Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Emile Friol


Name:  
Emile Friol 
Geburtsdatum:  
6. März 1881 
Geburtsort:  
Tain-l'Hermitage 
Todestag: 
16. November 1916, in Dury, als Folge eines Motorradunfalls 
Wohnort:  
 
Nationalität:  
Franzose 
Familienstand:  
 
Fahrertyp:  
Flieger 





Portrait


Wie viele seiner Fahrerkollegen erlernte er den Mechanikerberuf, bevor er sich ernsthaft dem Radsport zuwandte. Lange fuhr er in der Provinz mit Erfolg aber ohne großen Ehrgeiz. Das änderte sich nach seiner Militärzeit, plötzlich erscheint er in Paris um "sein Heil auf den Rennbahnen zu suchen (...), ein unbekannter junger Mann vom Lande, der (...) sich regelmäßig bei den Endläufen von seinen raffinierteren Kollegen "einwickeln" läßt, wenn er in den Vorläufen auch noch so schön gesiegt hat. Und in diesen obskuren, kleinen Fahrer fährt auf einmal der Teufel der Tollkühnheit, er setzt sich in den Kopf, Meisterfahrer von Frankreich werden zu wollen."

 

Gemeinsam mit dem Deutschen Henri Mayer, der nach einem Schlüsselbeinbruch wieder seine Form erreichen musste und der das große Potential Friol's erkannte, trainiert der junge Mann hartnäckig und voller Ehrgeiz.

 

Friol schaffte es, er überraschte die alten Hasen und gewann 1904 seine erste französische Meisterschaft. Ein neuer Star war geboren, der in den folgenden Jahren die Erwartungen seiner Anhänger nicht enttäuschte.

 

Ausgerechnet ein Duell zwischen den beiden Fahrern Emile Friol und Henri Mayer führte 1910 zu schweren Zerwürfnissen zwischen den Deutschen Radverbänden und der UCI. Friol wurde durch die Fehlentscheidung eines Zielrichters als Sieger eines Zwischenlaufes zum Nachteil von Mayer bestimmt. Alle Deutschen Fahrer wurden von der WM zurückgezogen und erst 1912 kam es wieder zu einer Einigung.

Friol gewann diese Weltmeisterschaft vor Ellegaard.

 

Friol scheint wenig im Ausland gefahren zu sein, in den deutschen Statistiken seiner erfolgreichen Jahre 1911 und 1912 wird er nicht aufgeführt.

 

Im November 1916 stirbt Emile Friol an den Folgen eines Motorradunfalls.

 

Quelle: u. a. Sport-Album der Radwelt, 3. Jahrgang, 1904





Weltmeisterschaften 1912
Kramer-Friol am Start zum Zweisitzer-Fahren, das mit einem Sturze der Weltmeister-Mannschaft endete.




Ergebnisse:

1904

Sieger Meisterschaft von Frankreich

1906

Sieger Meisterschaft von Frankreich

1. Platz G.P. von Frankreich

1907

Sieger Weltmeisterschaft

Sieger Europameisterschaft

Sieger Meisterschaft von Frankreich

1. Platz G.P. von Paris

1. Platz G.P. von Frankreich

1. Platz G.P. der U.V.F.

1. Platz G.P. von Brüssel

1. Platz G.P. von Reims

1908

1. Platz G.P.  der Republik

1. Platz G.P. der U.V.F.

1. Platz G.P. du Conseil Municipal, Paris

1909

1. Platz Winterpreis

1. Platz G.P. von Paris

1910

Sieger Weltmeisterschaft

Sieger Europameisterschaft

Sieger Französische Meisterschaft

1. Platz G.P. von Paris

1. Platz G.P. von Frankreich

1. Platz G.P. der U.V.F.

1. Platz Osterpreis, Paris

1. Platz G.P. von Arras

1. Platz G.P. von Roubaix

1. Platz G.P. von Reims

1. Platz G.P. von Buffalo, Paris

1. Platz Prix du Conseil Municipal, Tours

1911

1. Platz G.P. von Tours

1. Platz G.P. der U.V.F.

1. Platz Prix du Conseil Municipal, Paris

1. Platz Prix du Conseil Municipal, Nantes

1. Platz Prix du Conseil Municipal, Angers

1912

1. Platz G.P. von Frankreich

1. Platz G.P. von Marseille

1. Platz Prix du Conseil Municipal, Paris

1913

Sieger Meisterschaft von Frankreich

1. Platz G.P. von Neuilly

1. Platz G.P. von Angouleme

1914

1. Platz G.P. von Frankreich

 

© Cycling4fans

Januar 2005



Interessante Links und Artikel

 

Palmarès: memoire du cyclisme

 


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum