Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

BRD / DDR - Vergangenheit



1971 DLV-Dopingbestimmungen





Stellungnahme des DLV Leistungsrates, 'Lehre der Leichtathletik' 8.8.1970

Unterstützt wird diese Stellungnahme durch einen Artikel der Ärzte D. Rosseck und H. Mellerowicz, die 1970 vor den möglichen Gesundheitsgefahren durch Anabolika warnen:
Nebenwirkungen der Anabolika

"Dr. Keul ist da anderer Meinung. 'Jeder, der einen muskulösen Körper haben und einfach männlicher wirken möchte, kann Anabolica einnehmen. Im Gegensatz zu den verbotenen Alcaloiden ... erweitere ich mit der über eine Distanz gewonnene Muskelkraft meine Leistungsfähigkeit. Von Doping kann also keine Rede sein."
(WAZ, 21.2.1970)

Der Deutsche Sportbund DSB und der IAAF formulieren 1970 zum ersten Male Rahmenrichtlinien zur Bekämpfung des Dopings als eine Reaktion auf den häufigen Anabolikamissbrauch: Steroide werden von der IAAF verboten, Tests werden gemacht, doch diese werden nur zu Forschungszwecken verwandt.

 

Der Leistungsrat des Deutschen Leichtathletik-Verbandes entscheidet sich daraufhin für ein Anabolika-Verbot und rät in einer Stellungnahme dem DLV Anabolika in die Verbotsliste aufzunehmen. Danach entspräche die Einnahme von Anabolika vor und für den Wettkampf der gültigen Dopingdefinition, eine Verhütung von Überdosierungen und Nebenwirkungen seien nicht durchführbar, ärztliche Kontrollen zur Vermeidung gesundheitlicher Schäden seien zu teuer und Trainingskontrollen machbar. "Die Freigabe der Anabolika würde eine Vielzahl anderer chemischer Manipulationen im Training anregen und fördern. Es würde daraus eine weitere Fehlentwicklung im Sport resultieren, die sinnwidrig, ethisch verwerflich und für die Sporttreibenden, insbesondere Jugendliche und Frauen, gesundheitsgefährlich wäre." (Leichtathletik, 13.10.1970)

 

Aufgewühlt hatte insbesondere der Artikel von Brigitte Berendonk 1969 in der Zeit

>>> Brigitte Berendonk, Züchten wir Monstren?

an dem insbesondere die Deutsche Leichtathletik nicht vorbei kam. Noch im Januar 1970 war aus der Geschäftsstelle des DLV in Reaktion auf Brigitte Berendonks Artikel zu vernehmen, dass von Seiten der Mediziner noch nicht geklärt sei, ob es sich bei Anabolika um echte Dopingmittel handele.

 

Im März 1971 veröffentlicht der DLV seine neuen Dopingbestimmungen:

>>> Dopingbestimmungen des DLV 1971

 

Darin heißt es u.a.: "Doping ist der Versuch, eine Steigerung der Leistungsfähigkeit des Sportlers durch unphysiologische Substanzen für den Wettbewerb zu erreichen.

Man versteht darunter die Anwendung (Einnahme, Injektion oder verabreichung einer Dopingsubstanz durch Sportler oder deren Hilfspersonen (insbesondere Mannschaftsleiter, Trainer, Betreuer, Ärzte, Pfleger und Masseure) vor, während oder unmittelbar nach dem Wettkampf." Anabolika sind in der angehängten Medikamenten-Verbotsliste namentlich aufgeführt und auch im Training verboten (Anaboleen/Dianabol/Durabolin/Emdabol/Oranabol/Primobolan/Steranabol/Stromba) Die Liste wird als nicht vollständig klassifiziert, in Zweifelsfällen habe der der Rechtsausschuss nach Anhörung der Doping-Kommission zu entscheiden. Waren damit auch Testosterone verboten? Theoretisch wohl schon, praktisch aufgrund fehlender Nachweisbarkeit eher nicht. Ein Problem, dass dem Testosterondoping in den Folgejahren breiten Raum verschaffte.

 

Zu den Hintergründen siehe

>>> Reglements/Definitionen/Mittel 1960-1970 bzw. die allgemeine Ausführungen zum Doping in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg

>>> 1950 / 1960er Jahre BRD


Gazzetta durchsuchen:


DLV

2008/2009 der Fall Goldmann, Trainerdebatte
Trainer Christian Gehrmann
Trainer Heinz Hüsselmann
Trainer Spilker und Kinzel - das Hammer-Modell
Trainer Thomas Springstein (einschl. 'Krabbe-Affairen')
Trainer Wolfgang Thiele
1970er Jahre: Trainer und Dopingvorwürfe
1970er Jahre: Dopingvorfälle, -geständnisse im DLV
Ärzte Bezugsquellen für Anabolka, Beispiele
Klehr, Horst
Kofink, Hansjörg
Beyer, Uwe - Hammerwerfen
Dressel, Birgit - Siebenkampf
Hennig, Klaus-Peter - Diskus
Kroninger, Annegret - Sprint
Krug, Joachim - Kugelstoßen
Lepping, Claudia, Sprint
Neu, Hein-Direck - Diskus
Ommer, Manfred - Sprint
Reichenbach, Ralf - Kugelstoßen
Riehm, Karl-Hans - Hammerwurf
Schmidt, Holger - Zehnkampf
Schmidt, Walter - Hammerwurf
Steines, Gerhard - Kugelstoßen
Wagner, Alwin - Trainer Steinmetz, Karlheinz
1971 DLV-Dopingbestimmungen
1990 / 1991 DLV Dopingkontrollen
1991 DLV-Präsidium Bericht zur außerordentlichen Hauptversammlung
1992 / 1993 DLV Anti-Doping-Maßnahmen, -Informationen
1993 DLV-PE Anstellung ehemaliger DDR-Trainer
1993 Treutlein - DLV: Kontroverse über den Umgang mit der eigenen Dopingvergangenheit


Deutschland

Doping in der BRD 1950-1990
Doping BRD: nach 1990 / Wiedervereinigung/ Wendejahre/ Aufarbeitung
Portrait Doping-Opfer-Hilfe e.V.
Doping in der DDR
Doping: Videos, Filmbeiträge - Zusammenstellung DOH
Doping: Dokumente, Analysen, Berichte, Erklärungen, Texte
Doping: Dokumente Dt. Bundestag 1977-2018 (Ausschüsse, Kommissionen), Landtage
Diskussion Dopingaufarbeitung BRD und DDR, Texte


BRD / DDR

Wendezeit I, 1990
Wendezeit II, 1991
Wendezeit III, 1992
Wendezeit IV, 1993
1994 Dopingdiskussion BRD
1990-1993 Pressespiegel
1994 Pressespiegel
1995 Pressespiegel
1996 Pressespiegel
1997 Pressespiegel
Was wusste man im Westen? Teil I
Was wusste man im Westen? Teil II
Trainerdebatte I: der Fall Werner Goldmann und Folgen
Trainerdebatte II: 2009 Diskussion und Aufarbeitung
dopingbelastete DDR-Trainer, nach der Wende
Doping-Opfer-Rente: Diskussion
BRD Doping-Aufarbeitung: Doping-Studie BRD
DOSB Abschlussbericht Steiner-Kommission
BRD Doping-Aufarbeitung: Schriftwechsel 2009 H. Kofink mit DLV und DOSB
Diskussion Dopingaufarbeitung BRD und DDR, Texte
Dopingbelastete Rekorde/Bestleistungen
Deutsche Ärzte

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum