Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

Franz Gerger


Name:  
Franz Gerger 
Geburtsdatum:  
4.9.1867 
Geburtsort:  
Oberradling (Ungarn) 
Todesdatum: 
25.3.1938 Graz 
Wohnort:  
Graz 
Nationalität:  
Österreicher 
Fahrertyp:  
1890-1895 Straßenfahrer, Amateur 
 
1895-1901 Dauerfahrer Bahn, Berufsfahrer 





Portrait


Ende des 19. Jahrhunderts gehörte der Grazer Radfahrer Franz Gerger für einige Jahre zu den besten Radfahreren der Welt. Seine ersten Rennen auf Vereinsebene startete er mit etwa 23. Jahren, seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte er 1890 bei einem 25 km-Straßenrennen, dass er überlegen gewinnen konnte. Trotz seines schon beachtlichen Alters, mit dem er in den Radrennsport eintrat, eilte er von nun an von Erfolg zu Erfolg. "Die schlanke sehnige Gestalt verlieh Gerger einen echten Rennfahrertypus, und auch der später an seinem Kinn erscheinende, für Rennfahrer sonst etwas aussergewöhnliche Spitzbart tat diesem typischen Aussehen keinen Abbruch."

 

Als am 29 Juni 1893 zunm ersten Mal die Fernfahrt Wien-Berlin startete, war Gerger dabei und beendete einen Tag später nach 582,5 km als Dritter das harte Rennen, welches den Durchbruch des Fahrrad in Deutschland gebracht haben soll (historischer Rennbericht).





P. Mündner(6) - Andersen(4) - G. Sorge(2) - Fischer(1)- Gerger(3) - Rehais(5)
Sieger von Wien-Berlin 1893


Ebenfalls dritter wurde er 1894 bei Mailand-München (s. historischen Rennbericht). 1895 trat er in Frankreich an und verursachte eine kleine Sensation, als er als Amateur als erster in Paris ankam und den zuerst eintreffenden Berufsfahrer Lucien Lesna um 1 Stunde und 18 Minuten distanzierte, das bedeutete einen Stundendurchschnitt von 24,5 km. Kein Wunder, dass Gerger sofort gute Angebote von Firmen bekam. Schnell entschlossen wechselte er zu den Berufsfahrern über.




Für das Publikum wurden in diesen Jahren die langen Rennen auf der Bahn immer interessanter. Da dauerte es nicht lange und viele Straßenfahrer fanden sich hier wieder, um gegeneinander anzutreten. So auch Gerger. In Paris und Deutschland fuhr er in den Folgejahren recht erfolgreich hinter Schrittmachern, gelegentlich auch mit Josef Fischer auf dem Tandem.

Nach dem Sieg in der Europameisterschaft 1897 zog er sich aus dem Rennsport zurück, um sich in Budapest als Vertreter seiner Fahrradfirma niederzulassen. 1901 versuchte er ein Comeback in Wien und Budapest, doch der Renntechnik der neuen jungen Fahrer konnte er nichts entgegensetzen.

 

 

Quellen: Sport-Album der Radwelt, 7. Jahrgang



Ergebnisse:

1893

3. Platz Fernfahrt Wien-Berlin (Amateur)

 

1894

3. Platz Mailand- München (Amateur)

 

1895

1. Platz Bordeaux-Paris (Amateur), siegt auch über die Berufsfahrer

1. Platz 50 km-Rennen, Seinebahn Paris

1. Platz 6 Stundenfahren mit J. Fischer, Paris

 

1896

1. Platz Meisterschaft des D.R.B., Halle

 

1897

1. Platz Europa-Meisterschaft, Berlin Halenseer Bahn

3. Platz WM 100 km, Kopenhagen

 

 

© cycling4fans

Maki, Mai 2007



Interessante Links und Artikel

 

C4F: Distantfahrt Wien-Berlin 1893

C4F: Distanzfahrt Mailand-München 1894

 

ARGUS Steiermark


Gazzetta durchsuchen:


Veteranen

Albert, Paul
Arend, Willy
Bader, Willy
Banker, George "Geo"
Bedell, Menus
Berthet, Marcel
Bixio, Pietro
Bouhours, Emile
Bourotte, Paul
Bourrillon, Paul
Brécy, Charles Albert
Breitling, Oskar
Brocco, Maurice
Bruni, Eugenio
Budzinski, Fredy
Büchner, Bruno - Portrait I
Büchner, Bruno - Portrait II
Buisson, Raoul
Butler, Nat
Cadolle, Marcel
Clark, Jack C.
Contenet, Henri
Dangla, Paul
Darragon, Louis
Defraeye, Odiel
De Mara, Walter
Demke, Bruno
Dickentman, Piet
Dörflinger, Emil
Dupré, Victor
Eden, Jaap
Elkes, Harry
Ellegaard, Thorwald
Engelmann, Walter
Fischer, Josef
Freudenberg, Gustav
Friol, Emile
Garin, Maurice
Gerger, Franz
Görnemann, Alfred
Goetzke, Otto
Gougoltz, Jean
Grogna, Louis
Günther, Peter
Guignard, Paul
Habich, August
Hall, Tommy
Heimann, Arthur
Hellemann, Carl
Herty, Michael
Hourlier, Léon Victor
Huber, Anton
Huret, Constant
Hurley, Marcus
Ingold, Charles
Jacquelin, Edmond
Käser, Karl
Köcher, Alfred
Kramer, Frank
Kudela, Emanuel
Kurzmeier, Fritz
Lawson, Iver
Leander, Georges
Lehr, August
Leinert, Paul
Lesna, Lucien
Lewanow, Emil
Linton, Tom
Lorenz, Willy
Lurion, Maxime
Mauss, Willy
Mayer, Henri
McFarland, Floyd
Meredith, Leonard
Mettling, Louis
Meyer, Otto
Meyers, Harry
Michael, Jimmy
Momo, Federico
Mündner, Paul
Nedela, Iwan
Neumer, Karl
Olivier, Gebrüder Aimé und René
Opel, Gebrüder
Passerieu, Georges
Peter, Oscar
Petit-Breton, Lucien
Piard, Charles
Pottier, René
Poulain, Gabriel
Przyrembel, Hermann
Przyrembel, Hugo
Pundt, Johann
Robl, Thaddäus
Rosenlöcher, Kurt
Rütt, Walter
Ryser, Fritz
Saldow, Karl
Salzmann, Bruno
Scheuermann, Richard
Schilling, Gustav
Schipke, Albert
Schmitter, Willy
Schürmann, Clemens
Schulze, Adolf
Schwab, Oscar
Seidl, Franz
Sevenich, Hubert
Simar, César
Spitzig, Albert
Stabe, Eugen
Stellbrink, Arthur
Stocks, I. W.
Stol, John
Süssmilch, Arthur
Taylor, Edouard
Taylor, Major, II
Taylor, Major II
Techmer, Willy
Terront, Charles
Theile, Fritz
Tischbein, Willy
Trousselier, Louis
Utotschkin, Sergius / Sergej
van den Born, Charles
Vanderstuyft, Arthur
Vanhouwaert, Cyrille
Vanoni, Albert
Verbist, Karel
Verheyen, Alex
Verheyen, Franz
Walters, A. E.
Walthour, Robert
Warburton, Choppy
Wegener, Bruno
Wills, Albert Edward
Zimmermann, Arthur August

 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum