Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Floyd McFarland


Name:  
Floyd McFarland 
Spitzname: 
der lange Mac 
Geburtsdatum:  
9. Juli 1874 
Geburtsort:  
San José, USA 
Todesdatum: 
17. April 1915 
Wohnort:  
 
Nationalität:  
US-Amerikaner 
Fahrertyp:  
1894-1896 Amateur Flieger 
 
1896- Profi Steher und Flieger 





Portrait


Mc Farland fiel auf. Allein durch seine Größe zog er alle Blicke auf sich, doch auch seine Leistungen fanden viel Beifall. Er gehörte zu den Vielreisenden, ständig war er zwischen den USA, Europa und Australien unterwegs. Seine Ziele suchte er sich sorgfätig nach den  Verdienstmöglichkeiten aus. Ein Verhalten, dass ihm schnell Kritik einbrachte ebenso wie sein rüdes Verhalten in Rennen, während denen er nicht selten seine Ellenbogen einzusetzen wusste. Besonders unangenehm agierte er gegen seinen schwarzen Landsmann 'Major' Taylor, dessen Hautfarbe McFarland ein Dorn im Auge war.

 

McFarland begann 1894 als Flieger und galt Ende jenen Jahres bereits als bester Amateur Amerikas. 1896 wurde er Profi und wechselte zu den Stehern, um dann 1898 wieder kurz als Flieger erfolgreich zu fahren. Als in diesem Jahr der britische Wunderknabe Jimmy Michael nach Amerika kam, reizte dies McFarland wohl sehr, denn er forderte den kleinen schmächtigen Fahrer zum Match in Dauerrennen - das körperlich ungleiche Duell ging unentschieden aus, beide konnten jeweils einmal gewinnen.

 

1900 reiste er zum ersten Mal nach Europa, nach Paris. Gerne fuhr er Sechstagerennen. Er war es auch, der Walter Rütt dazu überredete, 1906 in New York gemeinsam mit ihm anzutreten (>>> s. Walter Rütt, Sixdays New York 1906) und letztlich mit dazu beitrug, dass diese verpönte und von Schauergeschichten umrankte Rennenvariante in Deutschland Fuß fassen konnte. Gemeinsam mit Jimmy Moran konnte Floyd dann das erste Berliner Sechstagerennen 1909 gewinnen (>>> s. Hintergrund und Originalbericht zum 1. Sechstagerennen).

 

 

Quelle: Sport-Album der Radwelt, 6. Jahrgang



Ergebnisse:

1896

1. Platz Meisterschaft er USA, Amateure, Flieger

(...)

1898

1. Platz Meisterschaft der USA, Profis, Flieger

1900

1. Platz Punktefahren, Professionals, Olympische Spiele

1. Platz Handicap-Fahren, Prinzenpark Paris

1. Platz Sechstagerennen New York mit Elkes

1901

1. Platz Mannschaftsmeisterschaft der USA mit Kramer

1902

3. Platz Sechstagerennen New York mit Mayo

1903

1. Platz Blaues Band, Australien

1904

1. Platz Mannschaftsmeisterschaft der USA mit Lawson

(...)

1906

1. Platz 5-Meilenfahren, Melbourne

1. Platz Halbmeilemmeisterschaft, Adelaide

2. Platz Anniversary Gold Stakes, Melbourne

2. Platz Hauptfahren, Melbourne

2. Platz 2-Meilenfahren, Melbourne

2. Platz Henry Mayer Stakes, Adelaide

3. Platz Sechstagerennen New York mit Walter Rütt 

1907

Auf deutschen Bahnen errang er einen dritten Platz und zwei vierte Plätze.

1908

3. Platz Meilenfahren Salt Lake City

1909

1. Platz 1. Berliner Sechstagerennen, Moran/McFarland



© cycling4fans

Februar 2006


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum