Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Alpe d´Huez (1.850 Meter)



Geographische Lage





Grafik: ©www.cycling4fans.de



Anstiegsprofil




Anstiegsprofil vom Bourg d´Oisans aus (gemessen ab dem ersten Meter der Steigung)



Der Anstieg / Der Pass

Start bei meinem Gipfelsturm zwei Tage vor dem Bergzeitfahren der TdF04 war in Allemont, wo ich übernachtet hatte. Nicht ungeschickt, weil ich mich so noch rund 7 Kilometer einfahren konnte, bevor ich Bourg d´Oisans (717  Meter) erreichte. Ab dort folgt man der Ausschilderung Richtung Alpe d´Huez. Die Strasse verläuft noch einige hundert Meter flach, eine Linkskurve, dann wieder rechts, den Supermarkt links liegen lassen.  Nachdem man die Brücke, welche über die Romanche führt, überquert hat, liegen die letzten flachen Meter vor einem. Dann noch eine scharfe Linkskurve und man ist sofort im Anstieg drin.

 

Die ersten der insgesamt legendären 21 Serpentinen sind mit Steigungsprozenten jenseits der 10% auch gleich die schwersten. Wenn der Puls also schon am Anschlag ist - es kann nur noch leichter werden... Sehr positiv: Der Strassenbelag ist in hervorragendem Zustand, somit gibt es nur wenig Rollwiderstand und auch mit dem Autoverkehr gibt es keine grösseren Probleme, da die Strasse sehr breit ausgebaut ist.

 

Nach einiger Zeit passiert man das Dorf "La Garde" (980 Meter). Die Steigung ist jetzt nicht mehr so stark wie noch zu Beginn des Anstieges, man hat seinen Rythmus gefunden. Während meiner Fahrt waren natürlich noch genug weitere Radfahrer unterwegs, so dass man sich immer wieder mal an ein Hinterrad hängen konnte... Dazu noch unzählige Fans am Strassenrand, welche die Fahrer angefeuert haben.

 

Irgendwann passiert man Huez (1.475 Meter), wo es ein wenig flacher ist. Nach einigen weiteren Serpentinen erreicht man dann schließlich Alpe D´Huez, wo man im Ort noch ein kurzes flacheres Stück zurücklegen muss.

 

Insgesamt ist dieser Anstieg gut zu bewältigen, die Höchstschwierigkeiten liegen gleich auf den ersten zwei Kilometern, vor allem, wenn man, so wie ich, eine kleine Einrollphase im Anstieg benötigt. Danach läßt es sich gut fahren, ein paar kurze flachere Passagen sind auch dabei und es bleibt noch Zeit, den ein oder anderen lohnenswerten Blick über den Strassenrand hinaus zu wagen. Mit 14 Kilometern ist der Anstieg im Vergleich zu anderen Pässen auch nicht übermässig lang, aber 1.131 Höhenmeter sollen auch nicht kleiner geredet werden als sie sind... Eine gewisse Grundfitness und ein gutes Frühstück sind schon nicht verkehrt.

(von Harzer)

 



Anreise / Übernachtung

Zur Anreise: Von Norden kommend gibt es zwei Möglichkeiten - entweder man fährt über Grenoble oder man nimmt eine Abkürzung und fährt von La Chambre kommend über den Col du Glandon.

Am Fusse des Glandon, noch vor der Hauptstrasse, welche nach Grenoble bzw. dann nach Bourg d´Oisans führt, liegt der kleine Ort Allemont, wo es auch den ein oder anderen Campingplatz gibt. Für diejenigen, die im Campingwagen oder Auto übernachten, gibt es aber auch noch genug weitere Parkmöglichkeiten. Für die Selberfahrer ist dieser Ort recht günstig, weil sie sich bis Bourg d´Oisans noch einige Kilometer warm fahren können, bevor es in den Anstieg nach Alpe d´Huez hinein geht.

 

Bourg d´Oisans (liegt direkt am Fuss des Anstiegs)

Auf der Homepage sind unter dem Menüpunkt "Hébergements" jede Menge Hotels und Campingplätze aufgelistet! Eine ausführliche Liste zum Ausdrucken als pdf-Datei findet man HIER...

 

 



Links...

Link1 (private Homepage / Tour 2004)

Link2 (quaeldich.de)

Link3 (montivagus.de)

 

 



Bilder




Die Fussgängerzone von Bourg d´Oisans (Foto: Harzer)




Ein Blick zurück... (Foto: Califax)




Die letzte Kurve... (Foto: Califax)




Alpe d'Huez - die Kurven 3, 2 und 1 (Foto: Kalmit)



Die letzten flachen Meter vor dem Anstieg (Foto: Harzer)




Bourg d´Oisans von oben betrachtet (Foto: Harzer)




Nochmal letzte Kurve... (Foto: Califax)




Das Dörfchen Huez (Foto: Kalmit)



Die ersten Meter des Anstieges (Foto: Califax)




Bergpanorama (Foto: Califax)




Erinnerung an Guerinis Triumphfahrt 1999 - "und wieder ist es ein Holländer" -O-Ton Angermann (Foto: Califax)



Kommentare, Tips oder Erfahrungen zu Alpe d´Huez


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum