Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Platz 11 - Michael Storer

Michael Storer

Australien

28.02.1997

 

Fahrertyp: Bergfahrer

Wichtigster Erfolg: Gesamt-3. Giro delle Valle d’Aosta Mont Blanc

Team 2017: Mitchelton Scott (CT)

Stagiaire: -

Team 2018: Team Sunweb (WT)

Beste Mock-Platzierung: -

Web: www.procyclingstats.com/rider/Michael_Storer / https://twitter.com/mjstorer_au

 

Ein Dreigestirn fast biblischen Ausmaßes brachten die Australier dieses Jahr an den Start. Der jüngste der drei, zeitgleich der meiner Meinung nach vielversprechendste und tiefstplatzierte, ist Michael Storer.

Im Gegensatz zu den anderen beiden hat Storer noch ein gutes Zeitfahren, außerdem war er ein absoluter Topjunior. Gemeinsam haben die drei, dass sie eigentlich fast alle Rennen für Mitchelton-Scott gemeinsam absolvierten und alle bergigen Rennen gemeinsam in der Spitze beendeten. Storer, der bei eigentlich allen schweren U23-Rundfahrten kein Zeitfahren antraf, hatte dabei meist die schlechtesten Karten der drei.

Das Adjektiv "schlecht" im Superlativ ist dabei allerdings eher ulkig, denn Platz 15 beim World-Tour-Rennen Tour Down Under, Platz fünf bei der Herald Sun Tour (2.1) und jeweils eine Medaille bei der nationalen und der kontinentalen Meisterschaft sind nur die Ergebnisse vom Februar und März. Solche Ergebnisse kann innerhalb einer ganzen Saison vermutlich kein deutscher U23-Bergfahrer seit Andreas Klöden vorweisen.

Im Mai gewann Storer den Gran Premio Indrustrie del Marmo (1.2U), bei der das Dreigestirn in den Top vier landete. Eine Woche später gab es den ersten echten Profisieg beim An Post Race (2.2).

Beim Giro della Valle d'Aosta (2.2U) im Juli kam er auf Platz drei an, bei der Tour Alsace (2.2) und der Tour de l'Avenir (2.Ncup) reichte es zu Platz 15 und neun.

Dass Storer nächstes Jahr Profi wird, war prinzipiell unvermeidlich. Sunweb erntete zwei der drei Topaustralier in einem Streich. Und da die Namen der anderen beiden Teile des Dreigestirns hier nicht gefallen sind, bleibt Platz für einen weiteren Namen: Robert Stannard; da, wo die drei gehen, wird er nächstes Jahr deren Platz einnehmen, denn selbst hinter den großen Drei fuhr er dieses Jahr schon mehrere tolle Ergebnisse ein.

 

nominated by virtualprofit, Ocana, wagenge und Offi, written by ogkempf


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum