Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Albert Vanoni


Name:  
Albert Vanoni 
Geburtsdatum:  
24. 11. 1876 
Geburtsort:  
New-York 
Wohnort:  
 
Nationalität:  
USA 
Fahrertyp:  
Flieger, Steher 
 
1897-1899 Amateur 
 
1899 - 1910 (?) Berufsfahrer 





Portrait


Der Amerikaner mit italienischem Namen stammt von schweizer Eltern ab. Schon als Kind begann er mit Sport und konnte als Läufer und Fußballer auf sich aufmerksam machen. Erst mit 21 Jahren trat er als Radrennfahrer auf und wurde bereits ein Jahr später von seinem Club als Vertreter zu den Weltmeisterschaften nach Wien geschickt. Mehr als ein Trostfahren gewinnen konnte er allerdings nicht. Danach ging er nach Paris, wo er etliche Amateurrekorde aufstellte. Dadurch motoviert, wurde er 1899 Berufsfahrer.

Vor allem in Prämienrennen und Handicaps war er bald erfolgreich. In der französischen Provinz eilte er von Sieg zu Sieg. 1900 wagte er einen Ausflug nach Südamerika, wo er fast unschlagbar war. Er triumphierte auch über so bekannte Fahrer wie Tomaselli, Buisson, Eros, Minozzi, Singrossi und Contenet.

 

Als Fahrertyp war er flexibel. Als Flieger gehörte er zwar nicht in die erste Kategorie doch gewinnen konnte er hier ebenso wie als Halbdauerfahrer oder bei Straßenrennen.

 

Vanoni kehrte 1901 nach Frankreich zurück und wurde dort bald als 'Franzose' angesehen. 1905 ging er erneut nach Südamerika, danach zurück nach Paris, wo er seinen Landsmann Kramer in einem 10 Meilenrennen auf der Pariser Buffalobahn schlug und einen neuen Kilometerrekord ohne Schrittmacher aufstellte. In jenem Jahr fuhr er in Tours auch seine erstes Rennen als Dauerfahrer, welches er gewann. Mit Gougoltz als Partner versuchte er sich im Winter bei den Sechstage von New york. Doch sein Partner stürtzte in der 25. Stunde so schwer, dass das Paar aufgeben musste. Pech hatte Vanoni auch in den folgenden New Yorker Six-Days 1907. Er war mit Lucien Petit-Breton angetreten. Beide hatten durch ihre Fahrweise großes Aufsehen erregt, Vanoni konnte dabei die Prämien für die 12, 24, 48 und 72 Stunden gewinnen. Allerdings stürzte er in der 80. Stunde und brachte damit sich und seinen Partner um alle Siegchancen. Sie wurden 8. hinter den Siegern Rütt/Stol.

 

Insgesamt ist Vanoni ab 1907 wenig aufgefallen. Wann er mit dem Rennfahren Schluss gemacht hat, ist mir nicht bekannt. 1909 wird er mit William "Bill" Anderson als Partner noch bei den Sixdays von New York auf dem 9. Platz aufgeführt.

Auf deutschen Bahnen scheint Charles Vanoni nicht angetreten zu sein.

 

Quelle: Sport-Album der Radwelt, 6. Jahrgang



Ergebnisse:

1899

1. Platz GP von Moulins

1. Platz GP von Amiens

1. Platz GP von Reims

1. Platz GP von Arras

1. Platz GP von Brüssel

2. Platz Preis des Königs zu Brüssel

2. Platz GP von Nantes

Tandem-Weltrekord Vanoni-Fossier über eine Stunde ohne Schrittmacher 42,153 km

 

1900

1. Platz Meisterschaft von Südamerika

1. Platz Straßenrennen Lujan-Buenos Aires

 

1901

1. Platz GP von Perpignan

1. Platz GP von Vichy

1. Platz GP von Peronne

1. Platz GP von Saumur

1. Platz GP von Carmaux

1. Platz GP von St. Gaudens

1. Platz GP von Lyon

1. Platz GP von BOne (Algier)

Sieg in Cahors über Poulain

SIeg über Cooper, Conelli, Prinzenparkbahn Paris

 

1906 ?

Sieg 10 Meilenrennen über Kramer, Paris Buffalo

Kilometerrekord ohne Schrittmacher, Paris Buffalo

Sieg in Tours bei erstem Rennen als Dauerfahrer

 

1907

1. Platz Tandem Thuau-Vanoni Zwölfstundenrennen Paris

8. Platz Six-Days New York mit L. Petit-Breton

 

1908

7. Platz Six-Says New York mit William "Bill" Anderson

 

1909

9. Platz Six-Days New York mit William "Bill" Anderson

 

 

© cycling4fans

Maki, April 2007


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum