Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Platz 2 - Kristoffer Halvorsen

Kristoffer Halvorsen

Norwegen

13.04.1996

 

Fahrertyp: Sprinter

Wichtigster Erfolg: Weltmeister U23 2016, Etappensieger Tour de l’Avenir 2016 / 2017, Handzame Classic (1.1) 2017, GP d’Isbergues 2016

Team 2017: Team Joker Icopal (CT)

Stagiaire: -

Team 2018: Team Sky (WT)

Beste Mock-Platzierung: 11. 2016

Web: www.procyclingstats.com/rider/Kristoffer_Halvorsen / https://twitter.com/kristofferhalv1

 

Gegen Ende des letzten Jahres ließ Halvorsen verkünden, dass er sowieso noch ein Jahr in der U23 bleiben werde, selbst wenn er den WM-Titel gewinnen sollte. Er gewann den WM-Titel, die Spitzenteams lagen ihm zu Füßen, aber der Norweger blieb bei seiner Meinung. Als überragender Sprinter der Saison mit dem Titel in der Tasche fuhr er auch 2017 bei den Espoirs.

 

Letztendlich muss man auch heuer sagen, dass er wohl wieder der beste Sprinter des Jahres war, auch wenn er sich diesen Ehrentitel dieses Jahr härter erkämpfen musste als 2017. Dies kommt vor allem, da er gerade zu Beginn des Jahres kaum nennenswerte Ergebnisse aufweisen konnte. Sein Sprintsieg bei der Handzame Classic (1.1) im März war nicht nur ein herausragendes Resultat für einen U23-Fahrer, es war bis Mitte Mai auch das wirklich einzig nennenswerte der Saison.

 

Im fünften Monat wurde er im Sprint der zweiten Etappe der Tour of Norway (2.HC) nur von Groenewegen geschlagen. Erst im August begann der Sprinter allerdings richtig zu rollen. Er wurde Fünfter der EM, wobei er sich im Sprint noch vom Russen Rikunov schlagen ließ und Sechster im Sprint einer Etappe des Arctic Race of Norway (2.HC), um bei der anschließenden Tour de l'Avenir (2.Ncup) die Kräfteverhältnisse innerhalb seiner Alterskategorie deutlich zu machen. Er gewann zwar nur eine Etappe, fügte allerdings noch zwei Ausreißersiegen Feldsprintsiege hinzu. Kein anderer Sprinter belegte Top5-Platzierungen in den ersten sechs Etappen. Das Punktetrikot gehörte dem Joker-Fahrer. Bei der Heim-WM platzte Halvorsen im Finale kamerawirksam weg. Um die Saison doch noch mit einem guten Gefühl zu beenden, sprintete er beim Omloop Eurometropool (1.1) auf Platz 5.

 

Nächstes Jahr darf er sich dann bei Sky probieren. Die haben mit Viviani und van Poppel ihre etablierten Sprinter aussortiert und somit Platz gemacht für die U23-Sprinter Halvorsen und Lawless, die sicherlich sehr viel Räume für eigene Resultate vorfinden werden.

 

nominated by all


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum