Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Platz 17 - Silvio Herklotz


Silvio Herklotz

Deutschland

06.05.1994

 

Fahrertyp: Rundfahrer, Allrounder

Wichtigster Erfolg: Gesamtwertung Tour Alsace 2013 (2.2)

Team 2015: Team Stölting (CT)

Stagiaire: -

Team 2016: Bora-Argon 18 (PCT)

Beste Mock-Platzierung: Platz 2 (2013)

Web: https://www.facebook.com/silvio.herklotz

 

Die vergangenen beiden Jahre haben wir mit Silvio Herklotz einen deutschen Fahrer in den Radsporthimmel gehoben und ihm eine großartige Karriere versichert. Unter den deutschen Profis aus der diesjährigen Mock List, die wieder einmal fast alle eine gewisse Bindung zum Team Stölting haben, sollte er zu den zwei Fahrern gehören, für die wir an den Streams oder auf der Strecke beide Daumen drücken werden, wenn es darum geht, ein Etappenrennen auf höchstem Niveau zu gewinnen. 2013 war Herklotz noch Zweiter in der Mock List, mit 19 Jahren gehörte er da auch eher zu den Ausnahmen, da die Nachwuchsfahrer natürlich mit jeder Saison an Stärke und Erfahrung gewinnen. Mit dem vierten Platz im Jahr 2014 ging es zwar etwas runter in der Rangliste, jedoch war er da in guter Gesellschaft vertreten. Dieses Jahr auf einmal nur Platz 17? Das ist doch ziemlich schwach für das größte Talent Deutschlands? Vergangenes Jahr war er noch der unumstrittene Star der deutschen U23-Fahrer, einer hat ihm aber die Leaderposition zumindest teilweise abgenommen. Um wen es sich hier genau handelt findet ihr aber heraus, wenn es soweit ist... ;-)

 

Der 2014er Text zu Silvio Herklotz endete mit der Bemerkung, dass sein bisheriges Team Stölting dieses Jahr als Pro Continental Team Rennen fahren würde. Als PCT-Fahrer hat man so zum Beispiel die Chance bei Grand Tours, Etappenrennen wie Paris-Nizza, Monumenten oder Klassikern wie den Vattenfall Cyclassics an den Start zu gehen. Gerade beim letztgenannten Rennen hätte Herklotz die Chance, sich beim internationalen Publikum ins Blickfeld zu fahren, da eine Einladung für ein weiteres deutsches Team zu 100% sicher wäre. Da Stölting aber im Spätherbst bekannt gab, dass man den Continental-Status beibehält, blieb ihm somit diese Chance verwährt.




Für diejenigen, die Herklotz noch nicht kennen, blicke ich noch kurz auf die wichtigsten Erfolge vor 2015 zurück. 2012 gelang ihm der erste Achtungserfolg, als er beim bergigen Giro della Lunigiana (2.1) drei Etappen gewann und Gesamtzweiter hinter dem späteren Junioren- und U23-Weltmeister Mohoric wurde. 2013 wurde Herklotz deutscher U23-Meister und gewann die ebenfalls bergige Tour Alsace (2.2) im selben Jahr. Vergangenes Jahr wurde Herklotz 3. der Grody-Rundfahrt (2.1) und gewann die Jungfahrerwertung, Herklotz ist im blauen Trikot des besten Jungprofis an der Seite zu sehen. Dazu schaffte er es nur wenige Wochen später bei der gut besetzten Tour de Luxembourg (2.HC) auf Platz 6.

 

2015 war für einen jungen Fahrer zwar auch in Ordnung, für Silvios Verhältnisse war es aber die wohl schwächste Saison. Trotz dieser Bemerkung gelangen ihm in dieser Saison aber auch Lichtblicke, die sich jeder andere Profi aus Deutschland nur wünschen würde. Bis auf eine Ausnahme erreichte Herklotz bei den wenigen U23-Rennen immer die Top10, wobei der 2. Platz beim U23-Rennen von Lüttich-Bastogne-Lüttich der größte Erfolg der Saison sein sollte. Bei zwei großen Saisonhighlights musste er dieses Jahr aber aussteigen. Die Bayern-Rundfahrt (2.HC) konnte Herklotz wegen Kniebeschwerden nicht beenden, während ihn bei der bergigen Aosta-Rundfahrt eine Erkältung plagte. Bei beiden Rennen fuhr sich sein neuer Teamkollege ins Rampenlicht, wer es genau ist, erfahrt ihr, wie bereits erwähnt, noch.

 

Kommendes Jahr darf Herklotz für Bora-Argon 18 fahren. Das deutsche Team nahm dieses Jahr an der Tour de France teil, und es ist nicht auszuschließen, dass es auch kommendes Jahr mit einer Grand Tour klappt. Mit Emanuel Buchmann, Gregor Mühlberger und Patrick Konrad trifft Herklotz auf junge Fahrer mit riesigem Potential. Phil Bauhaus darf sich ebenfalls auf seinen ehemaligen Teamkollegen von Stölting freuen. So waren es genau diese beiden Fahrer, die 2013 und 2014 Stölting zum besten deutschen Continental Team machten. Ohne einen Superstar in den Reihen ist es möglich, dass Herklotz bereits in der ersten Profisaison Erfolge gelingen. Caleb Ewan und Tiesj Benoot haben es dieses Jahr bereits gezeigt, dass ein Sprung in die Spitze zu machen ist.

 

nominated by ogkempf, olisimpson22, Offi, wagenge, Gregor Mühlberger, presented by olisimpson22



Weiter mit Platz 16


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum