Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Paul Leinert


Name:  
Paul Leinert 
Geburtsdatum:  
22.8.1872 
Geburtsort:  
Berlin 
Wohnort:  
Berlin 
Nationalität:  
deutsch 
Fahrertyp:  
Hoch- und Niederradfahrer 
 
1890-1901 Bahn und Straße 
 
auch Kunstradfahrer 





Portrait


Paul Leinert wurde als Sohn eines Kürschnermeisters geboren. Nach dem Besuch der königlichen Seminarschule in Berlin ergriff er denselben Beruf wie sein Vater. Er vergaß dabei aber nie seine Liebe zum Radfahren, Hochradfahren genauer, welches er bereits mit 6 Jahren erlernte. Wobei er sich wohl immer schon gerne als Radartist versuchte. Mit 18 Jahren, 1890, trat er sowohl als Kunstfahrer auf, als auch als Rennfahrer. Bei seinem ersten Hochradennen auf der alten Rennbahn in der Brücken-Allee wurde er Dritter.

 

1891, er startete zusätzlich auf dem Niederrad, konnte Paul viele erste Preise in Dresden, Kottbus und Berlin erreichen, bei der Meisterschaft von Deutschland belegte er den dritten Platz.. Anschließend musste Leinert seinen Militärdienst ableisten. Diese Zeit verbrachte er bis 1893 beim Garde-Schützen-Bataillon in Gross-Lichterfelde. Danach stieg er wieder ins Renngeschäft ein, am liebsten und am besten auf dem Hochrad.

 

1894 und 1895 waren seine erfolgreichsten Jahre, er siegte sowohl auf dem Hoch- als auch auf dem Niederrad. Mit dem Tandem lief es ebenfalls gut.

Doch so langsam wurden Hochradrennen seltener, Leinert musste dem Tribut zollen, stellte 1896 aber noch Hochradrekorde auf. So legte er 100 km in 3h 11' zurück und fuhr in sechs Stunden 154,2 km. (Hochrad-Weltrekorde).Noch gab er das Radrennfahren nicht auf, startete bei vielen Niederadrennen, die ganz großen Erfolge blieben aber aus.

 



Während der gesamten Zeit blieb er auch dem Kunstradfahren treu und machte sich damit einen Namen. 1901 wurde er zudem Schrittmacher, gab dies jedoch bald auf und versuchte als Artist seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Er gründete ein "Looping the Loop"-Unternehmen, d.h. er ließ sich für 10 800 Mark eine große Schleife für wagemutige, artistisch veranlagte Radfahrer bauen und hoffte auf gutes Geld. Diese Schleifen, auch Todesschleifen genannt, waren wie andere, die Sensationslust ansprechende Aktionen, damals sehr in Mode. Kleinere Konstruktionen kamen im Zirkus zu Ehren, größere konnten nur im Freien aufgestellt werden. Doch Leinerts Schleife war wahrscheinlich falsch konstruiert. Sie funktionierte schlecht und einige Rennfahrer verletzten sich schwer bei dem Versuch, diese Bahn zu bewältigen. Für 64 Mark musste er die Konstruktion an einen Trödler verscherbeln. "Leinert produzierte sich nach diesem verfehlten Unternehmen auf dem Hometrainer. Um immer aktuell zu sein, ließ er sich freiwillig von einem Automobil überfahren und bereiste mit diesem Trick fast die ganze Welt."




Die "Looping the Loop"-Konstruktion von Paul Leinert?
Zitat:
Die Unglücksschleife im Sportpark Friedenau
nach dem grossen Sturm, bei welchem der Turm umgerissen wurde. Eine Reihe von Fahrern versuchte erfolglos die Schleifenfahrt, so dass man sich der Ansicht hinneigt, sie sei falsch konstruiert.
1903



Quelle: Sport-Album der Radwelt, 2. und 6. Jahrgang



Ergebnisse:

1891

1. Platz Meisterschaft des Königreichs Sachsen

2. Platz Meisterschaft von Brandenburg

2. Platz Niederadmeisterschaft von Berlin

3. Platz Meisterschaft von Deutschland

erste Preise in Dresden, Kottbus, Berlin

 

1894

Sieg über Spitzig und Ludolphi, Halenseer Bahn Berlin

Sieg über Köcher und Elsner, Kottbus

Sieg über Möwes und Hartung, Stettin

Führungspreis Meisterschaft von Norddeutschland

Rekord über eine 400 m-Runde auf Hochrad

1. Platz Hochrad-Meisterschaft von Brandenburg, 33km Bernau-Oranienburg, 23.9.1894, 1:11:00

1. Platz Hochradmeisterschaft von Berlin

1. Platz Niederradmeisterschaft von Berlin

 

1895

Siege auf Hoch- und Niederrad über Heimann, A. Verheyen, Stumpf, Spitzig, Mündner, Opel, Heidenreich uvm.

1. Platz Straßenrennen über 128 km , 23.5.1895, Sieg über Papperitz und Wunderlich

1. Platz Hochradmeisterschaft von Deutschland

1. Platz Kaiserpreis, Kongress der A.R.U. Saarbrücken

1. Platz Meisterschaft von Preußen, 8.9.95, über Elsner und Spitzig

1. Platz Meisterschaft von Berlin, 100 km, Rekordverbesserung um 4 Minuten

 

1896

Hochradrekord über 100 km in 3:11:00 und -rekord 154,2 km in sechs Stunden

 

 

© cycling4fans

Maki, April 2007


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum