012 2005 hatte Kathy Lemond im SCA Promotions-Prozess unter Eid angegeben, sie habe von Mechaniker Julian Devries gehört, Nike und Thom Weisel hätten 1999 in Folge des positiven Cortison-Tests von Armstrong $ 500.000 an die UCI überwiesen. Greg Lemond hatte diese Aussage 2005 und später mehrmals öffentlich bestätigt, Ballester/Walsh zitierte die Aussage 2009. Reaktionen darauf waren jedoch kaum erfolgt. Nun bekommt diese Aussage neue Bedeutung. Insbesondere muss sich der Konzern Nike Fragen nach der engen Bindung an Armstrong gefallen lassen. 16./17.10.2012:

newdailynews: Nike may have had impact on Lance Armstrong scandal, possibly involved in what USADA called 'most sophisticated' doping program ever

cn: Report: Did Nike pay $500,000 to Verbruggen to cover up Armstrong positive?

cn: Former Armstrong teammate plans Nike protest

siehe auch c4f: die UCI und Doping

 

 

- 10.2012 Matt White verlor seine seine Posten bei Team Orica-GreenEdge und cycling Austria aufgrund seiner Dopingverstrickungen während seiner Zeit im US Postal Service-Team. 2011 musste er bereits Team Garmin Slipstream verlassen, als bekannt wurde, er habe einen Fahrer zu Arzt del Moral geschickt. 13./14./16./17.10.2012:

cn: Matt White steps down from Orica GreenEdge after doping confession

velonation: Matt White admits doping at US Postal Service team, apologises

cn: Cycling Australia board to meet after White's confession

cn: Ashenden critical of Cycling Australia

cn: Matt White sacked by Cycling Australia for anti-doping breach

 

 

- 10.2012 Levy Leipheimer, der vor der Grand Jury und der USADA gestanden hat während seiner Laufbahn bis einschl. 2007 gedopt zu haben, wurde nun aufgrund seiner Aussagen von seinem aktuellen Team Omega Pharma-Quick Step unter Manager Patrick Lefevere entlassen, sie hätten nie etwas davon gewusst. 11./16.10.2012:

velonation: Omega Pharma-Quick Step terminates Levi Leipheimer’s contract after USADA revelations

cn: We didn't know about Leipheimer case when he signed, claims Lefevere

 

 

- 10.2012 Die Causa Armstrong böte aber auch (erneut) die Gelegenheit neben der UCI die Arbeit nationaler Radsport-Verbände und NADAs (einchl. der USADA in früheren Jahren) zu hinterfragen. Sie wurden häufig trotz vieler Hinweise nicht aktiv. Beispiel Matthew White, dessen Fall von der UCI zur Überprüfung an den australischen Radsportverband übergeben wurde. Auffallend auch das Verhalten der USADA, die in der Causa Armstrong den nationalen Radsportverband nicht mit einbezogen und benachrichtigt hat, wie es sonst Gepflogenheit ist. Grund könnte sein, dass wichtige mit USA Cycling in Verbindung stehende Personen Teil des weiten Armstrong-Beziehungsnetzes sind. 11./13./15.10.2012:

cn: Will U.S. Postal history haunt Matt White?

velonews: Analysis: What USADA’s case file means to those involved

velonation: Pound says it’s not credible that the UCI didn’t know about Armstrong’s doping

SZ: Protagonisten einer verseuchten Ära

 

 

- 10.2012 Die UCI, insbesondere Ehrenpräsident Hein Verbruggen und Präsident Pat McQuaid, stehen in Verbindung mit der Causa Armstrong in der Krtik. Nichts neues, doch können die Folgen des Falles sauber aufgearbeitet werden ohne dass die UCI bereit ist sich selbst zu hinterfragen und sich professionell hinterfragen zu lassen, wie es Vaughters fordert? 11.10.2012:

cn: David Millar calls on Verbruggen to step down from UCI

Le Monde: Lance Armstrong et l'Union cycliste internationale, les liaisons dangereuses

weitere Infos c4f: die UCI und Doping

 

 

- 10.2012 Team RadioShack Nissan und Johan Bruyneel haben in gegenseitigem Einvernehmen ihr Zusammenarbeit aufgegeben. 11.10.2012:

velonation: RadioShack Nissan team confirms Bruyneel’s time as general manager has ended

 

 

- 10.2012 Das laufende Ermittlungsverfahren gegen Michele Ferrari in Italien steht vor dem Abschluss. 70 Personen sollen davon betroffen sein. Die USADA hatte von diesen Akten profitiert. Ferrari gibt sich unschuldig. 11.10.2012:

AP: Michele Ferrari could face charges

cn: Ferrari could face criminal charges in Armstrong case

 

 

- 10.2012 Lance Arnstrongs Doping-Jahre und mehr. 11.10.2012:

velonews: Analysis: What USADA’s case file means to those involved

NYT: Evidence From the Investigation Into Alleged Doping by Lance Armstrong

NYT: op Finishers of the Tour de France Tainted by Doping

NYT: Milestones: Lance Armstrong

 

 

- 10.2012 Die UCI bestätigte den Eingang der Unterlagen und will sie entsprechend der Vorgaben innerhalb von 21 Tagen sichten und beurteilen. 10.10.2012:

velonation: UCI confirms receipt of USADA’s “reasoned decision” on Lance Armstrong case

 

 

- 10.2012 Die USADA schickte ihren Bericht über ihre Ermittlungen bzw. die Urteilsbegründung zu Lance Armstrong an die UCI. Eine Kurzfassung wurde veröffentlicht einschließlich Zeugenaussagen und umfangreicher Dokumente und Quellen. 26 Zeugen, darunter 15 Fahrer mit 11 Teamkollegen Armstrongs (Frankie Andreu, Michael Barry, Tom Danielson, Tyler Hamilton, George Hincapie, Floyd Landis, Levi Leipheimer, Stephen Swart, Christian Vande Velde, Jonathan Vaughters, David Zabriskie), waren unter Eid vernommen worden. 10.10.2012:

USADA: Statement From USADA CEO Travis T. Tygart Regarding The U.S. Postal Service Pro Cycling Team Doping Conspiracy

USADA Reasoned Decision/Kurzfassung Urteilsbegründung, 202 S.

 

 

- 10.2012 Die ehemaligen Armstrong-Team-Kollegen Leipheimer, Van de Velde, Zabriskie, Danielson, Barry und Hincapie erhielten aufgrund ihrer Geständnisse nur je eine Sperre von 6 Monaten beginnend am 1.9.2012. Ihnen werden jedoch Ergebnisse aus den Dopingjahren gestrichen. 10.10.2012:

cn: Six former Armstrong USPS teammates receive bans from USADA

Erklärung George Hincapie

Erklärung Michael Barry und Cycling Canada

Erklärung Danielson, Vande Velde, Zabriskie

Erklärung Levi Leipheimer



- 10.2012 Michael Ashenden sieht für den Radsport nur dann eine reelle Chance das Doping-Problem langfristig und zukunftsorientirt zu lösen, wenn er konsequent seine Vergangenheit aufarbeitet, dies sei zwingend notwendig im Interesse der jungen Nachwuchsathleten. Doch die UCI steckt den Kopf in den Sand. Zudem weist er noch einmal daraufhin, dass die UCI weder WADA-Richtlinien noch eigenen gefolgt ist, als sie versäumte Dopingermittlungen gegen Armstrong und Co. nach Floyd Landis Aussagen zu eröffnen. 9.10.2012:

velonation: Ashenden: I don't know whether Armstrong's passport file was ever sent to any of us experts’

Der im Artikel angesprochene Briefwechsel UCI-USADA-WADA betreff Zuständigkeiten in Dopingermittlungsverfahren.

 

 

- 10.2012 Michael Ashenden sieht es nach Analysen der Blutparameter als bestätigt an, dass Armstrong 2009 bei seinem Tour-Comeback Blutdoping betrieben hatte. 8.10.2012:

california watch: Armstrong's blood data shows signs of doping, expert says

velonation: Ashenden echoes Parisotto’s concerns over Armstrong’s 2009 blood values

s.a. Play the Game, 3.8.2009: Blood doping expert: “Armstrong’s blood values could indicate blood doping"

Down the Backstretch, 20.9.2012: Robin Parisotto 'It's All About Blood'

 

 

- 10.2012 Anne Gripper, ehemals UCI, und Robin Parisotto, Blutdopingexperte, haben keine Zweifel an der Arbeit der USADA und an Hamiltons Beschreibungen in der Causa Armstrong und hoffen auf eine Akzeptanz durch die UCI. Sollte der Weltverband durch die Erkenntnisse der USADA belastet werden, müsste nach Parisotto dringend eine Untersuchung eingeleitet werden. 6.10.2012:

smh.co.au: Ex-doping head backs Armstrong inquiry

 

 

- 10.2012 Das Schweizer Bezirksgericht Est Vaudois (Kanton Waadt) verurteilte Floyd Landis zu je 10.000 SF an McQuaid und Verbruggen sowie zur Übernahme der Gerichtskosten wegen diffamierender und unwahrer Äußerungen. Zudem muss Landis in verschiednene Zeitungen und Internet-Medien eine Gegendarstellung veröffentlichen und deren Kosten ebenfalls übernehmen. Es handelte sich um eine ähnliche Klage, wie sich sich Paul Kimmage gegenüber sieht und für die zugunsten Kimmage ein 'defense fund' errichtet wurde, der ihm ermöglichen soll gegen die Klage vorzugehen (s.o.). 3.10.2012:

velonation: Judgement made against Landis in Swiss UCI defamation case

das Urteil zum download

espn: UCI hails win in Floyd Landis case

 

 

- 9.2012 David Walsh brachte in der Sunday Times einige neue Details aus dem USADA-Armstrong-Dossier. Siehe auch auf der Seite des NY velocity-'Paul Kimmage Defense Fund' unter den Postings. 30.9.2012:

The Sunday Times: Report makes tough reading for cycling’s rulers

nyvelocity: Walsh article

 

 

- 9.2012 Tyler Hamilton unterstützt Paul Kimmage und ist bereit vor der UCI auszusagen sofern hier Bereitschaft erkennbar wäre, sich der Wahrheit und den Fehlern der Vergangenheit zu stellen. 30.9.2012:

scotsman.com: Interview: Tyler Hamilton, Cyclist

C4F-Rezension des Buches von Hamilton/Coyle THE SECRET RACE

 

 

- 9.2012 Travis Tygart, USADA, erläutert in einem langen Interview den Werdegang der Ermittlungen im Falle Armstrong. Ende September werden die Unterlagen an die UCI gehen. Er ist sicher, dass die Sanktionen, die über die übliche 8 Jahre Verjährung hinaus ausgesprochen wurden, rechtens uns haltbar sind. Nach dem CAS werde die Rechtsprechung des Landes, das zuständig ist, zugrunde gelegt. Und nach amerikanischem Recht gelte dies wenn der Beschuldigte Zeugen beeinflusst, Beweismaterial vernichtet/verborgen oder unter Eid gelogen habe, Punkte nach Meinung des Sportgerichts vorliegen. Johan Bruyneels Fall wird öffentlich verhandelt werden, die Zeugen, darunter wahrscheinlich auch Armstrong, dürften unter Eid verhört werden. 24.9.2012:

tourdejose.com: Translation of Travis Tygart’s interview with L’Équipe

 

 

- 9.2012 Die UCI-Präsidenten, insbesondere Hein Verbruggen, stehen schon seit Jahren im Verdacht einen besonders engen Draht zu Lance Armstrong gehabt und damit Armstrongs (Team-)Doping verschleiert zu haben. Hamiltons Buch enthält Aussagen, die diese Annahmen unterstützen. Es wird interessant sein, ob und wie diese Verflechtungen aufgearbeitet werden. 9.9.2012:

DLF: Hein Verbruggen – die dubiose Figur im Dopingfall Armstrong

 

 

- 9.2012 Die Doping-Diskussion hat wieder einmal das Tennis erreicht. Mit den lebenslangen USADA-Sperren für die Ärzte Michele Ferrari und insbesondere Luis Garcia del Moral müssen sich nicht allein die UCI sondern viele andere Verbände auseinandersetzen. Eine Reihe bekannter Tennissportler/innen hatten sich bei dem spanischen Arzt Hilfe geholt. Der Tennisverband scheint die Sperre für del Moral anerkennen zu wollen.

Ob andere Verbände die USADA-Urteile ebenfalls übernehmen, ist bislang nicht bekannt. 8.9.2012:

the australian: Tennis forced to face moment of truth

 

 

- 9.2012 Die lebenslange Sperre Armstrongs betrifft alle Sportarten, die er ausüben möchte. Entsprechend wurde der Athlet nicht für den Chicago Marathon zugelassen. Das hinderte Armstrong allerdings nicht selbst und mit Hilfe seiner Anwälte gegen die USADA zu stänkern, indem er der Agentur als außer Kontrolle geraten klassifiziert, die einen Rachefeldzug führen würde und verhindere, dass Armstrongs Krebsstiftung Gelder bekomme. 7.9.2012:

USA TODAY: Livestrong: USADA’s ban hurts fundraising

 

 

- 9.2012 Pat McQuaid, UCI, wird dem UCI-management committee vorschlagen, Fahrern und anderen Personen, die gestehen, eine Amnesty anzubieten. Voraussichtlich wird der Weltverband den USADA-Schiedsspruch betraff Armstrong anerkennen, dabei könnte aber die 8Jahres-Verjährungsfrist berücksichtigt werden, nicht die verlängerte Beurteilungszeit, die von der USADA zugrunde gelegt wurde. Eine Protektion des Fahrers durch die UCI habe es nie gegeben und Hamiltons Glaubwürdigkeit zweifelt er an. 7.9.2012:

AP: UCI considering amnesty for riders, officials for doping confessions

 

 

- 9.2012 Jonathan Vaughters erklärte im cn-Forum, dass seine Fahrer Tom Danielson, Christian Vande Velde und David Zabriskie früher gedopt hätten. Sie waren auch in Armstrongs Teams gefahren. Möglicherweise gehören sie zu den USADA-Zeugen gegen Armstrong. 6.9.2012:

cn: Vaughters confirms past doping by Danielson, others at Garmin

VeloNews: Vaughters outs Garmin riders for past doping in online forum

 

- 9.2012 Johnny Weltz, gegenwärtig Sportlicher Direktor von Vaughters Team Garmin-Sharp, bestreitet vehement Hamiltons Anschuldigung, er habe 1997 EPO an George Hincapie ausgeliefert. 6.9.2012:

cn: Weltz denies Hamilton's claims of being USPS EPO courier

 

 

- 9.2012 Armstrong versuchte mit Hilfe seiner Anwälte Einfluss auf Hamiltons Aussagewilligkeit zu nehmen. Tailwind Sports, Eigner seiner früheren Teams, unterstütze offenbar mit hohen Summen Landis Prozess, in dem er versuchte nachzuweisen, nicht gedopt zu haben. 5.9.2012:

velonation: Hamilton says Armstrong’s lawyers tried to get him not to testify against Texan

 

 

- 9.2012 23 kalifornische Senatoren beantragten eine Überprüfung der USADA auf korrekten Umgang mit Steuergeldern. Unterstellt wird, dass die USADA einseitig und gegen die Regeln operiert und dabei insbesondere gegen Athleten vorgeht, die nie positiv getestet wurden. 5.9.2012:

velonation: USADA ’looking forward’ to answering questions on its role after state senators request review

 

 

- 9.2012 Tyler Hamilton hat zusammen mit Daniel Coyle, Autor von “Lance Armstrong’s War”, sein Buch "The Secret Race" über sein Radsportlerleben einschl. Doping veröffentlicht. Darin beschreibt er seine Dopinghistorie ausführlicher als in früheren Interviews. 14./30./31.8./4./5.9.2012:

VeloNews: Hamilton, Daniel Coyle to expose doping practices in new book

NYDN: Tyler Hamilton's book 'The Secret Race' details his relationship with Lance Armstrong, who he acuses of doping

NZZ: Blutbeutel über den Betten

espn.com: Hamilton: Doping hid in plain sight

FR: Neue Kontroverse um Lance Armstrong

SZ: Wie Armstrong das Doping-System steuerte

the times: ‘Hey dude, have you got any EPO I can borrow?’

 

 

- 8.2012 Die USADA wird in nächster Zukunft einen Teil seines Armstrong-Dossiers veröffentlichen, möglicherweise in Kooperation mit der UCI. Die vollständigen Unterlagen müssen noch zurück gehalten werden, da sie Teil des Belastungsmaterials gegen Johan Bruyneel, Pedro Celaya und Pepe Marti sind, deren Verfahren voraussichtlich Ende des Jahres stattfinden. Die USADA betont, dass sie keinen Zugriff auf die von Jeff Novitzky im Namen der US Food and Drug Administration (FDA) durchgeführten Ermittlungsergebnisse trotz Nachfrage bekommen habe. Sie habe eigenständig recherchiert. 31.8.2012:

BBC: Lance Armstrong: Usada will reveal doping evidence

 

 

- 8.2012 Die Diskussion um die Glaubwürdigkeit der Dopingvorwürfe gegen Armstrong und dessen Verurteilung durch die USADA offenbart tiefe Gräben. Ein Beispiel ist die Meinung des bekannten britischen TV-Kommentators Phil Liggett auf der einen Seite und die Antwort darauf von Michael Ashenden. 27./30.8.2012:

ballz.co.za: Ballz speak to Phil Liggett about Lance Armstrong being stripped of ti

velonation: Liggett generates controversy with claims Armstrong investigation witnesses were bribed

nyvelocity.com: an open letter from Michael Ashenden: A Filthy Business Indeed

 

 

- 8.2012 Für Paul Kimmage ist mit Lance Armstrongs erst ein Anfang gemacht, bedeutend wird sein, ob andere wichtige Personen belangt werden und vor allem wie sich die UCI weiter verhalten wird und ob deren Verhalten und Einflussnahmen der Vergangenheit offen gelegt werden können. Kimmage selbst wird noch von der UCI gerichtlich belangt wegen dessen Dopingberichterstattung. 25./27.8.2012:

velonation: Paul Kimmage Interview: Armstrong, the UCI and the true winners of those Tours

cn: Kimmage: UCI needs root and branch surgery

 

 

- 8.2012 Fahrer Christophe Bassons, hatte sich 1999 öffentlich gegen Doping ausgesprochen. Danach hatte er im Peloton, auch mit Unterstützung von Armstrong einen schweren Stand. Heute arbeitet er in der Dopingprävention. 27.8.2012:

le Monde: Christophe Bassons : "En hiver, je distançais Richard Virenque dans les côtes"

 

 

- 8.2012 Travis Tygart, USADA, erklärte, dass man Armstrong im Falle eine Kooperation die Reduzierung der lebenslangen Sperre und auch die Einhaltung der 8Jahres-Verjährungsfrist angeboten hätte bzw. anbietet. Die nun verhängte Sanktion sei regelkonform und muss weltweit anerkannt werden, sofern nicht vor dem CAS Einspruch erhoben wird. 27.8.2012:

USAtoday: USADA: Armstrong could have kept 5 Tour de France titles

dpa: «USA Today»: USADA macht Armstrong Angebot

 

 

- 8.2012 Thibault de Montbrial, Anwalt von David Walsh und Pierre Ballester sowie von SCA Promotions 2005 erklärte, dass 2005 während der Tour am zweiten Ruhetag in Pau im letzten Moment eine Razzia beim US Team von Unbekannt verhindert wurde. Hintergrund sollen Informationen aus Italien über ein Doping-Netzwerk gewesen sein, die auch Armstrongs Team betrafen. 26.8.2012:

leJDD: "En 2005, une perquisition a été empêchée sur le Tour"

 

 

- 8.2012 SCA Promotions und die Sunday Times prüfen nun, ob sie nach dem USADA-Urteil gegen Armstrong vorgehen können. Die Zeitung wurde aufgrund von D. Walsh Buch L. A. Confidentiel von Armstrong verklagt und hatte eine hohe Summe zu bezahlen, SCA musste nach einem langen Schiedsverfahren, in dem Armstrong kein Doping nachgewiesen wurde trotz einiger Zeugen, eine hohe Summe auszahlen. 25.8.2012:

velonation: Armstrong case: Sunday Times and SCA Promotions considering options

 

 

- 8.2012 2009 gab es den Vorschlag Blutproben von Fahrern, auch von Lance Armstrong, einzufrieren und diese dann später mit einem validierten Platicizer-Test nachzukontrollieren. Damit hätte man Hinweise auf Eigenblutdoping erhalten. Platicizer lösen sich aus Blutbeuteln und gehen in das gespeicherte Blut über. Der Vorschlag wurde abgelehnt, da angeblich nicht mit dem WADA-Code kompatibel. 25.8.2012:

wsj: Officials Pursued Armstrong for Years

 

 

- 8.2012 Michel Rieu, Mitglied der französischen Antidoping-Agentur, beschreibt warum es Armstrong über die Jahre gelang sauber durch alle Kontrollen zu kommen. So habe er früh während der Wettkämpfe mit Mikrodosen gearbeitet. Zudem sei er wahrscheinlich immer rechtzeitig über angesetzte Kontrollen informiert gewesen. Er habe z. B. 2009 alles so organisieren können, dass ihm wenigstens 20 Minuten zur Verfügung standen, während denen er vorbereitete Manipulationen an Blut und Urin vornehmen konnte. 24./25.8.2012:

le Monde: Interview Michel Rieu: "Lance Armstrong a été prévenu avant tous les contrôles"

velonation: AFLD claims Armstrong was regularly tipped off about tests

 

 

- 8.2012 Die USADA sperrte Lance Armstrong lebenslang und kannte ihm sämtliche erworbene Ergebnisse und Preisgelder ab 1998 ab. 24.8.2012:

USADA: Lance Armstrong Receives Lifetime Ban And Disqualification Of Competitive Results For Doping Violations Stemming From His Involvement In The United States Postal Service Pro-Cycling Team Doping Conspiracy

 

 

- 8.2012 Lance Armstrong verzichtet auf eine Anhörung vor einem USADA-Schiedsgericht und akzeptiert eine lebenslange Sperre sowie die Aberkennung seiner Erfolge einschl. der Tour de France-Titel. 24.8.2012:

NYT: Armstrong Drops Fight Against Doping Charges

velonation: Travis Tygart Interview: Armstrong’s results from August 1st 1998 will be stripped

velonation: ‘Today I turn the page’: Armstrong’s statement in full

 

 

- 8.2012 Floyd Landis muss die Spenden, die er 2007 für seinen Dopingprozess erhalten hat, innerhalb von 3 Jahren zurück zahlen, sonst droht im Gefängnis. Landis hatte versucht nach seinem positiven Testosteron-Befund nachzuweisen, dass er nicht gedopt habe. 23.8.2012:

ESPN: Floyd Landis must reimburse donors

 

 

- 8.2012 Lance Armstrongs Klage gegen die USADA wurde abgewiesen und die Zuständigkeit der Agentur bestätigt. Nun hat er die Wahl sich einem Sportrechtsverfahren unter Eid zu stellen, oder eine lebenslange Sperre ohne Verhandlung zu akzeptieren. Möglicherweise versucht er aber in die nächste Instanz zu gehen.

Die UCI wird diese Entscheidung akzeptieren. 20./21.8.2012:

>>> die Sparks-Entscheidung Armstrong / USADA, 20.8.2012

The Least Thing: Notes from Sparks Ruling on Armstrong vs. USADA

USA Today: Texas judge dismisses Lance Armstrong case against USADA

NYT: Armstrong’s Suit Against Anti-Doping Agency Is Dismissed

USADA: Statement From USADA CEO Travis T. Tygart Regarding Dismissal Of Armstrong Lawsuit

velonation: US Postal case: UCI says it was never fighting to defend Lance Armstrong

FAZ: Armstrong in der Falle

 

 

- 8.2012 Die Auseinandersetzungen um die Zuständigkeiten im Falle Lance Armstrong gehen weiter. Der US-amerikanische Radsportverband hat sich der Ansicht der UCI angeschlossen und bestreitet, dass die USADA ein Verfahren gegen den Ex-Fahrer eröffnen kann. 18.8.2012:

USA today: Turf battle escalates in Lance Armstrong case

AP: Armstrong, USADA argue over jurisdiction in doping case of 7-time Tour de France winner

 

 

- 8.2012 Die Stellungnahmen mit Anlagen der USADA im Verfahren gegen Armstrong: 9.8.2012:

velonation: Armstrong US Postal Service case analysis: WADA, USADA and USA Cycling comment prior to Federal hearing

 

 

- 8.2012 Die USADA kam dem Wunsch des Trainers Jose "Pepe" Marti auf eine Anhörung entgegen. Marti war zu eine lebenslangen Sperre verurteilt worden, nachdem er eine Frist vor dem Schiedsgericht verstreichen ließ. 8.8.2012:

USADA: United States Postal Service Pro-Cycling Team Trainer, Marti, Requests Arbitration

sid: USADA will lebenslange Sperre von Marti aussetzen

velonation: USADA permits Pepe Marti’s request for arbitration in US Postal Service case

 

 

- 8.2012 Die UCI versuchte der USADA den Fall Armstrong zu entziehen, sprach ihr die Zuständigkeit ab. Sie verlangte die vollständigen Unterlagen und wollte alles von einer unabhängigen Jury prüfen lassen. Die USADA verweigerte das Ansinnen auch mit dem Hinweis, die UCI sei Partei, sei selbst in den Fall verstrickt. 3./4.8.2012:

nydailynews: UCI wants USADA to hand Lance Armstrong doping case over to them

velonation: USADA denies UCI request to take control of Armstrong/USPS doping proceedings

cn: UCI claims USADA has no jurisdiction in Armstrong case

velonews: USADA pushes back against UCI request for Armstrong jurisdiction

spox.com: UCI will Entscheidungsgewalt im Fall Armstrong

 

 

- 7.2012 Johan Bruyneel hat sich für ein Sportschiedsgerichtsverfahren entschieden. 13.7.2012:

velonews: Bruyneel requests arbitration in Postal doping investigation

FAZ: Bruyneel will vor Gericht

 

 

- 7.2012 Michele Ferrari will nie Nachricht von der USADA bekommen haben. Aus der Presse habe er die Sanktion für Vorwürfe, die seiner Meinung nach völlig haltlos sind, erfahren. 13.7.2012:

cn: Ferrari denies all charges and all knowledge of USADA case

 

 

- 7.2012 Der Armstrong-Fall ist längst ein politischer geworden. Armstrong betreibt intensive Lobbyarbeit. Z. B. stellte der US-Kongressabgeordnete Sensenbrenner öffentlich die Zuständigkeit, Kompetenz und Glaubwürdigkeit der USADA in Zusammenhang mit dem Fall Armstrong infrage. Die Agentur gab kontra. Auch aus der Politik kommen andere Stimmen. 13./17.7.2012:

cn: US Congressman questions role of USADA in Armstrong case

McCain: STATEMENT BY SENATOR McCAIN ON USADA INVESTIGATION OF LANCE ARMSTRONG

USADA: USADA CEO Travis T. Tygart’s Response to Congressman Sensenbrenner’s Letter to the ONDCP

NYT: Armstrong Doping Case Gets Political

ktul.com: INFLUENCE GAME: Armstrong's lobbying cycle

 

 

- 7.2012 Armstrongs Bluttests zwischen 10.2008 und 4.2012 zeigen Auffälligkeiten, die im Rahmen der USADA-Anklage von Bedeutung sein könnten. 12.7.2012:

nydailynews.com: U.S. Anti-Doping Agency studies Lance Armstrong's blood samples from 2008-12 in attempt to convict him as cheater

Armstrong-Bluttests

 

 

- 7.2012 UCI-Präsident Pat McQuaid erklärte die UCI als nicht betroffen von den USADA-Untersuchungen und Urteilen. Niemand habe eine Lizenz und so wisse er überhaupt nicht, wofür und warum die drei Personen gesperrt werden konnten. Die UCI werde auf jeden Fall keine Kommentare zu dem Armstrongfall abgegeben. Damit liegt er aber falsch, die WADA erinnerte alle betroffenen Verbände, daran, dass sie nun dafür Sorgetragen müssen, dass die gesperrten nicht mehr aktiv werden. 11.7.2012:

cn: McQuaid comments on USADA lifetime bans

inrng: UCI President Mistaken Over USADA Case

WADA: WADA statement on Mutual Recognition

Mac Quaid ist zudem an eine 2011 verkündete Regel zu erinnern. Hier wäre zu prüfen, ob im Falle der drei Personen die 2011 beschlossenen verschärften Antidopingbestimmungen greifen, wonach nicht mehr so einfach sanktionierte Staff-Mitglieder eingestellt werden können oder nun entlassen werden müssen.

>>> Ausschluss dopingbelasteter Staff-Mitglieder

 

 

- 7.2012 Dr. Garcia Del Moral, Dr. Michele Ferrari und Trainer Jose “Pepe” Marti erhielten für Dopingvergehen in Diensten des Radteams United States Postal Service (USPS) lebenslange Sperren. 10.7.2012:

USADA: Members Of The United States Postal Service Pro-Cycling Team Doping Conspiracy, Dr. Garcia Del Moral, Dr. Ferrari And Trainer Marti Receive Lifetime Bans For Doping Violations

velonation: Michelle Ferrari, Pepe Marti and Luis Garcia del Moral receive lifetime bans

 

 

- 7.2012 Lance Armstrong wollte die USADA verklagen und mit einer einstweiligen Verfügung die Anklage der USADA hinfällig werden lassen. Das Gericht wies die Klageschrift der Anwälte Armstrongs zurück, da sie zu 'überlang und polemisch' sei. Innerhalb von 20 Tagen könne eine neue Schrift eingereicht werden. 9./10.7.2012:

WP: Lance Armstrong asks federal court for restraining order against U.S. Anti-Doping Agency

AP: Lance Armstrong sues to block USADA's doping charges

spiegel-online: Gericht weist Armstrong-Klage ab

WP: Lance Armstrong’s suit against USADA dismissed

NYT: Judge Swiftly Dismisses Armstrong’s Suit

THE UNITED STATES DISTRICT COURT FOR THE WESTERN DISTRICT OF TEXAS AUSTIN DIVISION: LANCE ARMSTRONG, -vs-

TRAVIS TYGART ...

 

 

- 7.2012 Lance Armstrong argumentiert mit 500 und mehr Dopingkontrollen während seiner Karriere, die alle negativ gewesen seien. Nun stellt sich manchen die Frage, ob es wirklich so viele gewesen sind. 9.7.2012:

SZ: Dreiste Märchen von 500 Tests

forum.cyclingnews, Diskussion zu den Tests

 

 

- 7.2012 Armstrongs Teamkollegen George Hincapie, Levi Leipheimer, Christian Vande Velde und David Zabriskie, eventuell auch Jonathan Vaughters, sollen gegen Armstrong ausgesagt haben. Sie sollen für 6 Monate gesperrt werden, allerdings als Gegenleistung für die Geständnisse treten die Sperren erst nach September nach der Saison in Kraft. Die noch aktiven Fahrer hatten auf Olympia verzichtet und damit für Spekulationen gesorgt. 5.7.2012:

telegraaf.nl: Zaak-Armstrong: kwartet niet op Spelen

cn: Report: Hincapie, Leipheimer, Vande Velde, Zabriskie, Vaughters give evidence against Armstrong

velonation: USADA responds to Dutch report, says attempts to guess at witnesses can lead to errors or intimidation

dradio: Doping - NADA und WADA einigen sich bei "Causa Erfurt"

NYT: Ex-Teammates Are Said to Be Ready to Testify Against Armstrong

 

 

- 6.2012 Die USADA eröffnet das angekündigte Dopingverfahren gegen Lance Armstrong, Pedro Celaya Lezama, Luis Garcia del Moral, Pepe Marti, Johan Bruyneel und Michele Ferrari. 29./30.6.2012:

AP: USADA files formal charges

spiegel-online: Anklage gegen Armstrong

 

 

- 6.2012 Lance Armstrong antwortete über seinen Anwalt auf die USADA-Vorwürfe. 22.6.2012:

WP: Lance Armstrong camp responds to USADA’s doping charges

WP: Lance Armstrong's response to USADA doping charges

 

 

- 6.2012 ciclismas veröffentlichte ein Flowchart, in dem die vielfältigen personellen und kommerziellen Verbindungen und Verflechtungen Lance Armstrongs aufgezeichnet sind. 19.6.2012:

ciclisma: Lance Armstrong’s business links – a flowchart by @dimspace

 

 

- 6.2012 Artikel zur Verfahrenseinleitung gegen Armstrong & Co:

SZ: Anti-Doping-Agentur klagt Armstrong an

cn: USADA case against Armstrong could damage UCI, Ashenden says

velonation: Kimmage: ‘There is no other conclusion other than Floyd Landis told the truth’

 

 

- 6.2012 Die USADA will gegen Lance Armstrong und fünf weitere mit dem Team in Verbindung stehende Personen - die Ärzte Michele Ferrari, Pedro Celaya, Luis Garcia del Moral, Teammanager Johan Bruyneel, Trainer Pepi Marti - Dopingverfahren eröffnen. Armstrongs Blutbild zwischen 2009 und 2010 soll Hinweise auf EPO-Doping oder Bluttransfusionen geben. Zeugenaussagen von 10 Fahrern legen Doping zwischen 1999 und 2011 nahe. 13.6.2012:

Washington Post: Lance Armstrong faces fresh doping charges from USADA

wsj: Armstrong to Face Doping Charges

USADA Statement

wsj.com: USADA charging letter

UCI: UCI’s reply to USADA’s statement

 

 

- 5.2012 Die USADA setzt ihre Dopingermittlungen in Sachen Lance Armstrong fort. Johan Bruyneel erhielt diesbezüglich eine Subpoena, einer Vorladung mit Strafandrohung, damit ist er gezwungen zu erscheinen. 12.5.2012:

velonation: Source says Bruyneel was served with subpoena by federal investigators

 

 

- 4.2012 Floyd Landis sieht sich Ermittlungen einer Grand Jury in San Diego gegenüber. 26.4.2012:

U-T San Diego: San Diego grand jury investigating cyclist Landis

ESPN: Feds investigate Floyd Landis' fund

 

 

- 2.2012 Die Einstellung des Verfahrens gegen Lance Armstrong wirft Fragen auf und lässt auch Insider ratlos zurück. 9./17.2.2012:

SZ: Der Radler und der Fitness-Trainer

allgov.com: Was the Lance Armstrong Doping Case Whitewashed by U.S. Attorney While Investigation Continued?

dradio: Ermittlungen gegen Lance Armstrong eingestellt - Ermittler geschockt

nydailynews: Lance Armstrong can claim victory in battle waged by federal prosecutors, but cyclist still in fight for his legacy

Hintergrundrecherche zu Lance Armstrong und Livestrong:

outside: It's Not About the Lab Rats

 

 

- 2.2012 Für die WADA ist die Causa Armstrong nicht abgeschlossen. Sie sieht einige Anhaltspunkte, die den Verdacht auf Doping begründen und verlangt nun von den staatlichen Ermittlungsbehörden eine zügige Aushändigung der Ermittlungsergebnisse an die Antidoping-Organisationen.

Die UCI begrüßt die Einstellung des Verfahrens und hofft, dass jetzt endlich Ruhe einkehrt. 4.2.2012:

WADA: WADA statement following US Attorney decision to end cycling investigation

cn: UCI wants to put Armstrong investigation behind it

 

 

- 2.2012 United States Attorney André Birotte Jr. gibt bekannt, dass die staatsanwaltlichen Ermittlungen eingestellt wurden. Die USADA reagierte kurze Zeit darauf mit der Feststellung, dass für sie die Angelegenheit nicht beendet ist. 4.2.2012:

WP: US Attorney Andre Birotte issues statement on Lance Armstrong doping investigation

USADA: Statement From USADA CEO Travis T. Tygart In Response To Today’s U.S. Attorney Office Announcement...

 

 

- 1.2012 Hintergrundrecherche zu Lance Armstrong und Livestrong, 5.1.2012:

outside: It's Not About the Lab Rats

 

 

- 12.2011 David Howmann, WADA, sieht Wahres in den Aussagen von Floyd Landis, in denen der ehemalige Fahrer die UCI, Teamverantwortliche und das Lausanner Antidoping-Labor unsauberer Machenschaften beschuldigte. Howmann setzt seine Hoffnungen auf umfassende Aufklärung auf die Ermittlungen durch Interpol und die FDA in Sachen Armstrong. 5.12.2011:

cn: Howman: Landis allegations could be possible

 

 

- 11.2012 Floyd Landis wurde als Verantwortlicher eines Hacker-Angriffs auf das Anti-Doping-Labor Châtenay-Malabry bei Paris zu einer einjährigen Strafe auf Bewährung verurteilt. Er selbst weist jegliche Schuld von sich, auch sei er von den französischen Ermittlingsbehörden nie kontaktiert worden. 10.11.2011:

NZZ: Floyd Landis verurteilt

le matin: Landis condamné pour espionnage informatique

france info: Floyd Landis condamné pour piratage informatique d'un laboratoire antidopage

cn: Exclusive: Landis responds to hacking sentence

 

 

- 11.2011 Der Aufstieg des US-amerikanischen Radsports ist eng mit dem Engagement der drei kommerziellen Unternehmen Amgen, AEG und Montgomery Securities verbunden. Wurde von Amgen der Radsport als Experimentierfeld für die Wirkungen seines Produkt EPO benutzt? Mitten in diesem Geflecht befindet sich Lance Armstrong. 7.11.2011:

cyclismas.com: The Trifecta That Shaped U.S. Cycling in the Armstrong Era

 

 

- 9.2011 Italienische Ermittler der Staatsanwaltschaft Padua haben Mitglieder eines Dopingringes im Visier, die große Mengen Dopingmittel an Sportler vertrieben haben sollen und hohe Geldsummen in der Schweiz hinterlegten. Die Ermittlungen konzentrieren sich u. a. auf Michele Ferrari und Radsportler wie Scarponi und Menchov. Sie stehen in Zusammenhang mit den internationalen Recherchen um Lance Armstrong. Dreißig Verdächtige sind betroffen, darunter auch erstmalig Banken bzw. Bankangestellte. 21.9.2011:

tuttobiciweb/corriere della sera: Ricchi con gli atleti dopati

cn: Italian newspaper reveals details of Ferrari investigation

RSN: Neue Doping-Ermittlungen in Italien

 

 

- 8.2011 Lance Armstrongs Anwälte änderten ihre Meinung und verlangen nun, dass der Grand Jury vorliegenden Armstrong-Akten öffentlich werden und ihnen Akteneinsicht gewährt wird. Dagegen argumentierten US-Staatsanwälte und reichten einen Antrag ein, der dies verhindern soll. 24./25.8.2011:

AP: Feds ask judge to keep Armstrong details secret

nydailynews: Lance Armstrong's attorneys say government response to cyclist's leak accusation shouldn't be sealed

sid: Armstrong: Akteneinsicht soll verhindert werden

 

 

- 8.2011 Thom Mrozek vom U.S. Attorney’s Office gab bekannt, dass man auf die von Lance Armstrongs Anwälten vorgebrachten Vorwürfe geantwortet habe, den Inhalt aber nicht öffentlich mache. Die Anwälte hatten den Vorwurf erhoben, dass Details der Untersuchungen unrechtmäßig der Presse bekannt worden seien und damit dem Ansehen Armstrong geschadet worden sei. 23.8.2011:

washington post: Federal prosecutors respond to Lance Armstrong complaints about leaks in sealed filing

 

 

- 8.2011 Floyd Landis präzisierte seine Vorwürfe gegenüber Contadors Trainer Pepe Marti. Danach wäre dieser bei Armstrongs Team als Dopingdealer aufgetreten. Landis selbst hätte mehrfach Dopingmittel bei Marti abgeholt. Derweil sieht es so aus, als würden die Beweise gegen Armstrong für eine Anklage ausreichen. 14.8.2011:

ARD: Der Fall Armstrong vor der Grand Jury

dpa/Sportschau: "Nichts als ein gefeierter Drogendealer"

der Spiegel

 

 

- 7.2011 Lance Armstrongs juristische Vertreter, die ihn in der Sache FDA-Investigations/Grand Jury vertreten, sehen die Integrität des Toursiegers und anerkannten Anti-Krebskämpfers massiv verletzt und fordern Ermittlungen zu den zahlreichen Indiskretionen und öffentlich gewordenen Anschuldigungen. 18.7.2011:

politico: Exclusive: Lance Armstrong takes on feds

 

 

- 7.2011 Floyd Landis berichtet im Interview über seine Erfahrungen im Team von Lance Armstrong und seine Dopingkarriere und wiederholt alle seine früher bereits erhobenen Vorwürfe. Öffentlich neu ist, dass Contadors Coach sein eigener Dopingdealer gewesen sei. 15.7.2011:

Graham Bensinger: Floyd Landis

 

 

- 7.2011 Frankie Andreu hofft darauf, dass die Ermittlungen gegen Arnstrong seine eigenen seit Jahren vorgebrachten Aussagen bestätigen, sieht aber immer noch einen großen Einfluss des Multi-Toursiegers. Die Aussagen Hamiltons und Landis hält er für sehr glaubwürdig. Zur allgemeinen Dopingsituation hofft er, dass sein Eindruck, es werde weniger gedopt, stimmt. 8.7.2011:

SZ: Frankie Andreu "Ich will glauben, dass weniger Fahrer dopen"

 

 

- 6.2011 Lance Armstrong und Tyler Hamilton sind bei einem zufälligen Treffen in Streit geraten, dabei soll Armstrong seinen ehemaligen Teamgefährten bedroht haben. Sollte dies stimmen, könnte der Vorfall Einfluss auf das juristische Verfahren haben. 14.6.2011:

NYT: Armstrong Encounter Draws Scrutiny by F.B.I.

espn: Tyler Hamilton's lawyers notify feds

 

 

- 6.2011 Lance Armstrong verliert an Glaubwürdigkeit, so scheint es zumindest wenige Wochen vor Prozessbeginn. 9.6.2011:

ZDF: Armstrongs verzweifelte Verteidigung

 

 

- 6.2011 Martial Saugy, Leiter des Antidoping-Labors in Zürich, soll nun doch von verdächtigen Proben der Tour de France gewusst haben, die Armstrong zuzuordnen waren. Er selbst hatte öffentlich in der NZZ (s.u.) gesagt, es hätte zwar vier entsprechende Ergebnisse gegeben, doch die Urinproben seien wie gewohnt anonym gewesen. 2.6.2011:

AP: Lab chief told feds of suspicious Armstrong test

 

 

- 6.2011 CBS steht zu den in der 60 Minutes-Sendung mit Hamilton vorgebrachten Vorwürfen gegenüber Armstrong und weist das Verlangen auf Entschuldigung, das Armstrongs Anwälte vorbrachten, zurück. 1.6.2011:

CBS: "60 Minutes" stands by Lance Armstrong report

 

 

- 5.2011 WADA-Generaldirektor David Howman erläutert wie die WADA die letzten Jahre versuchte weltweit mit verschiedenen Organistionen, wie z. B. Interpol und dem Zoll zusammenzuarbeiten und auch eng mit der FDA in Sachen Armstrong und Co in Verbindung steht. Die Ergebnisse dieser amerikanischen weltweiten Ermittlungen könnten von größerer Bedeutung sein als die Balco-Affaire. 28.5.2011:

cn: WADA helped with Novitzky investigation

 

 

- 5.2011 Martial Saugy, Leiter des Antidoping-Labors in Lausanne, wehrt sich gegen den Vorwurf positive Proben Armstrongs zusammen mit der UCI unterdrückt zu haben und erklärt das damalige Vorgehen rund um den neu entwickelten EPO-Test. 27./28.5.2011:

NZZ: «Eine bittere Ironie»

Hintergrund NZZ: Kronzeuge von CBS ist Tyler Hamilton

SZ: Saugy räumt Treff mit Armstrong ein

 

 

- 5.2011 Michael Ashenden, u.a. UCI-Experte den Biologischen Pass betreffend, sieht großen Klärungsbedarf nach Hamiltons Äußerungen hinsichtlich des Verhaltens der UCI und des Lausanner Labors. Er widerspricht auch Verbruggen und betont erneut, dass es keine Zweifel an den positiven Ergebnissen von 1999 gäbe. 25.5.2011:

cn: Ashenden’s view on Armstrong doping allegations

 

 

- 5.2011 Tayler Hamiltons Anwalt berichtet, wie es zu dem Geständnis kam. 22./25.5.2011:

VeloNews: A conversation with Chris Manderson: Hamilton attorney characterizes Armstrong defense as ‘angry’ and ‘impotent’

the am law daily: Q&A: Cyclist Tyler Hamilton's Lawyer on Why His Client Came Clean

 

 

- 5.2011 Verbruggen, UCI, Ekimov und Bruyneel streiten jegliche Vertuschungen und sonstige Schuld ab. 23.5.2011:

cn: Bruyneel dismisses Sports Illustrated accusations

AP: UCI denies covering up Lance Armstrong doping test

AP: Former UCI boss denies Armstrong doping cover-up

cn: Verbruggen says Armstrong “never, never, never” doped

AP: Ekimov rejects Hamilton’s doping accusations

 

 

- 5.2011 Taylor Hamilton bestätigte die bereits von Landis geäußerte Vermutung, wonach bei der Tour de Suisse 2001 von Lance Armstrong eine Dopingprobe mit EPO-Verdacht vorlag und dass von Oben, vermutlich UCI, ein weiteres Verfahren unterdrückt wurde. In dieser Zeit sowie später hatte Armstrong größere Summen an die UCI gespendet.

Hamilton beschreibt umfassend das teaminterne Dopingsystem und erzählt u.a., wie er selbst bereits 1997 vom Teamarzt zum Doping angehalten wurde. Es gab über die Jahre teaminterne Kontrollen sowie ein spezielles Training der Fahrer durch die Ärzte, damit sie nicht auffielen. Eigenbluttransfusionen waren Teil des Systems. 22./23.5.2011:

SZ: "Er war total entspannt, er lachte darüber"

dradio: Lance Armstrong in der Zwickmühle

cn: Hamilton alleges Armstrong EPO positive cover-up on 60 Minutes

cbs: Tylor Hamilton Interview

FAZ: Hamilton beschuldigt Radsportverband

sf.weekly: Lance Armstrong Doping Story Points Toward S.F. Company

 

 

- 5.2011 Georg Hincapie, langjähriger Teamgefährte Armstrongs soll ebenfalls vor der Grand Jury Armstrong des Dopings beschuldigt haben. 20.5.2011:

cn: Report: Hincapie tells FDA Armstrong took PEDs

FAZ: Auch Hincapie belastet Armstrong

 

 

- 5.2011 Tyler Hamilton gab nach seinem Dopinggeständis seine Olympische Goldmedaille von 2004 zurück und kam damit Untersuchungen des IOC zuvor. 20.5.2011:

cn: Hamilton gives back Olympic time trial gold medal

 

 

- 5.2011 Tyler Hamilton erklärte, zusammen mit Lance Armstrong 1999 und später EPO und andere gebräuchliche Mittel angewandt zu haben. Aus dem Jahr 1999 liegen seit 2005 zwar EPOpositive Urinproben Armstrongs vor, die mittels eines verfeinerten Nachweisverfahrens gerfunden wurden, die aber nicht für Sanktionen genutzt werden konnten. Armstrong, der sich einem Ermittlungsverfahren in den USA gegenüber sieht, leugnete stets gedopt zu haben. 19./20.5.2011:

cn: Tyler Hamilton's letter of confession

cbs: Hamilton: I saw Lance Armstrong inject EPO

cn: Hamilton says he saw Armstrong use EPO

FAZ: Hamilton über Armstrong „Er nahm, was wir alle nahmen“

 

 

- 5.2011 Die UCI reichte in der Schweiz eine Klage gegen Floyd Landis ein. Er habe, obwohl selbst eines schweren Dopingvergehens überführt, die Integrität des Radsports als Ganzes infrage gestellt. Landis reagierte und will jetzt auch Namen nennen. 4./5.5.2011:

velonews: Floyd Landis says he intends a vigorous defense against UCI defamation claims

SZ: Landis will Doper verraten

UCI: Legal case initiated against Floyd Landis

 

 

- 5.2011 Der einst klagefreudige Lance Armstrong verzichtet auf eine Klage gegen Floyd Landis, der ihm die bislang heftigsten Dopingtubulenzen verschaffte. 3.5.2011:

FAZ: Keine Armstrong-Klage gegen Landis

SZ: Frist verstrichen

 



2010 - 2011

- 4.2011 Die Staatsanwaltschaft Padua, mit verschiedenen Dopingermittlungen befasst, hat auch Dr. Michele Ferrari im Visier. Dies soll mit Jeff Novitzkis Ermittlungen in Sachen Lance Armstrong in Verbindung stehen, die mit Hilfe von Interpol auch in Europa stattfinden. Ferraris Name wird auch in Bezug auf das jüngts unter Dopingverdacht geratene Team Lampre genannt sowie in Verbindung mit Razzien bei Fahrern anderer Teams. 21./22.4.2011:

dpa: Ferraris Dopingumsatz soll bei 15 Millionen liegen

cn: Visconti, Caccia and Possoni caught up in Dr Ferrari investigation

 

 

- 3.2011 Der Fall Armstrong wird mittlerweile neben der FDA auch von Seiten des Justizministeriums und des FBI untersucht. 14.3.2011:

SZ: Unterstützung für Novitzky

 

 

- 3.2011 Zitat: Man kann"s ja mal versuchen. Der Kongressabgeordnete Jack Kingston attackierte am Freitag bei einer Haushaltsanhörung im US-Repräsentantenhaus die nationale Lebensmittelbehörde Food and Drug Agency: FDA-Spezialfahnder Jeff Novitzky werfe Millionen für Doping-Ermittlungen gegen Lance Armstrong hinaus, obwohl sie doch andere Probleme habe. Politische Vorstöße wie der des Republikaners aus Georgia belegen die steigende Nervosität in der Causa Armstrong, Kingston entrüstete sich gar moralisch, dass mit Steuergeld ein Einzelkämpfer (Novitzky) ein US-Heldendenkmal (Lance A.) stürzen wolle. Erreicht hat er das Gegenteil. Am Rande der Debatte wurde bekannt, dass staatliche Behörden über die FDA hinaus den Fall an sich gezogen haben, darunter Justizministerium und FBI. ... Anders als für die um ihre Zugpferde besorgte Sportindustrie sind wissenschaftliche Fakten für echte Ermittler relevant. Davon gibt es nun reichlich, neben Novitzkys FDA und der Steuer- behörde IRS befassen sich die Bundes- polizei FBI, der Generalinspektor des US-Postdienstes sowie Zivil- als auch Kriminalabteilung der Justizbehörde mit dem Fall. US-Bundesstaatsanwalt Doug Miller assistiert ein vollzeitlich abgestellter Kollegen, Mark Williams. Novitzky freut die Hilfe, sagt eine in den Fall involvierte Quelle der SZ, zumal er selbst derzeit als Zeuge im Prozess gegen Barry Bonds beschäftigt ist." 14.3.2011:

SZ: Ermittlungen gegen Armstrong Unterstützung für Novitzky

 

 

- 2.2011 Die französische NADA AFLD wird den amerikanischen Ermittlern in Sachen Lance Armstrong die Urin-Proben von 1999 zur Untersuchung zur Verfügung stellen, in denen im Rahmen wissenschaftlicher Tests EPO gefunden wurde. Armstrong hatte es immer abgelehnt, Test auf die Richtigkeit dieser EPO-Funde machen zu lassen. 22.2.2011:

AFP: AFLD händigt Armstrongs Proben an US-Ermittler aus

le Monde: Tour de France 2011 : l’AFLD veut installer une "coopération loyale" avec l’UCI

 

 

- 2.2011 Verbruggen und McQuaid drohten Floyd Landis mit einer Klage, sollte er seine Anschuldigungen, die UCI nehme einige Fahrer unter Schutz, nicht zurück nehmen. 15.2.2011:

cn: UCI threatens Landis with legal action

 

 

- 2.2011 Journalist David Garcia beschreibt mit Zitaten den unkritischen hofierenden Umgang des französischen Fernsehens mit Lance Armstrong während dessen erfolgreicher Jahre vor dem Hintergrund der geänderten Haltung nachdem Novitzky Ermittlungen aufgenommen hatte. 4.2.2011:

acrimed: Retraite de Lance Armstrong : trêve de complaisance à France télévisions ?

 

 

- 2.2011 Antworten auf Floyd Landis ausführliches Interview mit Paul Kimmage, 2./3.2.2011:

cn: McQuaid: There has never been corruption in the UCI

cn: Bassons won’t judge Landis and Armstrong

cn: Simeoni welcomes Landis account of 2004 Tour de France

Briefwechsel Anwalt Rutherford - UCI in Sachen fehlender Gehälter bei Team Mercury

cyclocosm: Raw Documents – The Verbruggen/Landis Exchange

 

 

- 2.2011 Die Amgen Kalifornien-Rundfahrt lockerte ihre letztjährigen strengen Antidopingregeln und lässt wieder des Dopings verdächtige Personen zu. Damit kann auch Armstrong starten. Angeblich geschah dies auf Empfehlung des USADA. 3.2.2011:

sid: Kalifornien-Rundfahrt lockert Anti-Doping-Regeln

cn: Amgen Tour of California scraps open investigation rule

 

 

- 1.2011 Paul Kimmage führte mit Flyd Landis ein langes ausführliches Interview über dessen Leben und damit auch Dopingerfahrungen. 31.1.2011:

nyvelocity: THE GOSPEL ACCORDING TO FLOYD.

 

 

- 2.2011 Sports Illustrated veröffentlichte einen ausführlichen Bericht über mögliche Dopingverstrickungen Lance Armstrongs. Danach hatte der Fahrer Ende der 1990er Jahre Zugriff auf das noch nicht zugelassene Medikament HemAssist. 18./24.1.2011:

SI: SI reports new information in the case against Lance Armstrong

SI: The Case Against Lance Armstrong

 

 

- 1.2011 Aus den amerikanischen Ermittlungen unter Leitung von Jef Novitzky zu Lance Armstrong ergeben sich immer mehr Indizien, die auf eine langjährige Dopingkarriere des Sportlers hindeuten. 18./19./20.1.2011:

SI: SI reports new information in the case against Lance Armstrong

bicycling.com: Talking Points

ftd: Der unerschütterliche Lance Armstrong

NZZ: Erhärteter Dopingverdacht

 

 

- 12.2010 Mit Floyd Landis Unterstützung soll im letzten Frühjahr beim Eigner des ehemaligen Radteams RockRacing Dopingmittel festgestellt worden sein. Diese Ermittlungen stehen in Zusammenhang mit dar Causa Lance Armstrong. 18./19./23.12.2010:

dradio: Mit versteckter Kamera

nydailynews: Lance Armstrong accuser Floyd Landis wore wire for HGH probe of cycling owner Michael Ball: sources

wsj: For Cycling's Big Backers, Joy Ride Ends in Grief

 

 

- 11.2010 Floyd Landis erklärt von Clenbuterol-Missbrauch im Peloton zu wissen und erhärtet die Dopingvorwürfe gegenüber Armstrong und sein Team. 28.11.2010:

ARD-Video: Landis nährt Verdacht gegen Contador

ARD: "Wir haben das regelmäßig getan"

 

 

- 11.2010 Die amerikanischen Ermittlungen in Sachen Armstrong in Europa werden als Zeichen für ein fortgeschrittenes und sehr ernsthaft betriebenes Verfahren gewertet. 19./20.11.2010:

cn: US Postal investigation at an advanced stage after European meetings

cn: Italian police confirm focus on drug trafficking in US Postal investigation

 

 

- 11.2010 Die USamerikanischen Ermittler in Sachen Armstrong arbeiten mit Interpol zusammen, in mehreren Ländern Europas scheint e s Untersuchungen zu gegen. In Frankreich tauschen sich insbesondere mit der französischen Antidopingagentur aus. 16./17.11.2010:

AP: des enquêteurs américains sur le dopage dans le cyclisme sont en France

TAZ: Wühlen in der Szene

 

 

- 11.2010 Floyd Landis und sein ehemaliger Coach Arnie Baker müssen sich in Frankreich wegen Computer Hackings verantworten. Ihnen wird vorgeworfen Dokumente aus den Computern des Französischen Antidopinglabors in Paris und der AFLD gestohlen zu haben. 3.11.2010:

AP: Floyd Landis jugé pour son rôle présumé dans le piratage informatique du LNDD

 

 

- 9.2010 Floyd Landis nahm an einer Tagung in Geelong, Australien teil und berichtete über seine Dopingvita. Der UCI-Protest im Vorfeld konnte Landis Teilnahme nicht verhindern. 28.9.2010:

VeloNation: Landis says he spoke out so as not to feel trapped like Pantani and others

cycling weekly: Landis World Championships visit in Geelong low-key

dpa: Landis «Ehrengast» beim Symposion - UCI im Abseits

 

 

- 9.2010 Stephanie McIlvain, Zeugin in den Armstrong-Ermittlungen bestätigte ihre frühere Aussage niemals von Armstrong gehört zu haben, er sei gedopt gewesen. Dem widersprechen andere, zudem liegt ein Telefongespräch vor, das McIlvains Aussagen infrage stellt. 18./23.9.2010:

dpa: Vertraute entlastet Armstrong

FAZ: Armstrongs Zeugin unter Meineids-Druck

LeMond - McIlvain Tape (Armstrong Doping)

Weitere Zeugenaussagen im US-Dopingskandal, 29.9.2010

www.zeit.de/sport-newsticker/2010/9/29/257763xml

www.dradio.de/dlf/sendungen/sport/1275612/

 

 

- 9.2010 Eine Antidoping-Konferenz der Universität Geelong in Australien während der Rad-WM wird ohne die Veranstalter der WM, die ursprünglich zum Organisationskomittee gehörten, stattfinden. Grund ist die Einladung von Floyd Landis. 16.9.2010:

hs: Committee tells conference organiser to drop drug cheat Floyd Landis

dpa: Eine geplante Anti-Doping-Konferenz mit Doping-Sünder Floyd Landis hat knapp zwei Wochen vor Beginn der Rad-WM in Australien für Verstimmung bei den WM-Organisatoren gesorgt.

 

 

- 9.2010 Sollte aus den USA die Bitte um eine Neuananlyse von Armstrongs Tour de France-Proben des Jahres 1999 kommen, wäre die AFLD in Frankreich, die im Besitz der Proben ist, bereit dazu. Armstrong hatte immer abgelehnt, die Proben, in denen im Zuge wissenschaftlicher Analysen EPO-festgestellt wurden, nochmals prüfen zu lassen. 16.9.2010:

AP: L'AFLD prête à collaborer avec les enquêteurs américains concernant Armstrong

 

 

- 9.2010 Floyd Landis reichte eine Klage ein, mit der das US Justice Department Ermittlungen im Falle Armstrong aufnehmen kann. Damit wäre ein weiteres Verfahren wegen Betrugs im Falle von US-Postal möglich. 4.9.2010:

velonation: US Justice Department considering joining investigations into Landis’ claims

dpa: «Wall Street Journal»: Landis hat geklagt

 

 



 

- 8.2010 Luis Garcia del Moral, spanischer Teamarzt bei US-Postal zwischen 1999 und 2003 hat nach eigenen Aussagen nie etwas von Doping beim Team mitbekommen. Del Moral hatte 1999 Armstrong nach dessen postivem Test auf Corticoide nachträglich ein Attest ausgestellt, das von der UCI dann anerkannt wurde. Der Mediziner verwies auf andere Ärzte und medizinisches Personal wie Arzt Jose Aramendi, Physiothearpeut 'Nino' und Fitnesstrainer Pepe Marti. 25./26.8.2010:

bloomberg: Armstrong Cycling Team Doctor Rejects Landis's Blood-Doping Accusations

cn: Former USPS doctor denies doping at team

 

 

- 8.2010 Lance Armstrong engagierte den prominenten Kommunikations-Strategen Mark Fabiani, der bereits u.a. einigen Politikern in schwierigen Situationen beistand, damit dieser seinen Ruf rette. 20.8.2010:

dpa: Ehemaliger Clinton-Berater im Armstrong-Stab

cn: Armstrong adds communications strategist to defence team

espn: Lance Armstrong hires Mark Fabiani

 

 

- 8.2010 Pat McQuaid zeigt Unverständnis über die amerikanischen Ermittlungen um Lance Armstrong und mögliche Dopingverstrickungen des Teams US-Postal. Er vermutet das Begleichen alter Rechnungen und kritisiert, dass das Verfahren öffentlich wurde. Zudem weist er jegliche verdächtigungen zurück, wonach Armstrongs Spenden etwas mit Bestechung zu tu haben könnten. 17.8.2010:

rds: Armstrong : l'enquête est-elle fondée?

 

 

- 8.2010 Noch immer herrscht Unklarheit über die Spenden von Armstrong an die UCI. 6.8.2010:

SZ: Spende oder Korruption?

 

 

- 8.2010 Mittlerweile sollen Aussagen von Sportlern aus dem US-Postal-Team vorliegen, die angeben gedopt zu haben und Armstrong habe dies gewusst und gefördert. 4.8.2010:

NYT: Cyclists Said to Back Claims That Armstrong Doped

SZ: Doping? Ermittler bringen Radprofis zu Aussagen

 

 

- 8.2010 Levi Leipheimer, 2005 Team Gerolsteiner, fiel während der Tour de France 2005 mit auffälligen Blutwerten kurz vor dem mit Doping gleichgestztem Grenzwert auf. Teamchef Holczer wurde von der UCI aufgefordert, den Fahrer aus dem Rennen zu nehmen, was dieser nicht tat, da damit die Exisatenz des Teams auf dem Spiel gestanden hätte. 4.8.2010:

AFP: 'Leipheimer hat manipuliert'

 

 

- 8.2010 Armstrongs Anwalt greift die USADA an und wirft der Antidoping-Agentur vor ehemaligen Armstrong-Teamkollegen den Deal anzubieten, bei belastenden Aussagen gegen Armstrong würden ihre eigenen Dopingvergehen weniger Strafe nach sich ziehen. Solche Absprechen seien nach US-Recht illegal. Die USADA widerspricht den Anschuldigungen. Der WADA-Code sieht allerdings in Fällen umfassender Geständnisse mit Aussagen, die Hintergründe erhellen, Strafminderungen vor (Kronzeugenregelung). 3.8.2010:

NYDN: Lance Armstrong's lawyer, Tim Herman, takes issue with U.S. Anti-Doping Agency's dealings in probe

 

 

- 8.2010 Nach Richard Pound, ehemals WADA-Chef, hat die UCI noch lange nicht alle Hausaufgaben in Sachen Dopingbekämpfung gemacht. Vor allem hinsichtlich der Vergangenheit bleiben noch etliche Fragen, hier insbesondere bez. Armstrong/Verbruggen. 1.8.2010:

dradio: Abmahnung wegen Mangels an "Olympischem Geist"

 

 

- 7.2010 Greg LeMond hat keine Zweifel an den Aussagen von Floyd Landis und hofft, dass mit den damit ausgelösten Ermittlungen endlich die eigentlich längst bekannten Dopingverstrickungen Armstrongs und seines Teams zu Konsequenzen führen. Der UCI wirft er Unterstützung des Armstrong-Systems vor. Er wurde von den Bundesermittlern aufgefordert auszusagen und Dokumente bereitzustellen. 16./17./18./19.7.2010:

ARD: "Der Sport ist auf Lügen aufgebaut"

SZ: LeMond: "Schweigen, zahlen - es ist fast wie bei der Mafia"

NYT: Armstrong Foe Subpoenaed in Cycling Probe

SZ: Der nächste Eid im Fokus

 

 

- 7.2010 Lance Armstrong verwickelt sich langsam in Widersprüche bezüglich den Ermittlungen um seine Einbindung in das Team US-Postal und möglichem Doping. 15./18.7.2010:

dadio: Die US-Justiz auf den Fersen von Lance Armstrong

SZ: Kollision zweier Wahrheiten

cyclingweekly: Did Armstrong own a stake in Tailwind Sports or not?

Tagesspiegel: Lance Armstrong - Ein Fahrer seiner selbst

FAZ: Gefangen in der Tretmühle?

Das im erwähnte Telefonat zwischen Greg LeMond und 'der Angestellten eines Werbepartners' von Armstrong Stephanie McIlvain ist hier nachzuhören:

Cycling Weekly, LeMond - McIlvain Tape (Armstrong Doping)

Nachzulesen ist es in 'Ballester/Walsh, L.A. OFFICIEL' einschließlich ihrer eidlichen Aussagen, S. 150ff

 

 

- 7.2010 Hein Verbruggen is not amused über die Anschuldigungen von Landis, mittels Emails ließ er diesen das wissen. 14.7.2010:

cn: Verbruggen labels Landis a nuisance

 

 

- 7.2010 Während die Hauptbetroffenen um Armstrong weiter jegliche Schuld leugnen, laufen im Hintergrund die Ermittlungen mit Zeugenvernehmungen. 11.7.2010:

sid: Ermittlungen gegen Armstrong weit fortgeschritten

FAZ: Das System Armstrong vor dem Untergang

 

 

- 7.2010 Pat McQuaid, UCI, musste zugeben, dass von Seiten Armstrongs zwei Spenden an die UCI gingen, einmal 25 000$, wie von Armstrong schon im Schiedsverfahren Armstrong/SCA Promotions zugegeben und einmal 100 000$ in 2005. 10.7.2010:

cn: McQuaid reveals Armstrong made two donations to the UCI

 

 

- 7.2010 Floyd Landis präzisierte und erweiterte die Vorwürfe gegenüber seinem ehemaligen Team US Postal. 3.7.2010:

sid: Landis legt gegen US Postal nach

wsj: The Case of the Missing Bikes

wsj: Blood Brothers

 

 

- 6.2010 Johan Bruyneel und Alain Gallopin, 2009 Sportliche Direktoren bei Team Astana wurden in Frankreich vernommen. Nach der Tour 2009 hatten Ermittler Spritzen und Infusionsmaterial gefunden, Infusionen sind verboten. Blutspuren an den Spritzen deuten daraufhin, das Blood-Spinning angewandt wurde, dieses ist aber nur intramuskulär gesetzt verboten. 2009 waren auch Spritzen im Müll von Caisse d'Epargne mit Insulinspuren gefunden worde. 10.6.2010:

l'Équipe: Bruyneel et Gallopin entendus

 

 

- 6.2010 Dem prominenten und verdienstvollen USamerikanischen Bundes-Staatsanwalt Doug Miller wurden die Ermittlungen zu Floyd Landis Aussagen übertragen. Dies gilt als Zeichen dafür, dass die Angelegenheit sehr ernst genommen wird. 9.6.2010:

nydailynews: Government assigns federal prosecutor Doug Miller to cycling case sparked by Floyd Landis

 

 

- 6.2010 Floyd Landis braucht anwaltliche Hilfe. Seine Anschuldigungen gegenüber einigen ehemaligen Kollegen, insbesondere gegenüber Hein Verbruggen und die UCI, lösten Einspruch aus. Die UCI und Verbruggen hatten Landis schon vor einiger Zeit in einem Schreiben aufgefordert, seine Anschuldigungen zurück zu nehmen. 7./9.6.2010:

nydailynews: Floyd Landis adds legal muscle, hires Greg LeMond's attorney in face of potential legal challenges

dpa: UCI warnte Landis vor Anschuldigungen

 

 

- 6.2010 Richard Pound begrüßt Landis Aussagen und hofft nun auf weiterer Erkenntnisse durch die amerikanischen Ermittlungen. Er gibt zu, dass zwischen ihm und Armstrong offene Feindschaft herrschte. Er hofft darauf, dass sich durch die Kronzeugenregelung zunehmend neue Erkenntnisse ergeben. 3.6.2010:

nelobews: Dick Pound talks Floyd Landis, Lance Armstrong and the system

 

 

- 6.2010 Greg LeMond sieht sich durch Landis Aussagen zu Lance Armstrong bestätigt. 3.6.2010:

USA today: Greg LeMond on doping accusations: I feel vindicated

 

 

- 5.2010 Pierre Ballester, mit David Walsh Autor mehrerer Bücher über Armstrong, im Interview zu Landis Äußerungen. Er sieht darin, unabhängig von dessen Motiven, nichts Falsches, im Gegenteil, sie passen nahtlos in Bekanntes. 31.5.2010:

cyclismag: Pierre Ballester : « Floyd Landis ne tire pas à blanc »

 

 

- 5.2010 Lance Armstrong könnten seine eigenen Aussagen im Schiedsverfahren Armstrong/SCA Promotions Probleme bereiten. Es sind Widersprüche sichtbar, die in gerichtlichen Verfahren unter Eid aufgelöst werden müssten. 27./29.5.2010:

FAZ: Novitzky nimmt die Verfolgung auf

SZ: Verstrickt in die eigenen Aussagen

(Dokumentiert ist die im Artikel zitierte Armstrong-Aussage neben weiteren aus dem SCA-Verfahren in den Büchern von Ballester/Walsh, 'L.A. officiel' (2006) und 'Le sale Tour' (2009), hier gibt es auch zusätzliche Hintergründe zu dem Verfahren. >>> die Bücher)

 

 

- 5.2010 Floyd Landis erklärte, mit Mikrodosen EPO unter die Haut gespritzt, nicht intravenös, wäre es nicht möglich mittels den im Blutpass erhobenen Daten Doping zu erkennen. Mit diesen Mikrodosen sei auch bei US Postal während Etappenrennen zuvor durchgeführtes Eigenblutdoping unterstützt worden. Dies zu Verschleiern sei bei der Tour de France 2006 möglich gewesen, da die Teamleitung immer rechtzeitig von geplanten Kontrollen gewusst habe. Zudem habe er für sich selbst eine Apparat angeschafft, mit dem er seine Reticulozyten ständig überprüfen konnte. 26.5.2010:

ESPN: Experts: Landis info could be crucial

Dass Mikrodosen EPO Nachweisprobleme bereiten, mussten auch Antidopingexperten einräumen. 25.5.2010:

cn: Biological passport expert taking Landis seriously

NYT: Cyclists Find New Method for Using an Old Doping Tool

 

 

- 5.2010 Möglicherweise schließen sich von Landis genannte Personen ihm an. Die Ermittlungen haben auf verschiedenen Ebenen begonnen. 21./25.5.2010:

NYT: Cycling Doping Inquiry May Broaden

NYT: After Doping Allegations, a Race for Details

 

 

- 5.2010 Pat McQuaid, UCI, gibt zu, dass im Jahr 2002 die UCI 100 000$ von Armstrong erhalten hat (bislang war von 25 000$-30 000$ im Jahre 2000 die Rede (s. Ballester/Walsh 'Le sale Tour' S. 61f)). Armstrong ist der einzige Fahrer, der jemals eine Spende gezahlt hat. Es gäbe bislang keine Hinweise auf positive EPO-Proben von Armstrong in den Jahren 2001-2003. Die UCI habe verschiedenen Länder aufgefordert, zu den Beschuldigungen von Landis Nachforschungen anzustellen. 25.5.2010:

cn: McQuaid acknowledges accepting Armstrong donation a mistake

 

 

- 5.2010 Sylvia Schenk hält eine Vertuschung positiver Proben für kaum möglich, fordert aber von der UCI Transparenz in Sachen Armstrong-Geldspende. 25.5.2010:

cn: Schenk: UCI needs more transparency

 

 

- 5.2010 David Walsh sieht viel Glaubwürdiges in Landis Aussagen. 23.5.2010:

Walsh: Floyd Landis confession emails may only be the first chapter

Für Paul Kimmage liegt der größte Sprengsatz in Landis Anschuldigungen, soferen sie den stimmen, in dem Vorwurf, Armstrong hätte sich freigekauft, Geld gegen negative Probe. Pad NcQuaid bestreitet allerdings eine solche Möglichkeit vehement. 21.5.2010:

cn: Kimmage: Landis allegations will decide the sport’s future

 

 

Reaktionen auf Landis Äußerungen:

WADA, UCI 2,UCI 1, USADA

Andy Rihs, BMC, espn: Lance Armstrong, cp: Michael Barry

 

 

- 5.2010 In Emails an verschiedene Adressaten auch an die UCI, gab Floyd Landis jahrelanges Doping bei US Postal und Phonak zu. Bruyneel sei einer der Hautverantwortlichen. Bei Phonak hätte Rihs die Kosten für das Doping übernommen. 20./21.5.2010:

NZZ: An Armstrong prallt alles ab

NZZ: Die heisse Kartoffel kann sprechen

wsj: Cyclist Floyd Landis Admits Doping, Alleges Use by Armstrong and Others

SZ: Das Geständnis

>>> Landis Email (?!)

>>> siehe auch hier den Chat Vaughters-Andreu

 

 


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum