Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Arthur August Zimmermann


Name:  
Arthur August Zimmermann 
Geburtsdatum:  
11. Juli 1869 
Geburtsort:  
Camden, New-Jersey 
Todesdatum: 
22. Oktober 1936, Atlanta 
Wohnort:  
 
Nationalität:  
Amerikaner 
Fahrertyp:  
Flieger 
 
1889-1893 Amateur 
 
1894-1896 Berufsfahrer 





Portrait


"Unter den vielen Meistern auf dem Rade besitzt jedes Land doch einen Meister, der alle anderen überragt und dessen Name stets an erster Stelle genannt wird, wenn von den Königen des Zements die Rede ist. (...) Was Lehr für den deutschen Radsport war, besass Amerika in Arthur August Zimmermann." (Rad-Welt, 1911)

 

Der "fliegende Yankee" ist ohne jeden Zweifel einer der größten Radsportchampions aller Zeiten." (memoire du cyclisme, 2007)

 

Arthur August besuchte zuerst das Gymnasium in Manasquan, später die Militärschule in Freehold. Anfangs galt seine Liebe der Leichtathletik, vor allem im Weitsprung soll er herausragend gewesen sein. Sein erstes Radrennen gewann er mit zwanzig Jahren in Queens County auf dem Hochrad. Weitere Siege folgten schnell und bereits 1890 wurde er Amerikanischer Meister indem er den als unbesiegbar geltenden Windle schlagen konnte. Insgesamt gewann er in diesem Jahr 45 erste Preise, alle mit dem Hochrad. Dabei gelangen ihm auch zwei Weltrekorde. 1891 stieg er auf das Niederrad um, blieb aber genauso erfolgreich.






Arthur Zimmermann gewinnt sein erstes Rennen



1892 reiste Zimmermann zum ersten Male nach Europa. In Großbritannien gewann er gleich die Meisterschaften über 1 Meile, 5 und 50 Meilen. Er kam auch nach Berlin, wo er am 5. Juli zwar eine Niederlage hinnehmen musste, diese aber wenig später in den USA wieder wettmachte. Insgsamt 110 erste Preise, davon 34 Handicap-Preise, hatte er am Ende des Jahres auf seiner Habenseite.

Auch 1893 reiste er durch Europa, machte auch in Paris Station um danach wieder in seiner Heimat absolut unbesiegbar zu sein.

 

Richtig spannend wurde es 1894, als Arthur als Berufsfahrer nach Europa zurückkehrte. Die Klassenunterschiede zwischen Amateuren und Profis waren in Europa erheblich. Konnte Zimmermann immer noch mithalten? Als er in Paris ankam, wirkte Zim untrainiert, lustlos und fuhr hinterher. Fehlte ihm die Wärme? Er behauptete dies und ging nach Italien. Trat er die Flucht an? Suchte er eine Ausrede? Sein erstes Rennen in Florenz verlor er, gewann danch aber sofort ein 5000 m Rennen. Und so ging es weiter. Auf Niederlagen folgten bravouröse Siege. Von nun an lernte er auch den Profis das Fürchten. Zudem brach "Zimmy" oder "Zim", wie er liebevoll genannt wurde, etliche Geschwindigkeitsrekorde, so dass er als schnellster Fahrer der Welt anerkannt werden musste.

 

1896 beendete der "fliegende Yankee" seine außergewöhnliche Karriere und wurde Kaufmann. Im Jahr 1905 unternahm Zimmermann eine Reise nach Europa. da er immer noch bekannt und sehr beliebt war, überredete man ihn In Paris dazu, nochmals ein Rennen zu bestreiten. Aber nach 10jähriger Renn- und Trainingspause blieb nur eine Niederlage.

 

Zimmermann soll den jungen 'Major' Taylor unterstützt und beraten haben, damit gehörte er zu den wenigen Amerikanern, die den schwarzen Fahrer nicht diskriminierten.

 

 

Quellen:

Sport-Album der Radwelt, 9. Jahrgang

Le Cyclisme, 1912

Memoire du Cyclisme



Ergebnisse:

Die angeführten Erfolge sind nur ein Bruchteil aller. Leider fehlen mir weitere Daten.

 

1890

Sieger Amerikanische Meisterschaften

Insgesamt gewann er 45 Preise

 

1891

Sieger Amerikanische Halbmeilen-Meisterschaften

Weltrekord über eine 1/4 Meile (402 m)

 

1892

Sieger Amerikanische Meisterschaften

Sieger Meisterschaft von Groß-Britanniene über 1 Meile, 5 und 50 Meilen

Insgesammt gewann er 110 erste Preise, davon 34 in Handicap-Rennen, oder sind es 101 erste Preise bei insgesamt 110 Rennen?

 

1893

Sieger (Amateur-)Weltmeisterschaft in Chicago im Sprint

Sieger (Amateur-)Weltmeisterschaft über 10 km, Chicago

 

1894

1. Platz 5000 m-Rennen Florenz

1. Platz GP der U.V.F., Paris

 

 

© cycling4fans

Maki, April 2007


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum