Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Platz 8 - Gianni Moscon

Gianni Moscon

Italien

20.04.1994

 

Fahrertyp: Allrounder

Wichtigster Erfolg: Sieger Coppa dei Laghi - Trofeo Almar (1.Ncup)

Team 2015: Zalf - Euromobil - Désirée - Fior

Stagiaire: -

Team 2016: Noch unbekannt, gerüchteweise Sky (WT)

Beste Mock-Platzierung: Neu

Web: https://twitter.com/giannimoscon

 

 

Ein Passista - Scalatore auf Welt-Niveau, also ein Erbe des großen Bettini fehlt den Italiener momentan doch sehr. Gerade die Ergebnisse bei den Klassikern hingen meist doch sehr von Nibali ab. Genau so ein Allrounder mit einem starken Sprint und hoher Qualität am Berg ist Gianni Moscon. Moscon kommt aus Livo im Trentino. Genügend Berge zum Trainieren sind also schon einmal da und wollen genutzt werden.

 

Die Rolle und das Talent von Gianni Moscon zeigten sich vor allem in den Jahren 2014 und ganz besonders im aktuellen Jahr 2015. Der Giro del Belvedere (1.2U) des Jahres 2014 war wie schon immer ein schweres Rennen mit einem richtig üblen Anstieg in der Mitte des Kurses. Hier wurde Moscon im April Sechster und nur einen Tag später und beim nicht minder schweren G.P. Palio del Recioto (1.2U) dann Neunter. Hierzu gesellen sich im Laufe des Frühjahrs noch weitere gute Platzierungen und dann im August der zweite Rang beim GP Capodarco - Comunità di Capodarco (1.2) hinter Robert Power. Nach einer recht ereignislosen Tour de l'Avenir bereitete sich Moscon mit dem italienischen Nationalteam beim Trittico Lombardo auf die WM in Ponferrada vor. Weder bei den drei norditalienischen Klassikern, noch bei den Weltmeisterschaften konnte sich Gianni in irgendeiner Art und Weise größer in Szene setzen. Hierfür gibt es in Italien jedoch auch noch nach einer WM weitere Möglichkeiten. So siegte Gianni Moscon Anfang Oktober beim Piccolo Giro di Lombardia (1.2U) im Sprint vor den beiden aktuellen Neo-Profis Dylan Teuns und Pierre Latour, nachdem sich die drei Fahrer an der Madonna del Ghisallo erfolgreich abgesetzt hatten. Zumindest auf UCI-Ebene sein erster Sieg, wenn eben auch erst im Oktober.

 

Dennoch muss dieser Sieg so etwas wie eine Initialzündung für Moscon gewesen sein. Denn im aktuellen Jahr machte er sich ganz klar zum stärksten Fahrer in Italien. Bis Mitte September hat Moscon insgesamt neun Rennen gewinnen können und fuhr darüber hinaus bei vielen Rennen ebenfalls in die Top Ten. Eine recht wüste Niederlage erlebte er dabei in Flandern, als er im Sprint von Alex Edmondson geschlagen wurde. Rang 2 bei der Ronde van Vlaanderen Beloften (1.Ncup), nachdem Moscon zuvor den Koppenberg fast spielerisch bezwungen hatte. Falls das denn überhaupt möglich ist. Im Mai gewann er den GP Industria & Commercio (1.2U) im Dreiersprint gegen Robert Power und Stefano Nardelli, wurde Fünfter des Course de la Paix U23 / Závod Míru U23 (2.Ncup) und gewann schließlich im Juni deutlich den Sprint einer kleinen Gruppe um die italienische U23-Meisterschaft. Im Juli dann siegte er bei der neu eingeführten Coppa dei Laghi - Trofeo Almar (1.Ncup) erneut im Sprint einer kleinen Spitzengruppe. Hier scheint Moscon nur schwer zu schlagen zu sein.

 

Genau dies bringt uns dann auch zur Weltmeisterschaft in Richmond. Hier gibt es kleine, aber nicht zu schwere Hügel und ein wenig Pflaster. Das könnte im Grunde genau das richtige Terrain für Gianni Moscon sein. Im Sprint wird es wenige geben, die hier mit dem Trentiner ankommen möchten. Das italienische Team sollte jedenfalls ein großes Interesse haben, hier für Moscon zu fahren. Bei welchem Team Gianni dann im kommenden Jahr fährt, ist aktuell noch offen. Auch wenn Sky schon mehrfach orakelt wurde, ist dies noch nicht offiziell bestätigt worden.

 

nominated by ogkempf, olisimpson22, Offi,virtualprofit, Gregor Mühlberger, Chris Kuntz, Sam Oomen, gardener, Ocaña, presented by Ocaña



Weiter mit Platz 7


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum