Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Eugen Stabe


Eugen Stabe

Name:  
Eugen Stabe 
Geburtsdatum:  
2. Juli 1885 
Geburtsort:  
Wohnort:  
 
Nationalität:  
Deutscher 
Fahrertyp: 
Flieger 
 
1906 - 1926 Berufsfahrer 





Portrait


Eugen Stabe wuchs ab seinem 7. Lebensjahr, nach dem Tode seines Vaters, in Berlin auf. Nach der Schule beendete er eine Lehre in einer Matallwarenfabrik. Er versuchte sich als Straßenrennfahrer, wobei ihm bei kleineren Rennen einige Erfolge gelangen. Sein Debüt auf der Bahn war bescheidener, daher forcierte er 1906 im Alter von 21 Jahren seine Anstrengungen und unterzog sich einem harten Training auf der Treptower Bahn. Erste Erfolge stellten sich ein. So konnte er bereits in seinem ersten Jahr 1906 6 erste, 6 zweite und einen dritten Platz erringen. Auf der Bahn in Forst (Lausitz) entwickelte er sich zum Matador: "alle Fahrer der Treptower Schule mussten sich dort vor ihm beugen." Hier fuhr er gelegentlich auch als Steher, hinter Motorführung, nicht schlecht.

 

Ab 1907 trat er auf weiteren Bahnen, auch in München, an und zeigte sein hohes Können, zu den Fahrern der Extraklasse hatte er jedoch 1908 noch nicht aufgeschlossen. Den Winter 1908/1909 brachte er teilweise in Paris zu, wo er für kurze Zeit den 1km-Weltrekord ohne Schrittmacher hielt, der kurze Zeit später von Jack Clark geknackt wurde.

 

"Die Zuverlässigkeit und Beständigkeit seiner Form hat Stabe viele Freunde verschafft, und die bescheidene Art, in der sich Stabe stets gibt, hat ihn auch unter seinen Kameraden beliebt gemacht. Ueberall ist er ein gern gesehener Gast und mit der Steigerung seiner Schnelligkeit durch eifriges Training wird die Beliebtheit des Berliners sicher noch zunehmen."

 

Eugen Stabe beendete seine Flieger-Laufbahn nach der Saison 1926.





 

Quellen:

Sport-Album der Radwelt, 8. Jahrgang 1910 u.a.m.



Ergebnisse:

1906

1. Platz Großer Herbstpreis 50km, Forst (Lausitz)

6 erste, 6 zweite und 1 dritten Sieg, Forst (Lausitz) ?

 

1907

1. Platz Match gegen Wegener und Kudela, Treptow

1. Platz Hauptfahren, Spandau

München 30.6.1907 Sieg in sämtlichen Fliegerrennen

 

1908

1. Platz Hauptfahren, Breslau

1. Platz GP von Braunschweig

1. Platz Hauptfahren, Hannover

2. Platz Hauptfahren, Treptow

2. Platz Internationales Hauptfahren, Treptow

2. Platz Eröffnungsrennen, Forst (Lausitz)

2. Platz Tandemfahren, Hannover, mit Pawke

3. Platz Eröffnungsrennen, Steglitz

3. Platz Preis von Steglitz

Auf deutschen Bahnen errang Stabe 25 erste, 5 zweite und 2 dritte Plätze auf Einsitzer, sowie 3 zweite Plätze auf Zweisitzer.

 

1909

1. Platz Großer Fliegerpreis, Forst

1. Platz Match, Treptow

3. Platz Preis von Schöneberg, Steglitz

3. Platz Preis von Cassel, Mainz

3. Platz Internationales Fliegerderby, Mainz

Auf inländischen Bahnen errang Stabe 43 erste, 6 zweite und 6 dritte Plätze auf Einsitzer. Auf Mehrsitzer waren es 4 erste, 2 zweite und ein dritter Platz.

Auf ausländischen Bahnen errang Stabe 1 ersten, 1 zweiten und 2 dritte Plätze.

 

1910

1. Platz Sechsstundenrennen, Magdeburg, Zweisitzer mit Peter

1. Platz GP von Darmstadt

2. Platz Großer Fliegerpreis , Forst

3. Platz Internationales Flieger-Derby, Mainz

3. Platz der Zürileu, Zürich

3. Platz Preis der Limmat, Zürich

Auf deutschen Bahnen errang er 22 erste, 12, zweite und 10 dritte Plätze auf Einsitzer, sowie 6 erste und 5 zweite Plätze auf Zweisitzer.

Stabe verdiente als deutscher Flieger auf deutschen Bahnen hinter Walter Rütt am zweitbesten.

 

1911

1. Platz Fliegerhauptfahren, Düsseldorf

3. Platz Pfingstpreis, Zehlendorf

Auf deutschen Bahn errang Stabe 14 erste, 4 zweite, 11 dritte Plätze auf Einsitzer, sowie 2 erste, 5 zweite Platze und einen dritten auf Zweisitzer.

 

1912

1. Platz Eröffnungspreis, Berlin-Olympia

1. Platz Internationales Hauptfahren, Zehlendorf

2. Platz Hauptfahren, Leipzig

3. Platz Verbandshauptfahren, Leipzig

Auf deutschen Bahnen errang Stabe 8 erste, 4 zweite und 3 Plätze auf Einsitzer, einen dritten auf Zweisitzer. Auf ausländischen Bahnen waren es ein erster, 4 zweite, ein dritter Platz auf Einsitzer und 3 zweite, ein dritter Platz auf Zweisitzer.

In den Jahren 1908 bis 1912 war er von den Siegprämien her betrachtet, der dritt-erfolgreichste deutsche Flieger auf in- und ausländischen Bahnen.

 

1913

1. Platz Internationales Hauptfahren, Warschau

2. Platz GP von Rußland, Lodz

2. Platz Meisterschaft von Warschau, Warschau

3. Platz Großer Jubiläumspreis, Lodz

 

1914

1. Platz Auferstehungspreis, Dortmund

1. Platz Frühlingspreis, Münster

1. Platz Die Goldene Krone (Mannschaftsfahren), Dortmund, mit Schwab

1. Platz Meisterschaft von Deutschland, Hannover

1. Platz Fliederpreis (Zweisitzerfahren), Dortmund, mit Sennecke

1. Platz Internationales Kriterium, Florenz

1. Platz Dreiländermatch, Mailand, mit Wegener und Arend

1. Platz Hauptfahren, Sablioneta

2. Platz Preis von Friedenau, Berlin-Olympia

2. Platz Großer Rheinischer Fliegerpreis, Essen

2. Platz GP von Deutschland, Treptow

3. Platz GP von Berlin, Berlin-Olympia

Er errang auf deutschen Bahnen 18 erste, 7 zweite und 3 dritte Plätze auf Einsitzer, sowie 4 erste Plätze auf Zweisitzer. Auf ausländischen Bahnen waren es 6 erste, 2 zweite und 3 dritte Plätze auf Einsitzer.

Stabe verdiente auf deutschen Bahnen am besten hinter Willy Lorenz.

Finanziell gesehen war Stabe in den Jahren 1910 bis 1914 der dritterfolgreichste deutsche Flieger.

 

(...)

 

1916

1. Platz Hauptfahren, Treptow

1. Platz Hauptfahren, Treptow

1. Platz Hauptfahren, Halle

1. Platz GP von Halle

2. Platz Kriterium, Treptow

2. Platz Hauptfahren, Treptow

2. Platz Dreikampf, Treptow

 

1917

2. Platz Preis von Hannover

 

(...)

 

1920

1. Platz Großer Maienpreis für Flieger, Leipzig

1. Platz Sportplatz Hauptfahren, Dresden

1. Platz Hauptfahren, Treptow

1. Platz Vierer-Treffen, Forst

1. Platz Jubiläumspreis, Breslau

1. Platz Länderwettkampf Deutschland gegen Holland, Dresden

2. Platz Vierer-Kampf, Berlin-Olympia

2. Platz Herausforderungs-Wettkampf, Leipzig

2. Platz GP von Köln

2. Platz GP von Essen

2. Platz Großer Fliegerpreis von Chemnitz

2. Platz Großer Preis von Dresden für Flieger

3. Platz Preis der "Rad-Welt"

3. Platz Matadoren-Preis, Berlin-Olympia

3. Platz Großer Fliegerpreis von Schlesien, Breslau

3. Platz Goldene Armbinde von Dortmund

Insgesamt errang Stabe 1920 19 erste, 14 zweite und 7 zweite Plätze.

 

(...)

 

1924

2. Platz GP von Chemnitz

3. Platz Großer Fliegerpreis, Breslau

3. Platz Viererkampf, Berlin-Olympiabahn

 

1925

3. Platz Hauptfahren, Leipzig

3. Platz Großes Hauptfahren, Berlin-Olympiabahn

 

1926

3. Platz Hauptfahren, Frankfurt

3. Platz Hauptfahren, Berlin-Olympiabahn

 


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum