Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Platz 7 - Neilson Powless

Neilson Powless

USA

03.09.1996

 

Fahrertyp: Rundfahrer

Wichtigster Erfolg: Gesamt-4. Tour of Utah 2017 (2.HC)

Team 2017: Axeon Hagens Berman (CT)

Stagiaire: -

Team 2018: Team LottoNL - Jumbo (WT)

Beste Mock-Platzierung: 12. 2016

Web: www.procyclingstats.com/rider/Neilson_Powless / https://twitter.com/npowless

 

Er war kein guter Junior, sein erstes Jahr in der U23 war nicht auffällig - und letztes Jahr war er dann von Beginn der Saison an der U23-Aufsteiger des Jahres. Vor allem auf dem nordamerikanischen Kontinent konnte er sich bei den kleinen 2.2-Rundfahrten bis hin zu den 2.HC-Rundfahrten mit Siegen und Top10-Platzierungen in Szene setzen, zum Ende der Saison überzeugte er mit einem Etapensieg bei der Tour de l'Avenir (2.Ncup) und Platz sechs bei der U23-Zeitfahr-WM auch auf anderen Kontinenten.

Dieses Jahr musste er dann seinen kometenhaften Aufstieg bestätigen. Sein Fokus sollte dabei vor allem auf den europäischen Rennen liegen. Ein Etappensieg im Zeitfahren und der dritte Gesamtrang bei der Triptyque des Monts et Chateaux (2.2) bildeten einen starken Auftakt. Vielseitigkeit bewies er in den nächsten vier Eintagesrennen, denn von der Ronde van Vlaanderen voor Beloften (1.Ncup) mit Platz zehn über Lüttich - Bastogne - Lüttich U23 (1.2U) mit Platz sechs bis hin zum Sieg beim GP Palio del Belvedere (1.2U) war er nicht aus den Top 10 zu verdrängen.

Seine eigentliche Spezialität aber sollte dank seines Zeitfahrens und seinen Kletterfähigkeiten aber bei den Rundfahrten liegen; zum Beispiel dem Giro Ciclistico d'Italia (2.2U), bei dem er neben einem Etappensieg Platz sechs in der Gesamtwertung errang.

Es folgte ein beeindruckender Ausflug in die Heimat, begonnen mit Platz drei und zwei bei den nationalen Meisterschaften im Zeitfahren und Straßenrennen. Eine Woche später fanden die U23-Meisterschaften statt. Platz drei im Zeitfahren war dabei sicher eine Enttäuschung; über die der Titel im Straßenrennen jedoch sicher hinweg geholfen hat.

Das wohl beeindruckendste Ergebnis der Saison erzielte der Amerikaner einen Monat später bei der Tour of Utah (2.HC). Dort wurde er insgesamt Vierter.

Die WM beendete er im Zeitfahren als Saisonabschluss auf Platz neun. Nächstes Jahr wird er für LottoNL an den Start gehen, das bei seiner Suche nach US-Amerikanern zu Recht bei Powless hängen geblieben ist. Da es momentan zwei amerkanische WT-Teams gibt, war das durchaus ein überraschender Coup.

 

nominated by all


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum