Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Paul Albert


Name:  
Paul Albert 
Geburtsdatum:  
16. Februar 1876 
Geburtsort:  
Biebrich 
Todestag: 
15. Mai 1903 
Wohnort:  
Wiesbaden 
Nationalität:  
Deutscher 
Fahrertyp:  
Flieger 
 
Amateur 1897-99 





Portrait



Als Sohn eines Großindustriellen, Besitzer einer chemischen Fabrik, war Paul Albert eine Ausnahmeerscheinung im Radsport. Er studierte an der Königlich Technischen Hochschule zu Berlin in Charlottenburg das Ingenieurfach und schloß 1902 mit dem Diplom Maschinenbau-Ingenieur ab, widmete sich aber nebenbei seiner großen Liebe dem Radsport und danach dem Automobilsport.





Villa der Familie Albert

Paul Albert begann mit dem Radfahren 1897 als Mitglied des Radsportbezirks Nassau. Schnell sprintete er bei den besten mit. 1898 gewann er den Großen Preis von Deutschland auf dem Berliner Kurfürstendann und wurde in Wien Weltmeister der Amateure.

Er blieb Amateur, galt jedoch während seiner drei aktiven Jahre als einer der besten, vielleicht der beste Flieger Deutschlands, beschrieben  wird er "als Verkörperung des Genialen und Klassischen im Rennfahrertum.

 

Seinen Vater hat das nicht beeindruckt, er verbot seinem Sohn das weitere Radfahren, der damit nicht an den Olympischen Spielen 1900 in Paris teilnehmen durfte.



Privat widmete er sich daraufhin dem Kraftfahrsport. Am 15. Mai 1903 machte er sich gemeinsam mit dem Monteur Georg Saaler aus Friedberg/H. mit seinem Rennwagen auf den Weg nach Paris zum Start der Fernfahrt Paris-Madrid. Unklar ist, ob sie daran teilnehmen oder das Rennen als Zuschauer begleiten wollten. Auf der "Route Charlemagne" in einer scharfen Linkskurve zwischen Wackernheim und Nieder-Ingelheim unweit eines Monuments, das an den Bau der Straße unter Napoleon erinnert, verunglückte der Wagen. Paul Albert erlag wenige Stunden später seinen Verletzungen. Georg Saaler überlebte.

 

Ein ausführliches Portrait von Paul Albert sowie die Fotos wurden c4f von Norbert Diehl vom Rheinhessischen Fahrradmuseum in Gau Algesheim zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank.

>>> Norbert Diehl: Radweltmeister stirbt nach Automobilunfall auf der "Steig" am 15. Mai 1903




Napoleon Monument



Fernblick an der Unfallstelle






Wormser Tagblatt 1903



Grabmal der Familie Albert



Quelle: Sport-Album der Radwelt, 3. Jahrgang

Norbert Diehl, Text und Fotos, Rheinhessischen Fahrradmuseum



Ergebnisse:

 

1898

Sieger Grosser Preis von Deutschland, Berlin-Kurfürstendamm

Sieger Weltmeisterschaft der Herrenfahrer über die kurze Strecke, Wien

Sieger Meisterschaft von Hannover





1899

Sieger Meisterschaft von Hannover

Kaiserpreis in München

Sieger Englische (NCU) Meisterschaft über 880 Ellen.

 

Schied 1900 bei der Meisterschaft der NCU aus 

 

 

© cycling4fans

Maki, Januar 2005, Ergänzungen 10.2014


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum