Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

U23 - Mock List 2017, Plätze 50 - 41



Platz 50 - Jose Carlos Fernandes

Jose Carlos Fernandes

Portugal

30.10.1995

 

Fahrertyp: Bergfahrer

Wichtigster Erfolg: Gesamtsieg Volta a Portugal do Futuro (2.2U)

Team 2017: Liberty Seguros-Carglass

Stagiaire: -

Team 2018: Noch unbekannt

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.procyclingstats.com/rider/Jose_Fernandes

 

nominated by gardener



Platz 49 - Francesco Romano

Francesco Romano

Italien

09.07.1997

 

Fahrertyp: Sprinter

Wichtigster Erfolg: Etappensieg Giro Ciclistico d'Italia (2.2U) 2017

Team 2017: Team Palazzago

Stagiaire: UAE Team Emirates (WT)

Team 2018: Noch unbekannt

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.procyclingstats.com/rider/Francesco_Romano

 

nominated by Ocaña



Platz 48 - Jaime Castrillo

Jaime Castrillo

Spanien

13.05.1996

 

Fahrertyp: Zeitfahrer

Wichtigster Erfolg: Zeitfahrmeister Spanien U23 2017

Team 2017: Lizarte

Stagiaire: -

Team 2018: ?

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.procyclingstats.com/rider/Jaime_Castrillo / https://twitter.com/jaimecastrillo_

 

nominated by Ocaña



Platz 47 - Nils Eekhoff

Nils Eekhoff

Niederlande

23.01.1998

 

Fahrertyp: Klassiker

Wichtigster Erfolg: Paris-Roubaix Espoirs (1.2U) 2017

Team 2017: Development Team Sunweb (CT)

Stagiaire: -

Team 2018: Development Team Sunweb (CT)

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.procyclingstats.com/rider/Nils_Eekhoff / https://twitter.com/nilseekhoff

 

Letztes Jahr war Eekhoff Teil eines bärenstarken niederländischen Juniorenjahrgangs. Er schloss sich dem Sunweb Development an, ein Team das talentierte Junioren sammelt - und bei dem inzwischen fast traditionell wenig zusammen läuft.

Daran änderte sich dieses Jahr auch wenig, mit einer Ausnahme: Nils Eekhoff fuhr eine ordentliche erste Saison, die mit einem Rennen enorm an Glanz gewann und ihn diese Liste katapultiert hat.

Ende Mai gewann er aus einer 17er Gruppe die U23 Version von Paris - Roubaix, unter anderem gegen Nathan van Hooydonck, der wenig später Profi bei BMC wurde und dort bei den Profis schon für Furore sorgte.

Dieser Sieg zeigt auch Eekhoffs Entwicklungsrichtung, schon bei den Junioren machte er klare Anstalten ein klassischer Frühjahrsfahrer werden zu wollen. Und da können die Niederländer momentan durchaus Verstärkung gebrauchen.

 

nominated and written by ogkempf



Platz 46 - Max Kanter

Max Kanter

Deutschland

22.10.1997

 

Fahrertyp: Sprinter

Wichtigster Erfolg: Gesamt-3. East Bohemia Tour (2.2) 2016

Team 2017: Development Team Sunweb (CT)

Stagiaire: Team Sunweb (WT)

Team 2018: Development Team Sunweb (CT)

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.procyclingstats.com/rider/Max_Kanter

 

Bei den Junioren bereits zeigte Kanter, dass er ein absoluter Sprintspezialist ist. Eigentlich gab es damals keinen Besseren in seiner Kategorie. Sein Übergang in die U23 beim Sunweb Development Team letztes Jahr war nahtlos und dementsprechend erfolgreich.

Allerdings entstand nach dem Frühjahr recht bald ein Knick in der aufstrebenden Erfolgskurve. Und dieser Knick ist seitdem zum Knoten gewachsen. Eigentlich lief heuer nicht viel, mehr als zwei oder drei einigermaßen verheißungsvolle Achtungsresultate konnte er nicht auf sich vereinen. Dass er in dieser Liste steht ist somit eher Mitleid mit der deutschen U23-Szene, denn besser als Kanter ist kein Deutscher platziert.

 

nominated and written by ogkempf



Platz 45 - Karl-Patrick Lauk

Karl-Patrick Lauk

Estland

09.01.1997

 

Fahrertyp: Sprinter

Wichtigster Erfolg: Gesamt- und Etappensieg Tour of Estonia (2.1) 2017

Team 2017: Team Pro Immo Nicolas Roux

Stagiaire: Astana Pro Team (WT)

Team 2018: ?

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.procyclingstats.com/rider/Karl_Patrick_Lauk / https://twitter.com/pattuuuu

 

Die Nominierung Lauks und sein Stagiaire-Platz bei Astana basieren vermutlich ausschließlich auf einem einzigen Ergebnis. Ohne als Junior in seinem ersten U2- Jahr oder bis Mai dieses Jahr irgendwie besonders aufgefallen zu sein, gewann er am Ende des fünften Monats die erste Etappe der Tour of Estonia (2.1). Drei Kontrahenten besiegte er im Sprint. Auf der zweiten Etappe wurde er Dritter und Zweiter im Sprint des Feldes. Damit gewann er die Gesamt- und auch alle anderen Wertungen.

 

nominated and written by ogkempf



Platz 44 - Gerben Thijssen

Gerben Thijssen

Belgien

21.06.1998

 

Fahrertyp: Sprinter

Wichtigster Erfolg: Etappensieg Olympia's Tour (2.2) 2017

Team 2017: Lotto Soudal U23

Stagiaire: -

Team 2018: ?

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.procyclingstats.com/rider/Gerben_Thijssen_Bel / https://twitter.com/thijssen_gerben

 

Als Junior gewann der Belgier letztes Jahr vier UCI-Rennen; drei davon in Deutschland im Massensprint. Dass er ein talentierter Sprinter ist, bewies er auch in seiner ersten U23-Saison. Kurz vor der WM gewann er eine Etappe der Olympia's Tour (2.2U). Im Juli ersprintete er sogar schon einen echten UCI-Sieg beim Grote Prijs Stad Sint-Niklaas (1.2). Dort rang er unter anderem den Kolumbianer Hodeg nieder, der in dieser Liste wesentlich weiter oben gerankt ist.

Auch ansonsten konnte sich Thijssen regelmäßig im Sprint vorn platzieren. Als Junior gewann er ein klassisches Rennen in Belgien. Dass es auch in diese Richtung gehen könnte, konnte Thijssen als U23-Fahrer noch nicht zeigen. Auch seine erfolgreiche Bahnkarriere scheint vorerst auf Eis zu liegen.

 

nominated and written by ogkempf



Platz 43 - Scott Davies

Scott Davies

Großbritannien

05.08.1995

 

Fahrertyp: Rundfahrer

Wichtigster Erfolg: Gesamt-2. Tour Alsace (2.2) 2016

Team 2017: Team Wiggins (CT)

Stagiaire: -

Team 2018: ?

Beste Mock-Platzierung: 22. 2016

Web: www.procyclingstats.com/rider/Scott_Davies / https://twitter.com/scottdavies95

 

Obwohl er mit den Großen seiner Altersklasse im echten Hochgebirge meistens nicht ganz mithalten kann, hat er dieses Jahr doch einige starke Rundfahrtergebnisse erzielt. Die Tour Alsace (2.2) beendete er als Fünfter, den Giro Ciclistico d'Italia (2.2U) gar als Vierter, den Giro della Valle d'Aosta (2.2U) und die Tryptique des Monts et Chateaux (2.2U) schloss er in den Top15 ab. Damit ist er in etwa so stark wie letztes Jahr unterwegs gewesen. Interessant sind dabei zwei Dinge; erstens das „meistens“ im Beginnsatz, denn gelegentlich gelingt es ihm doch, Bergetappen ganz vorn zu beenden, und zweitens seine Zeitfahrfähigkeiten. Denn auch dort gehört er zu den Guten seiner Kategorie. Bisher hat er keinen Vertrag für nächstes Jahr unterzeichnet. Da dies sein letztes U23-Jahr war, drängt die Zeit - und die Fahrertypen und der Nationalität und Klasse des Fahrers betrachtend, sollte der Brite eigentlich ein klarer Fall für Sky sein.

 

nominated by virtualprofit, written by ogkempf



Platz 42 - Logan Owen

Logan Owen

USA

25.03.1995

 

Fahrertyp: Klassiker

Wichtigster Erfolg: Etappensieg Tour of Utah (2.HC) 2015

Team 2017: Axeon Hagens Berman (CT)

Stagiaire: -

Team 2018: ?

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.procyclingstats.com/rider/Logan_Owen / https://twitter.com/logansowen

 

Als ehemaliger Weltklassecrosser und -straßler bei den Junioren entschied sich der Amerikaner in der U23 für die Disziplin, bei der er die WM als Vierter beendete. Die erste U23-Saison verlief ziemlich erfolglos, aber im zweiten Jahr stellten sich erste Erfolge auf amerikanischem Boden ein. In mittelschweren Etappen bei den amerikanischen 2.1 und 2.HC Rundfahrten tauchte er regelmäßig im Sprint in den Top10 auf; eine Etappe der Tour of Utah (2.HC) gewann er sogar. Das tat er letztes Jahr auch bei der U23-Version von Lüttich - Bastogne - Lüttich (1.2U).

Auch dieses Jahr konnte er auf hügeligem Terrain einen Sieg verbuchen; bei der Volta ao Alentejo (2.1) versenkte er Barbero und andere. Seine Zukunft für nächstes Jahr ist noch offen, nach dieser letzten U23-Saison sollte er aber eigentlich problemlos ein Team finden. Sein eigenes Axeon-Team will auch PCT werden, ob er dort bleiben darf, ist der Teamphilosophie wegen aber unklar.

 

nominated by Ocaña, written by ogkempf



Platz 41 - Matteo Fabbro

Matteo Fabbro

Italien

10.04.1995

 

Fahrertyp: Bergfahrer

Wichtigster Erfolg: Etappensieg Giro Ciclistico della Valle d'Aosta Mont Blanc (2.2U) 2017

Team 2017: Team Friuli

Stagiaire: -

Team 2018: Team Katusha - Alpecin (WT)

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.procyclingstats.com/rider/Matteo_Fabbro / https://twitter.com/m_fabbro95

 

Fabbro gilt als einer der besten italienischen Bergfahrer innerhalb der U23. Unangenehm auffällig dabei ist seine Inkonstanz. Beim Giro della Valle d'Aosta (2.2U) zum Beispiel zerstörte er auf dem kurzen Bergprolog die gesamte (!) U23-Weltelite. Auf acht ansteigenden Kilometern nahm er dem Zweiten Sivakov neun Sekunden ab. Danach endete er drei Mal zwischen Platz 12 und 18, um auf der letzten Etappe Fünfter zu werden. Insgesamt wurde er so Elfter. Ähnlich wechselhaft verliefen sein Giro Ciclistico d'Italia (2.2U) und die Tour de l'Avenir (2.Ncup).

Aller Inkonstanz zum Trotz hat er für die nächsten beiden Jahre bei Katusha unterschrieben.

 

nominated by virtualprofit, written by ogkempf


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum