Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Edmond Jacquelin


Name:  
Edmond Jacquelin 
Spitzname: 
Piou-Piou 
Geburtsdatum:  
31. September 1875 
Geburtsort:  
Santonay 
Todesdatum: 
29. Juni 1928, Paris 
Wohnort:  
 
Nationalität:  
Franzose 
Familienstand:  
 
Fahrertyp:  
Flieger und Halbdauerfahrer 
 
1896 - Berufsfahrer 





Portrait


Jacquelin war kein Spezialist. Er bestritt Flieger und Halbdauerrennen, zumindest in den ersten Jahren seiner Karriere, nebeneinander. In beiden Disziplinen war er erfolgreich, auch wenn die Hochs und Tiefs sich abwechselten und die Betrachter oft nichts so ganz wußten was auf sie zukam, "man hält seine Kraft für unbesiegbar, und ein ganz kleiner bezwingt ihn!"

 

Der junge Mann lernte den Radsport kennen über den Sohn eines Bäckers, bei dem er in die Lehre ging. Schnell ergriff ihn die Leidenschaft für dieses Metier und mit 18 Jahren errang er in Paris in einem Handicap-Rennen seinen ersten bedeutenden Sieg.

 

Jacquelin war groß, kräftig von gedrungener Gestalt und strahlte einen unbändigen Willen aus. Seinem Antritt war kaum ein Gegner gewachsen. "Jacquelins Bravour und Energie sind bewunderungswürdig, dabei ist er von sorgloser, heiterer Gemütsart; wenn er auf dem Zement erscheint, dann herrscht sofort lautes, lustiges Leben auf der Bahn."

 

1896 stand er ganz oben in der Erfolgsliste und gehörte zu den Großverdienern. Er wurde 1897 zwar zum Militär eingezogen, konnte aber sein Leistungsniveau danach wieder erreichen.

 

Jacquelin's Popularität in Frankreich war sehr hoch, sie wurde begründet mit seinem Sieg am 16. Mai 1902 in Paris über den sagenhaften Major Taylor.

 





Matthieu - Arend - Jacquelin - Scheuermann
Der Start zum Ländermatch Deutschland-Frankreich.
Breslau, 26. Juni 1904.


Seine erfolgreichste Zeit lag offenbar in den ersten Jahren nach der Jahrhundertwende. Aktiv allerdings blieb er bis 1914.

Er soll 1928 verarmt in Paris gestorben sein.

 






Le rire, 3.1896-1897, No. 111, 19.12.1896



Le rire, 9.1902-1903,
No. 426, 3.1.1903





Quelle: Sport-Album der Radwelt, 2., 3., 4., 10., 11. Jahrgang



Ergebnisse:

1985

1. Platz G.P. von Mailand

1896

1. Platz G.P. von Antwerpen

1. Platz G.P. von Wien

1. Platz Pariser Armbinde

1. Platz Meisterschaft von Frankreich

(...)

1898

1. Platz G.P. von Turin

1. Platz Osterpreis

1899

1. Platz G.P. von Berlin

1900

1. Platz Weltmeisterschaften (erste UCI-WM)

1. Platz Meisterschaft von Frankreich

1. Platz G.P. von Paris

1. Platz G.P. von Deutschland

1. Platz G.P. von Lille

1. Platz G.P. von Nantes

1. Platz G.P. von Roubaix

1. Platz G.P. von Senlis

1901

1. Platz G.P. von Antwerpen

1. Platz G.P. von Reims

1. Platz G.P. von Europa

1902

1. Platz Meisterschaft von Frankreich

1. Platz G.P. von Nantes

1. Platz Grosser Osterpreis, Paris

(...)

 

- Insgesamt gewann er auf deutschen Bahnen in den Jahren 1896-1903 10 erste, 7 zweite 6 dritte Plätze. -

1904

1. Platz G.P. von Frankreich

1. Platz Grosser Osterpreis, Paris

 

Auf deutschen Bahnen erreichte er einschließlich Tandem 1 ersten, 1 dritten und 3 zweite Plätze.

 

(...)

 

Aktiv war Jacquelin noch bis mindestens 1914.

 

© Cycling4fans

Januar 2005



Interessante Links und Artikel

 

Palmarès: memoire du cyclisme 

 


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum