Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Platz 5 - Phil Bauhaus

Phil Bauhaus

Deutschland

08.07.1994

 

Fahrertyp: Sprinter

Wichtigster Erfolg: zwei Etappensiege bei der Volta a Portugal 2014

Team 2014: Team Stölting

Stagiaire: -

Team 2015: Bora

Beste Mock-Platzierung: Neu

Web: https://de-de.facebook.com/phil.bauhaus https://twitter.com/PhilBauhaus

 

Deutschland, Land der Sprinter. In keinem anderen Land gibt es so eine hohe Dichte an Weltklasse- und Spitzensprintern wie in Deutschland. Natürlich darf da auch in der Klasse der U23 ein Topvertreter nicht fehlen. So gelang es dem gebürtigen Bocholter, in seinen beiden U23-Jahren immerhin zu 13 nationalen und auch internationalen Siegen zu sprinten und darüber hinaus auch noch interessante und vielversprechende Platzierungen gegen hochklassige Konkurrenz zu erreichen.

 

Auch wenn Phil Bauhaus momentan einen ziemlichen Lauf hat, so ging er seine Juniorenzeit eher gemächlich und zurückhaltend an, wenn es darum ging, besondere Ergebnisse zu erzielen. Dennoch stand vor allem das Jahr 2012 bereits im Zeichen vieler internationaler Rennen, die Bauhaus für den BDR bestreiten durfte und sich so bereits erste Einblicke verschaffen konnte. So war als 13. immerhin auch bereits bester Deutscher bei den Weltmeisterschaften von Valkenburg.

 

Die ersten überzeugenden Resultate in der Klasse U23 und als Fahrer für sein neues Team Stölting erzielte Bauhaus im Juni 2013 während der Tour de Berlin (2.2U). Dritter und Zweiter bei zwei von drei Willwohl-Etappensiegen standen hier zu Buche. Ende Juni sprintete er dann zu seinem ersten Saisonsieg bei der Oder-Rundfahrt. Ein weiteres Hallo-Hier-Bin-Ich-Erlebnis hatte Bauhaus dann im August im Rahmen der Dutch Food Valley Classic (1.1). Dort konnte er sich bis zum Schluss in der vorderen Gruppe bzw. dem vorderen Feld behaupten und am Ende einen guten elften Platz herausfahren. Einen weiteren Sprintsieg plus das Führungstrikot gab es dann eine Woche später während der Tour of Bulgaria (2.2). Alles in allem also sicherlich ein gutes erstes U23-Jahr.

 

Deutlich stärker noch sollte das aktuelle Jahr 2014 für Phil Bauhaus werden. Nach dem siebten Platz bei einem der istrischen Saisoneröffnungsrennen – der Trofej Porec (1.2) – dem zweiten Platz hinter Wim Stroetinga beim Zuid Oost Drenthe Classic I (1.2) und dem wiederum siebten Platz bei Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt (1.2U), gelang es Bauhaus in Dänemark zu siegen. Beim Skive-Løbet (1.2) schlug er Alex Rasmussen und Mock-List-Legende, ewiges Talent und Offi-Liebling Rasmus Guldhammer im Sprint. Überhaupt war der Dänemark-Ausflug für Bauhaus eine gute Kampagne, denn auch bei den anderen beiden Rennen - Himmerland Rundt (1.2) und Destination Thy (1.2) platzierte sich der junge Sprinter aus Bocholt in den Top10. Motiviert von den guten Ergebnissen, wurde er im weiteren Verlauf Dritter einer Etappe bei Szlakiem Grodòw Piastowskich (2.1), Siebter beim Garmin Velothon Berlin (1.1) und schaffte die Plätze vier und fünf in Neusäß und Nürnberg bei Sprintankünften der Bayern Rundfahrt (2.HC). In beiden Fällen war er der beste Deutsche und konnte Gerald Ciolek hinter sich lassen. Dann waren wir auch schon wieder im Juni, und hier warten wie immer die Deutschen Meisterschaften. Zunächst wurde Bauhaus Zweiter hinter seinem Teamkollegen Max Walscheid beim U23-Rennen in Cottbus, bevor er dann im Profi-Rennen von Baunatal nur von den Schwergewichten André Greipel und John Degenkolb im Sprint geschlagen werden konnte. Ende Juli ging es für Phil Bauhaus dann zur Volta a Portugal (2.1), wo er bereits auf der ersten Etappe von Lousada nach Maia die portugiesischen Kommentatoren erstaunen konnte. Diese kannten Bauhaus nicht und waren sichtlich überrascht vom überlegenen und deutlichen Sprintsieg des gerade 20-jährigen. Mühelos ließ er hier Manuel Cardoso und Davide Vigano hinter sich. Nicht weniger klar setzte sich Bauhaus auf dem sechsten Teilstück nach Viseu durch und gewann hier direkt seine zweite Etappe. Eigentlich hätte ihn dies auch zum Favoriten für die Schlussetappe mit dem Sprint auf der Avenida da Liberdade gemacht, doch nur einen Tag nach dem zweiten Sieg erwischte Bauhaus der mächtige und endlose Torre, der ihn zur Aufgabe zwang. Den nächsten Sieg sammelte er dann auf der letzten Etappe der Baltic Chain Tour (2.2) ein, als er in Tallinn den World-Tour-Sprinter Aidis Kruopis hinter sich lassen konnte. Oben drauf siegte Bauhaus auch noch beim Kernen Omloop Echt-Susteren (1.2), wenn auch gegen eher schwächere Konkurrenz.

 

Phil Bauhaus ist aktuell sicherlich der stärkste deutsche U23-Sprinter. Dennoch hat es für ihn nicht gereicht in den Kader für Ponferrada nominiert zu werden. Eine Entscheidung, an der sich der BDR im Rennen wird messen lassen müssen, falls es nachher wirklich zu einem Sprint kommen sollte. Besser läuft es für Bauhaus in Bezug auf die weitere Karriere. Zur Saison 2015 wechselt er zum deutschen Team Bora und wird somit Profi.

 

 

nominated by gardener, Ocana, Offi, ogkempf, olisimpson22, virtualprofit, Mike Teunissen, Silvio Herklotz & Tiesj Benoot, presented by Ocana


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum