Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Thorwald Ellegaard


Name:  
Thorwald Ellegaard 
 
Geburtsname: Christian Christiansen 
Spitzname: 
Stern des Nordens 
Geburtsdatum:  
7. März 1877 
Geburtsort:  
Odense, Dänemark 
Todesdatum: 
27. April 1954, Kopenhagen 
Wohnort:  
 
Nationalität:  
Däne 
Familienstand:  
verheiratet, seit Mai 1902 in Odense 
Fahrertyp:  
Sprinter 
 
1898-1926 Berufsfahrer 





Portrait


Christian Christiansen wurde geboren als Sohn eines Baumschulbesitzers in Odense. Er begann als Amateur mit Flieger- und Tandemrennen und wurde mit 21 Jahren Berufsfahrer.

 

Eine sehr lange Erfolgsgeschichte begann. Nach Gronen/Lemke errang Ellegaard  "auf über 200 Rennbahnen in Europa und Übersee (...) 1560 Plazierungen in bedeutenden Rennen, darunter 715 Siege in reinen Sprinterrennen und 133 Siege in erstklassig besetzten Handicap-Rennen, bei denen Ellegaard seinen Gegnern jeweils eine  Vorgabe zugestand." In Tandemrennen mit Partnern wie Rütt, Arend, van den Born u.a. errang er 123 Siege.   

Allein sechsmal war er zwischen 1901 und 1912 Weltmeister der Profi-Flieger, dreimal war er Europameister.

 

Geschenkt wurde dem freundlichen und aufrichtigen Dänen dennoch nichts. Er war ein Fahrer, der streng methodisch und gewissenhaft trainierte in Verbindung mit nie nachlassender Energie: "So fleissig wie Ellegaard ist selten ein Rennfahrer - er gönnt sich nur die allernotwendigste Ruhe, nicht einmal durch seine Hochzeit liess er in seiner geregelten Tätigkeit eine Unterbrechung eintreten (...) zwei Tage danach focht er bereits ein Match gegen Major Taylor in Kopenhagen aus, und unmittelbar darauf reiste er mit seiner jungen Frau nach Rom zu den Weltmeisterschaften, die ihm einen glänzenden Sieg brachten." (2)

 

Sein unbändiger Wille zu siegen tat das Übrige um Ellegaard "nicht nur als Gentleman- und Vollblutrennfahrer, sondern auch als besten Bahnrennfahrer der Welt in die Geschichte des Radrennsports einzureihen." (1)

 





Ellegaard - Bader - Arend
Der Start zum Grossen Preis von Berlin
Sportpark Friedenau, 21. August 1904


Eine Phase geringerer Erfolge hatte er nach dem Tode seines Sohnes, der während einer Australienreise aus dem Fenster des Hotelzimmers fiel und starb. (wann?) Seine Tochter France wurde eine weltberühmte Pianistin.

 

Nach 31 Jahren Radsport beendete Thorwald Ellegaard am 26. September 1926 mit 49 Jahren auf der Bahn von Kopenhagen seine Rennfahrerlaufbahn. Er betätigte sich danach als sportlicher Leiter und Direktor der Kopenhagener Radrennbahn.

 

1954 starb er in Kopenhagen im Alter von 77 Jahren.

 

Quellen:

(1) Gronen/Lemke, Geschichte des Radsports, 1987

(2) Sport-Album der Radwelt, 2., 3., 4., 10., 11. Jahrgang



Ergebnisse:

1899

1. Platz G.P. von Kopenhagen

(...)

1901

1. Platz Weltmeisterschaft Berufsflieger

1. Platz G.P. von Kopenhagen

1. Platz G.P. von Paris

1. Platz G.P. von Bordeaux

1902

1. Platz Weltmeisterschaft Berufsflieger

1. Platz Europameisterschaften der Berufsflieger

1. Platz G.P. von Kopenhagen

 

insgesamt 57 Siege gegen 14 Niederlagen

1903

1. Platz Weltmeisterschaft Berufsflieger

1. Platz Europameisterschaften der Berufsflieger

1. Platz Goldene Armbinde von Hessen

1. Platz Match Ellegaard-Taylor-Meyer-Schilling

1. Platz Drei Weltmeister-Match, Berlin-Friedenau

1. Platz Drei Weltmeister-Match, Magdeburg

1. Platz 2000 Hauptfahren, Berlin-Friedenau

1. Platz Goldpokal von Bayern

 

1903 errang Ellegaard von allen ausländischen Fahrern die meisten Siege: 11 erste, 3 zweite Plätze und einen dritten Platz auf dem Niederrad, sowir 5 Siege mit dem Tandem

 

- Zwischen  1896 und 1903 errang Ellegaard von allen ausländischen Fahrern mit Abstand die meisten Siege: 75 erste, 19 zweite und 15 dritte Plätze -





Rütt - Ellegaard - Harry Meyers
Ellegaard gewinnt den dritten Zwischenlauf der Weltmeisterschaft in London

1904

1. Platz G.P. von Kopenhagen

2. Platz Weltmeisterschaft Berufsflieger

1. Platz Vierermatch, Köln

1. Platz Goldene Armbinde vom Rhein, Köln

1. Platz Grosses Berufsfahrer-Fliegermatch, Berlin-Friedenau

1. Platz Grosses Fahren des Clubben Cyclisten, Kopenhagen

 

Au deutschen Bahnen errang Ellegaart 1904 insgesamt  drei erste und vier zweite Plätze

1905

1. Platz G.P., Nürnberg

1. Platz Elbtalrennen, Dresden

1. Platz G.P. von Kopenhagen

1. Platz Hauptfahren, Leipzig

1. Platz G.P., Genf

2. Platz Weltmeisterschaft Berufsflieger

1906

1. Platz Weltmeisterschaft Berufsflieger, Genf

1. Platz G.P. von Berlin

1. Platz G.P. von Kopenhagen

1. Platz G.P. von Reims

1. Platz G.P. von Neuilly

1. Platz Einladungsfahren, Kopenhagen

1. Platz Internationaler Fliegerpreis, Leipzig

1. Platz G.P. von Steglitz

1. Platz Grosser Fliegerpreis von Schlesien

1. Platz G.P. von Berlin

1907

1. Platz Hauptfahren, Kopenhagen

1. Platz G.P. von Kopenhagen

1. Platz G.P. der U.V.F., Paris-Buffalo

1. Platz Arthur-Heimann-Erinnerungsfahren, Spandau

1. Platz Paul-Mündner-Erinnerungsfahren, Spandau

1. Platz Hauptfahren, Steglitz 

1. Platz Sedan-Preis, Spandau

1. Platz Grosser Fliegerpreis  des Handels und der Industrie

1. Platz G.P. von Braunschweig

1. Preis preis von Ochtrup

1. Platz Hauptfahren, Köln

1908

1. Platz Weltmeisterschaft Berufsflieger, Steglitz

1. Platz Meisterschaft von Europa, Leipzig

1. Platz G.P. von Buffalo, Paris-Buffalo

1. Platz Hauptfahren, Kopenhagen

1. Platz G.P., Antwerpen (Juni)

1. Platz G.P. von Antwerpen (Juli)

1. Platz Hauptfahren, Kopenhagen

1. Platz Weltmeistermatch, Treptow

1. Platz Int. Hauptfahren, Treptow

1. Platz Preis der U.C.I., Steglitz

1. Platz Hauptfahren, Leipzig

1909

1. Platz Match Berlin-Botanischer Garten

1. Platz Match, Treptow

1. Platz Grosser Osterpreis, Paris-Prinzenpark





Ellegaard - Arend

1910

2. Platz Weltmeisterschaft Berufsflieger

1. Platz G.P. von Kopenhagen

1911

1. Platz Weltmeisterschaft Berufsflieger

1. Platz G.P. von Kopenhagen

1. Platz G.P. von Paris

 

- Inden Jahren 1907 und 1911 hatte Ellegaard hinter Kudela von den ausländischen Fahrern auf deutschen Bahnen das höchste Einkommen -

1912

- Auf deutschen Bahnen errang er insgesam zwei erste, vier zweite Plätze und einen dritten Platz -

1913

2. Platz Weltmeisterschaft Berufsflieger

1914

1. Platz G.P. von Kopenhagen

 

(...)

 

© Cycling4fans

Januar 2005



Interessante Links und Artikel

 

Palmerès: memoire du cyclisme


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum