Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Platz 9 - Jasper Philipsen

Jasper Philipsen

Belgien

02.03.1998

 

Fahrertyp: Sprinter

Wichtigster Erfolg: Gesamtsieg Triptyque des Monts et Chateaux (2.2) inkl. Etappensieg

Team 2017: BMC Development Team

Stagiaire: -

Team 2018: ?

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.procyclingstats.com/rider/Jasper_Philipsen / https://twitter.com/jasperphilipsen

 

Der bestplatzierte Erstjährige der 2017er Mock List. Und da Philipsen auch als Junior Weltklasse war - im klassischen Terrain mit Siegen bei der Guido Reybrouck Classic (1.1) und dem E3 Prijs Harelbeke (1.1) sowie Platz fünf bei Paris - Roubaix (1.Ncup) und Platz drei bei Kuurne - Brussel - Kuurne (1.1) -, gab es letztes Jahr wohl keinen besseren Fahrer.

Und das klassische Terrain wird wohl auch in der U23 und später bei den Profis - denn dort wird der Weg zweifellos hinführen, sein Steckenpferd werden.

Wie die besten Klassikerfahrer ist aber auch der 19-Jährige auf mehr Terrains als nur Kopfsteinpflaster einsetzbar. Das zeigte er bei den Junioren bereits und 2017 bestätigte er das direkt bei der dieses Jahr eher leichten Ardennenrundfahrt Triptyque des Monts et Chateaux (2.2). Die zweite Etappe gewann er im Massensprint, den dritten Tag begann er mit Platz fünf im Zeitfahren, um ihn mit Platz vier im Sprint und dem Gesamtsieg abzuschließen.

Die Erfolgssträhne riss mit zwei zweiten Plätzen bei der Ronde van Vlaanderen (1.Ncup) und der ZLM-Tour (1.Ncup) nicht ab.

Nach mehreren guten Ergebnissen in der Zwischenzeit sprintete der Belgier im Juni beim Giro Ciclistico d'Italia (2.2U) Fabio Jakobsen, einen der absolut besten U23-Sprinter, um den Etappensieg nieder. Bei der Tour Alsace (2.2) gewann Philipsen gegen Bram Welten, den anderen niederländischen U23-Topsprinter, eine Etappe. Einen erneuten Etappensieg gegen die versammelten U23-Benelux-Topsprinter gelang dem BMC-Fahrer bei der Olympia's Tour (2.2U).

Da sein Team sich auflöst und nur wenige Fahrer nach nur einem U23-Jahr gleich den Sprung zu den Profis machen, wird Philipsen sich für 2018 ein neues Team suchen müssen.

Wenn man sich die diesjährigen Ergebnisse im klassischen und Sprintbereich ansieht, dann wird die Konkurrenz vermutlich hoffen, dass dieses Team auf einem fernen Kontinent beheimatet ist - und diesen nur widerwillig und selten verlässt.

 

nominated by all, written by ogkempf


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum