Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Maurice Garin


Name:  
Maurice Garin 
Spitzname:  
„petit ramoneur“ (kleiner Schornsteinfeger) 
Geburtsdatum:  
23.03.1871 
Geburtsort:  
Aostatal 
Gestorben:  
19.02.1957 in Lens 
Nationalität:  
von Geburt Italiener, später Franzose (FRA) 
Familienstand: 
verheiratet, drei Ehen 
Größe:  
1,62 m 
Gewicht:  
60 kg 
Radprofi:  
von 1893-1904 
Größte Erfolge:  
Tour de France 1903 
 
Paris-Roubaix 1897 





Portrait




Vor der Tour:

Es ist nicht viel bekannt über den Menschen Maurice Garin, man weiß mehr über den französischen Radsportler, dessen Lebensgeschichte faszinierend und einmalig ist.

Geboren wurde Maurice am 23. März 1871 im Aostatal. Er war gelernter Schornsteinfeger, mit 22 Jahren wurde er Radsportler, wie seine beiden Brüder Ambroise und César auch. Doch beide konnten dem Erfolg, den Maurice aufweisen konnte, nicht gleichkommen. Maurice bekam den Spitznamen „kleiner Schornsteinfeger“ in Anspielung auf seine Lehre und seine Maße: Bei einer Größe von 162 cm brachte er 60 Kilogramm auf die Wage. Im dritten Profijahr, 1896, kamen die ersten Erfolge für Garin. Siege bei Liège-Thuin, Paris-Le Mans und Paris-Mons, sowie ein dritter Platz beim großen Rennen Paris-Roubaix, brachten ihn näher ans Rampenlicht des Radsportes. Sein großer Durchbruch kam 1897, als er zum ersten Mal Paris-Roubaix gewinnen konnte, ein Jahr später schaffte er dies zum zweiten Mal. Doch in den folgenden Jahren konnte seine Erfolge zwar bestätigen, er musste sich den Ruhm aber mit einigen anderen Fahrern teilen. Dennoch sollte er einer der bekanntesten Fahrer aller Zeiten, vor allem der bekannteste Fahrer seiner Zeit, werden.



Seine Touren:

Als erster Sieger schrieb er 1903 gleich doppelt Geschichte. Zum einen wurde er der erste Gewinner der ersten Landesrundfahrt der Welt, zum anderen kam er mit einem Vorsprung von fast drei Stunden (2h 49') auf den Zweiten in Paris im Prinzenpark an: Der größte Vorsprung aller Zeiten (2 1/2 Tage waren es auf den letzten Fahrer). Dabei gewann er noch drei der sechs Etappen, eine dominante Tour.




Tour de France 2003, Garin in weißer Jacke
torelli.com





der Sieger Garin
torelli.com


Die Dramatik seiner Karriere machte das nächste Jahr perfekt. Nachdem es bisher nur aufwärts gegangen war für den Franzosen, kam 1904 der Absturz. Zwar gewann er auch in diesem Jahr die Tour de France und eine Etappe, doch er hatte mit Auto und Bahn abgekürzt. Der Schwindel flog auf und er wurde disqualifiziert - zusammen mit 3 weiteren, darunter auch sein Bruder César. Insgesamt ergingen gegen 29 Fahrer disziplinarische Maßnahmen. Außerdem bekam er eine zweijährige Sperre für alle Rennen, daraufhin beendete er seine Karriere. 

 

Nach dem Radsport:

Die Leidenschaft für den Radsport ließ ihn aber auch nach seinem Karriereende nicht los. In Lens gründete er eine Werkstatt und gründete nach dem 2. Weltkrieg einen Rennstall „Garin“. Der Niederländer Piet van Est gewann in den rot-weißen Farben des Teams den Klassiker Bordeaux-Paris in den Jahren 1950 und 1952. Mit stolzen 85 Jahren starb Maurice Garin am 19. Februar 1957 in Lens.

 

von Tim (TourOnline) im August 2005



Ergebnisse:









Garins Fahrrad
speedbicycles




1893:

1. bei Dinant-Namur-Dinant 

1. bei den 800 km von Brüssel (Bahn)

 

1894:

1. 24 Stundenrennen von Lüttich (Bahn)

1. bei Paris-Saint-Malo

 

1895:

1. 24 Stundenrennen 'des Arts libéraux' Paris (Bahn)

Straßenweltrekord über 500 km hinter Schrittmacher: 15 h 02' 32", 3. und 4. Februar 

 

1896:

1. bei Liège-Thuin

1. bei Paris-Le Mans

1. bei Paris-Mons

3. bei Paris-Roubaix

2. bei Roubaix-Oostende

 

1897:

1. bei Paris-Royan

1. bei Paris-Roubaix

1. bei Tourcoing-Bethune-Tourcoing

1. bei Paris-Cabourg

 

1898:

1. bei Paris-Roubaix

2. bei Bordeaux-Paris

 

1899:

3. bei Roubaix-Bray-Dunes

3. bei Bordeaux-Paris

3. Bol d'Or (Bahn)

 

1900:

3. bei Paris-Roubaix

2. bei Bordeaux-Paris

 

1901:

1. bei Paris-Brest-Paris

 

1902:

1. bei Bordeaux-Paris

 

1903:

1. bei der 1. Etappe der Tour de France

4. bei der 2. Etappe der Tour de France

4. bei der 3. Etappe der Tour de France

5. bei der 4. Etappe der Tour de France

1. bei der 5. Etappe der Tour de France

1. bei der 6. Etappe der Tour de France

1. im Gesamtklassement der Tour de France

 

1904:

1. bei der 1. Etappe der Tour de France

2. bei der 6. Etappe der Tour de France

 



Interessante Links und Artikel

 

Garin-Portrait auf gazzetta.it (ital.)

 


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum