Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Platz 30 - Fredrik Ludvigsson

Fredrik Ludvigsson

Schweden

28.04.1994

 

Fahrertyp: kurze, hügelige Rundfahrten

Wichtigster Erfolg: 2. Tour of Estonia 2013

Team/Verein 2014: Development Team Giant-Shimano

Stagiaire: Team Giant-Shimano

Team 2015:

Beste Mock-Platzierung: -

Web:

 

Der kleine Bruder von Tobias, Fredrik Ludvigsson, schafft es bereits das zweite Mal in die Mock List. Letztes Jahr war er neun Plätze besser platziert, was ist da schiefgelaufen, mag man sich fragen.

 

2013 fuhr er einen Rundfahrtsieg bei der Boucle de l'Artois (2.2) ein, dazu wurde er Zweiter bei der Tour of Estonia (2.1) und Fünfter bei der Tour de Normandie (2.2). Vor allem sein starkes Zeitfahren verhalf ihm zu diesen Topergebnissen. Er folgte seinem Bruder, also, er folgte ihm ein bisschen, er wurde zwar nicht Profi, ging aber zum Farmteam von Giant-Shimano, dem Team seines Bruders.

 

Mit zwanzig Jahren ist Ludvigsson immer noch sehr, sehr jung. Bei seinem neuen Team war das Rennangebot breiter, die Einsätze häufiger, das Training intensiver. Darunter litt ein wenig das Zeitfahren, dafür konnte er an den Hügeln besser mithalten.

 

Ende März wurde er Zehnter der Tour de Normandie (2.2), im April folgten die Plätze Fünf beim Tryptique des Monts et Chateaux (2.2) sowie Platz zehn beim hügeligen Circuit des Ardennes (2.2). Das erste große Ziel war eine knappe Woche später die U23-Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.2u). Dort wollte er sein erweitertes Können an steilen Hügeln unter Beweis stellen. Unvorteilhaft für ihn war, dass es zum Sprint einer größeren Gruppe kam, so wurde er aber immerhin starker Siebter.

 

Im Mai gab es einen kleinen Betriebsausflug nach Aserbaidschan. Dort wurde es nicht nur hügelig, dort ging es richtig weit hoch. Und mit Platz 16 in der Endabrechnung zeigte er auch erstmals, dass ihn das wenig stört. Insgesamt scheinen seine Stärken also breiter gestreut.

 

Der Rest des Jahres verlief weniger gut, dennoch durfte er als Stagiaire für Giant-Shimano fahren und Profiluft schnuppern. Und obwohl es eben nicht so gut lief, stellte Ludvigsson sein Talent bereits zur Genüge unter Beweis. Wie bei seinem Bruder liegen die Stärken im Zeitfahren, nur dass ich den kleinen Fredrik noch deutlich stärker an Hügeln einschätze. Er ist noch zwei Jahre vom Ende der U23 entfernt, mit dem richtigen Training wird aus diesem Rohdiamant vermutlich ein richtig guter Fahrer. Zeit genug hat er dafür, mit ein wenig Geduld sollte Giant-Shimano da einige hervorragende Ergebnisse ernten können.

 

nominated by Offi & Silvio Herklotz, presented by Offi


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum